browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

Citroën Multicity: neues Reiseportal?

Posted by on 4. Juli 2012

MietwagenCitroen Multicity ist ein neues Projekt der bekannten Automarke, die nun scheinbar auch einen Kuchen von der Reiseindustrie abhaben möchte. Dabei wird ein interessanter Flug-Bahn-PKW-Vergleich mit Buchungsmöglichkeiten verknüpft sowie mit weiteren nett aufbereiteten Informationen zu Reisezielen und Urlaubsangeboten dargestellt.

Was ist Citroen Multicity?

Prinzipiell ist das Konzept von Citroen Multicity nicht neu. Reiseseiten im Netz, die mit netter Optik versuchen, Lust auf Urlaub zu kreieren und dabei die Möglichkeit zur Buchung anbieten, gibt es zu Genüge. Dabei sprechen wir natürlich nicht von den klassischen Online-Portalen, die dank mit Angeboten zugepflasterten Startseiten eigentlich gleich wieder zum Wegklicken einladen.

Citroen Multicity (~) lädt auf den ersten Blick zunächst mit einer dezenten, aber attraktiven Optik ein. Neben der Buchungsmöglichkeit von Mietwagen und Pauschalreisen springt auf der Startseite vor allem der PKW-Bahn-Flug-Vergleich ins Auge. Dieser ist zwar von der Website der Deutschen Bahn (~) übernommen, ist dort allerdings bei Weitem nicht so zentral platziert wie hier und ist damit nun für My Travelworld Anlass genug, mal einen genaueren Blick hierauf zu werfen.

In die Eingabefelder können beliebige Adressen (überwiegend) in Deutschland eingegeben werden. Anschließend berechnet das System die günstigsten Verbindungen mit Bahn, Flug und PKW, auch unter Berücksichtigung von Anreise zum Flughafen/Bahnhof sowie eventueller Warte- oder Stauzeiten. Auch der Gesamtpreis (ohne ÖPNV) wird angezeigt, ebenso wie die „nutzbare Zeit“ (zum Lesen oder Arbeiten), die Dauer, sowie die Umweltverträglichkeit. Die in den einzelnen Kategorien beste Variante wird immer jeweils gesondert gekennzeichnet.

Hier kann man das Ganze zunächst einmal in Videoform begutachten. (~)

 

My Travelworld hat sich nun zwei verschiedene Beispiele herausgepickt und diese einmal analysiert.

Beispiel 1: Wochenendausflug für 2 Personen von Dresden nach München (Beispiel: 24.08. – 26.08.)

Für das Beispiel wählen wir zwei Adressen, die nicht unmittelbar am Bahnhof oder Flughafen liegen. Somit muss auch die ÖPNV-Verbindung berücksichtigt werden. Gleich vornweg, dies funktioniert sehr gut, auch wenn die Kosten wie oben angegeben nicht im Gesamtvergleich inbegriffen sind.

Bahn: Beim Bahn-Ergebnis werden verschiedene Verbindungen aus dem System der Deutschen Bahn berücksichtigt. Der Preis ist mit 138 € für 2 Personen hin- und zurück sehr gut, womit es auch gleichzeitig den Preissieger darstellt. Ein gleiches Ergebnis fanden wir auch bei der Suche direkt auf der Website der Deutschen Bahn. Bei der nutzbaren Zeit liegt der Zug ebenfalls vorne.

Flug: Hier zeigt sich die erste Schwachstelle des Systems, welches den Flugpreis mit 450 € angibt. Beim Klick auf den „zur Flugbuchung“-Button wird nun bereits ein Preis von ca. 310 € angezeigt. Ein Quervergleich bei Lufthansa, deren Flüge hier berücksichtigt sind, zeigt einen buchbaren Preis von ca. 270 € – also ganze 180 € günstiger als der vom Citroen Multicity System angezeigte Preis.

Auto: Der PKW, bei dem grundsätzlich das eigene Auto zu Grunde gelegt, allerdings auch ein Mietwagen als Option angeboten wird, ist Sieger bei der Dauer der Reise sowie bei der Umweltbelastung. Für die angenehme Planung wird ein Routenplan hinterlegt und zudem auch eine Pause von 20 Minuten kalkuliert.

Das Brandenburger Tor am Pariser Platz in Berlin

Beispiel 2: Dienstreise von Montag bis Freitag von Berlin nach Stuttgart (Beispiel 24.09.-28.09.)

Bahn: Das System findet erneut die selben Verbindungen und Preise wie bei bahn.de. Kein Wunder, werden die Daten doch direkt aus dem System der DB gezogen. Zu beachten ist jedoch, dass für den Zug keine Vergleichswerte angezeigt werden, wenn der Termin noch mehr als ca. drei Monate in der Zukunft liegt – nur so lange werden nämlich die Preise von der Deutschen Bahn vorgeladen.

Flug: Bei den Flügen kommen die Ergebnisse der Realität diesmal schon näher als beim ersten Beispiel. In ähnlichen Preisregionen wie die Bahn werden viele Verbindungen am ganzen Tag angezeigt – und bei Air Berlin im Vergleich zu deren Website die Preise ziemlich genau abgebildet. Bei Lufthansa findet das System die günstigste Variante nicht. 120 € auf der Lufthanse-Website stehen ca. 145 € im Citroen-Vergleich gegenüber. Und – Germanwings ist nicht geladen. Die Tochter-Gesellschaft der Lufthansa würde auf dieser Strecke zu diesem Termin derzeit mit ca. 100 € den günstigsten Tarif anbieten. Diesen findet das System leider nicht.

PKW: Auch hier wird wieder auf den gängigen Routenplan zurückgegriffen. Kleiner Denkfehler meiner Ansicht nach ist hier, dass, wenn man für 2 Personen die Daten anfordert (siehe erstes Beispiel), die nutzbare Zeit dennoch bei 0% steht, wobei ja der Beifahrer während der gesamten Zeit arbeiten, lesen oder schlafen könnte. Interessant ist übrigens auch, dass bei 2 Personen zu oben genannten Daten der Preisunterschied zwischen PKW, Bahn und Flug bei nur 10 € liegt – die Spanne bewegt sich zwischen 287 und 297 Euro lt. Citroen-System.

Soviel zu den Beispielen. Wie gesagt bietet die Seite sonst noch einige nette andere Menüpunkte, die aber nicht weltbewegend neu und auch auf anderen Internetseiten zu finden sind.

Ein Großes Manko ist aber übrigens die zum Teil noch nicht ausgefeilte Bedienbarkeit. Gibt man auf der Startseite von Citroen Multicity die gewünschten Daten ein, werden im Ergebnis die Termine zunächst scheinbar willkürlich verändert. Hier muss man dann noch einmal manuell nachjustieren – nicht unbedingt benutzerfreundlich.

Fazit

Citroen Multicity ist ein frisch daherkommendes Mobilitätsportal, was lt. eigenem Anspruch das Reisen und vor allem die Planung dessen einfacher machen soll. Diesem Status können wir dem Portal noch nicht verleihen, da zum einen die zum Teil noch nicht ausgereifte Bedienbarkeit dies verhindert, zum anderen die vielleicht bei der Suche des sinnvollsten Fortbewegungsmittel eingesparte Zeit wiederum in die Prüfung der zu Grunde gelegten Ergebnisse gesteckt werden muss, da diese vor allem bei den Flügen (noch) nicht zuverlässig sind. Gerade an diesen beiden Punkten sollten die Entwickler unbedingt ansetzen, wenn sich die Seite im umkämpften Markt einen Platz erobern möchte. Prinzipiell ist aber die Fokussierung auf den bei der Bahn vernachlässigten PKW-Flug-Bahn-Vergleich keine schlechte Idee, insofern die Ergebnisse exakt und nahezu fehlerfrei dargestellt werden und somit den Benutzer zur Buchung animieren können.

gesponserter Artikel (~)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.