browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

Tierbeobachtung in Bijagua – die volle Vielfalt Costa Ricas

Die große Vielfalt an Tieren ist einer der Gründe, warum Costa Rica bei Urlaubern so beliebt ist. In vielen Nationalparks kann man sie beobachten, vor allem Toukane, Faultiere, Affen, mit Glück auch die Großen wie Pumas, aber auch viele kleine spannende Insekten sowie eine nahezu unendliche Anzahl an Fröschen. Genau solch eine Vielfalt bekamen wir für gerade einmal 14 USD pro Person von einem enthusiastischen Guide in der Finca Verde Eco-Lodge in Bijagua in der Nähe des Tenorio National Parks zu sehen, sodass diese Tierbeobachtungs-Tour eine der spannendsten Stunden unserer Costa-Rica-Rundreise waren. 

Reisezeitraum: September 2018
Geschrieben: September 2018
Veröffentlicht: Dezember 2018

>> Zum benachbarten Rio Celeste im Tenorio National Park
>> Zur Eco-Lodge im benachbarten Tenorio National Park, dem Rio Celeste Hideaway Hotel

Fokus dieser Tierbeobachtungstour waren eigentlich die Faultiere, die hier in dieser Region am Tenorio National Park besonders zahlreich vorhanden sind. Beim Fahren durch die Straßen entdeckten wir einige Ranches, die solche Touren anbieten. Letztendlich landeten wir bei der Finca Verde, allerdings nicht unbedingt wegen der Faultiere, sondern aufgrund einer Empfehlung generell für Tierbeobachtungen, die uns unsere Unterkunft, das Rio Celeste Hideaway Hotel aussprach. 

Was? Tierbeobachtungstour in Bijagua, am Rande des Tenorio National Park
Wo? Finca Verde Eco-Lodge, Provinz Alajuela, Costa Rica
Geöffnet? täglich, 08:00 bis ca. 15:00 (letzter Start)
Dauer ca. 2 Stunden
Preis? 14 USD pro Person
Bewertung 10/10

Nach (unserer spontanen) Ankunft war unser Guide Brandon in Windeseile gerufen und schon konnte es losgehen. Faultiere bekamen wir auch ausreichend zu sehen, auch wenn Sie sich immer gut verstecken. Dank statischem Fernglas des Guides konnten wir diese auch aus nächster Nähe beobachten. 

Ein Faultier bei unserer Tierbeobachtung im Tenorio National Park

Beeindruckend war, wie langsam sich diese Faultiere, die übrigens 18-20 Stunden pro Tag inaktiv sind, fortbewegen. Später hatten wir dann noch das Glück, ein Faultier beim Abseilen zuzusehen und es somit aus nächster Nähe betrachten zu können. 

Ein Faultier bei unserer Tierbeobachtung im Tenorio National Park

Doch nicht nur Faultiere bekamen wir zu sehen, auch jede Menge weitere Tiere konnten wir in dem Sekundär-Regenwald hinter der Finca Verde Lodge beobachten. Dazu gehörte unter anderem ein Brüllaffe, der es sich in einem Baum direkt am Parkplatz gemütlicht machte. 

Ein Brüllaffe in Bijagua nahe dem Tenorio National Park

Auch eine Art wilder Truthahn befand sich direkt und sehr prominent am Parkplatz. 

Unsere Tierbeobachtung in der Finca Verde Eco-Lodge in Bijagua

Am beeindruckendsten war sicher der „blue jeans dart frog“ bzw. auf deutsch auch als Erdbeerfröschchen bekannt. Dieser gerade einmal 2 Zentimeter große Frosch ist giftig und wurde trotz seiner Winzigkeit von unserem Guide problemlos gefunden. 

Der Blue Jeans Erdbeerfrosch auf unserer Tour nahe dem Tenorio National Park

Auch den Bio-Zyklus eines Frosches zeigte uns Guide Brandon in beeindruckender Weise. Angefangen vom Froschlaich über die Kaulquappe bis hin zum letztendlichen Frosch waren alle Stufen dabei und anschaulich zu sehen. 

Unsere Tierbeobachtung in der Finca Verde Eco-Lodge in Bijagua

Aber es geht noch kleiner. Auch über Termiten machte er sich her und gab sie uns sogar zum Essen. Nicht gerade meine leckerste Mahlzeit – aber im Notfall zumindest ein paar Proteine. 

Unsere Tierbeobachtung in der Finca Verde Eco-Lodge in Bijagua

Zudem gibt es in der Finca Verde Eco-Lodge auch noch einen Schmetterlingsgarten. Hier bekamen wir vor allem die beeindruckenden Camouflage-Techniken dieser hübschen Edelfalter gezeigt. 

Schmetterlingsgarten in der Finca Verde Eco-Lodge in Bijagua nahe dem Tenorio National Park

Und noch etwas, was fliegen kann, konnten wir eindrucksvoll bei dieser Tierbeobachtungstour in Costa Rica erspähen – Fledermäuse. Die so genannten Zelt-Fledermäuse knabbern lange Blätter an, bis diese sich absenken und eine Art Zelt bilden – genau unter diesen hängen sich die Zelt-Fledermäuse schließlich. 

Fledermäuse in Bijagua, Costa Rica

Und auch eine Schlange war bei der bunten Tierparade mit am Start – diese befand sich allerdings nur vorübergehend hier, da Nachbarn giftige Schlangen gerne bei der Finca Verde Eco-Lodge vorbeibringen und diese dann maximal 1-2 Wochen behalten, bevor sie wieder in die freie Natur gehen. 

Eine Schlange in der Nähe des Tenorio National Park, bei Bijagua, Costa Rica

Neben all den interessanten Tierarten gab es in der sehr gepflegten Anlage aber auch einige schöne Blumen- und Pflanzenmotive zu entdecken. Dazu gehörten natürlich die allgegenwärtigen Bromelien, ebenso wie die stets farblich sehr interessanten Rote-Ingwer-Pflanzen.

Wunderschöne tropische Pflanzen in Bijagua, nahe dem Tenorio National Park in Costa Rica

Wunderschöne tropische Pflanzen in Bijagua, nahe dem Tenorio National Park in Costa Rica

Wunderschöne tropische Pflanzen in Bijagua, nahe dem Tenorio National Park in Costa Rica

Ich denke, schon anhand der Vielfalt von Costa Ricas Tierwelt, die wir hier in überwiegend freier Natur gesehen haben, wird klar, wie toll diese Tour war. Bedingt durch einen absolut fantastischen Guide, der uns mit all seinem Enthusiasmus die vielen verschiedenen Arten zeigte, erlebten wir hier einen tollen Nachmittag und konnten so einen ersten Eindruck sammeln, was die Natur in Costa Rica alles zu bieten hat – und das, nachdem wir am selben Tag bereits den nahezu unreal erscheinenden Rio Celeste im Tenorio National Park erkundet hatten. I-Tüpfelchen der Tour mit der Finca Verde Eco-Lodge war der Preis von 14 USD pro Person, der für die Verhältnisse in Costa Rica nahezu schon unwirklich niedrig ist. Wer also in der Gegend ist – unbedingt vorbei schauen!

Welche spannenden Tiere habt Ihr in Costa Rica gesehen? Habt Ihr ähnlich tolle Tipps für derartige Tierbeobachtungen?

About Chris

Ich bin Christian und liebe das Reisen genauso, wie darüber zu berichten - deswegen dieser Reiseblog. Nachdem ich 3 Jahre im Paradies der Karibik (Insel Grenada) gelebt habe, bin ich mit dem Rucksack um die Welt gereist. Mittlerweile habe ich mehr als 60 Länder besucht, das Reisefieber ist aber immer noch nicht gestillt. Seit Juli 2015 wohne ich nun - die Karibik hat es mir sehr angetan - in der Dominikanischen Republik und werde neben der Arbeit das Land abseits von All-Inclusive und Hotelkomplex erkunden. Für Fragen und Feedback freue ich mich über jeden Kommentar. Mehr erfahrt Ihr auf der "Über Mich"-Seite. Meine Top-Empfehlungen für Eure Reisen: 1. überall auf der Welt kostenlos Geld abheben >>> 2. immer die richtige Auslands-Krankenversicherung parat >>> 3. nie wieder etwas vergessen: die Packliste mit Insider-Tipps


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.