browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

Schlafmeile Hostel – günstigstes Hostel in Berlin

Neuer Besuch, neue Unterkunft – so könnte man meinen Aufenthalt im Schlafmeile Hostel in Berlin-Friedrichshain bezeichnen. Es war bereits meine vierte Unterkunft, die ich in Deutschlands Hauptstadt aufsuchte – nicht, weil die anderen zu schlecht waren, sondern weil die Anforderungen jedes Mal unterschiedlich waren. Diesmal wollte ich einfach nur das günstigste Hostel, da ich ohnehin nur zum Schlafen dort sein sollte – die Schlafmeile erfüllte dieses Kriterium problemlos.

Reisezeitraum: Juni 2015
Geschrieben: Juli 2015
Veröffentlicht: Oktober 2015

>> Zur Hotel-Übersicht
>> Zu anderen von mir besuchten Unterkünften mit Hotelbewertungen: Pension Regenbogen, Hotel Ellington, Scube Park Columbia Berlin, Gat Point Charlie und Amano Grand Central
>> Zu den Reiseberichten Berlin von 2011, 2015 und 2016

Und auch sonst wurden meine Basis-Kriterien an Unterkünfte erfüllt. Neben dem Preis sind dies vor allem ein ordentliches Erscheinungsbild sowie saubere Schlaf- und Waschräume. Wenn ich einen günstigen Tarif bekomme, benötige ich nicht unbedingt mehr. Und in der Tat beschränkte sich das Schlafmeile Hostel auf das Notwendigste. So waren zum Beispiel Handtücher und Bettwäsche (die ich beide ohnehin im Rucksack hatte) nicht inklusive und kosteten jeweils 2 Euro Leihgebühr. Immerhin gab es kostenfreies WiFi und auch zwei nutzbare PC’s. Auch die Schlafräume waren sauber, sehr geräumig und besaßen ausreichend große Schließfächer (Schloss mitbringen!).

Das günstige Schlafmeile Hostel in Berlin-Friedrichshain

Das Schlafmeile Hostel selbst ist nicht unbedingt eine große Socializing-Quelle. Zwar gibt es eine Gemeinschaftsküche, wirklich gemütlich war diese jedoch nicht. Auch in meinem in beiden Nächten voll besetzten Schlafraum hörte ich kaum jemanden miteinander reden, wobei ich zugegebenermaßen auch nicht allzu oft im Hostel war. Dafür gab es mit dem Lindsays ein anliegendes Café / Bar / Restaurant, welches selbst für Berlin sehr günstige Preise zu bieten hatte und in dem einige Reisende gemütlich beisammen saßen. Ein Frühstück war problemlos für 2,00 bis 5,00 Euro möglich, ein großer Burger mit Pommes ging zwischen 5,00 und 7,00 Euro über den Tresen.

Was? Schlafmeile Hostel
Zimmer? Bett im 8er-Schlafsaal
Wo? Berlin-Friedrichshain
Dauer? 1 Nacht
gebucht Hostelbookers (~)
Preis 10 €
Bewertung 8/10

 

Das Schlafmeile Hostel befindet sich zentral in Berlin-Friedrichshain, neben einem kleinen Park und inmitten einer relativ ruhigen Wohngegend. Lediglich die vor dem Hostel verkehrende Straßenbahn ist ab und an zu hören. Zur U- und S-Bahn-Haltestelle Frankfurter Allee sind es ca. 5 bis 10 Minuten zu Fuß, eine Straßenbahnhaltestelle befindet sich fast direkt vor der Tür. Ins Ausgehviertel rund um die Simon-Dach-Straße und den Boxhagener Platz sind es rund 15 Minuten zu Fuß.

Der Check-In im Schlafmeile Hostel ist bis 24:00 möglich. So lange ist auch das Café Lindsays geöffnet, wo sich zugleich die Rezeption des Hostels befindet.

Insgesamt ist das Schlafmeile Hostel eine gute Wahl für alle Budgetreisenden, die einfach nur ein günstiges Bett in Berlin suchen. Unter diesem Aspekt ist die Unterkunft nahezu unschlagbar, denn für den sehr günstigen Preis werden akzeptable Betten, große Schlafräume und eine generell saubere Einrichtung geboten. Wer es ein wenig kreativer sucht, wird bei dem umwerfenden Unterkunfts-Angebot in Berlin sicher ebenfalls fündig. Von trendigen Boutique-Hotels über Party-Hostels, ostalgischen Unterkünften oder Eco-Projekten ist in Deutschlands Hauptstadt alles vorhanden. Schaut Euch einfach bei Hostelbookers (~), Booking.com (~) oder Expedia (~) um oder lasst mir einen Kommentar mit Eurer Frage da, wenn Ihr Tipps und Empfehlungen benötigt.

About Chris

Ich bin Christian und liebe das Reisen genauso, wie darüber zu berichten - deswegen dieser Reiseblog. Nachdem ich 3 Jahre im Paradies der Karibik (Insel Grenada) gelebt habe, bin ich mit dem Rucksack um die Welt gereist. Mittlerweile habe ich mehr als 60 Länder besucht, das Reisefieber ist aber immer noch nicht gestillt. Seit Juli 2015 wohne ich nun - die Karibik hat es mir sehr angetan - in der Dominikanischen Republik und werde neben der Arbeit das Land abseits von All-Inclusive und Hotelkomplex erkunden. Für Fragen und Feedback freue ich mich über jeden Kommentar. Mehr erfahrt Ihr auf der "Über Mich"-Seite. Meine Top-Empfehlungen für Eure Reisen: 1. überall auf der Welt kostenlos Geld abheben >>> 2. immer die richtige Auslands-Krankenversicherung parat >>> 3. nie wieder etwas vergessen: die Packliste mit Insider-Tipps


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.