browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

Wackerbarth, Spitzhaus und Hoflößnitz: Wein- und Lusthaus-Tour bei Dresden

Das Sächsische Elbland ist die bedeutendste Weinanbau-Region im Osten von Deutschland – das wussten schon die sächsischen Herrscher und Kurfürsten im 17. und 18. Jahrhundert. Auch aus diesem Grund gibt es vor allem rund um Radebeul und Meißen im Umland von Dresden neben Weinbergen auch eine Reihe von Schlössern und ehemaligen Lusthäusern. Dazu gehören auch Schloss Wackerbarth, das Spitzhaus sowie das Gut Hoflößnitz, welche sich alle 3 in Radebeul befinden. Auf einem kleinen Ausflug lernten wir vor allem die natürlichen Gegebenheiten der 3 Sehenswürdigkeiten kennen und konnten so einige spannende Eindrücke sammeln. 

Reisezeitraum: Juni 2018
Geschrieben: August 2018
Veröffentlicht: September 2018

Gleich vornweg, wer von diesem Blogpost Einblicke in die Weinkultur der 3 Häuser erwartet, wird leider enttäuscht werden, denn auch wenn wir letztendlich 3 verschiedene Weingüter bzw. ehemalige Weinlokale besichtigten, standen mehr die Panoramen und das Kennenlernen der Umgebung statt ausgiebiger Weinverkostungen im Vordergrund. 
Doch auch dies hatte seinen ausdrücklichen Reiz, denn die landschaftlichen Gegebenheiten waren definitiv beeindruckend. Dies begann schon auf Schloss Wackerbarth, ein als Barockschloss erbauter Alterswohnsitz für einen der Minister von August des Starken, Christoph von Wackerbarth. Heute ist es das berühmteste Weingut im Sächsischen Elbland und zugleich Sitz des Sächsischen Staatsweinguts. Die komplette Anlage kann besichtigt und die Produkte verkostet werden, doch auch ein eigenständiger Rundgang lohnt sich, denn das Schloss Wackerbarth ist schon ein extrem pittoreskes Anwesen. 

Das wunderschöne Schloss Wackerbarth in Radebeul in der Umgebung von Dresden

Das wunderschöne Schloss Wackerbarth in Radebeul in der Umgebung von Dresden

Das wunderschöne Schloss Wackerbarth in Radebeul in der Umgebung von Dresden

Zudem lohnt es sich, hoch auf die Weinberge von Schloss Wackerbarth zu klettern. Zum einen sieht man so natürlich den Anbau des hauseigenen Weins mit eigenen Augen, zum Anderen ist die Aussicht auf Schloss Wackerbarth sowie das Umland einfach atemberaubend. 

Ausblick vom Schloss Wackerbarth in Radebeul auf das Elbland bei Dresden

Die Weinhänge am Schloss Wackerbarth in Radebeul

Ähnlich schön und pittoresk ist auch das Gut Hoflößnitz, rund 10 Fahrminuten von Schloss Wackerbarth entfernt. Dieser Ort besitzt bereits seit mehr als 600 Jahren Weintradition und war früher zudem ein eigener eingetragener Ort, bevor er in Oberlößnitz und dieser schließlich in Radebeul aufging (bzw. eingemeindet wurde). Zudem war es fast 500 Jahre lang Zentrum des höfisch-sächsischen Weinbergbesitzes und ist heute Sächsisches Weinbaumuseum, wo ebenfalls hauseigener Wein probiert und getrunken werden kann. 

Das pittoreske Gut Hoflößnitz in Radebeul bei Dresden

Das pittoreske Gut Hoflößnitz in Radebeul bei Dresden

Für und war jedoch eher die anliegende und ebenfalls im weiteren Sinne zur Hoflößnitz gehörende Spitzhaustreppe interessant. Diese 390 Stufen umfassende Treppe stammt vom Zwinger-Architekten Matthäus Daniel Pöppelmann, Oberlandbaumeister und zugleich einer der wichtigsten Architekten von Augusts des Starken. 

Die Spitzhaustreppe in Radebeul

Für uns stellte sie ein Mini-Aktivprogramm dar, welches mit tollen Ausblicken vom am Ende der Treppe befindlichen Bismarckturm belohnt wurde. Da dieser noch höher und zudem östlicher liegt als das Schloss Wackerbarth, waren die Aus- und Weitsichten vor allem auf Dresden und Radebeul noch schöner. 

Ausblick vom Bismarckturm in Radebeul auf Dresden und das Sächsische Elbland

Was? Kurfürstenhäuser und Weingüter im Sächsischen Elbland: Schloss Wackerbarth, Gut Hoflößnitz und Spitzhaus
Wo? Radebeul, Sächsisches Elbland (bei Dresden)
Geöffnet? unterschiedliche Öffnungszeiten
Dauer Besuch aller drei Güter ohne Weinproben: ca. 2 Stunden, mit Pausen und Getränken entsprechend mehr
Preis? keine Eintritte, kostenlos
Bewertung 8.5/10

Direkt neben dem Bismarckturm befindet sich zudem noch das Spitzhaus. Dieses in der Tat ehemals mit einem Spitzdach versehene Haus geht ebenfalls auf das 17. Jahrhundert zurück und wurde später von August des Starken bzw. seinem Sohn als Lustschloss umgebaut. Selbstredend sind die Aussichten ebenfalls erste Klasse und lassen sich genauso bei einem Glas Wein genießen, denn heute ist das Spitzhaus ein beliebtes Ausflugslokal. 

Ausblick vom Bismarckturm in Radebeul auf Dresden und das Sächsische Elbland

Mit dem Spitzhaus besuchten wir also in kurzer Zeit 3 spannende, historisch sehr bedeutende und landschaftlich extrem reizvolle Anwesen, deren Verbindung zum Sächsischen Wein stärker nicht sein könnte. Gerade für einen abwechslungsreichen Ausflug ab Dresden bieten sich Schloss Wackerbarth, Hoflößnitz und das Spitzhaus an, denn auch mit der Straßenbahn sind die 3 Anwesen innerhalb von rund 30 Minuten zu erreichen – und mit dem Auto natürlich noch ein wenig schneller. 

About Chris

Ich bin Christian und liebe das Reisen genauso, wie darüber zu berichten - deswegen dieser Reiseblog. Nachdem ich 3 Jahre im Paradies der Karibik (Insel Grenada) gelebt habe, bin ich mit dem Rucksack um die Welt gereist. Mittlerweile habe ich mehr als 60 Länder besucht, das Reisefieber ist aber immer noch nicht gestillt. Seit Juli 2015 wohne ich nun - die Karibik hat es mir sehr angetan - in der Dominikanischen Republik und werde neben der Arbeit das Land abseits von All-Inclusive und Hotelkomplex erkunden. Für Fragen und Feedback freue ich mich über jeden Kommentar. Mehr erfahrt Ihr auf der "Über Mich"-Seite. Meine Top-Empfehlungen für Eure Reisen: 1. überall auf der Welt kostenlos Geld abheben >>> 2. immer die richtige Auslands-Krankenversicherung parat >>> 3. nie wieder etwas vergessen: die Packliste mit Insider-Tipps


Keine Kommentare erlaubt.