browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

Rainbow Inn in Grenville – die späte Rettung

Eigentlich wollten wir ja in eine andere Unterkunft, doch leider war die Eigentümerin nach unserer etwas späteren Ankunft nicht mehr erreichbar. Deswegen verschlug es uns ins Rainbow Inn, einem kleinen Gästehaus in Grenville, was eigentlich gerade renoviert wurde.

Reisezeitraum: Juli 2013
Geschrieben: Juli 2013
Veröffentlicht: August 2013

>> Zur Hotel-Übersicht
>> Zur Grenada-Übersicht

Dennoch waren wir sehr glücklich, als abends 21:00 eine Reaktion auf unser Klopfen erfolgte. Zuvor hatten wir bereits eine Stunde am Valley Breeze Guesthouse gewartet, das Rainbow Inn war nun unsere letzte Chance auf eine Übernachtung in der Grenville-Gegend, ansonsten hätte Plan B und C hergemusst. Glücklicherweise war die Eigentümerin so freundlich, uns trotz der eigentlich laufenden Renovierungsarbeiten ein Zimmer anzubieten – welches jedoch erst noch halbwegs zu recht gemacht werden musste.

Das Rainbow Inn in der Nähe von Grenville in Grenada

Nach unserem kleinen Gang nach Grenville, welches ca. 15 Gehminuten entfernt ist (10 Berg runter, 20 Berg hoch), und dem dortigen Abendessen war dann gegen 22:30 unser Zimmer fertig. Die Eigentümerin hatte es ja bereits angekündigt, dass es nur ein Provisorium sein würde, da aufgrund der Renovierungsarbeiten Gardinen, Deko, Moskitonetze etc. fehlen. Dafür war es aber ganz in Ordnung, schließlich war es auch nur für eine Nacht.

Unser Doppelzimmer im Rainbow Inn in Grenville

Das Zimmer war sehr geräumig und bot – sehr praktisch für uns – zwei separate Betten. Eine vollständige Küche war ebenfalls vorhanden und selbst beim Bad wurde mit Platz nicht gegeizt. Ein wenig unpraktisch waren lediglich die Lamellenfenster, durch die den Moskitos Tür und Tor geöffnet wurde – zudecken und mit Mückenschutz einsprühen hieß es dafür für die Nacht.

Unser Doppelzimmer im Rainbow Inn in Grenville

Am nächsten Morgen hatten wir dann auch Gelegenheit, die kleine Anlage im Hellen zu begutachten und hatten noch einen kurzen Plausch mit der Eigentümerin und sogar dem ehemaligen grenadinischen Premierminister Tilmann Thomas. Die Eigentümerin machte auch jetzt einen sehr freundlichen, engagierten und gastfreundlichen Eindruck – optimale Voraussetzungen für ein gut geführtes Gästehaus.

Außenbereich des Rainbow Inn, besuchtes Hotel während unserer Fahrradtour

Bei allem Engagement muss man aber sagen, dass – selbst wenn die Zimmer dann irgendwann in neuem Glanze erstrahlen – das große Manko des Rainbow Inn einfach die Lage ist. Klar ziehen es einige vor, abseits der Touristenströme zu leben und lieber näher an der Local Community zu sein, doch hier im Rainbow Inn fehlt vor allem das karibische Feeling: Strand und Meer sind einfach zu weit weg und der richtige tropische Regenwald ist auch ein paar Fahrminuten entfernt.

Was? Rainbow Inn
Zimmer? Doppelzimmer
Wo? Grenville, Grenada
Dauer? 1 Nacht
gebucht via direkt vor Ort
Bewertung 8/10

 

Dies störte uns aber nicht, denn für uns war das Rainbow Inn lediglich eine günstige Gelegenheit, um preiswert zu übernachten. Unsere Bikes, die wir im Rahmen unserer Fahrradtour mit hatten, konnten wir problemlos in einem Raum unterstellen und unser noch später nächtlicher Ausflug zum nächsten Rum Shop war eben genau jener Ausflug in die Local Community, der das Leben so spannend macht. Aus diesem Grund war das Rainbow Inn auch bestens für uns geeignet, wobei ich das kleine Gästehaus wirklich nur für sehr begrenzte Zielgruppen weiterempfehlen kann.

About Chris

Ich bin Christian und liebe das Reisen genauso, wie darüber zu berichten - deswegen dieser Reiseblog. Nachdem ich 3 Jahre im Paradies der Karibik (Insel Grenada) gelebt habe, bin ich mit dem Rucksack um die Welt gereist. Mittlerweile habe ich mehr als 60 Länder besucht, das Reisefieber ist aber immer noch nicht gestillt. Seit Juli 2015 wohne ich nun - die Karibik hat es mir sehr angetan - in der Dominikanischen Republik und werde neben der Arbeit das Land abseits von All-Inclusive und Hotelkomplex erkunden. Für Fragen und Feedback freue ich mich über jeden Kommentar. Mehr erfahrt Ihr auf der "Über Mich"-Seite. Meine Top-Empfehlungen für Eure Reisen: 1. überall auf der Welt kostenlos Geld abheben >>> 2. immer die richtige Auslands-Krankenversicherung parat >>> 3. nie wieder etwas vergessen: die Packliste mit Insider-Tipps


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.