browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

Reisebericht London II

Reisebericht London II: Bank of England und Musical-Besuch

Bereits einen Monat zuvor besuchten wir London und besichtigten dabei so berühmte Sehenswürdigkeiten wie Buckingham Palace, Big Ben oder Westminster Abbey, wie auch hier im Reisebericht London I nachzulesen ist. Nun stand wieder ein Tag in der Metropole Großbritanniens an und diesmal begann unsere Tour am Tower of London.

>> Zur Übersichtsseite Großbritannien
>> Zur Übersicht der Reiseberichte
>> Zum Reisebericht London I

Reisezeitraum: Oktober 2010
Geschrieben: August 2011
Veröffentlicht: August 2011

Top-Tipps Reisebericht London II
Besuch in der Bank of England
– Besuch eines Musicals

Erneut fuhren wir mit National Express nach London, allerdings diesmal nicht bis zur Endhaltestelle an der Victoria Coach Station. Wir stiegen bereits vorher aus. Somit landeten wir direkt am Tower of London, der sich allerdings in dezentes britisches Regen-Grau hüllte.

Der Tower of London

Folgerichtig führt ein jeder Stadtrundgang durch London weiter zur Tower Bridge, wo ja als ultimative Touristenattraktion die Kronjuwelen zu besichtigen sind. Wir sparten uns das und bestaunten die Tower Bridge nur von außen.

Die Tower Bridge, verbindet London über die Themse hinweg

Interessant übrigens der Kontrast zwischen der historischen Bauweise der Brücke und den angrenzenden nach modernster Architektur gebauten Häuser am Themse-Ufer.

Moderne Gebäude am Themse-Ufer in London

Statt Kronjuwelen entschieden wir uns lieber für ein anderes „Museum“. Nur 2 Tube-Stationen von der Tower Bridge entfernt befindet sich die Bank of England, die man – sehr ungewöhnlich für London – kostenfrei besichtigen kann. Nach kurzer Sicherheitskontrolle eröffnet sich einem eine interessante und interaktive Ausstellung über das britische Finanzsystem, die Geldgeschichte sowie vergangene und aktuelle Währungen. Definitiv empfehlenswert, wie auch hier im Bericht über die Bank of England nachzulesen ist.

Bild der Bank of England in London

Nicht weit von der Bank of England entfernt befindet sich auch eine der weiteren Top-Sehenswürdigkeiten von London, die St. Pauls Cathedral. Sie gehört zu den größten Kathedralen der Welt.

Die St. Pauls Cathedral im Herzen von London

Für uns ging es dann per Bus weiter durch die Innenstadt von London, da wir an das andere Ende des Zentrums wollten. Wir hatten ohnehin eine Tageskarte für den öffentlichen Nahverkehr gekauft, sodass dies kein Problem war. Im Bus selbst konnten wir uns den berühmten Touri-Platz im Oberdeck ganz vorne erarbeiten, sodass wir die beste Präsentation des Verkehrs in der Londoner Innenstadt und damit überwiegend nur schwarze Taxis und rote Busse zu Gesicht bekamen.

Rush Hour in London - das macht die Busfahrt noch viel spannender

Rush Hour in London - das macht die Busfahrt noch viel spannender

Ziel war das vielleicht bekannteste Kaufhaus Europas, das Harrods. Da der Tag ohnehin relativ regenlastig war, beschränkten wir uns vor allem auf die Ziele, die einen Innenaufenthalt im Inneren erforderten. So schlenderten wir ein wenig durch das Harrods – mir persönlich hat es dabei natürlich vor allem die Supermarktabteilung angetan. :-)

Die Supermarktabteilung im berühmtesten Kaufhaus von London - dem Harrods

Die Supermarktabteilung im berühmtesten Kaufhaus von London - dem Harrods

Nächstes Ziel war, wie schon bei unserem ersten Besuch in London, das Westminster Abbey. Diesmal wollten wir uns die Kirche allerdings von innen ansehen. Dies geht entweder, wenn man tagsüber die stattlichen 16 Pfund pro Person Eintritt bezahlt oder alternativ sich am frühen Abend zu einem der Chorkonzerte einfindet und damit kostenfrei in die Kirche kann. Leider erwischten wir genau jenen Tag in der Woche, an dem statt Konzert ein Gottesdienst stattfand.

Das berühmte Westminster Abbey in London

Nun war es langsam an der Zeit, sich zu unserem eigentlichen Grund für den heutigen London-Trip zu begeben. Für den Abend hatten wir zwei Karten für ein Musical gebucht. Daher fuhren wir mit der Tube zur Tottenham Court Road, an deren Ausgang auch schon unser Theater sowie das dort gespielte Musical aufleuchtete.

Das Musical We Will Rock You im Dominion Theatre in London

We Will Rock You im Dominion Theatre stand auf dem Programm und es war eine durchaus interessante Erfahrung. Die Tickets gab es relativ günstig, sodass wir hier zu einem echten Highlight zum günstigen Preis kamen.

Gegen 22:00 Uhr war die Show dann zu Ende und damit auch unser kleiner Ausflug nach London. Wir machten uns wie schon einen Monat zuvor wieder auf den Weg zur Victoria Coach Station, um unseren Bus nach Cambridge zu erreichen. Erneut konnten wir auf einen erlebnis- und ereignisreichen Tag zurückblicken. Zugleich ist jedoch klar, dass es in London noch viel mehr zu sehen gibt und wir daher sicher eines Tages wieder in diese Welt-Metropole zurückkehren werden.

About Chris

Ich bin Christian und liebe das Reisen genauso, wie darüber zu berichten - deswegen dieser Reiseblog. Nachdem ich 3 Jahre im Paradies der Karibik (Insel Grenada) gelebt habe, bin ich mit dem Rucksack um die Welt gereist. Mittlerweile habe ich mehr als 60 Länder besucht, das Reisefieber ist aber immer noch nicht gestillt. Seit Juli 2015 wohne ich nun - die Karibik hat es mir sehr angetan - in der Dominikanischen Republik und werde neben der Arbeit das Land abseits von All-Inclusive und Hotelkomplex erkunden. Für Fragen und Feedback freue ich mich über jeden Kommentar. Mehr erfahrt Ihr auf der "Über Mich"-Seite. Meine Top-Empfehlungen für Eure Reisen: 1. überall auf der Welt kostenlos Geld abheben >>> 2. immer die richtige Auslands-Krankenversicherung parat >>> 3. nie wieder etwas vergessen: die Packliste mit Insider-Tipps


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.