Kostenlose Stadtführungen in Rom – ziemlich komplizierte Free Walking Tours

Auch in Rom gibt es kostenlose Stadtführungen und wie so oft auf meinen Reisen wollte ich auch hier den Vorteil des günstigen Preises (siehe Erläuterung unten) mit den oft motivierten und dynamischen Guides nutzen, um eine für mich neue Stadt kennenzulernen. Doch in Rom traf ich hierbei erstmals auf Schwierigkeiten bei den Free Walking Tours. Reservierungen waren notwendig, Guides waren schlecht oder der Anbieter einfach nicht da. Was es also zu beachten gibt, wenn Ihr an den kostenlosen Stadtführungen in Rom teilnehmen möchtet, lest Ihr im folgenden Artikel.

>> Zum Reisebericht Rom (folgt)
>> Zu den Impressionen aus dem Vatikan

Reisezeitraum: Juni 2019
Geschrieben: August 2019
Veröffentlicht: Februar 2020

Das Konzept

Kostenlose Stadtführungen gibt es heute in nahezu jeder größeren Stadt – das Konzept hat sich bewährt. Die eigentliche Tour wird kostenlos angeboten, was eine viel größere Zielgruppe verschafft und anschließend wird der Guide direkt mit einem Trinkgeld in beliebiger Höhe versehen, was theoretisch auch Null sein kann – daher der ursprüngliche Name der Free Walking Tours, auch wenn dies natürlich nicht so gern gesehen wird. Dennoch sind die kostenlosen Stadtführungen sehr beliebt und auch ich nehme immer wieder gerne daran teil, vor allem, da die meisten der Guides sehr jung und vor allem sehr dynamisch und motiviert sind, ganz im Gegenteil zu manch altbackenen Reiseleiter, der nur den Baedecker-Reiseführer von 1999 auswendig herunterbetet. Aus diesem Grund habe ich bereits in so einigen Städten an diesen Touren teilgenommen und habe hier bei My Travelworld viele separate Artikel über diese Art von Stadtführungen in Hamburg, London, Madrid, Berlin und Bogotá geschrieben und nahm auch an Touren u.a. in Lima, Prag, München, Santiago de Chile, Straßburg, Warschau, Sarajevo und Budapest teil.
Damals bei meinen ersten kostenlosen Stadtführungen im Jahr 2011 war das Konzept noch mehr oder weniger neu, mittlerweile gibt es in nahezu jeder Stadt diese Touren und gerade in größeren Metropolen unzählige Anbieter und eine enorme Konkurrenz – so auch in Rom.

Schwierige Erfahrungen in Rom – Teil 1 (Buchung)

In Rom sollte jedoch alles ein wenig anders sein. Während ich bisher immer höchst zufrieden mit den Stadtführungen war und einfach immer spontan am Treffpunkt aufschlagen konnte, gilt es im hochtouristischen Rom einige Regeln zu beachten.

Die erste dabei ist, dass viele der Stadtführungen zu Vorausbuchungen verpflichten – dies allerdings nur bis 24 Stunden vorher möglich ist, so zum Beispiel bei Free Tour Rome oder Rome Free Walking Tours. Wenn ich also heute ein wenig im Internet suche, was ich morgen in Rom unternehmen will, fallen diese kostenlosen Stadtführungen weg, da ein spontanes Erscheinen am Treffpunkt nicht erlaubt ist oder dieser auf der Website gar nicht erst genannt wird.

Andere wiederum, so zum Beispiel New Rome Free Tour, verlangen zur Teilnahme ebenfalls eine Online-Buchung sowie eine ausgedruckte Buchungsbestätigung. Dies ist nicht gerade praktisch, wenn man im Urlaub ist, zumal heutzutage nahezu überall elektronische Buchungsbestätigungen ausreichen. Einen Drucker habe ich jedenfalls so gut wie selten parat, wenn ich nicht gerade im Büro sind.

Ebenso nehmen einige Touren Buchungsgebühren, so zum Beispiel Free Tour Rome bzw. Airotour. Damit werden die Gruppengrößen kleiner und angeblich die No-Show-Rate (Teilnehmer, die nicht erscheinen) geringer gehalten. Dass das nicht immer klappt, seht Ihr im folgenden Abschnitt.

Aussicht über das historische Rom

Ihr seht, es ist also gar nicht mal so einfach, die richtige Free Walking Tour in Rom zu finden. Eine Möglichkeit wäre noch Rome Ultimate Free Tour, die ich allerdings aus zeitlichen Gründen nicht ausprobieren konnte. Insgesamt gibt es wohl 6 Anbieter in Rom, wobei sich dies aber sicher auch mal häufiger ändert.

Schwierige Erfahrungen in Rom – Teil 2 (Airotour / Free Tour Rome – Free Vatican Night Tour)

Insgesamt entschied ich mich bei meinem Aufenthalt in Rom für 2 kostenlose Führungen. Den Start sollte die Free Vatican Night Tour mit Airotour bzw. Free Tour Rome machen – es scheint, als wenn dieses Unternehmen unter beiden Namen agiert.
Ich entschied mich damit also für ein Angebot mit einer Buchungsgebühr von 2.50 €, vor allem, weil mich die nächtliche Tour in den Vatikan interessierte. Die Route von Airotour deckte zwar auch einen Teil der klassischen Sehenswürdigkeiten in Rom mit ab (u.a. Spanische Treppe, Spanischer Platz, Mausoleum), endete aber im Vatikan und versprach einige schöne Ansichten von Rom bei Nacht.
Soweit die Theorie, die auch gar nicht so weit von der Praxis entfernt war, denn in der Tat besuchten wir den Vatikan mit dem heiligen Petersplatz bei Dunkelheit, was ohne die üblichen Touristenmassen sowie mit der beleuchteten Peterskirche eine ganz besondere Atmosphäre schuf.

Der Petersplatz und der Petersdom im Vatikan bei Nacht

Auch das Castel Sant Angelo sowie das Ufer des Tiber am Abend zauberten eine ganz besondere Stimmung nach Rom.
Mehr dazu lest Ihr auch in meinem separaten Reisebericht über Rom.

Das war es dann aber an positiven Erfahrungen über diese kostenlose Stadtführung von Airotour / Free Tour Rome, denn der Rundgang an sich war absolut langweilig. In Bezug auf unseren Guide muss ich leider sagen, dass es der schlechteste Guide war, seitdem ich an dieser Art von Stadtführungen teilnehme, sodass die Erzählungen und Infos leider überhaupt nicht ankamen. Statt der angegeben 90 bis 120 Minuten waren wir auch bereits nach 75 Minuten komplett durch – es schien also nicht nur uns so zu gehen, dass jede Minute, die diese Stadttour früher endete eine geschenkte Minute war.

Die Buchungsgebühr war somit also nicht wirklich sinnvoll angelegt, zumal auch der vom Veranstalter erfüllte Zweck nicht wirklich erfüllt wurde – statt der gebuchten 15 Teilnehmer kamen gerade einmal 5. Immerhin, die Gruppe war somit sehr klein und individuell, was uns jedoch bei diesem Guide nicht wirklich half.

Das Nationaldenkmal Viktor Emmanuel II in Rom

Schwierige Erfahrungen in Rom – Teil 3 (Rome Free Walking Tour – Free Afternoon City Tour)

Ein schlechter Griff kann ja mal passieren – auch hat nicht jeder Guide immer seinen besten Tag.
Also versuchte ich es zwei Tage später erneut und buchte online die Free Afternoon City Tour bei Rome Free Walking Tour – diesmal ohne Buchungsgebühr. Ziele einer der klassischen Rom-Stadtführungen waren u.a. die Spanische Treppe, der Trevi-Brunnen, das Forum Romanum und das Colosseum. Besonders aufgrund des zweiten Teils mit Forum Romanum und Colosseum am Nachmittag entschied ich mich für diese Tour.

Leider folgte hier die nächste Enttäuschung, bevor die Tour überhaupt begann. Am vereinbarten Treffpunkt am Spanischen Platz war kein Tour-Guide von Rome Free Walking Tour aufzufinden. Meine sofortigen Anrufe auf der sowohl auf der Website als auch auf der Buchungsbestätigung angegebenen Telefonnummer liefen leider ins Leere und meine gesendeten WhatsApp-Nachrichten wurden nach 1.5 Stunden beantwortet, als die Tour in ihren letzten Zügen gelegen haben muss – wenn sie denn stattfand, was ich nach wie vor bezweifle, obwohl der Veranstalter natürlich das Gegenteil beteuerte.

Somit blieb mir schließlich nichts anderes übrig, als mich selbst auf Erkundungstour zu begeben und einige der genannten Sehenswürdigkeiten zu besuchen. Im übrigens fand ich die (angebliche) Gruppe trotz Abgehen der nahezu selben Route wie auf der Website von Rome Free Walking Tour angegeben nicht mehr.

Das berühmte Kolosseum, eine der Haupt-Sehenswürdigkeiten in Rom

Auch hier findet Ihr schließlich in meinem Reisebericht Rom weitere Eindrücke und Erfahrungen zu den Sehenswürdigkeiten von Rom.

Fazit

irgendwie war ich in Bezug auf die Stadttouren in Rom vom Pech verfolgt. Gleich an zwei kostenlosen Stadtführungen wollte ich teilnehmen und beide waren entweder schlecht oder fanden nicht statt. Zudem war die Buchung der Touren verhältnismäßig umständlich.
All diese Erfahrungen stehen ganz im Gegensatz zu jenen Stadttouren in den anderen oben genannten Städten, an denen ich bereits zahlreich teilnahm und die immer ein echte Erlebnis waren. Hoffen wir also, dass Rom eher ein Ausrutscher war und die nächsten Touren der Free Walking Tours wieder meinen gewohnten Erfahrungen entsprechen. Solltet Ihr in Rom unterwegs sein, legt Euch am besten einen Alternativplan zu Recht – sollte eine der Touren mal nicht Euren Wünschen entsprechen oder eben einfach nicht stattfinden.

About Chris

Ich bin Christian und liebe das Reisen genauso, wie darüber zu berichten - deswegen dieser Reiseblog. Nachdem ich 3 Jahre im Paradies der Karibik (Insel Grenada) gelebt habe, bin ich mit dem Rucksack um die Welt gereist. Mittlerweile habe ich um die 70 Länder besucht, das Reisefieber ist aber immer noch nicht gestillt. Von 2015 bis 2019 habe ich in der Dominikanischen Republik gewohnt - die Karibik hat es mir sehr angetan - und habe das Land ausgiebig abseits von All-Inclusive und Hotelkomplex erkundet. Seit einigen Monaten bin ich nun als Digitaler (Halb-)Nomade unterwegs und entdecke die Welt, wobei sich meine Home Base weiterhin in der "DomRep" befindet. Für Fragen und Feedback freue ich mich über Eure Kontakt-Aufnahme - am besten per Kommentar unter den jeweiligen Artikel, da es hier auch gleich anderen hilft. Mehr erfahrt Ihr auf der "Über Mich"-Seite. Meine Top-Empfehlungen für Eure Reisen: 1. überall auf der Welt kostenlos Geld abheben >>> 2. immer die richtige Auslands-Krankenversicherung parat >>> 3. nie wieder etwas vergessen: die Packliste mit Insider-Tipps

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Bitte einen Kommentar eingeben
Bitte Name eintragen