browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

Meine Reisestatistik 2017 – mein Reisejahr in Zahlen

Posted by on 4. Januar 2018

Auch für das Jahr 2017 gibt es wieder meine persönliche Reisestatistik, denn es ergänzt den immer wieder schönen Jahresrückblick um einige spannende Zahlen. Während ich durch gleich 3 Messebesuche in Europa einen neuen persönlichen „Flugrekord“ aufstellte, ist die Anzahl der Übernachtungen aufgrund meiner zahlreichen Reisen innerhalb der Dominikanischen Republik überraschend geklettert. Wie sich das Reisejahr finanziell geschlagen hat und welche spannenden Zahlen ich sonst noch für Euch parat habe, lest Ihr in der folgenden Reisestatistik für 2017.

>> Zum Jahresrückblick 2017
>> Zu den früheren Reisestatistiken: 2012, 2013, 2014, 2015 und 2016

Länder

Besuchte Länder: 11 (Aruba, Deutschland, Dominikanische Republik, Gibraltar, Grenada, Haiti, Kanada, Mexiko, Spanien, USA, Tschechische Republik) (Zahl 2016: 9; Zahl 2015: 14; Zahl 2014: 28; Zahl 2013: 17; Zahl 2012: 14)

Kommentar: Zu den oben genannten Ländern kommen noch Zwischenlandungen in Panama, Portugal sowie Trinidad und Tobago hinzu.

Besuchte Länder nach Amtssprachen:*
4x Englisch (Gibraltar, Grenada, Kanada, USA), 3x Spanisch (Dominikanische Republik, Mexiko, Spanien), 2x Französisch (Haiti, Kanada), 1x Deutsch (Deutschland), 1x Haitianisch (Haiti), 1x Niederländisch (Aruba), 1x Papiamentu (Aruba), 1x Tschechisch (Tschechische Republik)
(Spitzenreiter 2016: 4x Spanisch; Spitzenreiter 2015: 6x Spanisch; 2014: 6x Englisch; 2013: 5x Englisch; 2012: 8x Englisch)

*Offizielle Stammessprachen oder indigene Sprachen nicht mitgezählt

Besuchte Länder nach Erdhalbkugel: 11x Nordhalbkugel, 0x Nord-/Südhalbkugel, 0x Südhalbkugel (2016: 8/1/0; 2015: 9/0/5; 2014: 25/2/1; 2013: 17/0, 2012: 14/0)

Kommentar: Wie schon im letzten Jahr, spielte sich mein komplettes Leben auf der Nord-Halbkugel unserer Erde ab.

Erhaltene Stempel im Reisepass: 28 (Zahl 2016: 24; Zahl 2015: 20; 2014: 50 Zahl 2013: 28; Zahl 2012: 21)

Kommentar: Obwohl ich kein einziges Mal in den USA Urlaub gemacht habe, gab es gleich 6 Stempel aus den Vereinigten Staaten – die Flugverbindungen aus der Dominikanischen Republik führen einfach oft über die USA, vor allem wenn man zeitlich ganz bestimmte Vorstellungen hat. So flog ich in Richtung Kanada via Orlando, in Richtung Deutschland einmal via San Juan, nach und von Grenada jeweils über Miami, aus Mexiko kommend ebenfalls über Miami und im Dezember führt mich mein Rückflug aus Sevil/Lissabon gleich noch einmal über Miami.

Flüge

Anzahl Flüge: 31 (2016: 35; 2015: 25; 2014: 46; 2013: 58; 2012: 38)

benutzte Airlines: 16 (Air Canada, Air Canada Rouge, American Airlines, Caribbean Airlines, Condor, Copa Airlines, Eurowings, Germanwings, Iberia/Level Airlines, JetBlue, Lufthansa, PAWA Dominicana, Ryanair, SVG Air, TAP Portugal, WestJet) (Zahl 2016: 16; Zahl 2015: 12; 2014: 26; Zahl 2013: 15; Zahl 2012: 14)

Kommentar: Trotz das ich bisher in meinem Leben bereits rund 350 Mal geflogen bin, ist die Faszination des Fliegens für mich nach wie vor groß. Aus diesem Grund freue ich mich immer über neue Airlines, besondere Panoramaflüge oder einzigartige Flughäfen. In diesem Jahr habe ich unter anderem Flugberichte über meinen Panoramaflug mit JetBlue geschrieben sowie über die Unterschiede zwischen Air Canada und WestJet. Flugberichte zu Level Airlines sowie TAP Portugal sollen noch folgen.

zurückgelegte Flugkilometer: 74.722 (2016: 66.388; 2015: 55.166; 2014: 40.026; 2013: 56.761; 2012: 46.214)

Kommentar: Erneut konnte ich in diesem Jahr den „Bestwert“ vom Vorjahr überbieten. Diesmal kamen fast 75.000 Kilometer zusammen, was fast zwei Erdumrundungen entlang des Äquators entspricht. Hauptgrund dafür waren vor allem meine 3 Messebesuche in Europa (Berlin, Frankfurt, Barcelona), die sich alleine auf ca. 48.000 Flugkilometer summierten.

angeflogene Flughäfen: 24 (Aruba, Barcelona, Berlin (Tegel), Calgary, Cancún, Carriacou, Dresden, Fort Lauderdale, Frankfurt, Grenada, Kelowna, Köln-Bonn, Lissabon, Miami, München, Orlando, Panama City, Port of Spain, Punta Cana, San Juan, Santiago de los Caballeros, Santo Domingo, Sevilla, Toronto) (Zahl 2016: 26; Zahl 2015: 30; Zahl 2014: 53; Zahl 2013: 33; Zahl 2012: 26)

Kommentar: Am längsten ununterbrochen dabei in dieser Statistik ist weiterhin der Flughafen Berlin (Tegel). Obwohl er einer meiner unbeliebtesten Airports ist, habe ich Berlin (Tegel) nun schon bereits zum 7. Mal in Folge besucht – in jedem Jahr seit 2011. Auch Miami (seit 2012, außer 2014) und Frankfurt (seit 2007, außer 2015) liegen häufig „am Weg“.

Flughäfen nach Himmelsrichtungen: nördlichster Flughafen – Berlin-Tegel (Deutschland), östlichster Flughafen – Dresden (Deutschland), südlichster Flughafen – Panama City (Panama), westlichster Flughafen – Kelowna (Kanada)

Kommentar: Ich finde es immer wieder spannend, wie weit südlich sich der nordamerikanische Kontinent befindet. Obwohl ich diesen Jahr in den kanadischen Rocky Mountains war, ist Berlin-Tegel mein nördlichster angeflogener Flughafen im Jahr 2017 – weil Calgary zum Beispiel auf der selben Höhe wie Köln oder Dresden liegt, und damit südlicher als Berlin.

Übernachtungen

Hotelübernachtungen: 97 (2016: 53; 2015: 113; 2014: 166; 2013:45; 2012: 30)

Übernachtungen in verschiedenen Unterkünften: 53 (Zahl 2016: 34; Zahl 2015: 67; Zahl 2014: 91; Zahl 2013: 39; Zahl 2012: 25)

Genutzte Buchungsseiten: airbnb.com, booking.com, dertour.de, hostelworld.com, meiers-weltreisen.de, rocketmiles.com, thomascook.de

Kommentar: Booking.com (~) bleibt nach wie vor meine am häufigsten genutzte Buchungsseite, der klaren und einfachen Menüführung, guten Preise und sehr guten Auswahl sei dank.

Finanzen

Kosten für Flüge: 1.665,92 €* (2016: 1.990,65 €; 2015: 2.268,95 €; 2014: 2.105,95 €; 2013: 4.042,00 €; 2012: 3619,58 €)

* Vor allem die Transatlantik-Flüge wurden geschäftlich bezahlt, weswegen die Kosten für meine Privatflüge trotz „Flugrekord“ relativ gering sind. Würde ich die tatsächlichen Ausgaben für diese Flüge mitrechnen, läge der Gesamtwert bei rund 4000 €.

durchschnittliche Kosten pro Flug: 87,68 €* (2016: 82,94 €; 2015: 90,76 €; 2014: 45,78 €; 2013: 69,69 €; 2012: 95,30 €)

*Die Kosten pro Flug beziehen sich nur auf die selbst bezahlten Flüge.

Kosten für Hotelübernachtungen:1772,34 € (2016: 473,17 €; 2015: 695,41 €; 2014: 1548,59 €; 2013: 980,49 €; 2012: 564,51 €)

Kommentar: Meine Kosten für Hotels haben sich im Jahr 2017 nahezu vervierfacht. Dabei ist zum Einen zu berücksichtigen, dass sich auch die Anzahl der Hotelübernachtungen fast verdoppelt hat. Zudem sind einige im Verhältnis relativ teure Übernachtungen dabei, zum Beispiel in Kanada, in Miami oder auch einige All-Inclusive Resorts in der Dominikanischen Republik.

durchschnittliche Kosten pro Hotelnacht: 18,27 €* (2016: 9,10 €; 2015: 6,15 €; 2014: 9,33 €; 2013: 21,79 €; 2012: 18,82 €)

* Dieser Preis umfasst alle Übernachtungen, auch solche, für die ich aus verschiedenen, teils privaten, teils beruflichen Gründen nicht zahlen musste.

Sonstiges

Mietwagen-Anmietungen im Links- und Rechtsverkehr: 0 / 4 (Links: (-); Rechts: 3x Dominikanische Republik, 1x Spanien) (Zahl 2016: 0/7; Zahl 2015: 0/4; Zahl 2014: 3/2; Zahl 2013: 4/4; Zahl 2012: 3/1)

Kommentar: Als ich noch auf Grenada wohnte, hatte ich immer einen bunten Mix an Mietwagen-Anmietungen, da auf den meisten Inseln der Kleinen Antillen Linksverkehr herrscht. Mittlerweile bin ich schon seit 2014 nicht mehr im Linksverkehr (selbst) gefahren, da die Inseln der Nördlichen Karibik und natürlich auch Europa alle im Rechtsverkehr fahren.

Besuchte Unesco-Weltnatur-/kulturerbestätten: 4 (Historische Altstadt von Santo Domingo; Historischer Nationalpark mit der Zitadelle La Ferrière + Schloss Sans Souci und die Ruinen Ramiers; Zusammenhängende National- und Provinzparks im kanadischen Teil der Rocky Mountains, Ruinen von Chichén Itzá ) (Zahl 2016: 3; Zahl 2015: 12; Zahl 2014: 21; Zahl 2013: 7; Zahl 2012: 9)

Kommentar: Auch 2017 fällt die Zahl hier nicht allzu hoch aus. Nach wie vor wohne ich aber direkt innerhalb eines UNESCO-Weltkulturerbes, könnte also theoretisch (und nicht ganz ernst gemeint) die Zahl auch um 365 nach oben setzen, denn im Prinzip setze ich (fast) jeden Tag meinen Fuß in die historische Altstadt von Santo Domingo.

benutze Währungen: 10 (Aruba-Florin, Dominikanischer Peso, Euro, Gibraltar-Pfund, Haitianischer Gourde, Kanadischer Dollar, Mexikanischer Peso, Ostkaribischer Dollar, Tschechische Krone, US-Dollar) (Zahl 2016: 7; Zahl 2015: 12; Zahl 2014: 25; Zahl 2013: 12; Zahl 2012: 8)

Kommentar: 3 der 10 Währungen habe ich eigentlich nicht wirklich in der Hand gehabt. In Aruba ist zwar alles in Florin ausgezeichnet, doch es kann ausnahmlos auch im kleinsten Laden mit US-Dollar zu einem stets sehr fairen Wechselkurs gezahlt werden. In Gibraltar habe ich meinen einzigen Kauf des Tages mit Kreditkarte gezahlt und in der Tschechischen Republik ist zumindest im Grenzbereich der Euro ebenfalls akzeptiert.

Das war mein kleiner statistischer Jahresrückblick.
Jetzt seid Ihr dran! Welche Zahlen sind bei Euch besonders interessant? Habt Ihr vielleicht sogar noch Ideen für spannende Kategorien, die ich hier mit aufnehmen kann? Habt Ihr Euch (statistische) Ziele für 2018 gesteckt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.