browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

Meine Reisestatistik 2018 – mein Reisejahr in Zahlen

Posted by on 3. Januar 2019

Reisestatistik zu all meinen Reisen im Jahr 2018Wie jedes Jahr habe ich auch für das Jahr 2018 eine statistische Auswertung aller meine Reiseaktivitäten gemacht. Interessantester statistischer (Fun) Fact in diesem Jahr dürfte wohl die Zahl meiner Äquator-Überquerungen sein, denn alleine an unserem Tag des Besuchs der „Mitad del Mundo“, dem Besucherzentrum für den Äquator nähe Quito in Ecuador, überquerten wir selbigen an einem Tag bestimmt mehr als ein dutzend Mal.
Auch wenn es ansonsten eher ruhig zuging, ist der Blick auf die nackten Zahlen auch für mich jedes Mal wieder spannend, auch wenn diese natürlich nicht die zum Teil unbeschreiblichen Reiseerlebnisse widerspiegeln.

>> Zum Jahresrückblick 2017
>> Zu den früheren Reisestatistiken: 2012, 2013, 2014, 2015 und 2016

Länder

Besuchte Länder: 7 (Belgien, Costa Rica, Deutschland, Dominikanische Republik, Ecuador, Kolumbien, Spanien) (Zahl 2017: 11; Zahl 2016: 9; Zahl 2015: 14; Zahl 2014: 28; Zahl 2013: 17; Zahl 2012: 14)

Kommentar: Zu den oben genannten Ländern kommt noch eine Zwischenlandung in Panama, jedoch ohne Aufenthalt, hinzu. 7 besuchte Länder markiert den Tiefstwert seit der Auswertung hier im Blog – laut meinem Jahresrückblick und -ausblick wird es vrs. auch erst einmal der Tiefstwert bleiben. ;-)

Besuchte Länder nach Amtssprachen:*
5x Spanisch (Costa Rica, Dominikanische Republik, Ecuador, Kolumbien, Spanien)
2x Deutsch (Belgien, Deutschland)
1x Französisch (Belgisch)

(Spitzenreiter 2017: 4x Englisch; 2016: 4x Spanisch; 2015: 6x Spanisch; 2014: 6x Englisch; 2013: 5x Englisch; 2012: 8x Englisch)

*Offizielle Stammessprachen oder indigene Sprachen nicht mitgezählt

Kommentar: Erstmals seit Beginn der statistischen Auswertung hier bei My Travelworld habe ich kein einziges englischsprachiges Land im Auswertungs-Jahr besucht.

Besuchte Länder nach Erdhalbkugel: 7x Nordhalbkugel, 1x Nord-/Südhalbkugel, 0x Südhalbkugel (2017: 11/0/0; 2016: 8/1/0; 2015: 9/0/5; 2014: 25/2/1; 2013: 17/0, 2012: 14/0)

Erhaltene Stempel im Reisepass: 16 (Zahl 2017: 28; 2016: 24; Zahl 2015: 20; 2014: 50 Zahl 2013: 28; Zahl 2012: 21)

Flüge

Anzahl Flüge: 19 (2017: 31; 2016: 35; 2015: 25; 2014: 46; 2013: 58; 2012: 38)

benutzte Airlines: 10 (Avianca, Condor, Copa Airlines, Eurowings, Germanwings, Lufthansa, Ryanair, Tuifly Belgium, Vueling, Wingo) (Zahl 2017: 16; Zahl 2016: 16; Zahl 2015: 12; Zahl 2014: 26; Zahl 2013: 15; Zahl 2012: 14)

Kommentar: Auch bei den Flügen gab es „Negativrekorde“, was die absoluten Zahlen angeht – noch nie seit 2012 saß ich in so wenig Flugzeugen und bin mit so wenigen verschiedenen Airlines geflogen. Allerdings hatten es die 19 Flüge in sich, denn gleich bei 3 Flügen davon gab es heftige Kuriositäten:
– auf dem Flug von Punta Cana nach Köln mit Eurowings wurde ich von der Premium Economy Class in die Economy Class downgegradet (mehr dazu in diesem Flugbericht)
– auf dem Flug von Dresden via Frankfurt nach Santo Domingo strich Lufthansa am Flugtag den Zubringerflug und startete damit eine einzigartige und unrühmliche Fehde mit Condor (mehr dazu im Jahresrückblick im Monat März)
– auf dem Flug von Santo Domingo nach Brüssel mit Tuifly Belgium klappte noch am Gate aus Versehen die Notrutsche aus und verzögerte damit den Start um rund 3 Stunden. Zudem konnte rund 1/3 der Passagiere aufgrund der verringerten Kapazität nicht mehr mitfliegen. (mehr dazu im Jahresrückblick im Monat Juni)

zurückgelegte Flugkilometer: 46.264 (2017: 74.722; 2016: 66.388; 2015: 55.166; 2014: 40.026; 2013: 56.761; 2012: 46.214)

angeflogene Flughäfen: 14 (Barcelona, Berlin (Schönefeld), Berlin (Tegel), Bogotá, Brüssel, Dresden, Hamburg, Köln-Bonn, München, Panama City, Punta Cana, Quito, San José de Costa Rica, Santo Domingo) (Zahl 2017: 24; Zahl 2016: 26; Zahl 2015: 30; Zahl 2014: 53; Zahl 2013: 33; Zahl 2012: 26)

Kommentar: Im vergangenen Jahr hatte ich an dieser Stelle aufgeführt, dass Berlin (Tegel) der Flughafen ist, den ich pro Jahr am meisten ununterbrochen angeflogen habe. Auch in diesem Fall stand Tegel wieder auf meinem Flugplan, sodass ich in diesem Jahr bereits im 8. Jahr in Folge in Tegel gestartet oder gelandet bin. Ebenso hatte ich aufgeführt, dass ich Miami in jedem Jahr seit 2012 (außer 2014) und Frankfurt seit 2007 (außer 2015) besucht habe, da sie nun einmal häufig als Umsteigeflughäfen auftauchen – in diesem Jahr sind allerdings beide aus dieser „Statistik“ geflogen, denn ich war an keinem der beiden Flughäfen im Jahr 2018 zu Gast.

Flughäfen nach Himmelsrichtungen: nördlichster Flughafen – Hamburg (Deutschland), östlichster Flughafen – Dresden (Deutschland), südlichster Flughafen – Quito (Ecuador), westlichster Flughafen – San José de Costa Rica (Costa Rica)

Übernachtungen

Hotelübernachtungen: 73 (2017: 97; 2016: 53; 2015: 113; 2014: 166; 2013:45; 2012: 30)

Kommentar: An dieser Statistik wird mein derzeit etwas verändertes Reise-Verhalten deutlich. Obwohl ich wie oben beschrieben „Minusrekorde“ in Sachen besuchter Länder und Anzahl der Flüge eingefahren habe, ist die Anzahl der Übernachtungen der zweithöchste Wert seit 2012, nimmt man mal die beiden Weltreisejahre (2014 und 2015) heraus, in denen ich mich ja gewissermaßen auf Dauerreise befand. Die relativ hohe Anzahl der Übernachtungen erklärt sich aus meinem Fokus auf die Dominikanische Republik, wo ich 2018 viele spannende Reisen unternahm – siehe meine Eindrücke aus meinem Jahresrückblick.

Übernachtungen in verschiedenen Unterkünften: 41 (Zahl 2017: 53; Zahl 2016: 34; Zahl 2015: 67; Zahl 2014: 91; Zahl 2013: 39; Zahl 2012: 25)

Genutzte Buchungsseiten: airbnb.com, booking.com, dertour.de, holidaycheck.de, hostelworld.com, hotel.check24.de, hotelspecials.de, thomascook.de

Kommentar: Booking.com (~) bleibt nach wie vor meine am häufigsten genutzte Buchungsseite, der klaren und einfachen Menüführung, guten Preise und sehr guten Auswahl sei dank. Allerdings haben in letzter Zeit AirBnb (~) (ich bin kein Fan des Konzepts, angeblich bei „Einheimischen“ zu übernachten, aber die Auswahl ist an manchen Orten anders und je nach Bedürfnissen besser) sowie Check 24 (~) (dank seiner attraktiven Gutscheine und des Punkteprogramms) aufgeholt.

Finanzen

Kosten für Flüge: 1.357,70 €* (2017: 1.665,92 €; 2016: 1.990,65 €; 2015: 2.268,95 €; 2014: 2.105,95 €; 2013: 4.042,00 €; 2012: 3619,58 €)

* In diesem Jahr wurden lediglich 4 der 19 Flüge geschäftlich bezahlt. Dennoch konnte ich aufgrund der geringen Gesamtanzahl an Flügen auch die Kosten entsprechend senken und ein neues „All-Time-Low“ erreichen.

durchschnittliche Kosten pro Flug: 90,51 €* (2017: 87,68 €; 2016: 82,94 €; 2015: 90,76 €; 2014: 45,78 €; 2013: 69,69 €; 2012: 95,30 €)

*Die Kosten pro Flug beziehen sich nur auf die selbst bezahlten Flüge.

Kosten für Hotelübernachtungen: 622,39 € (2017: 1.772,34 €; 2016: 473,17 €; 2015: 695,41 €; 2014: 1548,59 €; 2013: 980,49 €; 2012: 564,51 €)

durchschnittliche Kosten pro Hotelnacht: 8,53 €* (2017: 18,27 €; 2016: 9,10 €; 2015: 6,15 €; 2014: 9,33 €; 2013: 21,79 €; 2012: 18,82 €)

* Dieser Preis umfasst alle Übernachtungen, auch solche, für die ich aus verschiedenen, teils privaten, teils beruflichen Gründen, nicht zahlen musste. Auch hatte ich 2 Gutscheine von Dertour und Holidaycheck zur Verfügung, die den Durchschnittspreis ebenfalls drücken. Der Wert ist also lediglich statistischer Natur und daher nur bedingt aussagefähig.

Sonstiges

Mietwagen-Anmietungen im Links- und Rechtsverkehr: 0 / 6 (Links: (-); Rechts: 6x Dominikanische Republik) (Zahl 2017: 0/4; Zahl 2016: 0/7; Zahl 2015: 0/4; Zahl 2014: 3/2; Zahl 2013: 4/4; Zahl 2012: 3/1)

Kommentar: Als ich noch auf Grenada wohnte, hatte ich immer einen bunten Mix an Mietwagen-Anmietungen, da auf den meisten Inseln der Kleinen Antillen Linksverkehr herrscht. Mittlerweile bin ich schon seit 2014 nicht mehr im Linksverkehr (selbst) gefahren, da die Inseln der Nördlichen Karibik und natürlich auch Europa alle im Rechtsverkehr fahren.

Besuchte Unesco-Weltnatur-/kulturerbestätten: 5 (Altstadt von Quito; Hamburger Speicherstadt; Historische Altstadt von Santo Domingo; Schutzgebiet Guanacaste in Costa Rica (u.a. mit dem Nationalpark Rincon de la Vieja); Werke von Antoni Gaudi in Barcelona) (Zahl 2017: 4; Zahl 2016: 3; Zahl 2015: 12; Zahl 2014: 21; Zahl 2013: 7; Zahl 2012: 9)

Kommentar: Auch 2018 fällt die Zahl hier nicht allzu hoch aus. Nach wie vor wohne ich aber direkt innerhalb eines UNESCO-Weltkulturerbes, könnte also theoretisch (und nicht ganz ernst gemeint) die Zahl auch um 365 nach oben setzen, denn im Prinzip setze ich (fast) jeden Tag meinen Fuß in die historische Altstadt von Santo Domingo.

benutze Währungen: 5 (Costa-Rica Colón, Dominikanischer Peso, Euro, Kolumbianischer Peso, US-Dollar) (Zahl 2017: 10; Zahl 2016: 7; Zahl 2015: 12; Zahl 2014: 25; Zahl 2013: 12; Zahl 2012: 8)

Höchster besuchter Punkt: 4.060 Meter (Busfahrt von Quito nach Tena in Ecuador)

Höchster erwanderter Punkt: 3.098 Meter (Pico Duarte in der Dominikanischen Republik, Start auf ca. 1300 Metern)

Das war mein kleiner statistischer Jahresrückblick.
Jetzt seid Ihr dran! Welche Zahlen sind bei Euch besonders interessant? Habt Ihr vielleicht sogar noch Ideen für spannende Kategorien, die ich hier mit aufnehmen kann? Habt Ihr Euch (statistische) Ziele für 2019 gesteckt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.