browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

Point Salines und zwei Hotels

Posted by on 14. Juli 2011

Point Salines ist der südwestlichste Punkt Grenadas. Neben zwei Hotels gibt es hier auch den internationalen Flughafen von Grenada.

>> Zurück zur Grenada-Übersicht
>> Zu den 10 schönsten Stränden von Grenada

Reisezeitraum: Juli 2011
Geschrieben: Juli 2011

Erreichbar ist Point Salines leider nur per Taxi oder zu Fuß. Grenadas Hauptverkehrsmittel, der Minibus, fährt leider in der Regel nur bis Calliste, ca. 1,5 Kilometer vor dem Maurice Bishop International Airport. Den Rest kann man dann entweder laufen oder mit einem Taxi zurücklegen. Mit etwas Glück findet man auch eben jene wenigen Minibusse, der einen bis zum Flughafen fährt, denn vielleicht jeder zehnte Bus legt die komplette Distanz zurück.

Soviel also zur Erreichbarkeit des Flughafens. Dies wollte ich einfach mal ausprobieren, da ich bei meiner Ankunft vor einigen Wochen ja abgeholt wurde und es auch damals bereits dunkel war, sodass ich nun im hellen noch einmal einen Blick auf den Airport warf. Dieser ist jedoch ziemlich unspektakulär, denn die Ankünfte und Abflüge pro Tag kann man meistens an jeweils zwei Händen abzählen. Zudem konnte ich auf die Schnelle nicht einmal einen Punkt ausmachen, an den man gut auf das Rollfeld blicken kann, sodass es selbst bei ankommenden oder abfliegenden Flugzeugen kaum etwas zu sehen gibt.

Der Flughafen Grenadas, der Maurice Bishop International Airport

Einmal in dieser Gegend, erkundete ich noch ein wenig zu Fuß die sehr (abgelegene) Umgebung. Eher zufällig landete ich dabei über einen „Naturzugang“ im La Source Resort, einem der führenden All Inclusive Hotels Grenadas. Quasi aus beruflichen und persönlichen Interessen zugleich schaute ich mich etwas um und konnte durchaus eine sehr attraktive Anlage feststellen.

Die liebevoll gestaltete Außenanlage des La Source Resort

Vor allem der Strand war durchaus gemütlich und sehr einladend, was mich anschließend zu einer kleinen Mittagspause bewegte.

Entspannung pur am Pink Gin Beach in Grenada

Auch sonst machte die Anlage einen tollen Eindruck, einige weitere Informationen zu diesem Hotel habe ich hier auf der Seite über das La Source Resort zusammengefasst.

Anschließend ging es weiter auf einen kleinen nahe liegenden Hügel. Von hier aus, wie auch vom La Source Resort, hatte man einen schönen Blick auf die Küste Grenadas sowie die Devils Bay.

Blick vom La Source Resort auf die Devils Bay und die Küste Grenadas

Bei meiner weiteren Erkundungstour stolperte ich direkt in das nächste Hotel hinein, diesmal ganz klassisch über den Strandzugang. Das Grenadian by Rex Resorts machte hierbei einen ordentlichen Eindruck, wenn gleich es etwas in die Jahre gekommen zu sein scheint.

Die Poolanlage des Grenadian by Rex Resorts in Grenada

Wohnkomplex des Grenadian by Rex Resorts

Allerdings hatte man auch hier einen sehr schönen Blick über die gesamte Bucht, das karibisch blaue Wasser sowie die Südwestküste von Grenada

Blick vom Grenadian by Rex Resorts auf die Devils Bay

Weitere Infos zum Grenadian by Rex Resorts gibt es übrigens hier.

Anschließend ging es auch schon wieder zurück. Da das Hotel zwischen Flughafen und Calliste liegt, begab ich mich zurück auf die Hauptstraße und hatte diesmal Glück, dass ich gerade einen Bus erwischte, der vorher bis zum Flughafen fuhr und mich somit bereits vor Calliste einsammelte und sicher wieder nach Hause brachte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.