Reisebericht Oxford: mit dem Megabus nach Oxford

Oxford und Cambridge – zwei Studentenstädte par excellence. Auch die Busverbindung zwischen den beiden ca. 140 Kilometer voneinander entfernten Städten ist studentisch exzellent – hohe Frequenz, lange Fahrtdauer, mega(bus) günstige Preise. So stand es auch für mich außer Frage, während meines Aufenthalts in Cambridge eine Tour nach Oxford zu unternehmen, die ihr im Folgenden nachlesen könnt.

>> Zur Übersichtsseite Großbritannien
>> Zurück zur Europatour 2010
>> Zur Übersicht der Reiseberichte

Reisezeitraum: November 2010 (1 Tag)
Geschrieben: Juni 2011

Die Anreise nach Oxford erfolgte per Megabus. Mit diesem Fortbewegungsmittel kommt man stets extrem günstig durch England, da es hier oft Fahrten für nur ein Pfund (ca. 1,20 Euro) gibt, dies auch zum Teil bei einer Vorausbuchung von nur einer Woche. Da ich mich allerdings erst zwei Tage zu meinem Trip nach Oxford entschied, musste ich schon sagenhafte 3 Pound one-way löhnen, um ein Megabus-Ticket für die ca. 3-stündige Fahrt zu ergattern.

Wer bei solchen Schnäppchenpreisen gerne argwöhnisch drein schaut, kann sein Misstrauen gleich wieder einstellen. Megabus ist ein ganz normales Busunternehmen, mit deren Bussen man sicher und mehr oder weniger komfortabel (je nach Bustyp) reist. Nicht immer sind die Busse ganz pünktlich, so kamen wir einige Minuten später in Oxford an und auch die Rückfahrt nach Cambridge startete 20 Minuten später.

Zunächst begab ich mich auf einen kleinen eigenständigen Stadtrundgang durch Oxford. Sofort viel die Ähnlichkeit zu Cambridge und seinen Colleges auf. Ein Beispiel hierfür ist das Christ Church College, welches von seiner Ausdehnung und seiner Wirkungsweise auf den Betrachter sehr dem Kings College in Cambridge ähnelte.

Das Christ Church College in Oxford

Das Christ Church College in Oxford

Der Weg führte mich schließlich weiter durch den an das Christ Church College angrenzenden Park bis zur Magdalen Bridge.

Die Magdalen Bridge und der River Cherwell in Oxford

Damit war es aber auch genug der schönen Natur, den Oxford wird nun einmal von seinen studentischen Bauten bestimmt. Es ging nun wieder zurück in Richtung Zentrum, u.a. vorbei am University College (Foto oben) und am Queens College (Foto unten).

Das University College in Oxford

Eingang zum Queens College in Oxford

Direkt neben dem Queens College, welches in Sachen Baustil wohl einen der oberen Plätze der Universitäten in Oxford einnimmt, befindet sich die Bibliothek. Wer sich als Student in solch einem Monument seine Bücher ausleihen darf, hat es sicher auch (fast) geschafft.

Die Bodleian Library in der Radcliffe Camera

Ebenfalls am selben Platz mit Bodleian Library und Queens College befindet sich die Church of St. Mary the Virgin. Gegen einen geringen Eintritt kann man hier auch den Turm besteigen.

Die Church of St. Mary the Virgin, direkt neben dem Queens College

Anschließend ging ich noch eine Runde durch das kleine Städtchen und fand u.a. in einem irischen Pub ein leckeres kleines Mittagessen, ein Sheppards Pie. Nach der Stärkung machte ich mich dann auf zum Treffpunkt der Stadtführung, für welche ich bereits am Vormittag ein Ticket in der Touristinformation gekauft hatte. Sie startete um 14:00 an gleicher Stelle und kostete 7 Pfund.

Die Touristinformation in Oxford - Start- und Zielpunkt der Stadtführung

Die Tour ging unter anderem zum New College. Hier schon einmal einige Eindrücke. Details, meine Bewertung sowie mehr Bilder gibt es auf einer extra Seite zur Stadtführung in Oxford.

Die New College Lane mit dem beliebten Straßenbogen-Fotomotiv

Eingang zum New College in Oxford

Abendlicher Blick auf die Church St. Mary the Virgin

Nach dem geführten Rundgang war meine Tour durch Oxford auch schon wieder beendet. Um kurz vor 5 fuhr der Bus, der wie schon anfangs beschrieben, etwas Verspätung mitnahm. Dennoch war es interessant, Oxford zu sehen, wenn gleich die Ähnlichkeiten zu Cambridge sehr deutlich sind und damit der Mehrwert eines Besuchs, insofern man Cambridge bereits ausgiebig besichtig hat, relativ gering war. Dennoch ist Oxford ein hübsches Städtchen und gerade wer sich für die College-Kultur interessiert und noch nicht in Cambridge war, dem sei ein Besuch in Oxford (oder alternativ eben Cambridge) sehr empfohlen.

Chris (My Travelworld)

Ich bin Christian und liebe das Reisen genauso, wie darüber zu berichten - deswegen dieser Reiseblog. Nachdem ich 3 Jahre im Paradies der Karibik (Insel Grenada) gelebt habe, bin ich mit dem Rucksack um die Welt gereist. Mittlerweile habe ich um die 70 Länder besucht, das Reisefieber ist aber immer noch nicht gestillt. Von 2015 bis 2019 habe ich in der Dominikanischen Republik gewohnt - die Karibik hat es mir sehr angetan - und habe das Land ausgiebig abseits von All-Inclusive und Hotelkomplex erkundet. Seit einigen Monaten bin ich nun als Digitaler (Halb-)Nomade unterwegs und entdecke die Welt, wobei sich meine Home Base weiterhin in der "DomRep" befindet. Für Fragen und Feedback freue ich mich über Eure Kontakt-Aufnahme - am besten per Kommentar unter den jeweiligen Artikel, da es hier auch gleich anderen hilft.
Mehr erfahrt Ihr auf der "Über Mich"-Seite.
Meine Top-Empfehlungen für Eure Reisen:
1. Persönliche Reiseberatung und individuelles Coaching
2. Spar-Tipps & Gutscheine für Eure Hotelbuchungen
3. überall auf der Welt kostenlos Geld abheben
4. immer die richtige Auslands-Krankenversicherung parat
5. nie wieder etwas vergessen: die Packliste mit Insider-Tipps
Vergesst auch nicht, Euch hier für meinen Newsletter einzutragen.

2 KOMMENTARE

Schreibe einen Kommentar zu Chris (My Travelworld) Antwort abbrechen

Bitte einen Kommentar eingeben
Bitte Name eintragen