Inselhüpfen Indonesien – von Lombok nach Timor

Schon einige Zeit ist mein letzter Blogpost zur Reiseplanung her – „damals“ hatte ich über die anstehenden Ziele Dubai, Sri Lanka und Kuala Lumpur berichtet. Mittlerweile hatte ich bereits einen dank Gluthitze und Eis-Klimaanlagen anstrengenden Tag in Dubai, zwei traumhafte und abwechslungsreiche Wochen in Sri Lanka und ein paar angenehme Tage in Kuala Lumpur. Zeit also, über die nächsten Wochen nachzudenken …

>> Zur Kategorie Reiseplanung

Von Kuala Lumpur aus bin ich noch ein wenig durch Malaysia gereist und befinde mich nun in Johor Bahru, kurz vor der Grenze zu Singapur. Dem Stadtstaat werde ich allerdings keinen Besuch abstatten, denn am Donnerstag geht es weiter zur nächsten Etappe: Indonesien!

Mein Flieger von Air Asia wird mich am Donnerstagmorgen auf der beschaulichen Ferieninsel Lombok absetzen. Beschaulich deswegen, da Lombok ganz klar im Schatten des ganz großen Nachbarn Bali steht, Ferieninsel aber deshalb, da es dennoch genug Tourismus gibt und ich somit nicht gleich in der absoluten Wildnis von Indonesien starte.

Lombok bietet neben (anscheinend) fantastischen Stränden und tropischen Regenwald zwei Besonderheiten: zum Einen ist dies der Mount Rinjani, der zweithöchste Vulkan Indonesiens. Dieser lässt sich in einer Mehrtagestour ersteigen. Ob ich dies in Anbetracht meines derzeit etwas angeschlagenen Gesundheitszustands angehen werde, weiß ich noch nicht.

Zweites Highlight sind die vor der Küste Lombok’s liegenden Gili Islands. Das Dreigespann Gili Air, Gili Meno und Gili Trawangan bildet zumindest laut unzähligen Reiseberichten (vor allem von anderen Weltreisenden und Backpackern) ein wahres Paradies aus türkisblauem Wasser, perfekten Stränden und einer einzigartigen Laid-Back-Atmosphäre. Ich denke, davon werde ich mich einmal selbst überzeugen …

Von Lombok aus starte ich dann schließlich ostwärts zu einem kleinen indonesischen Inselhüpfen. Unter anderem werde ich dabei voraussichtlich auch in Komodo vorbeikommen, Heimat der gleichnamigen Drachen. Den Abschluss des indonesischen Teils soll dann die Insel Timor bilden, die sich bereits fast vor der Nordküste von Australien befindet.

Timor ist eine zwei geteilte Insel: der Westteil gehört zu Indonesien, der Ostteil ist eigenständig und firmiert heute offiziell als Timor-Leste. Bekannt dürfte er den meisten aber eher als Osttimor sein, wo bis zum Jahr 2002 Bürgerkrieg herrschte. Seit der Unabhängigkeit ist es bis auf Ausnahmen in 2006 und 2008 jedoch ruhig, sodass sich Timor-Liste aus dem sicherheitstechnischen Aspekt problemlos bereisen lässt. Mich sollte hier ein noch völlig unentdecktes und absolut natürliches Land erwarten, auf das ich mich sehr freue.

Achja, für die Einreise nach Timor-Leste über Landweg, so wie ich es plane, ist ein Visum erforderlich. Dies bekomme ich – angeblich – in Kupang, also in Westtimor/Indonesien, auf der Botschaft von Timor-Leste innerhalb von 1-2 Tagen. Hoffen wir mal, dass dies so klappt.

Von Ost-Timors Hauptstadt Dili wird es dann irgendwann Mitte / Ende Oktober zurück auf die indonesische Insel Bali gehen. Wie ich dann von dort aus weiterreise, wird später geplant …

2 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here