browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

Städte-Hopping und die Philippinen

Posted by on 19. Dezember 2014

Soeben bin ich nun in Vientiane angekommen – Zeit, um mal wieder einen kleinen Ausblick zu wagen. Schließlich habe ich schon lange nicht mehr über meine kommenden Reisepläne geschrieben.

Vientiane ist die Hauptstadt von Laos und bildet den Abschluss meiner knapp zwei Wochen hier im Land. Es war definitiv interessant und mit einigen schönen Erlebnissen versehen, doch das ganz große Highlight wie zuvor Timor-Leste, Indonesien oder Myanmar war es nicht – was aber an einem gewissen Punkt auch nur allzu logisch ist. Schließlich kann nicht jedes Land solch spektakuläre Abenteuer bereit halten, an die man sich noch sein ganzes Leben erinnern wird.

Vientiane bildet zudem auch den Auftakt eines kleinen südostasiatischen Städte-Hoppings, was sich mehr oder weniger so ergeben hat. Nach den drei Tagen in Laos’ Hauptstadt werde ich kurz über die 20km entfernte Grenze nach Thailand hüpfen, um dort in einen Flieger nach Bangkok zu steigen. Eigentlich wollte ich für die rund 450 Kilometer mal wieder mit dem Zug fahren, doch dieser kostet (genauso wie der Bus) 30 € – und das Flugticket nur 13 €, sogar inkl. Gepäck. Als Flugfreund kann man da nicht nein sagen. :-)

Von Bangkok aus, wo ich rund 20 Stunden Zeit habe und u.a. meinen neuen Reisepass abholen werde, geht es schließlich in Richtung der Philippinen. Die Flugplanung hier gestaltete sich aufgrund der Weihnachtsfeiertage nicht ganz einfach. Nach langem Suchem und viel Probieren fand ich schließlich eine halbwegs bezahlbare Verbindung über Taiwan. Die 48 Stunden Aufenthalt in dessen Hauptstadt Taipeh nehme ich natürlich gerne mit, um zumindest in dieses Land einmal reinzuschnuppern. Ganz nebenbei werde ich dort dann auch (das für mich dieses Jahr sehr unspektakuläre) Weihnachten verbringen.

Irgendwann zu einer unchristlichen Zeit am 2. Weihnachtsfeiertag folgt nach Vientiane, Bangkok und Taipeh schließlich noch der Flug in Hauptstadt Nr. 4 – Manila. Die philippinische Metropole wird Auftakt für meinen mehrwöchigen Aufenthalt im nach Indonesien zweitgrößten südostasiatischen Inselreich sein. Geplant ist, von Manila aus nach Palawan zu fliegen – einem der Strand- und Lagunenparadiese des Landes. Aller Voraussicht nach werde ich dort mit Freunden aus Europa auch Silvester verbringen. Anschließend werde ich mir einen Weg über die verschiedenen Inseln der Philippinen bahnen – mehr oder weniger ganz lose geplant sind Coron, Mindoro und die Visayas. Einer der Stopps soll schließlich auch Cebu City sein, wo am 18. Januar das Sinulog-Festival stattfindet – eine wie es scheint farbenfrohe Parade, ein wenig ähnlich dem Karneval in Grenada.

Insgesamt werde ich rund 4 bis 5 Wochen auf den Philippinen verbringen. Eine spannende Zeit dürfte garantiert sein. Zudem wird es auch mein vorerst letztes Land in Südostasien sein. Auch wenn der Flug noch nicht gebucht ist, wird es Ende Januar über den Pazifik in die USA gehen. Dazu dann aber in einer späteren Anlündigung mehr …

Wer war von Euch schon einmal in Taiwan und auf den Philippinen? Habt Ihr Tipps, was ich keinesfalls verpassen sollte?

2 Responses to Städte-Hopping und die Philippinen

  1. Hartmut

    Hallo Christian, herzliche Grüße von der Tauernstr.11 aus dem 2.Stock.
    Deine Erlebnisse sind wirklich interessant zu lesen. Ich verfolge es weiter. Für dich ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Das wünschen dir HARTMUT + RENATE

  2. Chris (My Travelworld)

    Hallo Ihr Beiden,
    besten Dank für die netten Grüße. Das freut mich sehr, dass Ihr meine Reisen gespannt verfolgt. Euch auch ein ruhiges und schönes Weihnachtsfest und einen entspannten Rutsch ins Neue Jahr.
    Christian
    P.S.: Ich bin kurz irritiert, Tauernstr. 11? Was ist mit der 9 passiert?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.