browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

Bank of England

In London besuchten wir das Museum der Bank of England. Der Eintritt ist kostenfrei, lediglich eine Sicherheitskontrolle findet statt.

>> Zur Übersichtsseite Großbritannien
>> Zurück zum Reisebericht London II

Reisezeitraum: Oktober 2010
Geschrieben: Oktober 2010
Veröffentlicht: August 2011

Die umfangreiche Ausstellung in der Bank of England in London informiert zum einen über die Geschichte von Geld und Währung in England und greift dabei vor allem die wichtigsten historischen Meilensteine auf dem Weg zum heutigen Währungssystem auf. Angefangen von den ersten Tauschgeschäften im Mittelalter über den Druck der ersten Geldscheine bis hin zu den Krisen den 20. Jahrhunderts und dem aktuellen Stand des Pfunds wird ausgiebig und vor allem sehr abwechslungsreich informiert.

Bild der Bank of England in London

Neben den allseits bekannten Ausstellungskästen und Texttafeln wird zum Beispiel gleich in der ersten Halle sehr kinderfreundlich und erlebnisorientiert dargestellt, was Inflation ist und wie diese funktioniert. Interessant ist auch ein gezeigter Film über Falschgeld und wíe man dieses erkennt bzw. sich davor schützt. Weiterhin gibt es an verschiedenen Stellen Möglichkeiten, die zuvor erlesenen oder gelernten Informationen in einem Quiz zu testen. Nicht zuletzt dürfte für einige Besucher das Highlight sein, einen echten Goldbarren anfassen zu dürfen. Dieser befindet sich mit Kamera gesichert in einem Glaskasten, der jedoch mit einem kleinen Eingriff versehen ist, sodass man diesen wirklich schweren Goldbarren sogar anheben kann. Der Autor empfiehlt jedoch, von einer weiteren Entfernung des Goldbarren von seinem Bestimmungsort abzusehen … ;-)
Abgerundet wird das Museum wie so oft von einem kleinen Museumsshop.

Was? Bank of England
Wo? London, Zentrum (Tube-Station „Bank“)
Geöffnet? Montag – Freitag, 10:00 – 17:00 (Stand: August 2011)
Preis? kostenlos (Stand: August 2011)
Dauer? ca. 45 – 90 Minuten
Bewertung 9/10

 

Ein Besuch der Bank of England ist auf jeden Fall zu empfehlen. Zum einen schont der kostenfreie Eintritt das meist sehr strapazierte London-Budget, zum zweiten ist das Gebäude an sich auch architektonisch sehenswert und zum dritten bietet die Ausstellung einen sehr informativen Überblick über das Pfund und seine Vergangenheit. Erreichbar ist die Bank of England in London am besten über die Tube-Station Bank.

About Chris

Ich bin Christian und liebe das Reisen genauso, wie darüber zu berichten - deswegen dieser Reiseblog. Nachdem ich 3 Jahre im Paradies der Karibik (Insel Grenada) gelebt habe, bin ich mit dem Rucksack um die Welt gereist. Mittlerweile habe ich mehr als 60 Länder besucht, das Reisefieber ist aber immer noch nicht gestillt. Seit Juli 2015 wohne ich nun - die Karibik hat es mir sehr angetan - in der Dominikanischen Republik und werde neben der Arbeit das Land abseits von All-Inclusive und Hotelkomplex erkunden. Für Fragen und Feedback freue ich mich über jeden Kommentar. Mehr erfahrt Ihr auf der "Über Mich"-Seite. Meine Top-Empfehlungen für Eure Reisen: 1. überall auf der Welt kostenlos Geld abheben >>> 2. immer die richtige Auslands-Krankenversicherung parat >>> 3. nie wieder etwas vergessen: die Packliste mit Insider-Tipps


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.