browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

International Youth Hostel Belfast

In Belfast übernachteten wir im International Youth Hostel, da es das beste Verhältnis von Preis, Lage und Bewertungen bisheriger Gäste aufwies. Es ist eher eine unspektakuläre Unterkunft, die jedoch einwandfrei Ihren Zweck erfüllt und vor allem Pluspunkte durch das sehr gute, jedoch nicht inkludierte Frühstück erzielt.

>> Zur Übersichtsseite Großbritannien
>> Zurück zum Reisebericht Belfast
>> Zur Hotel-Übersicht

Reisezeitraum: Oktober 2010
Geschrieben: Oktober 2010
Veröffentlicht: Juli 2011

Was? Belfast International Youth Hostel
Zimmer? Zweibettzimmer
Wo? Belfast, südliches Zentrum
günstig buchbar bei Hostelbookers (~)
Dauer? 3 Nächte
Bewertung 8/10

 

Das International Youth Hostel befindet sich ca. 10 Fußminuten vom direkten Stadtkern Belfasts entfernt, wobei jedoch in der Umgebung viele kleine und größere Pubs, Restaurants, Cafés und Kneipen vorhanden sind.

Der Eingang zum International Youth Hostel in Belfast

Die Zimmer im International Youth Hostel Belfast sind einer Jugendherberge entsprechend einfach eingerichtet. In unserem Doppelzimmer befanden sich ein Doppelstockbett mit sehr engen Betten, ein Stuhl, eine Stange für das Ablegen von Jacken sowie ein Waschbecken (ohne Mischbatterie, englandtypisch zwei einzelne Wasserhähne mit kaltem und warmen Wasser). Die Betten mussten wie in Jugendherbergen üblich selbstbezogen werden. Ebenso verfügte das Zimmer über ein Fenster, was sich in größerem Rahmen ankippen ließ. Die Geräuschkulisse auf der darunter verlaufenden Straße war jedoch relativ hoch, was durch lärmende Menschen sowie eine am Morgen immer wieder Kehrmaschine zusätzlich unterstützt wurde.

Ein Doppelzimmer im International Youth Hostel in Belfast

Die sanitären Einrichtungen in der Jugendherberge in Belfast waren okay. Im Großen und Ganzen waren diese sauber. Es waren jedoch keine Sammeleinrichtungen vorhanden, sondern viele einzelne WC’s, meist gleich mit inkludierter Dusche. Inwiefern die Anzahl dieser bei Hochbetrieb am Morgen ausreicht, darüber lässt sich nur mutmaßen und zweifeln, da wir nur eine Nacht im International Youth Hostel in Belfast verbrachten.

Sehr interessant und auf jeden Fall zu erwähnen ist das angeschlossene Causeway Café, welches ebenso als nicht Herbergsgast besucht werden kann.

Das Causeway Café im International Youth Hostel in Belfast

Zum einen gibt es eine Self-Cateringküche mit allen benötigten Utensilien (außer Besteck), natürlich abgesehen von den Lebensmitteln. Zum Frühstück hat dann auch die Küche des Causeway Cafés geöffnet und bietet große Auswahl zu moderaten Preisen bei wirklich frischer Zubereitung. Die meisten Formen des angebotenen Frühstücks werden für den Gast extra zubereitet, sind somit an Frische nicht zu übertreffen und können sich auch von der Qualität her durchaus sehen lassen. Zur Auswahl stehen Bagels, Toasts, Sandwiches, Müsli, aber auch Eier, Sausage, Ham und Beans. Zudem kann alles auch miteinander kombiniert werden. Zusätzlich gibt es komplette Menüs, die auch sehr landestypisch sind. Sowohl die selbst zubereiteten Speisen in der Self-Cateringküche als auch das Frühstück des Causeway Café’s werden im modernen und angenehmen Essensraum zu sich genommen.

Speiseraum im Belfast International Youth Hostel

Alles in allem ist das Belfast International Youth Hostel empfehlenswert und nach unserer Erfahrung vor allem für junge und preisbewusste Reisende geeignet. Wer Wert auf ein gutes Frühstück sowie günstige Zimmer ohne Schnickschnack oder besonderes Design legt, ist hier auf jeden Fall sehr gut aufgehoben.

About Chris

Ich bin Christian und liebe das Reisen genauso, wie darüber zu berichten - deswegen dieser Reiseblog. Nachdem ich 3 Jahre im Paradies der Karibik (Insel Grenada) gelebt habe, bin ich mit dem Rucksack um die Welt gereist. Mittlerweile habe ich mehr als 60 Länder besucht, das Reisefieber ist aber immer noch nicht gestillt. Seit Juli 2015 wohne ich nun - die Karibik hat es mir sehr angetan - in der Dominikanischen Republik und werde neben der Arbeit das Land abseits von All-Inclusive und Hotelkomplex erkunden. Für Fragen und Feedback freue ich mich über jeden Kommentar. Mehr erfahrt Ihr auf der "Über Mich"-Seite. Meine Top-Empfehlungen für Eure Reisen: 1. überall auf der Welt kostenlos Geld abheben >>> 2. immer die richtige Auslands-Krankenversicherung parat >>> 3. nie wieder etwas vergessen: die Packliste mit Insider-Tipps


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.