browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

Reisebericht Belfast

Reisebericht Belfast: Im Zeichen der Geschichte

Belfast ist eine Stadt mit einer bewegten Geschichte. Bei unserer „Bewegung“ durch die Stadt wurde hierbei meistens jedoch ein entscheidendes Kapitel verschwiegen – „The Troubles“. Nach Stadtführung und Rathausbesuch fanden wir aber dann doch einige Informationen im Ulster Museum – übrigens sehr lohnenswert, wie auch sonst ein Besuch in Belfast.

>> Zur Übersichtsseite Großbritannien
>> Zur Übersicht der Reiseberichte

Reisezeitraum: Oktober 2010
Geschrieben: Juli 2011

Top-Tipps Reisebericht Belfast
Rathausführung durch die City Hall
Besuch des Ulster Museums
– Besuch des lokalen St. Georges Market

Belfast war der Auftakt einer kleinen Großbritannien-Rundreise. Mit Ryanair ging es von London-Stansted zum Belfast City Airport (BHD – nicht zu verwechseln mit Belfast International BFS).

Eine Ryanair-Maschine auf dem Belfast City Airport

Der Transfer vom George Best Belfast City Airport ins Zentrum der nordirischen Stadt erfolgt am besten per Bus. Neben einem „Airporter“ verkehrt die Linie 3 regelmäßig zwischen diesen beiden Punkten. Die einfache Fahrt kostet hierbei zwei Pfund, das Return-Ticket 3 Pfund. (Stand: Juli 2011)

Nahezu unsere erste Amtshandlung in Belfast war der Gang zum Welcome Center, um uns für die Stadtführung anzumelden. Diese startete auch gleich um 11:00 und zu unserem Glück bestand die Gruppe lediglich aus 3 Personen, sodass wir in den Genuss einer sehr individuellen Stadtführung durch Belfast kamen. So ging es unter anderem
– über die Royal Avenue, einer Einkaufsstraße im Herzen Belfasts,
– zur St. Georges Parish Church, einer kleinen versteckten Kirche,
– zum Clock Tower, der wie der Schiefe Turm von Pisa nicht ganz gerade steht,
– zu einem interessanten modernen Kunstwerk, welches mehr als einen Spitznamen besitzt, u.a. Beacon of Hope, Ring of Thanksgiving, Nuala with the Hula, Bell on the Bal, Thing with the Ring
– an die eigenartige „Ecke“ des Victoria Squares sowie schließlich
– auch durch das Victoria Square Shopping Center.
Diese 6 Sehenswürdigkeiten von Belfast sind ihrer Reihenfolge entsprechend auf den folgenden Fotos zu sehen.

Die Royal Avenue in Belfast - kurz nach dem Beginn unserer Stadtführung

Die St. Georges Parish Church im Zentrum von Belfast

Der - ähnliche wie der schiefe Turm von Pisa - etwas geneigte Clock Tower von Belfast

Die Beacon of Hope am Ufer des River Lagan

Der Victoria Square im Stadtzentrum von Belfast

Das Victoria Square Shopping Center in Belfast

Eine detaillierte Bewertung und unsere Erfahrungen zu diesem Rundgang gibt es auch auf der Seite über die Stadtführung in Belfast.

Anschließend steuerten wir den Markt an, der jeden Samstag stattfindet und an dem man neben Obst, Gemüse, Klamotten und Fisch auch einige interessante Snacks findet, die für unser Mittagessen dienten. Im Folgenden stand direkt die nächste Führung auf dem Programm. In der City Hall findet täglich mehrfach ein geführter Rundgang statt, bei dem man das Rathaus von Belfast ausgiebig von innen besichtigen kann.

Das sehr edel wirkende Rathaus von Belfast

Auch hier gibt es weitere Impressionen in einer extra Bewertung über die City Hall in Belfast.

Nach diesem einstündigen Rathausbesuch machten wir uns langsam auf den Weg in Richtung unserer gebuchten Unterkunft, dem International Youth Hostel Belfast. Dieses befindet sich ca. 15 Gehminuten vom Zentrum Belfasts entfernt. Unsere Erfahrungen über dieses Hostel befinden sich ebenfalls auf einer extra Bewertungsseite.

Der Eingang zum International Youth Hostel in Belfast

Am Abend unternahmen wir neben der Suche nach einem Abendessen, welches wir schließlich bei der günstigen Restaurantkette J.D. Wetherspoon fanden, auch einen kleinen Spaziergang durch die Umgebung. Dabei kamen wir unter anderem an der Crown Bar sowie dem Hotel Europa vorbei, die beide während der Zeit der „Troubles“ schon mehrmals Ziel von terroristischen Anschlägen wurden. Das Hotel Europa trägt sogar den unrühmlichen Titel des Hotels mit den meisten Bombenexplosionen in Europa. (P.S.: Die Bilder habe ich am nächsten Tag gemacht, da die Nachtaufnahmen nicht so gut gelungen waren.)

Das Hotel Europa in Belfast

Die Crown Bar in Belfast, direkt gegenüber dem Hotel Europa

Nach einem stärkenden und sehr leckeren Frühstück im Causeway Café des International Youth Hostel Belfast am nächsten Morgen setzten wir unsere Tour durch Belfast in Richtung Süden fort. Hierbei kamen wir zunächst an der Queens University vorbei, die mit Ihrer monumentalen und beeindruckenden Bauweise auch den Elite-Unis in Oxford oder Cambridge Konkurrenz machen könnte.

Die Queens University im Süden von Belfast

Anschließend führte uns unser Weg weiter in Richtung Ulster Museum. Dieses moderne, interaktive und höchst umfangreiche Museum ist auf jeden Fall einen Besuch wert, vor allem, sollte in Belfast einmal schlechtes Wetter sein. Einige Zusatzinformationen über diese Einrichtung finden sich hier auf der Seite über das Ulster Museum.

Der großzügige und moderne Eingangsbereich des Ulster Museum in Belfast

Direkt hinter dem Ulster Museum befindet sich zudem noch der botanische Garten von Belfast. Neben einem weitläufigen Park zum entspannten Spazieren gibt es hier auch ein Palmenhaus, in dem Wärme liebende Pflanzen und Palmen gezüchtet werden.

Der botanische Garten in Belfast, hier im Bild das Palmenhaus

Das Palmenhaus im Botanischen Garten von Belfast

Das war dann auch schon fast das Ende unseres Belfast-Besuchs. Vom Botanischen Garten aus gingen wir zurück in Richtung Zentrum, um dort in der Nähe des Opernhauses den Bus in Richtung Flughafen zu nehmen, erneut zum Belfast City Airport. Hier begaben wir uns schließlich auf den Weg zu unserem nächsten Ziel, der Isle of Man.

About Chris

Ich bin Christian und liebe das Reisen genauso, wie darüber zu berichten - deswegen dieser Reiseblog. Nachdem ich 3 Jahre im Paradies der Karibik (Insel Grenada) gelebt habe, bin ich mit dem Rucksack um die Welt gereist. Mittlerweile habe ich mehr als 60 Länder besucht, das Reisefieber ist aber immer noch nicht gestillt. Seit Juli 2015 wohne ich nun - die Karibik hat es mir sehr angetan - in der Dominikanischen Republik und werde neben der Arbeit das Land abseits von All-Inclusive und Hotelkomplex erkunden. Für Fragen und Feedback freue ich mich über jeden Kommentar. Mehr erfahrt Ihr auf der "Über Mich"-Seite. Meine Top-Empfehlungen für Eure Reisen: 1. überall auf der Welt kostenlos Geld abheben >>> 2. immer die richtige Auslands-Krankenversicherung parat >>> 3. nie wieder etwas vergessen: die Packliste mit Insider-Tipps


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.