browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

Reisebericht Bregenzerwald

Reisebericht Bregenzerwald – Wohlfühl-Resort und Gipfelsturm

Es gibt solche Tage, da würde man sich wettertechnisch überhaupt nicht aus dem Bett quälen. Blöd nur, wenn man dann im Urlaub ist und eigentlich etwas machen möchte. Gut allerdings, wenn man in einem Hotel ist, in dem man das Wetter ein wenig vergessen kann. Und noch besser, wenn zumindest am Ende der Himmel ein wenig die Wolken zur Seite schiebt und so die Sonne die wunderschöne Bergwelt des Bregenzerwald beleuchten kann.

>> Zur Übersicht der Reiseberichte
>> Zu unserem Hotel im Bregenzerwald, dem Sonne Lifestyle Resort
>> Zur Wanderung vom Hochtannbergpass auf das Geißhorn

Reisezeitraum: Juli 2014 / Dauer: 3 Tage
Geschrieben: Juli 2014
Veröffentlicht: August 2014

Überblick Reisebericht Bregenzerwald

  1. Unsere Ausgangs-Basis: das Sonne Lifestyle Resort in Mellau
  2. Schlechtwetter-Ausflug vom Bregenzerwald ins Appenzeller Land
  3. Panoramafahrt auf den Hochtannbergpass
  4. Wanderung zum Geißhorn
  5. Fazit

Unsere Ausgangs-Basis: das Sonne Lifestyle Resort in Mellau

36 Stunden Dauerregen – von der Anreise bis zum darauf folgenden Abend. Das ist normalerweise ein ziemlich mieser Auftakt für eine Reise – fast egal in welche Region. Nicht so im Bregenzerwald, denn wir waren im Sonne Lifestyle Resort untergebracht, einem echten Verwöhn-Hotel im kleinen Örtchen Mellau.

Das Sonne Lifestyle Resort in Mellau im Bregenzerwald

Dank der überragenden Küche, dem außerordentlichen Service und den zahlreichen Angeboten wie Wellness oder Fitnessraum konnten wir uns die Zeit trotz Regen ganz gut vertreiben – und wurden in außerordentlicher Weise verwöhnt. Hier ein paar Impressionen, einen ausführlichen Bericht findet Ihr in der Bewertung über das Sonne Lifestyle Resort.

Unser Doppelzimmer im Sonne Lifestyle Resort in Mellau im Bregenzerwald

Das sehr leckere und umfangreiche Frühstücksbuffet im Sonne Lifestyle Resort

5-Gang-Gourmet-Dinner im Sonne Lifestyle Resort Bregenzerwald

5-Gang-Gourmet-Dinner im Sonne Lifestyle Resort Bregenzerwald

Schlechtwetter-Ausflug vom Bregenzerwald ins Appenzeller Land

Trotz Verwöhnhotel mussten wir mit dem Regentag irgendetwas anstellen. Also durchsuchten wir das Internet und fanden einige spannende Angebote. Neben zahlreichen Freizeitbädern und verschiedensten regionalen Museen fiel unser Auge auf das inatura in Dornbirn, eine sehr interaktive und multimediale Ausstellung über Mensch, Natur, Umwelt und Region. Einziges Problem: neben uns hatten noch hunderte andere Besucher und vor allem dutzende Schulklassen die selbe Idee. Nach dem Betreten der Eingangshalle nahmen wir daher wieder Abstand von unserem Plan und gingen über zu Plan B.

Die Ausstellung inatura in Dornbirn

Dieser führte uns über die sanften Berge der angrenzenden Schweiz in das Appenzeller Land. Rund eine dreiviertel Stunde von Dornbirn befindet sich im kleinen Örtchen Stein eine Schaufabrik von einer der berühmtesten Käsesorten der Welt: Appenzeller.

Die Schaukäserei von Appenzeller im Appenzeller Land

In der Schaukäserei wird die Herstellung des Appenzeller Käse gezeigt und erklärt … von der Kuh bis zum fertigen Käselaib. Besonderen Wert wird hierbei auf die weitestgehende Nutzung von regionalen Produkten (=Kühe, Milch, Kräuter) gelegt. Weiterhin werden die verschiedenen Käsesorten des Appenzeller vorgestellt. Zur besseren Anschauung wird auch ein Film gezeigt, zudem kann ein Blick in die Produktion und Lagerung geworfen werden.

Die Schaukäserei von Appenzeller im Appenzeller Land

Insgesamt ist dieser Einblick in die Käseherstellung sehr interessant, zumal für die Appenzeller-Schaukäserei auch kein Eintritt verlangt wird. Nach maximal 30 Minuten ist man dann aber auch durch, sodass eine weitere Anfahrt als die unsrige eigentlich nicht lohnt.

My Travelworld Tipp
Auch Regenwetter kann mal vorkommen. Mit der inatura in Dornbirn sowie der Schaukäserei und Schokoladenfabrik im Appenzeller Land findet Ihr hier drei Schlechtwetter-Varianten für die Region Bregenzerwald / Appenzeller Land.

 

Da wir ohnehin unseren kulinarischen Tag hatten (ausführliches Frühstücksbuffet sowie Gourmet-Dinner im Sonne Lifestyle Resort und Besuch der Appenzeller Schaukäserei) entschlossen wir uns, bei weiter anhaltenden Dauerregen noch die Schokoladen-Manufaktur von Maestrani, dem so genannten Maestrani Schoggiland, zu besuchen. Diese befindet sich rund 20 Fahrminuten weiter im Inneren des Appenzeller Land im Örtchen Flawil und kann ebenfalls kostenfrei besichtigt werden.

Die Schaumanufaktur des Schokoladenherstellers Maestrani im Appenzeller Land

Auch hier kann man von oben herab einen Blick auf die Schokoladen-Produktion werfen. Diese Eindrücke werden von Kurzfilmen an Info-Terminals untermalt. Letztendlich war auch dies nichts wahnsinnig Aufregendes, doch als Schlechtwetter-Variante allemal eine gute Idee.

Panoramafahrt auf den Hochtannbergpass

Nachdem sich an unserem Abreisetag – Gott sei Dank blieben wir anschließend noch in Österreich, sodass wir den Tag noch voll genießen konnten – das Wetter endlich besserte, zeigte sich nun auch zum ersten Mal die Bergwelt des Bregenzerwald. Gleich von unserem Balkon aus konnten wir am Morgen einen ersten Blick erhaschen.

Ausblick vom Balkon auf die Berge des Bregenzerwalds

Anschließend ging es mit dem Auto in Richtung Osten, wo sich an das Tal der Bregenzer Ache, in dem auch Mellau liegt, der Hochtannbergpass anschließt. Dieser führt auf 1.676 Meter hinauf und bietet fantastische Aussichten während der Fahrt.

Blick auf die Berge des Bregenzerwald während der Fahrt auf den Hochtannbergpass

Blick auf die Berge des Bregenzerwald während der Fahrt auf den Hochtannbergpass

Blick auf die Berge des Bregenzerwald während der Fahrt auf den Hochtannbergpass

Wanderung zum Geißhorn

Dank dem sich nun besserenden Wetter konnten wir auch den Plan unserer Wanderung auf das 2.366m hohe Geißhorn umsetzen. Diese führte uns vom Scheitelpunkt des Hochtannbergpasses zunächst auf die über 2.000 Meter hoch gelegene Widdersteinhütte.

Die Widdersteinhütte am Fuße des Großen Widderstein

Das sich anschließende Hochmassiv durchquerten wir schließlich bis zum Fuße des Geißhorns, welches noch einmal knackige 300 Höhenmeter für uns bereit hielt. Aufgrund der trotz Wetterbesserung anhaltenden Wolken in dieser Höhe war uns eine lohnenswerte Aussicht vom Gipfel leider vergönnt. Dennoch zeigte sich die Bergwelt noch in Ihrer vollen Pracht – später auf unserem Weg zurück zum Ausgangspunkt.

Aussicht auf den Hochtannbergpass zwischen Lechtal und Tal der Bregenzer Ache

Wunderschöne Natur im Gebiet der Bregenzerwald Alpen

Wunderschöne Natur im Gebiet der Bregenzerwald Alpen

Reichlich 5 Stunden dauerte unsere abwechslungsreiche Wanderung (Rundweg) schließlich – und war ein wahrhaft traumhaftes Naturerlebnis, bei der sich der Bregenzerwald von seiner schönsten Seite präsentierte, Wer die Tour nachgehen und ebenfalls erleben möchte, findet weitere Informationen im separaten Artikel über die Wanderung vom Hochtannbergpass auf das Geißhorn.

Fazit

Nach der Wanderung setzten wir unsere Fahrt in Richtung Tirol fort und verließen damit den Bregenzerwald. Nachdem in den ersten zwei Tagen dank des Sonne Lifestyle Resorts vor allem der kulinarische Aspekt sowie das Verwöhnen im Vordergrund stand, konnten wir am Ende auch noch die Bergwelt der Region erkunden und erleben. Diese war sehr vielfältig und beeindruckend und muss sich vor Tirol oder dem Salzburger Land keinesfalls verstecken.

Wem dieser Reisebericht gefallen hat und zukünftig keine der Hotelbewertungen, Reisetipps und Tripreports verpassen möchte, liked am besten direkt hier den Facebook-Kanal (~) von My Travelworld – immer mit den neuesten Informationen über alle Reisen.

Dieser Aufenthalt wurde unterstützt durch das Sonne Lifestyle Resort Bregenzerwald (~). Vielen Dank dafür! Die Hotelbewertung spiegelt (wie jeder Artikel hier bei My Travelworld) ausschließlich meine eigene subjektive Meinung wieder.

About Chris

Ich bin Christian und liebe das Reisen genauso, wie darüber zu berichten - deswegen dieser Reiseblog. Nachdem ich 3 Jahre im Paradies der Karibik (Insel Grenada) gelebt habe, bin ich mit dem Rucksack um die Welt gereist. Mittlerweile habe ich mehr als 60 Länder besucht, das Reisefieber ist aber immer noch nicht gestillt. Seit Juli 2015 wohne ich nun - die Karibik hat es mir sehr angetan - in der Dominikanischen Republik und werde neben der Arbeit das Land abseits von All-Inclusive und Hotelkomplex erkunden. Für Fragen und Feedback freue ich mich über jeden Kommentar. Mehr erfahrt Ihr auf der "Über Mich"-Seite. Meine Top-Empfehlungen für Eure Reisen: 1. überall auf der Welt kostenlos Geld abheben >>> 2. immer die richtige Auslands-Krankenversicherung parat >>> 3. nie wieder etwas vergessen: die Packliste mit Insider-Tipps


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.