browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

Reiseplanung: Ein Tag in New York

Posted by on 31. August 2013

Wer in den letzten Tagen und Wochen diese Seite aufmerksam verfolgt hat, wird den Zuwachs in der linken oberen Ecke bemerkt haben: die Urlaubsplanungs-Stabstelle hat mal wieder ganze Arbeit geleistet und bei den anstehenden Reisen gleich mal 6 Länder auf die Platte gezaubert. Los geht es mit den USA, genauer gesagt mit New York – wenn auch nur für 12 Stunden.

Es stellt den Auftakt meines diesjährigen Haupturlaubs dar, der einiges an Spannung verspricht: New York, Budapest, Andalusien, Marokko, Budapest, Transsilvanien und Pisa stehen auf der Liste. Illustre Auswahl, die abwechslungsreicher nicht sein könnte.

Los geht es dabei gewissermaßen mit dem Hinflug via New York, wo ich 12 Stunden Aufenthalt haben werde und so wieder einen Abstecher nach Manhattan plane. Aufenthalt zwischen den Flügen, halber Tag – war da nicht schon einmal was? Richtig, vor rund anderthalb Jahren flog ich fast ein ähnliches Routing und hatte damals 14 Stunden, um New York erstmalig einen kurzen Besuch abzustatten.

Die Skyline von Manhattan - eine tolle Aussicht von der Staten Island Ferry

So wie es ausschaut, werde ich mich auch diesmal wieder auf den Weg nach Manhattan machen. Der Besuch von Ground Zero, was beim letzten Mal aus Zeitgründen (man bekommt mit der Eintrittskarte ein Zeitfenster zugewiesen) nicht geklappt hatte sowie der angeblich sehr schöne High Line Park stehen schon auf meiner Agenda.
Und sonst? Damit tue ich mich etwas schwer, denn andere, vor allem auf Zeit und Budget angepasste Angebote sind rar. Auf einen der zahlreichen Aussichtstürme zu fahren (Empire State Building, Rockefeller Center etc.) ist mir schlichtweg zu teuer und viele Walking Touren passen nicht so recht in mein Zeitfenster.
Aber ich bin mir sicher, dass sich vor Ort sicher noch etwas finden wird, um die Zeit sinnvoll zu nutzen – und wenn es nur das Bestaunen der riesigen Häuserschluchten ist …

Der Broadway, New Yorks vielleicht berühmteste Straße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.