browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

Hotell Gamla Fängelset

Ausnahmsweise gibt es hier mal wieder einen Bericht über ein Hotel, in dem ich nicht übernachtet habe. Doch beim Hotell Gamla Fängelset, welches ich zumindest einmal kurz für ein paar Minuten besuchte, um mich dort umzuschauen, handelt es sich um eine ganz besondere Unterkunft, besser gesagt Hostel: nämlich um ein ehemaliges Gefängnis, dessen Grundzüge noch heute deutlich zu erkennen sind.

>> Zum Reisebericht Umeå
>> Zur Übersicht der Hotels und Hotelbewertungen
>> Zur Schweden-Übersicht

Die Lage

Das Hotell Gamla Fängelset befindet sich direkt im Zentrum von Umeå, nur ca. 3 Gehminuten von der Fußgängerzone und Shoppingmeile Kungsgatan entfernt. Zum Flughafen sind es ca. 6 Kilometer, zum Bahnhof um die 10 Gehminuten. Direkt neben dem Hostel gibt es ein sehr gutes Restaurant (zumindest sah es von außen so aus), ebenso direkt vor der Tür eine Bushaltestelle.

Das Hotell Gamla Fängelset von außen

Das Hostel

Auch wenn der Name der Unterkunft „Hotell Gamla Fängelset“ ist, handelt es sich hier deutlich um ein Hostel. Die Rezeption ist nur zu Stoßseiten besetzt – zu anderen Zeiten wird alles vorbereitet und im Self-Service-Konzept gemanagt – die Toiletten und Duschen befinden sich auf dem Gang und statt Restaurant gibt es eine Gemeinschaftsküche. Frühstück wird allerdings auf Wunsch für 70 SEK, also um die 8 bis 9 Euro, serviert.

Das Besondere am Hotell Gamla Fängelset ergibt sich natürlich aus der Übersetzung des Namens, was soviel heißt wie „Hotel Altes Gefängnis“. Dies wird von innen auch mehr als deutlich, denn während auf den ersten Blick vielleicht die moderne (Gemeinschafts-)Einrichtung auffällt, sieht man im Hintergrund schon die schweren Gefängnistüren.

Ein Blick in das Innere des Hotell Gamla Fängelset, ein Hostel in einem ehemaligen Gefängnis

Auch beim Blick über die Flure kann man schon die ehemalige Nutzung deutlich erkennen.

Ein Blick in das Innere des Hotell Gamla Fängelset, ein Hostel in einem ehemaligen Gefängnis

In der Unterkunft selbst war übrigens alles sehr ordentlich. Es wirkte enorm modern, alles blitzte gerade für Jugendherbergsverhältnisse ziemlich gut und auch die Küche und der Aufenthaltsraum sahen sauber und gemütlich aus.

Die Gemeinschaftsküche des Hotell Gamla Fängelset

Die Zimmer

Ob dies für die Zimmer auch zutrifft, kann ich leider nicht sagen, denn aufgrund des oben bereits erwähnten Self-Service-Konzepts konnte ich kein Personal fragen, ob ich einmal in ein Zimmer reinschauen kann. Damit ist natürlich auch Fakt, dass man das Hotell Gamla Fängelset unbedingt vorbuchen muss und nicht einfach während vor Ort in Umeå für eine Reservierung vorbeischauen kann.

Einige Bilder der Zimmer kann man sich aber auf der Website des Hotels (~) anschauen.

Fazit

Das Hotell Gamla Fängelset ist also eine echte Alternative zum sonstigen Jugendherbergs- oder Hotelstandard und zählt definitiv in die Kategorie eines Erlebnishotels. Hier kann man noch in echter Knastatmosphäre wohnen, ohne das dies aber übertrieben zur Schau gestellt wird. Es gibt da ja auch einige Experten, die dann lediglich Drill-Personal anstellen und nur Brot und Wasser zum Abendbrot servieren. ;-)
Überraschend ist vor allem für Einzelreisende der relativ günstige Preis von ca. 50 Euro für ein eigenes Zimmer (günstiger kann man in Umeå nur im STF Vandrarhem übernachten, wo ein Platz im Schlafsaal ca. 25 Euro kostet), sodass eine Übernachtung im Hotell Gamla Fängelset definitiv eine Überlegung wert sein sollte.

About Chris

Ich bin Christian und liebe das Reisen genauso, wie darüber zu berichten - deswegen dieser Reiseblog. Nachdem ich 3 Jahre im Paradies der Karibik (Insel Grenada) gelebt habe, bin ich mit dem Rucksack um die Welt gereist. Mittlerweile habe ich mehr als 60 Länder besucht, das Reisefieber ist aber immer noch nicht gestillt. Seit Juli 2015 wohne ich nun - die Karibik hat es mir sehr angetan - in der Dominikanischen Republik und werde neben der Arbeit das Land abseits von All-Inclusive und Hotelkomplex erkunden. Für Fragen und Feedback freue ich mich über jeden Kommentar. Mehr erfahrt Ihr auf der "Über Mich"-Seite. Meine Top-Empfehlungen für Eure Reisen: 1. überall auf der Welt kostenlos Geld abheben >>> 2. immer die richtige Auslands-Krankenversicherung parat >>> 3. nie wieder etwas vergessen: die Packliste mit Insider-Tipps


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.