browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

San Juan (Puerto Rico) (SJU) – Transfers vom Flughafen

Die USA sind ja nicht gerade bekannt für einen praktischen ÖPNV. Während ich in Los Angeles das komplette Gegenteil erfuhr, konnte ich diese These in San Juan voll und ganz bestätigen. Der Weg vom Flughafen in die Stadt dauerte ewig – und ich wäre schneller gekommen, die 8 Kilometer nach Condado zu laufen. Wie man sonst noch nach San Juan kommt und wie es mit den Bus (theoretisch) funktioniert, lest ihr hier.

>> Zum Reisebericht Puerto Rico I (mit San Juan, dem Westen und der Bacardi-Destillerie)
>> Zum Reisebericht Puerto Rico II (2016) (mit Luquillo und Fajardo)
>> Zur USA-Übersicht

UPDATE: Mai 2016

Mit dem Bus

Fangen wir doch gleich einmal mit der günstigsten Variante an – eben jenem Bus, der mich zwar nur 0.75 US$, aber gleich 2.5 Stunden kostete. Zunächst geht es mit einem kleinen Zubringerbus vom Flughafen zum Vorort Isla Verde – u.a. befinden sich dort auch das Ritz Carlton San Juan, das Courtyard by Marritt Isla Verde oder das El San Juan Resort & Casino sowie noch einige Flughafenhotels. Die Bushaltestelle für den Zubringer befindet sich im Abflugbereich (obere Ebene) im – der Straße aus folgend – vorderen Bereich, also vom Ausgang des Terminals aus gesehen vorne rechts. Der Weg ist nicht ausgewiesen, jedoch sieht man an einem kleinen Schild („parada / stop“), das man im richtigen Wartehäuschen steht. Es gibt nämlich in der Abflugebene noch jede Menge weitere davon, die allerdings außer dem Schattenspenden und einer Sitzgelegenheit keinen weiteren Nutzen haben. So sieht der Blick von der Bushaltestelle in Richtung Terminal aus.

Der Luiz Munoz Marin International Airport von Puerto Rico

Der kurze Zubringerbus nach Isla Verde, der ca. aller 30 Minuten fährt, war zumindest in meinem Fall kostenlos. Es schien allerdings kein regulärer B40 zu sein – das ist die einzige Linie, die den Flughafen regulär bedient und wie alle anderen Buslinien 0.75 US$ kostet. Bereits nach ca. 5 Minuten ist von hier aus schließlich das kleine Buszentrum von Isla Verde erreicht, den verschiedene Buslinien anfahren.

Die Bushaltestelle in Isla Verde auf dem Weg vom Flughafen nach San Juan

Hier begann nun das etwas groteske Schauspiel, denn in den folgenden 90 Minuten folgte der krampfhafte Versuch, herauszufinden, welches der richtige Bus sei. Ich hatte mir im Vorhinein die Linie T5 notiert, doch einige hatten etwas dagegen:
– der Busfahrer der Linie T5, der felsenfest behauptete, nicht nach San Juan zu fahren und mich dafür an die Linie 45 verwies
– der Busfahrer der Linie 45, der ebenfalls meinte, nicht nach San Juan oder Condado zu fahren
– die Einheimischen von Puerto Rico, die mir von Linie T5 über 45 bis hin zu C53 alle möglichen Empfehlungen gaben. Selbst nach 6-7 Befragungen zeichnete sich kein klares Mehrheitsbild ab
– die Busse selbst, die lediglich aller 30-45 Minuten fuhren (dementsprechend lange dauerte es, bis jeweils der nächste Bus kam)

Ich denke, Ihr könnt Euch die Odyssee inkl. Zeitaufwand vorstellen?

Typischer Linienbus in San Juan, Puerto Rico

Um es kurz zu fassen, hier die Tipps, um doch mit dem ÖPNV ordentlich und etwas schneller (wenngleich aufgrund der Wartezeiten immer noch verhältnismäßig langsam) ans Ziel zu kommen:

– Generell: nur auf die im Internet zu findenden Infos vertrauen, die Einheimischen scheinen ihr Bussystem nicht zu kennen
– Generell: den Bustarif von 0.75 US$ passend und in Münzen (!) parat haben. Die Busfahrer akzeptieren keine Scheine und geben auch kein Wechselgeld.
– vom Flughafen aus: den Bus B40 (oder einen anderen Shuttle) bis zur Isla Verde nehmen – am besten hier dem Busfahrer Bescheid sagen, dass man genau dorthin möchte
– von der Isla Verde nach Ocean Park (Fahrtzeit ca. 10 Minuten): Bus T5 oder C53
– von der Isla Verde nach Condado (Fahrzeit ca. 20 Minuten): Bus C53, alternativ auch Bus T5 möglich mit rund 5 Minuten anschließendem Fußweg
– von der Isla Verde nach San Juan Old Town (Fahrtzeit ca. 30 Minuten): Bus T5 oder C53

Hier findet Ihr auch einen schönen Übersichtsplan bei Puerto Rico Day Trips (Klick auf das Bild öffnet externe Seite mit größerem Plan) (~):

Busliniennetz von San Juan

Mit dem Bus in Richtung Carolina, Luquillo und Fajardo

Bei meinem zweiten Besuch im Jahr 2016 wagte ich schließlich einen neuen Versuch, Freundschaft mit dem ÖPNV-System von Puerto Rico zu schließen. Diesmal wollte ich in den Nordosten in Richtung Luquillo bzw. Fajardo.

Zunächst musste ich dafür wieder den Flughafen mittels Bus verlassen – T5 war hierzu erneut mein Freund. Dieser fährt zwischen San Juan und Iturregui. Statt nach San Juan wählt ich diesmal also die andere Richtung, die mich ein wenig weiter in Richtung Osten brachte. Allerdings ist Iturregui nicht allzu weit vom Flughafen entfernt, sodass man schon recht schnell in den nächsten Bus umsteigen muss. Am Busterminal von Iturregui stellt sich dann also die Frage: der relativ schnelle T6 in Richtung Carolina, der jedoch nicht die Hauptstraße mit den Vans von San Juan nach Fajardo kreuzt, oder der langsame T41 zurück in Richtung San Juan, jedoch mit einem Haltepunkt am Highway 3, auf dem man schließlich die Minivans in Richtung Osten anhalten kann?

Mit dem Bus von Flughafen San Juan in Richtung Fajardo

Nun, ich hielt mich an die Beratung der Einheimischen, die – wie sich im Nachhinein herausstellte – auch nicht wirklich sicher über ihr Verkehrssystem waren und wählte den T41. Leider tuckerte dieser ewig durch irgendwelche Vororte zwischen Carolina und San Juan, sodass eine knappe Stunde verging, ehe wir schließlich die wenigen Kilometer Richtung Highway 3 zurückgelegt hatten.
Die andere Option, der T6 nach Caroline, wäre wohl – wie ich mich später informierte – rein von der Fahrtzeit deutlich schneller gewesen, allerdings liegen zwischen der Endhaltestelle sowie dem Highway 3 mit den Minivans San Juan – Fajardo noch ungefähr 1,5 Kilometer, die man entweder zu Fuß, mit einem Taxi oder anderen Transportmitteln zurücklegen muss. Der T6 ist also eher etwas für flexible Reisende ohne Gepäck, während die sichere Variante der T41 ab Iturregui ist.

Auch bei dieser Tour konnte sich das ÖPNV-System aufgrund seines extremen Zeitaufwands also keine Bestnoten verdienen, aber immerhin kam ich an mein Ziel Luquillo – und das bei 6 USD mit einem Bruchteil des Preises eines Taxi oder anderer Transportmethoden.

Wer diese Odyssee nicht mag, für den kommen noch zwei andere Varianten in Frage:

Mit dem Taxi

Taxis gibt es wie immer reichlich und sind in San Juan, ähnlich anderen Karibik-Inseln, relativ sicher. Eine Fahrt zur Isla Verde sollte ca. 10 US$ kosten, nach Condado rund 20 US$ und nach Old Town San Juan rund 25 US$.

Wer möchte, kann sich auch bei zahlreichen Anbietern ein Taxi (zum Teil shared Van) vorbestellen, u.a. bei Go Puerto Rico Shuttle oder bei Shuttle Van Puerto Rico. Die Preise variieren je nach Anbieter.

Mit dem Auto

Am Flughafen von San Juan sind alle namhaften Mietwagenanbieter vertreten. Egal ob Alamo, National, Dollar, Budget, Enterprise, Avis, Hertz, Europcar oder Thrifty – die Auswahl ist riesig und wie immer gilt bei Anmietungen in den USA, dass es deutlich günstiger ist, den Mietwagen aus Europa aus zu buchen.

Alle Anbieter haben regelmäßig Shuttlebusse im Einsatz, die i.d.R. kostenfrei den Transfer von der Abflugebene zur Vermietstation durchführen.

Dank der guten Autobahnanbindung des Luiz Munoz Marin International Airport ist man auch innerhalb von 15-20 Minuten in San Juan Old Town (entsprechend kürzer nach Condado, Ocean Park und Isla Verde), insofern der Verkehr mitspielt. Die Orientierung ist einfach, sodass auch das Finden des richtigen Weges kein Problem ist.

About Chris

Ich bin Christian und liebe das Reisen genauso, wie darüber zu berichten - deswegen dieser Reiseblog. Nachdem ich 3 Jahre im Paradies der Karibik (Insel Grenada) gelebt habe, bin ich mit dem Rucksack um die Welt gereist. Mittlerweile habe ich mehr als 60 Länder besucht, das Reisefieber ist aber immer noch nicht gestillt. Seit Juli 2015 wohne ich nun - die Karibik hat es mir sehr angetan - in der Dominikanischen Republik und werde neben der Arbeit das Land abseits von All-Inclusive und Hotelkomplex erkunden. Für Fragen und Feedback freue ich mich über jeden Kommentar. Mehr erfahrt Ihr auf der "Über Mich"-Seite. Meine Top-Empfehlungen für Eure Reisen: 1. überall auf der Welt kostenlos Geld abheben >>> 2. immer die richtige Auslands-Krankenversicherung parat >>> 3. nie wieder etwas vergessen: die Packliste mit Insider-Tipps


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.