browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

Mini-Kreuzfahrt Stockholm – Helsinki mit Viking Line

Wo geht es wohl hin, wenn man ex Stockholm ein paar Sachen für 2 Tage packen soll und sein Geburtstagsgeschenk erwartet? Schwierige Frage, denn möglich wären Ausflüge per Flugzeug, Schiff, Zug oder Auto. Als wir dann aber von der Tunnelbana-Station in Richtung Schiffableger liefen, bestätigte sich mein sich mittlerweile fester werdender Verdacht: eine Mini-Kreuzfahrt nach Helsinki.

>> Zum Reisebericht Helsinki
>> Zum Reisebericht Stockholm
>> Zur Schweden-Übersicht

Reisezeitraum: April 2012
Geschrieben: Mai 2012

Anreise / Check-In

Die Ablegestelle befindet sich nur ca. 15 Gehminuten von der historischen Altstadt von Stockholm und 10 Minuten von der Tunnelbana-Station Slussen entfernt und ist somit perfekt erreichbar. Wer schweres Gepäck hat, kann auch mit dem Bus noch näher an das Terminal von Viking Line heranfahren.
Der Check-In ging trotz einiger wartenden Passagieren an den Countern recht zügig von statten.

Der Check-In im Fährterminal von Stockholm

Anschließend ging es direkt und unkompliziert auf unsere Fähre in Richtung Helsinki.

Das Schiff

Unser Schiff war die 1985 gebaute, aber zwischenzeitlich natürlich renovierte MS Mariella von Viking Line. Mit einer Kapazität von 2.500 Passagieren und zusätzlich noch einigen Fracht-LKWs im Unterdeck gehört sie schon zu den größeren ihrer Sorte.

Die MS Mariella von Viking Line in Stockholm

Die Ausstattung der Mariella war analog eines Schiffes, welches für lange Fährfahrten bzw. kurze Kreuzfahrten vorgesehen ist. Neben einem klassisch gestalteten Empfangsbereich (Foto oben) gab es eine Lounge / Bar mit Cocktails, Musik und Shows (Foto mittig), einen umfangreichen Duty-Free-Shop sowie zahlreiche Restaurants und Cafés, u.a. eine Tapas-Bar und ein Buffet-Restaurant (Foto unten).

Innenbereich der MS Mariella von Viking Line

Die Lounge der MS Mariella von Viking Line

Eines der Restaurants auf der MS Mariella von Viking Line

Unsere Kabine

Die 2.500 Passagiere müssen auf der Fahrt von Stockholm nach Helsinki natürlich auch irgendwo unterkommen. Hier wartet die MS Mariella mit mehr als einer Hand voll verschiedener Kabinentypen auf. Wir hatten eine Innenkabine gebucht, die naturgemäß nicht gerade geräumig war, aber für die 2 Nächte völlig ausreichte.

Eine Innenkabine auf der MS Mariella auf dem Weg nach Helsinki

Die Mahlzeiten

Wie oben bereits beschrieben, gibt es auf der MS Mariella von Viking Lines verschiedene Restaurants. Wir hatten je zweimal das Sea Breakfast sowie das Viking Buffet im Viking-Buffet-Restaurant (im Voraus) gebucht. Die Online-Buchung bringt zumindest beim Abendessen eine Ersparnis von 3,- Euro pro Person.

Das Frühstück war in Ordnung, es gab eine Auswahl zwischen dem typisch deutschen Frühstück, d.h. Brötchen, Käse, Wurst etc., dem skandinavischen Teil mit Lachs und Hering sowie einem amerikanischem Part mit Sausages und Ei. Weiterhin gab es etwas Obst, Joghurt sowie Saft, Kaffee und Tee.

Highlight war jedoch das Abendbrot. Dieses wurde in zwei Sitzungen durchgeführt, sodass wir zwei Stunden hatten, uns mit dem wirklich üppigen Buffet den Bauch vollzuschlagen.

Besonders imposant war vor allem das Vorspeisenbuffet. Hier gab es wirklich alles, was das Herz begehrte: einfache, aber dennoch raffiniert zubereitete Sachen wie zum Beispiel Kartoffelsalat, Nudelsalat, Lachs (in drei verschiedenen Ausführungen), Caesars-Salat und frisches Brot, aber auch außergewöhnliche und stets sehr leckere Sachen wie Gazpacho, Kaviar, Shrimps, Aubergine-Salat, Ziegenkäse, Tintenfisch oder Frutti-di-Mare-Salat.

Vorspeisenbuffet auf der MS Mariella auf dem Weg von Stockholm nach Helsinki

Alleine hiervon hätte man sich ohne Probleme satt essen können. Die Hauptgerichte konnten dann auch nicht mehr ganz mit den überaus exzellenten Vorspeisenvariationen mithalten. Zwar waren sie durchaus lecker und boten mit Lachs, Rindfleisch oder Gemüsespießen nicht die schlechtesten Sachen, aber an die Exquisität des anderen Buffets kamen sie nicht heran. Eine nette Idee war aber übrigens das eigens eingerichtete Kids-Buffet (von dem sich auch einige Erwachsene bedienten) mit (u.a.) Pommes, Chicken Nuggets oder Pizza.

Die Nachspeisen konnten schließlich das Hauptgericht wieder übertrumpfen. Viele kleine Häppchen warteten hier darauf, auf dem Dessertteller zu landen.

Das Nachspeisenbuffet auf der MS Mariella von Viking Line

Die Fahrt

Los ging es mit der MS Mariella in Stockholm um 16:45. Sehr pünktlich legten wir ab und starteten so auf die Etappe durch die schwedische Schärenlandschaft.
Die Passage von Stockholm nach Helsinki war aber leider primär von schlechtem Wetter geprägt. Keine Frage, gerade die ersten 4 Stunden ab Stockholm sind wohl ein Stück einzigartiges Kapitel Fahrstrecke: entlang der Schären, vorbei an gefühlten tausend Inselchen.

Die Schärenlandschaft vor Stockholm

Dieses Landschaftsbild ist schon einzigartig, auch wenn es aufgrund des grauen Wetters nicht ganz so zur Geltung kam. Auch auf der Rückfahrt dominierte leider die Farbe Grau von oben.
Wie dem auch sei, nach dem Boarding, einem erstem Rundgang über das Schiff sowie einen Willkommensdrink, den wir uns genehmigten, stand unser vorgebuchtes Abendbrot im Buffet-Restaurant an, welches oben bereits näher beschrieben wurde. Anschließend gingen wir dann direkt in unsere Kabine, denn am nächsten Morgen war bereits ein relativ frühes Aufstehen angesagt, da um 07:00 schwedischer Zeit (man beachte die eine Stunde Zeitverschiebung zwischen Schweden und Finnland) das Frühstück angesetzt war.

In der Nacht wird übrigens noch ein Stopp in Mariehamn auf Aland gemacht. Dieser hat vor allem steuerliche Gründe, denn als zollfreie Zone dürfen durch das Anlaufen dieses Hafens auch während der gesamten Fahrt zollfreie Waren verkauft werden.

Nach einer relativ ruhigen Nacht in unserer Kabine und dem Buffetfrühstück legten wir schließlich pünktlich um 10:00 in Helsinki an. Der Ausstieg verlief schnell und unkompliziert, sodass wir direkt mit unserer Stadterkundungstour beginnen konnten.

Der Dom von Helsinki, die Suurkirkko

Im Laufe des Tages besichtigten wir dann die Stadt Helsinki. Sie bietet nicht die ultimativen Sehenswürdigkeiten oder dauerhaft bleibenden Eindrücke, aber für einen Tag ist das Zentrum sehr gut geeignet und zum größten Teil auch fußläufig erreichbar. Mehr Details zu Helsinki finden sich im Reisebericht Helsinki.

Der Senatsplatz in Helsinki, der Senaatintori

Nachdem auch der Morgen sich nur grau in grau zeigte, klarte es gegen Nachmittag dann deutlich auf, was zumindest eine sehr sonnige Abfahrt von Helsinki ermöglichte, die um 17:30 stattfand – 7 Stunden waren vorher also Zeit, um die Stadt kennenzulernen.

Dank der Sonne hatten wir somit zumindest bei der Abreise einen tollen Blick auf den Hafen und die eher zurückhaltend wirkende Skyline von Helsinki.

Die Skyline von Helsinki während der Rückfahrt nach Stockholm

Suomenlinna, eines der Top-Ausflugsziele in Helsinki

Die „Ausreise“ ist hier in Finnland nicht ganz so spektakulär wie durch die Schären ab Stockholm. Dennoch konnte man bei der Ausfahrt zumindest noch ein Blick auf Suomenlinna werfen, eine ehemalige Seefestung, die heute per Fähre erreichbar und eines der wichtigsten Ausflugsziele Helsinkis ist.

Die Rückfahrt verlief dann relativ unspektakulär. Das Abendbuffet, bei dem übrigens auch alkoholfreie Getränke, Wein und Bier inklusive waren, war erneut sehr schmackhaft, wenngleich es etwas schade war, dass im Vergleich zum Vorabend keine Abwechslung geboten wurde – es sei jedoch verziehen bei der ohnehin großen Auswahl am Buffet. Wer das dennoch vermeiden möchte, dem sei das Abendessen im Food Garden Restaurant oder in der Tapas Bar empfohlen.

Im Übrigen lag das Schiff sehr ruhig im Wasser, sodass auch seesensible Passagiere hier keine Probleme bekommen sollten. Am Abend fand wie immer auf der MS Mariella auch Show und Tanz in der Lounge und im Night Club statt. Anstatt dem beizuwohnen verabschiedeten wir uns aber direkt vom „Schnitzelkoma“ in den Tiefschlaf. :-)

Nach einem erneuten Frühstück am Morgen des 3. Tages, bei dem wieder die vorbeiziehenden Schären beobachtet werden konnten (leider wieder nur grau in grau), legten wir pünktlich um 09:45 wieder in Stockholm an.

Fazit

Mit dem Aussteigen in Stockholm am Sonntag war für uns diese 3-Tages-Kreuzfahrt mit 2 Nächten auf der MS Mariella sowie einem Tag in Helsinki beendet und wir konnten auf ein sehr erlebnisreiches Wochenende zurückblicken. Die Kreuzfahrt verlief sehr ruhig und war sehr entspannend, wobei das Highlight auf jeden Fall das Abendbuffet war. Die Stadtbesichtigung in Helsinki ist zwar mit 7 Stunden relativ kurz und könnte gerne etwas länger sein, um noch ein wenig mehr zu erleben. Allerdings ist Helsinki entgegen anderen Städte wie Oslo oder Stockholm, die viel mehr bieten und bei denen ein halber Tag nahezu gar nichts ist, durchaus geeignet, um sich auch in so einer kurzen Zeit einen ordentlichen Überblick zu verschaffen und entsprechend einen guten Eindruck zu bekommen.

Wem dieser Erfahrungsbericht gefallen hat und zukünftig keine der Hotelbewertungen, Reisetipps und Tripreports verpassen möchte, liked am besten direkt hier den Facebook-Kanal (~) von My Travelworld – immer mit den neuesten Informationen über alle Reisen.

About Chris

Ich bin Christian und liebe das Reisen genauso, wie darüber zu berichten - deswegen dieser Reiseblog. Nachdem ich 3 Jahre im Paradies der Karibik (Insel Grenada) gelebt habe, bin ich mit dem Rucksack um die Welt gereist. Mittlerweile habe ich mehr als 60 Länder besucht, das Reisefieber ist aber immer noch nicht gestillt. Seit Juli 2015 wohne ich nun - die Karibik hat es mir sehr angetan - in der Dominikanischen Republik und werde neben der Arbeit das Land abseits von All-Inclusive und Hotelkomplex erkunden. Für Fragen und Feedback freue ich mich über jeden Kommentar. Mehr erfahrt Ihr auf der "Über Mich"-Seite. Meine Top-Empfehlungen für Eure Reisen: 1. überall auf der Welt kostenlos Geld abheben >>> 2. immer die richtige Auslands-Krankenversicherung parat >>> 3. nie wieder etwas vergessen: die Packliste mit Insider-Tipps


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.