browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

Golden Mile in Blackpool

Klimpern, Klackern und Zocken – Entertainment, Lebendigkeit und Lichtermeer: das sind nur einige Attribute, mit denen man die Golden Mile beschreiben kann.
Die Golden Mile ist wohl die bekannteste Attraktion Blackpools. Sie zieht sich auf ungefähr 1000 Meter Länge vorbei an Spielhöllen und Tourishops auf der einen Seite, dem Meer und kilometerlangen Sandstrand auf der anderen Seite.

>> Zur Übersichtsseite Großbritannien
>> Zurück zum Reisebericht Blackpool

Reisezeitraum: Oktober 2010
Geschrieben: Oktober 2010
Veröffentlicht: Juli 2011

Zum Flanieren ist die Golden Mile in Blackpool natürlich bestens geeignet. Wer es mit viel Action mag, lässt sich Zeit und geht hinein in die wild blinkenden und zahlreiche akustische Signale aussendenden Spielhöllen.

Spielautomaten im Coral Island auf der Golden Mile in Blackpool

In diesen gibt es alles vom klassichen Greifarm bis hin zum Münzschieber (Man wirft eine Münze hinein, die wiederum soll andere Münzen nach unten schieben, sodass letztendlich auf der unteren Plattform andere Münzen in den Gewinnauswurf fallen). Letzteres ist die wohl häufigste Form der Automaten. Besonders schön dabei ist, dass es sich zu 95% nur um 2pence- oder 10pence-Automaten handelt, sodass man hier ohne großes Risiko ein bisschen Spaß haben kann. Natürlich gibt es auch die klassischen einarmigen Banditen, zu denen dann aber auch nur Erwachsene Zutritt haben.

Was? Golden Mile
Wo? Blackpool, Zentrum
Wann? täglich, meistens zwischen 10:00 und 22:00
Preis öffentlich zugänglich, 0 Euro
Dauer je nach Besuchsintensität: 1 Stunde bis 1 Tag
Bewertung 8/10

 

Wer es etwas ruhiger mag, kann natürlich auch auf der gegenüber liegenden Seite am Strand entlang spazieren und das meist rege Treiben der Golden Mile aus einigen Metern Entfernung beobachten.

Die Vergnügungsmeile Golden Mile in Blackpool

Interessant ist die Golden Mile natürlich auch am Abend bei Dunkelheit. Durch die zahlreichen Lichteffekte und Animationen ergibt sich ein schönes buntes Schauspiel in Blackpool.

Die Golden Mile in Blackpool am Abend

Komplettiert wird diese Ansicht vom North und Central Pier, die dann auf der dem Meer zugewandten Seite mit leuchtenden Fahrattraktionen warten.

Nichtsdestotrotz ist die Golden Mile ein sehr kitschiger Spielplatz für Kinder und Erwachsene auf offener Straße. Man könnte es ein wenig mit Las Vegas vergleichen, denn auch in Blackpool stehen an fast jeder nur denkbaren Ecke die kleinen dudelnden Automaten. Vergleichen sollte man es trotzdem nicht, denn Las Vegas ist einfach größer, glamouröser, einzigartiger und reizüberflutender.

Alles in allem ist die Golden Mile in Blackpool aber durchaus eine Reise wert, vor allem für jene, die noch nicht das Vergnügen hatten, das große Las Vegas kennenzulernen und sich daher zunächst auch mit dem kleinen Las Vegas Englands zufrieden geben. Es gehört einfach zu Blackpool wie der Eiffelturm zu Paris und wer sich ein wenig darauf einlässt, kann auch mit ein paar 2pence-Münzen einen Riesenspaß haben.

About Chris

Ich bin Christian und liebe das Reisen genauso, wie darüber zu berichten - deswegen dieser Reiseblog. Nachdem ich 3 Jahre im Paradies der Karibik (Insel Grenada) gelebt habe, bin ich mit dem Rucksack um die Welt gereist. Mittlerweile habe ich mehr als 60 Länder besucht, das Reisefieber ist aber immer noch nicht gestillt. Seit Juli 2015 wohne ich nun - die Karibik hat es mir sehr angetan - in der Dominikanischen Republik und werde neben der Arbeit das Land abseits von All-Inclusive und Hotelkomplex erkunden. Für Fragen und Feedback freue ich mich über jeden Kommentar. Mehr erfahrt Ihr auf der "Über Mich"-Seite. Meine Top-Empfehlungen für Eure Reisen: 1. überall auf der Welt kostenlos Geld abheben >>> 2. immer die richtige Auslands-Krankenversicherung parat >>> 3. nie wieder etwas vergessen: die Packliste mit Insider-Tipps


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.