browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

Reisebericht Bergamo

Reisebericht Bergamo – das unentdeckte Ryanair-Idyll in Norditalien

Jeder, der schon einmal mit Ryanair geflogen ist, kennt die Frankfurt-Hahns, Stockholm-Skavstas, Barcelona-Gironas und Venedig-Trevisos von Europa – Flughäfen, die den Namen einer großen Stadt tragen, doch aufgrund einer beträchtlichen räumlichen Entfernung eigentlich viel näher zu einer anderen, meist kleinen und unbekannten Stadt liegen. Auch Mailand-Bergamo ist solch ein Beispiel, denn der Orio el Serio Airport befindet sich rund 50 Kilometer von Mailand entfernt – doch mit Bergamo gibt es eine wahre italienische Perle vor den Toren des Ryanair-Stützpunkts zu entdecken.

Reisezeitraum: August 2009 + Juni 2015 / jeweils einen Tag
Geschrieben: Juli 2015
Veröffentlicht: Oktober 2015

>> Zur Übersicht der Reiseberichte
>> Zu anderen Reiseberichten über Italien: Pisa sowie Venedig/Treviso
>> Wie buche ich einen günstigen Ryanair-Flug?
>> Zu meinem Weltreise-Round-Up / Zusammenfassung

Überblick Reisebericht Bergamo

  1. Flüge nach Bergamo und der Weg vom Flughafen in die Stadt
  2. Das geschäftige Zentrum von Bergamo
  3. Citta Alta, das historische Zentrum von Bergamo
  4. Die Höhe San Vigilio
  5. Kulinarik in Bergamo
  6. Fazit

Flüge nach Bergamo und der Weg vom Flughafen in die Stadt

Der Weg nach Bergamo könnte einfacher nicht sein. Der Orio el Serio Airport wird vor allem von Ryanair und WizzAir angeflogen, zwei der führenden Billigflieger in Europa. Für den deutschsprachigen Markt sind vor allem die regelmäßigen Flüge ab Berlin-Schönefeld, Frankfurt-Hahn und Köln/Bonn interessant. Tickets gibt es in Aktionen bereits ab 15 Euro one-way, regulär gebucht kostet ein Flug von Deutschland nach Mailand-Bergamo in der Regel und außerhalb der Ferien zwischen 25 und 40 Euro.

Der Weg vom Orio el Serio Airport in die Stadt von Bergamo ist schließlich ebenfalls sehr budgetschonend möglich. Vom Flughafen fährt ein Bus aller 20 Minuten zum Hauptbahnhof (ca. 15 Minuten Fahrtzeit), in das Zentrum (ca. 20 Minuten) sowie in die historische Altstadt Citta Alta (ca. 30 Minuten). Ein Busticket, welches für 3 Zonen gelöst werden muss, kostet 2,30 Euro.

Das geschäftige Zentrum von Bergamo

Wer mit dem Bus in Richtung Stadt fährt, wird direkt nach dem Hauptbahnhof das Zentrum von Bergamo erreichen. Hier befinden sich mit dem Porta Nuova und dem Theater Donizetti nicht nur sehenswerte Gebäude, sondern auch die Einkaufs- und Flanierstraßen entlang der Via 20. Settembre und der Via Sant‘ Allesandro.

Die Citta Bassa, die Unterstadt von Bergamo in Norditalien

Die Citta Bassa, die Unterstadt von Bergamo in Norditalien

Im Zentrum zwischen Altstadt und Hauptbahnhof befindet sich auch die einzige Unterkunft, in der ich in Bergamo bisher übernachtet habe. Das Hostel BG Central ist eine riesige und relativ unpersönliche Jugendherberge, die bei einem für ein Hostel relativ hohen Preis von 25 Euro viele inkludierte Services wie Frühstück, privates Badezimmer, Internet, Computer, Parkplatz etc. bietet.

Das BG Hostel Central in Bergamo

Dass das Hostel BG Central eine von lediglich zwei Unterkünften mit Schlafsälen ist, zeigt, dass Bergamo definitiv noch unter dem gängigen Touristenradar liegt.

My Travelworld Tipp

Das Hostel BG Central bucht Ihr am günstigsten über Hostelbookers (~). Komischerweise sind hier und auch auf anderen Portalen lediglich die Privatzimmer buchbar, keine Schlafsäale. Dennoch findet Ihr zum Beispiel bei Hostelbookers auch das Bergamo Youth Hostel, welches günstige Dorms anbietet.

Citta Alta, das historische Zentrum von Bergamo

Wer ein wenig durch das Zentrum geschlendert ist, kann schließlich zum echten Highlight von Bergamo übergehen – der historischen Altstadt, die wie eine Festung über der Stadt thront.

Die Citta Bassa, die Unterstadt von Bergamo in Norditalien

Die Citta Alta, wie die Altstadt genannt wird, ist ein kleines Labyrinth aus lauschigen Plätzchen, verwinkelten Gassen, hübschen Häusern und kleinen Geschäften. Hier wirkt alles eine Stufe ruhiger und wer sich einfach durch die kleinen Straßen treiben lässt, wird viele tolle Ecken von Bergamo entdecken. Gepaart mit dem gewohnt mediterranen Flair Italiens ergibt sich so ein echter Genuss, das kleine Städtchen mit seiner Festung zu erkunden.

Die hübsche Altstadt und Oberstadt - Citta Alta - von Bergamo

Die hübsche Altstadt und Oberstadt - Citta Alta - von Bergamo

Die hübsche Altstadt und Oberstadt - Citta Alta - von Bergamo

Die hübsche Altstadt und Oberstadt - Citta Alta - von Bergamo

Wie es eine Festung so an sich hat, ergeben sich von dessen Mauern auch tolle Ausblicke. Besonders geeignet hierfür ist die gesamte Südseite der Citta Alta.

Ausblick von der Oberstadt auf Bergamo

Ausblick von der Citta Alta auf Bergamo

Auch ein Aufstieg zur Rocca, gewissermaßen eine Festung in der Festung, lohnt, da sich von hier aus der beste Überblick über die Citta Alta selbst bietet.

Der Parco della Rocca in der Citta Alta von Bergamo

Der Parco della Rocca in der Citta Alta von Bergamo

Neben der Altstadt an sich gibt es in Bergamo auch noch eine transporttechnische Besonderheit. Um die Citta Alta mit dem Unterzentrum sowie dem höher gelegenen San Vigilio zu verbinden, wurden kurz vor und nach dem Jahr 1900 zwei Standseilbahnen gebaut, die so genannte Funicolare. Diese sind noch heute in Betrieb. Eine Fahrt ist für 1,50 Euro möglich und kann auch mit einem ÖPNV-Ticket kombiniert werden.

Eine der Standseilbahnen von Bergamo

Die Höhe San Vigilio

Mit eben dieser Standseilbahn ist auch San Vigilio zu erreichen. Der ebenfalls sehr historisch geprägte Stadtteil gehört offiziell nicht mehr zur Citta Alta, liegt aber sogar noch höher und ähnelt der Altstadt zum Beispiel in seiner Beschaulichkeit und der alten Gebäudesubstanz.

San Vigilio, ein Teil der Citta Alta von Bergamo

Es bietet sich an, eine Strecke nach San Vigilio zu Fuß und eine Strecke per Furniculare zurückzulegen, sodass man sowohl Eindrücke von den tollen Ausblicken sowie von der Standseilbahn mitnehmen kann.

San Vigilio, ein Teil der Citta Alta von Bergamo

San Vigilio, ein Teil der Citta Alta von Bergamo

Kulinarik in Bergamo

Natürlich wäre ein Besuch in Bergamo nichts ohne ein klassisch italienisches Eis sowie eine leckere Pizza. Überall in Bergamo, sowohl im Unterzentrum als auch in der Citta Alta, warten Eisdielen auf einen Besuch. Klassische Kugeln wie in Deutschland gibt es hier allerdings nicht, vielmehr kostet eine Portion Eis zwischen 1,50 Euro und 2,50 Euro.

Auch eine leckere Pizza lässt sich in Bergamo selbstverständlich finden. Ein Geschäft, welches vor allem Pizza-to-Go in unzähligen kreativen Variationen anbietet, befindet sich in der Citta Alta in der Via B Colleoni. Diese Pizzeria suchte ich bereits 2009 auf und auch 2015 hatte sie nichts von Ihrer Anziehungskraft verloren.

Pizza, einer der Klassiker in Italien

Fazit

Bergamo ist dank der historischen Altstadt und dem anziehenden italienischen Kleinstadt-Flair ein richtig attraktives Ziel für einen oder zwei Tage. Die Stadt eignet sich perfekt, um vor oder nach einem Flug ein wenig Zeit zu verbringen und die Reise mit einem Aufenthalt in Mailand zu verbinden. Angesichts der Flugpreise von Ryanair lohnt sich allerdings auch ein Kurztrip ausschließlich nach Bergamo, wie ich es nun schon zweimal gemacht habe. Schließlich sind die unentdecktesten Schätze immer noch die Schönsten.

Habt Ihr Bergamo auch schon aufgrund von Ryanair kennengelernt? Oder was sind Eure liebsten Bergamo-Geheimtipps? Lasst mir einen Kommentar dar …

Wem dieser Reisebericht gefallen hat und zukünftig keine der Hotelbewertungen, Reisetipps und Tripreports verpassen möchte, liked am besten direkt hier den Facebook-Kanal (~) von My Travelworld – immer mit den neuesten Informationen über alle Reisen.

About Chris

Ich bin Christian und liebe das Reisen genauso, wie darüber zu berichten - deswegen dieser Reiseblog. Nachdem ich 3 Jahre im Paradies der Karibik (Insel Grenada) gelebt habe, bin ich mit dem Rucksack um die Welt gereist. Mittlerweile habe ich mehr als 60 Länder besucht, das Reisefieber ist aber immer noch nicht gestillt. Seit Juli 2015 wohne ich nun - die Karibik hat es mir sehr angetan - in der Dominikanischen Republik und werde neben der Arbeit das Land abseits von All-Inclusive und Hotelkomplex erkunden. Für Fragen und Feedback freue ich mich über jeden Kommentar. Mehr erfahrt Ihr auf der "Über Mich"-Seite. Meine Top-Empfehlungen für Eure Reisen: 1. überall auf der Welt kostenlos Geld abheben >>> 2. immer die richtige Auslands-Krankenversicherung parat >>> 3. nie wieder etwas vergessen: die Packliste mit Insider-Tipps


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.