browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

Tellerrand-Ausguck 04+05/2016 – was gibt’s bei anderen Reiseblogs im April und Mai

Posted by on 3. Juni 2016

Monatsrückblick für April und Mai 2016Nachdem ich zum letzten Monatswechsel in den fantastischen Virgin Islands weilte, gibt es nun zum Ende des Mais wieder einen Tellerrand-Ausguck. Diesmal geht es im Monatsrückblick nicht nur um Reiseberichte, sondern auch um kulturelle Themen – u.a. um die Frage, wie man denn in armen Ländern (am Beispiel von Malawi) mit Bettlern umgeht. Daneben gibt es Fundstücke aus der Dominikanischen Republik, Usbekistan und vom ewigen Dauer-Reiseblogger-Thema – den kostenlosen Kreditkarten.

>> Zur Kategorie Reisemagazin
>> Zum Tellerrand-Ausguck Februar + März 2016

Fangen wir doch gleich einmal mit letzterem an, denn es gibt eigentlich kaum einen Reiseblog, der dieses Thema nicht zumindest mal anschneidet. Zugegeben, es ist auch sehr wichtig, denn mit der richtigen Kreditkarte auf Reisen kann man richtig viel Geld sparen – oder eben auch nicht. Auch ich habe dazu eine Übersicht zusammengestellt, die nun allerdings – wie viele Artikel zum Thema auch auf anderen Reiseblogs – veraltet ist. Der nahezu (berechtigte) einhellige Grundtenor dieser Artikel war es nämlich, dass auf keiner Reise die DKB-Kreditkarte fehlen darf. Mit Stichtag 01. Juni hat die DKB allerdings einen ihrer wichtigsten Vorteile eliminiert – nämlich die Erstattung von Fremdgebühren an Bankautomaten. Florian vom Flocblog hat sich aus diesem Grund die neue Situation bei den Kreditkarten einmal genauer angeschaut und einen sehr informativen und ausführlichen Artikel (~) verfasst.

Ob Stefan vom Reiseblog Warm Roads eine Kreditkarte auf seiner Weltreise dabei hat, kann man zumindest ein wenig bezweifeln. Wer sich seine Artikel durchliest, merkt schnell, dass es sich hier um einen ganz extremen Reisestil handelt – möglichst günstig durch die Welt. Und damit meine ich richtig günstig, denn ich rede hier nicht von meinen ca. 20 USD pro Tag, die ich für meine Weltreise benötigt habe, sondern sicher von unter 5 USD oder weniger. Wie das geht: neben Outdoor-Schlafen, sich Beschenken lassen und astreiner Selbstbeherrschung vor allem mit Trampen. Dies ist auch das Hauptthema von Stefan, in dessen Reiseblog ich am Wochenende dank faszinierender Geschichten und extremst ehrlicher Erzählweise gleich einmal zwei Stunden hängengeblieben bin. Exemplarisch für die vielen Tramp-Abenteuer möchte ich hier einmal einen seiner Länder-Artikel vorstellen. Für alle, für die Trampen neu ist, ist vor allem der Deutschland-Guide (~) beste Einsteiger-Lektüre, von der aus man schließlich zu den anderen Abenteuer im Warm Roads Blog weiterlesen kann.

Ebenfalls einen tollen und vor allem sehr hilfreichen Übersichts-Artikel hat Steffi vom Reiseblog A World Kaleidoscope geschrieben. In diesem geht es um das absolut unbekannte Usbekistan (~). Dabei handelt es sich nicht nur um einen x-beliebigen Reisebericht, sondern wirklich um einen perfekten Einstieg, um eine Reise in das zentralasiatische Land zu planen. Garniert wird der Artikel von spannenden persönlichen Erfahrungen rund um Usbekistan. Ab auf die Bucket-List damit!

Als Land zwar nicht so unbekannt, doch die Facetten dahinter schon – so könnte man die Dominikanische Republik bezeichnen. Oder wer wusste, dass es hier nicht nur endlose (menschenleere) Strände, sondern auch trockene Steppen inkl. Wüste, tiefe Canyons oder bis zu 3000 Meter hohe Berge gibt. Diese unterschiedlichsten Landschaftsformen bilden Grundlage für eine nahezu endlose Auswahl an Outdoor-Aktivitäten, die – mit einem leichten Hang zum Klippenspringen – von den Jungs von Big Swings in einem faszinierenden Video (~) festgehalten wurden. Die stets Adrenalin suchende Crew durfte ich während meiner Reise in die Cordillera Central kennenlernen und mit ihnen auch das River Rafting bestreiten. Wer bei Minute 03:47 genau hinschaut, sieht mich vorne links ebenfalls im Boot – zumindest solange, bis mich eine der größten Stromschnellen des Flusses achtkant aus dem Schlauchboot geschmissen hat, viel Spaß für alle Beteiligten inklusive.

Gleich im selben Land bleibe ich für meinen nächsten Artikel und auch hier habe ich durch ein persönliches Kennenlernen einen tollen Blog gefunden. Am Wochenende erwanderte ich den wohl höchsten Wasserfall der Karibik, den Salto La Jalta, auf einer kräftezehrenden 8 Stunden Tour und traf dabei mitten im Dschungel Conny vom Reiseblog Andarina vom Dienst. Sie ist nicht nur wie ich ursprünglich aus Dresden, aber dennoch in der Welt zu Hause, sondern derzeit ebenfalls in der Dominikanischen Republik angesiedelt. Während ich ja nahezu ausschließlich über meine Reisen und die Sehenswürdigkeiten schreibe, hat sich Conny mal ein paar Gedanken zur dominikanischen Kultur (~) gemacht. Auch wenn ich bei der positiven bzw. negativen Bewertung nicht mit allen Punkten übereinstimme, so kann ich die im Artikel genannten Fakten aber zu 100% unterschreiben. Besser kann man die Eigenheiten des Lebens in der Dominikanischen Republik nicht beschreiben.

Und wenn wir nun schon einmal bei den Kulturen sind, möchte ich zum Abschluss noch zum schwersten sowie bereits eingangs angedeuteten Thema des Tellerrand-Ausgucks kommen: Armut. Hierüber schreibt Anika vom Blog „Ani Denkt“ einen sehr persönlichen und nachdenklich machenden Artikel (~), denn gerade beim Reisen begegnet uns Armut und Bettelei doch überall, auch wenn sicher nicht ganz so krass wie in Malawi. Auch hier in der Dominikanischen Republik ist es definitiv ein Problem und die Frage nach dem Umgang damit habe ich mir auch schon das eine oder andere Mal gestellt – ohne zufriedenstellendes Ergebnis. Zum gleichen Resultat ist auch Anika gekommen. Dennoch oder gerade deshalb: klickt einmal bei Anika rein und nehmt die Gedanken auf Eure nächste Reise mit.

Damit wären wir am Ende für diese neuerliche Doppelausgabe meines Monatsrückblicks in die Reise-Blogosphäre. Ich hoffe, es waren wieder einige interessante Sachen für Euch dabei. Ich bin am Wochenende vrs. wieder im Land unterwegs, ehe es dann Ende des Monats auf einen kleinen Abstecher nach Europa geht.

Was ist Euch in der letzten Zeit im Internet aufgefallen? Was sind die besten Artikel auf Euren Lieblings-Reiseblogs? Schreibt es mir in die Kommentare!

4 Responses to Tellerrand-Ausguck 04+05/2016 – was gibt’s bei anderen Reiseblogs im April und Mai

  1. Stefanie Schwarz

    Danke für die Erwähnung! :) Schön dass ich dir ein neues Reiseziel näher bringen konnte. LG Steffi

  2. Chris (My Travelworld)

    Hallo Steffi,
    gerne doch! :-)
    War wirklich ein super Artikel.
    LG, Chris

  3. Anika

    Ebenfalls danke für die Erwähnung in dieser schönen und interessanten Zusammenstellung!

    Liebe Grüße,
    Anika

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.