browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

Unterkünfte in Timor-Leste – ein Überblick

Meine Reise durch Timor-Leste war geprägt durch einzigartige Erlebnisse und nahezu unerschöpfliches Abenteuer – Dinge, wie man sie nur in den wirklich unbereisten Regionen unserer Erde findet. Dazu beigetragen haben auch die Unterkünfte in Timor-Leste (Osttimor), denn während der Tour hatten wir die Möglichkeit, u.a. bei timoresischen Familien zu schlafen und so ein Stück näher die Kultur des Landes kennenzulernen.

Reisezeitraum: Oktober 2014
Geschrieben: November 2014
Veröffentlicht: Dezember 2014

>> Zu meinen anderen Timor-Berichten: Mount Ramelau, Backcountry-Erlebnis, Atauro Island, Dili und Timor-Leste
>> alle Infos über Timor-Leste: der ausführliche Reisebericht über Osttimor

East Timor Backpackers in Dili

East Timor Backpackers ist der einzig wahre Treffpunkt für Rucksackreisende in ganz Osttimor. Als alleiniges Hostel des ganzes Landes findet man wohl nur hier Gleichgesinnte, die ebenfalls Timor-Leste individuell entdecken wollen – wenn sich denn jemand findet. East Timor Backpackers ist zwar immer gut gebucht (Vorabreservierung per E-Mail empfohlen), doch manchmal besteht das Gästevolk nur aus NGO-Mitarbeitern Timors sowie Visa-Runnern, die ihr Visa für Indonesien erneuern wollen.

Dennoch, gerade für Alleinreisende ist East Timor Backpackers Pflicht, um Gleichgesinnte zu finden. Die Schlafräume und Privatzimmer sind nicht unbedingt die Modernsten, aber immerhin klimatisiert und grundsätzlich sauber. Zudem sind sehr alte und ratternde Klimaanlage vorhanden. Die Waschräume sind ebenfalls alt, aber auch soweit sauber. Nett ist der Innenhof, wo man gemütlich sitzen, ein Bier trinken (oder auch den kostenlos zur Verfügung gestellten Tee und Kaffee) oder Reisepläne schmieden kann. Einziges nervendes Manko: die Moskitos, die es in ganz Dili scheinbar nur im East Timor Backpackers gibt. Zudem sind leider keine Schließfächer vorhanden.

Fazit: das einzige Hostel in ganz Timor-Leste – selbstverpflichtend für alle Backpacker
Buchbar über: nur vor Ort, telefonisch (+670 7723 9821) oder per E-Mail (info (at) easttimorbackpackers.com)

East Timor Backpackers in Dili - das einzige Hostel in ganz Timor

Pousada Alecrim Namrau in Hatubuilico

In Hatubuilico gibt es ganze 3 Unterkünfte. Eine davon ist die Pousada Alecrim Namrau, ein kleines Gästehaus mit einer Hand voll an Privatzimmern. Diese sind spartanisch, aber mit ausreichend Betten und vor allem Bettdecken (wichtig für die kalten Nächte in den timoresischen Bergen) ausgestattet. Die Mahlzeiten, die für insgesamt 5 US$ (Frühstück, Mittag, Abendbrot) hinzugebucht werden können (eigentlich Pflicht, denn in Hatubuilico gibt es kein Restaurant), sind ebenfalls sehr einfach und mangeln jeglicher Würze. Dies scheint aber, wie wir später während unserer Reise erfahren haben, im Hinterland von Timor-Leste so üblich zu sein – für mehr reicht in diesem Land das Geld einfach nicht. Sehr schön in der Pousada Alecrim Namrau ist der große Aufenthaltsraum sowie der Blick über das gesamte Dorf von Hatubuilico. Highlight und nahezu unglaublich in einem Dorf, welches fast ausschließlich nur mit einen 18km langen Fußmarsch erreichbar ist: es gibt warmes Wasser, auch wenn dies eigentlich so heiß ist, dass es quasi nicht benutzbar war. Im Gegensatz zum recht neuen Hotel am Ortseingang, wo der Eigentümer nur das timoresische Tetun spricht, wird hier in der Pousada auch portugiesisch gesprochen.

Die Pousada Alecrim Namrau in Hatubuilico

Fazit: die wohl schönste Unterkunft in Hatubuilico – zentraler und gemütlicher als das neue Hotel am Ortseingang und komfortabler als das Homestay Walking Guide
Buchbar über: nur vor Ort

Home Stay Walking Guide in Hatubuilico

Definitiv die schrägste Unterkunft während unserer Reise in Timor-Leste. Zum Einen war es die richtig ursprüngliche und selbst gezimmerte Bambushütte mitten im Dorf von Hatubuilico, die dieses Homestay so einzigartig machte – klassisches „Outhouse“ und Strom von 18 bis 21 Uhr inklusive. Zum Anderen aber war es unser Guide und Host „Metchy“, der uns nicht so richtig wissen ließ, was wir von dieser Unterkunft und vor allem von ihm halten sollten. Zum Einen waren wir ihm sehr dankbar, dass er uns mit seinem verhältnismäßig guten Englisch bei der sehr schwierigen Reiseplanung für weitere Touren entscheidend weiterhalf. Zum Anderen log er uns aber auch an einem Stück an, angefangen von seinem Alter über seine private Lebensgeschichte und seinen Fähigkeiten als Guide. Letztendlich bekamen wir zwar überwiegend die „Leistungen“, die er uns versprach, dennoch bleibt ein sehr fader Beigeschmack.

Fazit: originale Bambushütte mitten im Dorf – mit englischsprachigem, aber oft flunkernden Eigentümer und Guide
Buchbar über: nur vor Ort

Der Homestay Walking Guide in Hatubuilico

organisierter Homestay in Dare

Vornweg: dieser Aufenthalt wurde uns durch eben vorgestellten Guide „Metchy“ organisiert, da das Haus scheinbar zu einem Teil seiner Familie bzw. Bekannten gehört. Es ist also keine offizielle Unterkunft und daher nur für jene in Frage kommend, die die selbe Tour wie wir unternehmen: Übernachtung im Home Stay Walking Guide und die anschließende Wanderung von Hatubuilico nach Dare. (ca. 3-4 Stunden)

Es ist definitiv beeindruckend und ein bleibendes Erlebnis, direkt bei einer timoresischen Familie zu übernachten, was gerade im Hinterland einer Reise in die Vergangenheit entspricht: kein Strom, Duschen im Fluss, als WC nur ein kleines Loch und Kochen über dem offenen Feuer. Mehr muss man zu dieser einzigartigen Nacht eigentlich nicht sagen – oder doch?

Fazit: Homestay-Erlebnis pur – Leben wie vor 100 Jahren
Buchbar über: nur über Home Stay Walking Guide

Unser Homestay in Dare mitten im Nirgendwo von Timor-Leste

Pousada Same in Same

Was haben wir uns gefreut: eine richtig neue Unterkunft mit super komfortablen Betten und einem strahlend glänzenden Aufenthaltsraum für einen Preis von 10 US$ pro Person. Gerade in Timor-Leste, wo die Hotels nicht ganz so günstig sind wie in anderen Ländern Südostasiens, ist das ein Schnäppchen. Was auf den ersten Blick wie der Mega-Deal schlecht hin aussah, entpuppte sich später dann doch als Paradies mit großen Mängeln. Zwar waren in der Tat die Betten in der Pousada sehr gemütlich und der Blick auf die Stadt einladend, doch die nahezu komplett nicht nutzbaren Küchengeräte, das abgestellte Wasser und die kaum funktionieren Steckdosen trübten den Eindruck deutlich. Als sich schließlich aus den beiden Badezimmer ganze Kolonien von riesigen Kakerlaken auf Wanderschaft durch die Pousada Same begaben, war das positive Gesamtbild endgültig dahin.

Fazit: von außen hui, von innen pfui – tolle koloniale Villa mit großem Kakerlaken-Problem
Buchbar über: nur vor Ort

Die Pousada Same im gleichnamigen Ort im Süden von Timor

Hinweis: bevor wir in der Pousada Same eincheckten, suchten wir das im Lonely Planet empfohlene Samata Backpackers auf. Es war allerdings geschlossen. Ein Dorfbewohner organisierte irgendwo einen Schlüssel und zeigte uns die „2-Bed-Dorms“. Logischerweise war die Einrichtung nicht unbedingt einladend und der Preis von 15 US$ pro Person stark überteuert, sodass wir schließlich weiter auf Suche gingen. Die Hotelempfehlung des Lonely Planet kann also getrost ignoriert werden, das Samata Backpackers hat in diesem Zustand keine Zukunft.

Barry’s Place auf Atauro Island

Die Frage stellt sich ein wenig wie bei der Henne und dem Ei: hat das wunderschöne und paradiesische Atauro Island unseren Aufenthalt bei Barry’s Place erst so erlebenswert gemacht oder war die traumhaft gelegene und sehr gut gepflegte Bungalow- und Zeltanlage erst der Grundstein dafür, dass wir die Zeit auf Atauro Island so sehr genießen konnten?
Wie dem auch sei – Fakt ist, dass Barry’s Place ein auf der Insel und wohl auch in ganz Timor-Leste unschlagbares Preis-Leistungsverhältnis bietet. Die Lage direkt am Strand ist einzigartig, die Bungalows und Zelte sind liebevoll hergerichtet, der Service durch den nahezu allwissenden Barry und sein Team ist persönlich und das Essen für timoresische Verhältnisse einfach nur der Hammer. Gekocht wird, was gerade auf dem Markt vorhanden ist und das Ganze dann dreimal täglich in Buffetform gereicht. Hinzu kommen den ganzen Tag über kostenloses Wasser, Tee, Kaffee, Brötchen, Marmelade, Erdnussbutter und Schokocreme. Andere Getränke gibt es käuflich zu erwerben, ebenso wie Schnorchel- oder andere Inseltouren.

Barrys Place auf Atauro Island - definitiv eine Wohlfühl-Oase in Timor-Leste

Fazit: die vielleicht beste Unterkunft in Timor-Leste – und definitiv ein Must-Stay auf Atauro Island
Buchbar über: nur vor Ort

About Chris

Ich bin Christian und liebe das Reisen genauso, wie darüber zu berichten - deswegen dieser Reiseblog. Nachdem ich 3 Jahre im Paradies der Karibik (Insel Grenada) gelebt habe, bin ich mit dem Rucksack um die Welt gereist. Mittlerweile habe ich mehr als 60 Länder besucht, das Reisefieber ist aber immer noch nicht gestillt. Seit Juli 2015 wohne ich nun - die Karibik hat es mir sehr angetan - in der Dominikanischen Republik und werde neben der Arbeit das Land abseits von All-Inclusive und Hotelkomplex erkunden. Für Fragen und Feedback freue ich mich über jeden Kommentar. Mehr erfahrt Ihr auf der "Über Mich"-Seite. Meine Top-Empfehlungen für Eure Reisen: 1. überall auf der Welt kostenlos Geld abheben >>> 2. immer die richtige Auslands-Krankenversicherung parat >>> 3. nie wieder etwas vergessen: die Packliste mit Insider-Tipps


2 Responses to Unterkünfte in Timor-Leste – ein Überblick

  1. Madre Mikha, FSGM

    Vielen Dank Christian. Ich bin Mikha. Ich komme aus Timor Leste. Ich wünsche dir frohes und gutes Neues Jahr 2018.

    • Chris (My Travelworld)

      Hallo Mikha,
      vielen Dank, das wünsche ich dir auch. Wie geht es dir in Timor? Was gibt es Neues im Land, mein Besuch ist ja schon eine Weile her …
      Du sprichst auch gut deutsch, gibt es Deutschkurse in Timor?
      LG, Chris

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.