browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

Reisebericht Los Angeles

Reisebericht Los Angeles: mit Rucksack, Bus, Metro & Erlebnis durch L.A.

Los Angeles ist keine schöne Stadt, hat kaum etwas zu bieten und ist ohnehin eher touristenunfreundlich – bekannte Vorurteile über die größte Stadt in Kalifornien. Alles quatsch – so unser Fazit nach einer Tour durch Downtown, Hollywood und Santa Monica.

>> Zurück zum Reisebericht Kalifornien
>> Zurück zum Reisebericht Highway No. 1
>> Zur Übersicht der Reiseberichte
>> Zur USA-Übersicht

Reisezeitraum: März 2011 / Dauer 2 Tage
Geschrieben: Mai 2011

Top-Tipps Reisebericht Los Angeles
– Hollywood-Flair aufnehmen
– Fahrradtour durch Santa Monica
– Union Station Los Angeles

Übersicht Reisebericht Los Angeles

  1. Ankunft in Los Angeles und Fahrt nach Downtown
  2. Stadtrundgang durch die Innenstadt von Los Angeles
  3. Auf nach Hollywood – Start am Walk of Fame
  4. Highland Center, Hollywood Sign oder Graumans Chinese Theatre
  5. Von Hollywood in die Universal City
  6. Enttäuschung am Sunset Boulevard; Begeisterung im Restaurant
  7. Übernachtung im Orbit Hostel und Hotel
  8. Rundgang durch Santa Monica
  9. Fahrradtour von Santa Monica nach Venice Beach
  10. Fazit

Ankunft in Los Angeles und Fahrt nach Downtown

Los ging es am Los Angeles International Airport. Wir widersetzten uns den Empfehlungen des Mitarbeiters der Touristinformation und nahmen weder einen Mietwagen noch einen teureren Expressbus, um nach Downtown zu gelangen, sondern wählten den Weg mittels Metro. Dieser war mit 1,5 Stunden zwar etwas langwieriger, dafür aber deutlich authentischer. Weitere Informationen und Erfahrungen zur Fahrt vom Flughafen nach Downtown Los Angeles finden sich im Bericht „Bus uns Metro in Los Angeles“

Ziel unserer Tour mit mehrmaligem Umsteigen vom Flughafen war zunächst die Union Station. Diese ist noch ein echter Bahnhofsprachtbau und verleiht dem Verkehrsmittel Zug noch einen wahrhaft antiken und edlen Charme.

Die Union Station (Hauptbahnhof) in Los Angeles

Stadtrundgang durch die Innenstadt von Los Angeles

Anschließend machten wir uns auf zu einem kleinen Stadtrundgang durch Los Angeles Downtown. Schon der Platz direkt vor dem Bahnhof sowie der Ausblick machten einen sehr guten Eindruck.

Blick von der Union Station am Westausgang

Gleich nach wenigen Querstraßen waren die ersten wichtigen Gebäude LA’s zu sehen: das Gerichtsgebäude (Bild oben), das Polizeidepartment (Bild Mitte) sowie die City Hall (Bild unten).

Der Court of Justice in Los Angeles Downtown

Das Polizeiquartier - ein modernes Gebäude in LA

Die City Hall in Los Angeles Downtown

Gleich eine Querstraße weiter (1st Street Ecke Hill Street), am Ausgang der Metrostation Civic Center, ließ sich ein guter Blick auf die Skyline Los Angeles’ werfen.

Die Skyline von Los Angeles

Wiederum nur eine Querstraße weiter und auf jeden Fall nicht zu verfehlen, war die Walt Disney Concert Hall zu finden. Auf Grund ihrer Architektur und Auffälligkeit fällt dieses Gebäude sofort ins Auge.

Die Walt Disney Concert Hall in Los Angeles

Auf nach Hollywood – Start am Walk of Fame

Nach diesem kurzen Stadtrundgang, der uns einen ganz kurzen Überblick über die wichtigsten Punkte in Downtown Los Angeles verschaffte, ging es per Metro weiter nach Hollywood. Wir fuhren mit der roten Linie in Richtung Nordwesten und stiegen schließlich an der Station Hollywood/Highland aus. Diese befindet sich direkt im Herzen von Hollywood, sodass man wirklich als Allererstes über den Walk of Fame stolpert.

Der Walk of Fame - Stars und Sternchen in Hollywood

Der Walk of Fame - Stars und Sternchen in Hollywood

Highland Center, Hollywood Sign oder Graumans Chinese Theatre

Ebenfalls direkt an selbiger Metrostation befindet sich das Highland Center (Foto oben) mit einigen netten Shops sowie einer Touristinformation mit vielen Prospekten rund um Los Angeles und Hollywood.

Das Highland Center in Hollywood, Los Angeles

Von diesem Shopping Center aus ist auch der weltberühmte Hollywood-Schriftzug gut zu sehen und zu fotografieren.

Der Hollywood-Schriftzug, gut zu sehen vom Highland Center aus

Hier, direkt vor dem Highland Center, ist auch die größte Hollywood-Stimmung. Straßenmusiker sorgen für Unterhaltung, viele als Star verkleidete Animateure wollen Fotos mit den Touristen machen und der Walk of Fame hat hier, wie auf dem obigen Bild zu sehen, seinen Anfang genommen. Hollywood-Feeling pur also. Zusätzlich befindet sich direkt nebem dem Highland Center Grauman’s Chinese Theatre, eine weitere Attraktion am Hollywood Boulevard.

Graumans Chinese Theatre in Hollywood

Vor diesem Theater, das mittlerweile als eine Art besonderes Kino gilt, befindet sich – für jedermann zugänglich – eine „Open-Air-Galerie“ mit den Schuh- und/oder Handabdrücken von hunderten von Stars, die sich hier über die Jahrzehnte verewigt haben. Hierzu zählen u.a. Henry Fonda, Elisabeth Taylor, Frank Sinatra, Arnold Schwarzenegger oder Bruce Willis.

Schuh- und Handabdrücke berühmter Hollywood-Stars vor dem Graumans Chinese Theatre

Von Hollywood in die Universal City

Die Highlights sind hier in Hollywood also alle dicht beieinander. Nach einem kurzen, aber eher enttäuschenden Walk über den Sunset Boulevard (anzumerken ist, dass der angeblich interessante Teil sich weiter westlich befindet) entschieden wir, mit der Metro zu den Universal Studios zu fahren. Genauer gesagt wollten wir in die Universal City, die außerhalb der eintrittspflichtigen Studios einiges an Shops und Unterhaltung bietet. Neben Starbucks und Tony Roma’s gibt es hier allerlei Kitsch und Markenglamour. Zu unserem Glück erreichten wir die Universal City erst in der Dämmerung, sodass sich von der wahrhaft reichlich beleuchteten Umgebung einige schöne Fotos machen ließen.

Buntes Treiben in Universal City, Los Angeles

Der Universal Studio Store in Universal City, Los Angeles

Fanshop der Los Angeles Dodgers in Universal City

Buntes Treiben in Universal City, Los Angeles

Eine überlebensgroße Gitarre in Universal City, Los Angeles

Enttäuschung am Sunset Boulevard; Begeisterung im Restaurant

Letzte Etappe für heute war der Weg zurück nach Hollywood, genauer zum Sunset Blvd. Diese Strecke legten wir wieder mit der Metro und anschließend noch mit dem Bus zurück. Auch dieser Transport verlief problemlos, weitere Details hierzu finden sich im Bericht über Bus und Metro in Los Angeles. Am „richtigen“ Sunset Boulevard angekommen (das schönste Stück soll zwischen dem Crescent High Blvd und dem La Cienega Blvd sein), konnten wir die Faszination dieses Aushängeschilds nicht ganz nachvollziehen. Es war schlicht eine normale Straße mit viel Verkehr. Noch dazu strömte es gerade Gieskannen, was den Eindruck des Sunset Boulevards nicht gerade verbesserte. Höchste Zeit also, etwas Essbares zu suchen. Wir entschieden uns, den La Cienega Blvd gen Süden zu gehen und fanden hierbei ein sehr nettes, lebendiges und vor allem extrem leckeres Restaurant.

Das Restaurant Spanish Kitchen in West Hollywood, Los Angeles

Das Restaurant Spanish Kitchen in West Hollywood, Los Angeles

Das Restaurant Spanish Kitchen in West Hollywood, Los Angeles

Als Special zum Mittwoch gab es das oben abgebildete 3-Gänge-Menü für 20$. So wie es aussah, schmeckte es auch – einfach herrlich. Auch alles andere passte super. Das Restaurant ist also wärmstens zu empfehlen. Wer es besuchen möchte: es befindet sich auf dem La Cienega Blvd, relativ genau in der Mitte zwischen Santa Monica Blvd und Melrose Avenue.

My Travelworld Info
Wer ein Hotel in Los Angeles benötigt, kann einmal bei booking.com (~) vorbeischauen. Das etablierte und aufgrund seiner Übersichtlichkeit sowie günstigen Preise von mir sehr oft benutzte Buchungsportal hat über 400 Unterkünfte in Los Angeles im Angebot – vom Hostel bis zur Luxusherberge.

Übernachtung im Orbit Hostel und Hotel

Anschließend war der Tag eigentlich beendet. Aber nur eigentlich – es fehlte noch die Unterkunft, obwohl es bereits nach 22:00 war. Bereits vor dem Essen merkten wir, dass diese Ecke von Los Angeles nicht die richtige Gegend zum Übernachten war, da in der Regel der Preis doch unser Budget – auch wenn dies nicht allzu eng gefasst war – überstieg. Wir schlugen also den Weg zurück in Richtung Hollywood ein und fanden schließlich nach geschätzten 15 Minuten Fußmarsch zufällig das Orbit Hostel. Da es schon kurz vor elf war und das Angebot von nur 20$ relativ verlockend klang, zögerten wir nicht lang, schlugen zu und erhielten ein 6er-Mehrbettzimmer quasi zur Alleinnutzung.

Das Orbit Hostel in West Hollywood, Los Angeles

Alles weitere zu meinem immerhin ersten Hostelbesuch außerhalb Europas findet Ihr in der Bewertung über das Orbit Hostel.

Rundgang durch Santa Monica

Am nächsten Tag stand schließlich Santa Monica auf dem Programm. Mit der Buslinie Nr. 704 ging es den kompletten Santa Monica Blvd. von West Hollywood bis zum Etappenziel nach Santa Monica entlang. Die Fahrzeit betrug ca. 35 Minuten. In Santa Monica angekommen, eröffnete sich uns eine maritime Atmosphäre sowie ein Blick auf den Santa Monica Pier und den Santa Monica Beach.

Erster Eindruck von Santa Monica

Santa Monica Pier und Santa Monica Beach

Mittelpunkt in Santa Monica ist die Third Street Promenade. Diese Straße eignet sich besonders gut zum Flanieren, Shoppen oder Café trinken. Zudem gibt es auch noch etwas „Kunst“ zu sehen.

Die Third Street Promenade als Mittelpunkt von Santa Monica

Die Third Street Promenade als Mittelpunkt von Santa Monica

Fahrradtour von Santa Monica nach Venice Beach

Anschließend unternahmen wir noch eine kleine Fahrradtour entlang des Santa Monica Beachs. Direkt in der Nähe des Piers gibt es eine Verleihstation, bei der man für faire Preise verschiedenste Fahrräder oder ähnliche Fortbewegungsmittel stunden- oder tageweise ausleihen kann.

Fahrradverleih in Santa Monica

Unsere Tour führte uns schließlich in ganz gemütlichem Tempo durch und nach Venice Beach. Dieser Stadtteil von Los Angeles hatte in meinen Vorstellungen immer etwas edles und nobles – überraschenderweise machte Venice Beach zumindest an der Waterfront eher den Eindruck einer türkischen Basarstraße.

Die Promenade in Venice Beach

Erst hinter dem Ende des Fahrradwegs zeigten sich einige nette Anwesen.

Schöne Strandlage in Venice Beach

Dennoch war es eine sehr nette Fahrradtour, vor allem der Verlauf direkt am Strand entlang sorgte für ein wahrhaft entspanntes Urlaubsfeeling.

Fahrradtour entlang des Santa Monica Beach

Fahrradtour entlang des Santa Monica Beach

Fahrradtour entlang des Santa Monica Beach

Fazit

Diese kleine Tour war auch der Abschluss unseres Besuchs in Santa Monica, denn weiter ging es schließlich mit Long Beach. Mit dem Expressbus fuhren wir zurück zum internationalen Flughafen und hatten nicht nur zwei erlebnisreiche Tage hinter uns gebracht, sondern auch den Beweis, dass man sich sehr wohl in Los Angeles mit Bus und Metro fortbewegen kann. Zudem machte Los Angeles als touristisches Ziel einen 1a-Eindruck, vor allem was die Vielfalt und Abwechslung betrifft. Je nach Programm kann man hier mindestens drei bis vier Tage verbringen, dank der Strände und Entertainment-Angebote auch mindestens eine Woche. Los Angeles hat also die klassischen Vorurteile widerlegt – und zudem noch zwei Fans gewonnen.

Wer zukünftig keinen der Reiseberichte, Hotelbewertungen und Tipps zu Ausflugsziele verpassen möchte, liked am besten direkt hier den Facebook-Kanal (~) von My Travelworld – immer mit den neuesten Informationen über alle Reisen.

About Chris

Ich bin Christian und liebe das Reisen genauso, wie darüber zu berichten - deswegen dieser Reiseblog. Nachdem ich 3 Jahre im Paradies der Karibik (Insel Grenada) gelebt habe, bin ich mit dem Rucksack um die Welt gereist. Mittlerweile habe ich mehr als 60 Länder besucht, das Reisefieber ist aber immer noch nicht gestillt. Seit Juli 2015 wohne ich nun - die Karibik hat es mir sehr angetan - in der Dominikanischen Republik und werde neben der Arbeit das Land abseits von All-Inclusive und Hotelkomplex erkunden. Für Fragen und Feedback freue ich mich über jeden Kommentar. Mehr erfahrt Ihr auf der "Über Mich"-Seite. Meine Top-Empfehlungen für Eure Reisen: 1. überall auf der Welt kostenlos Geld abheben >>> 2. immer die richtige Auslands-Krankenversicherung parat >>> 3. nie wieder etwas vergessen: die Packliste mit Insider-Tipps


3 Responses to Reisebericht Los Angeles

  1. Cheyenne

    Sehr schön, mal einen positiven Bericht über einen LA-Aufenthalt zu lesen. Die meisten Deutschen, die in die USA reisen, finden LA ja zum K..tzen. Ich kann das immer nicht nachvollziehen. Und auch nicht die Vorurteile gegen den ÖPNV. Daher ist es sehr schön, dass Du da mal etwas Contra gegen diese Vorurteile gegeben hast :-)

    • Chris (My Travelworld)

      Hallo Cheyenne,

      danke dir. Ja, LA war ganz nett und dank der ÖPNV-Komponente etwas besonderes. So schlimm kann es ja auch nicht sein, denn immerhin besuchen ja sooooo viele Leute im Rahmen ihrer Kalifornien-Rundreise Los Angeles freiwillig. :-)
      Ich fand es jedenfalls cool.

      LG, Chris

  2. Michi

    Danke für diesen tollen Bericht.
    Ich fliege in ein paar Monaten allein nach LA. Dein Bericht hat mir sehr geholfen, meine Angst etwas zu lindern. Kannst du noch etwas über Bettler und Kriminalität schreiben ? Ist es sicher in der Metro und im Nachtleben ?
    Es liest sich alles so, als gäbe es keine Gefahr. Was wünschenswert währe.

    Danke und LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.