browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

Spanish Military Hospital Museum St. Augustine

Im Krankenhaus im 18. Jahrhundert? Lieber nicht! Auch wenn das Spanish Military Hospital Museum in St. Augustine einen sehr aufgeräumten und ordentlichen Eindruck machte, möchet ich mir anhand der Erzählungen während unseres Besuchs lieber nicht vorstellen, wie eine Zahn-Operation und die Amputation eines Beines von statten ging. Von daher lieber nur anschauen und im Notfall dann lieber in ein richtiges Krankenhaus im 21. Jahrhundert gehen. ;-)

>> Zum Reisebericht St. Augustine
>> Zur Bewertung Castillo de San Marcos
>> Zum Reisebericht Florida
>> Zur USA-Übersicht

Reisezeitraum: September 2012
Geschrieben: Dezember 2012
Veröffentlicht: Februar 2013

Das Spanish Military Hopsital Museum befindet sich direkt in der Altstadt von St. Augustine. Wer mit dem Auto kommt, muss sich in den umliegenden Straßen einen Parkplatz suchen – nicht vergessen, die Parkuhr zu füttern. Auf der Aviles Street, eine der Fußgängerzonen von St. Augustine, angekommen, ist das Museum schnell zu finden.

Bericht über unseren Besuch im Spanish Military Hospital Museum in St. Augustine

Der Eintritt beträgt 6 U$ und beinhaltet die obligatorische Führung durch das kleine Hospital Museum, denn Informationstafeln oder ähnliches gibt es hier nicht. Auch wenn wir die in Tracht gekleidete Angestellte gerade bei ihrem Frühstück störten, nahm sie sich sofort Zeit für uns und erläuterte uns im ersten Ausstellungsraum die generellen Bedingungen und Besonderheiten des Krankenhauses im 18. Jahrhundert. Einige Minuten nach Beginn kamen dann noch zwei weitere Gäste hinzu, sodass die Führung durch das Spanish Military Hospital Museum für insgesamt 4 Personen durchgeführt wurde – keine schlechte Quote im Vergleich zu manch anderen Massenabfertigungen.

Was? Spanish Military Hospital Museum
Wo? Stadtzentrum von St. Augustine, Florida, USA
Geöffnet? täglich, 10:00 – 18:00 (Stand Februar 2013)
Preis? 6 US$
Dauer? ca. 45 Minuten
Bewertung 7/10

 

Die Führung dauerte insgesamt 45 Minuten und ging durch 4 verschiedene Räume. Zwei Frauen wechselten sich hier ab und erzählten über die damalige medizinische Versorgung. So ging es unter anderem auch in ein nachgebautes Krankenzimmer. Bis auf dass die Betten nicht gerade komfortabel aussahen, machte es gar keinen so schlechten Eindruck.

Bericht über unseren Besuch im Spanish Military Hospital Museum in St. Augustine

Gewöhnungsbedürftiger war dagegen die damals benutzten „Werkzeuge“. Galant würde ich es mit dem Begriff „rustikal“ umschreiben, wenn man sich die Ausstellung dieser Hilfsmittel ansieht.

Bericht über unseren Besuch im Spanish Military Hospital Museum in St. Augustine

Unter diesen Umständen ziehe ich mir dann doch lieber die Technik des heutigen Jahrhunderts vor. Ganz interessant waren noch die abschließenden Erzählungen über die damalige Kräuterheilkunde. So erfuhren wir zum Beispiel, dass Rosmarin zur Abwehr von Mücken und Moskitos genutzt werden kann. Ob es klappt?

My Travelworld Tipp
Auf der Website des Spanish Military Hospital Museums (~) gibt es einen 2-for-1 Gutschein: eine Person zahlt Eintritt, die andere kann kostenfrei mit.

 

Nach 45 Minuten verließen wir dann das Spanish Military Hospital Museum – wie gewohnt in den USA nicht ohne Möglichkeit, am Souvenirshop vorbeizugehen. Die Führung war recht informativ und nett, die Ausstellungsquali- und –quantität mit den nur 4 Räumen aber eher mau. Insgesamt war der Besuch interessant und ist ok für einen kurzen Abstecher und Zeitvertreib – nicht mehr und nicht weniger.

About Chris

Ich bin Christian und liebe das Reisen genauso, wie darüber zu berichten - deswegen dieser Reiseblog. Nachdem ich 3 Jahre im Paradies der Karibik (Insel Grenada) gelebt habe, bin ich mit dem Rucksack um die Welt gereist. Mittlerweile habe ich mehr als 60 Länder besucht, das Reisefieber ist aber immer noch nicht gestillt. Seit Juli 2015 wohne ich nun - die Karibik hat es mir sehr angetan - in der Dominikanischen Republik und werde neben der Arbeit das Land abseits von All-Inclusive und Hotelkomplex erkunden. Für Fragen und Feedback freue ich mich über jeden Kommentar. Mehr erfahrt Ihr auf der "Über Mich"-Seite. Meine Top-Empfehlungen für Eure Reisen: 1. überall auf der Welt kostenlos Geld abheben >>> 2. immer die richtige Auslands-Krankenversicherung parat >>> 3. nie wieder etwas vergessen: die Packliste mit Insider-Tipps


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.