browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

Manx Electric Railway

Auch die elektrische Eisenbahn stand auf unserem Programm für die Erkundung der Isle of Man. Die Manx Electric Railway führt ebenfalls in sehr historischen Wagons (ähnlich nostalgisch wie die Isle of Man Steam Railway) von Douglas über Laxey in den Norden der Insel, nach Ramsey. Die Fahrt dauert ca. 1 Stunde, die einfache Strecke kostet 5,20 Pfund.

>> Zur Übersichtsseite Großbritannien
>> Zurück zum Reisebericht Isle of Man

Reisezeitraum: Oktober 2010
Geschrieben: Oktober 2010
Veröffentlicht: Juli 2011

Die Manx Electric Railway in Ramsey

Was? Manx Electric Railway
Wo? Isle of Man, Stationen u.a. in Douglas, Laxey und Ramsey
Wann? mehrmals täglich, je nach Fahrplan
Preis je nach Strecke zwischen 2,00 Pfund und 5,80 Pfund (Sommer 2011)
Dauer gesamte Strecke ca. 60 Minuten
Bewertung 9/10

 

Los ging es in Douglas, ca. 30 Fußminuten von der Endhaltestelle der Isle of Man Steam Railway entfernt. Tickets zum oben genannten Preis für die Manx Electric Railway gibt es im kleinen Häuschen nebenan, Abfahrt ist in der Nebensaison viermal täglich, in der Hauptsaison bis zu 15x täglich. Schon beim Einsteigen, aber spätestens nach den ersten Kurven bekommt man einen Eindruck, wie historisch bei diesem Zug wirklich alles ist. Die Fenster klappern, die Scharniere quietschen, der Zug quält sich auf die erste Anhöhe hinauf – Eisenbahn fahren wie zu Omas Zeiten. Gleich zu Beginn hat man einen wunderschönen Blick auf Douglas und die sich entlang ziehende Loch Promenade, an der sich auch unser Hotel befand, das Hilton Isle of Man, was heute unter dem Namen Palace Hotel Casino firmiert.

Blick auf Douglas und die Loch Promenade

Unterwegs wechseln sich dann die weitläufige grüne Wiesenlandschaft der Isle of Man mit tollen Einblicken auf die zum Teil steilen Küstenabschnitte ab. Ein tolles Schauspiel der Natur und obendrein viele Möglichkeiten zum Fotografieren, wenn auch mit der Schwierigkeit der fahrenden und ruckelnden Bahn.

Die interessanten Küstenformen der Isle of Man während der Fahrt mit der Manx Electric Railway

Blick auf die Küste der Isle of Man

An der Strecke entlang der Manx Electric Railway befinden sich viele Haltestellen, an denen man aussteigen und sich auf Entdeckungstour begeben kann. Wir wählten jedoch auf Grund des seltenen Takts (4x pro Tag) den direkten Weg nach Ramsey.
Erwähnt werden sollte diesbezüglich aber auf jeden Fall die Haltestelle in Laxey, da sich hier zum einen der Umsteigepunkt zur Snaefall Mountain Railway und zum anderen in angenehmer fußläufiger Entfernung eines der größten noch funktionierenden Wasserräder der Welt befindet.

Das Laxey Wheel, fotografiert aus der Manx Electric Railway

Auch in Ramsey, dem Endpunkt unserer Reise mit der Manx Electric Railway, erwartete uns, wie schon in Douglas am Endhaltepunkt der Dampfeisenbahn, wieder ein kleiner historischer Bahnhof. Ramsey ist daher das optimale Finale für eine kleine Zeitreise durch eine tolle Landschaft, die jedem Isle of Man Besucher zu empfehlen ist.

About Chris

Ich bin Christian und liebe das Reisen genauso, wie darüber zu berichten - deswegen dieser Reiseblog. Nachdem ich 3 Jahre im Paradies der Karibik (Insel Grenada) gelebt habe, bin ich mit dem Rucksack um die Welt gereist. Mittlerweile habe ich mehr als 60 Länder besucht, das Reisefieber ist aber immer noch nicht gestillt. Seit Juli 2015 wohne ich nun - die Karibik hat es mir sehr angetan - in der Dominikanischen Republik und werde neben der Arbeit das Land abseits von All-Inclusive und Hotelkomplex erkunden. Für Fragen und Feedback freue ich mich über jeden Kommentar. Mehr erfahrt Ihr auf der "Über Mich"-Seite. Meine Top-Empfehlungen für Eure Reisen: 1. überall auf der Welt kostenlos Geld abheben >>> 2. immer die richtige Auslands-Krankenversicherung parat >>> 3. nie wieder etwas vergessen: die Packliste mit Insider-Tipps


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.