browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

La Cocotera Boutique Hostel & Coworking – der Name ist Programm

Wenn im Namen einer Unterkunft „Hostel & Coworking“ zu finden ist, weiß man schon recht gut, was man erwarten kann. Genau dies ist im La Cocotera Boutique Hostel & Coworking der Fall, welches eine perfekte Unterkunft für Backpacker, Digitale Nomaden und irgendetwas dazwischen ist, die es schätzen, direkt in der Unterkunft bequem arbeiten zu können.

Reisezeitraum: Dezember 2017
Geschrieben: Dezember 2017
Veröffentlicht: Februar 2018

>> Zum Reisebericht Tarifa (folgt)
>> Zum Reisebericht Andalusien II (folgt)
>> Zu meinen Erfahrungen bzgl. Co-Working in Tarifa

Überblick La Cocotera Boutique Hostel & Coworking

  1. Die Lage des La Cocotera Boutique Hostel & Coworking
  2. Die Ausstattung des La Cocotera Boutique Hostel & Coworking
  3. Die Zimmer im La Cocotera Boutique Hostel & Coworking
  4. Der Co-Working Space im La Cocotera Boutique Hostel & Coworking
  5. Fazit

Die Lage des La Cocotera Boutique Hostel & Coworking

Das La Cocotera Boutique Hostel & Coworking befindet sich in der historischen Altstadt von Tarifa, nur eine Gehminute von der Puerta de Jerez entfernt. Somit sind eigentlich alle wichtigen Punkte (zahlreiche Restaurants und Bars, große Supermärkte, Strände) innerhalb von maximal 5 Gehminuten zu erreichen. Aufgrund der verwinkelten Straßen ist die Parkplatz-Situation in der Altstadt relativ schlecht, doch irgendwo findet sich meistens ein Plätzchen – entweder im angrenzenden Wohngebiet, im der Altstadt zu Fuße liegenden öffentlichen Parkplatz oder mit etwas Glück manchmal auch direkt vor der Unterkunft. Ich musste jedenfalls nie weiter als 2 bis maximal 3 Minuten zu meinem Auto laufen, wobei ich mir dies im Sommer auch anders vorstellen kann – dann nämlich sind fünfmal so viele Besucher in Tarifa zu Gast als im Winter.

Ausblick auf die Stadt Tarifa vom La Cocotera Boutique Coworking Hostel

Persönlicher Buchungs-Tipp
Ihr wollt genau so wie ich im La Cocotera Boutique Hostel & Coworking in Tarifa übernachten? Dann bucht es direkt hier zum günstigen Preis bei booking.com (~).

 

Die Ausstattung des La Cocotera Boutique Hostel & Coworking

Das La Cocotera besteht auf einem Co-Working Space, einem kleinen Aufenthaltsraum, einer ebenso kleinen Küche (lediglich eine Kochplatte, eine Mikrowelle und ein Mini-Ofen) sowie einer großzügigen Terrasse. Gerade die kleine Küche ist für ausgiebiges Kochen oder Gemeinschaftsaktionen nicht gerade förderlich – hier habe ich schon viele bessere Hostel-Küchen gesehen. Die Sauberkeit der Küche bewegte sich irgendwo im mittleren Bereich – am Morgen und Nachmittag nach der täglichen Generalreinigung war sie recht schön anzusehen, gegen Abend verschlechterte sich dann der Zustand rapide, übrigens auch aufgrund der Hostel-Mitarbeiter selbst. Die Terrasse ist dem hingegen sehr nett, auch wenn sie im Winter zumindest zum gemütlichen Sitzen aufgrund der kühleren Temperaturen sowie der steifen Meerbrise nahezu nicht nutzbar war. Mahlzeiten wurden nicht angeboten, dafür gab es den gesamten Tag Tee (verschiedene frische Sorten) und Kaffee kostenfrei.

Das La Cocotera Boutique-Hostel & Co-Working

Die Zimmer im La Cocotera Boutique Hostel & Coworking

Das La Cocotera bietet wie die meisten Hostels sowohl Schlafräume als auch Privatzimmer. Beide sind jeweils sehr hell und freundlich, wenngleich auch relativ spartanisch eingerichtet. Die Schlafräume bieten jeweils 4 Betten mit Schließfach (groß genug für Laptops oder kleinere Rucksäcke), Steckdose und Lampe. Für Schließfächer und Handtücher muss eigentlich bezahlt werden, jedoch schien dies in der winterlichen Nebensaison nicht umgesetzt zu werden. Die Badezimmer waren stets ausreichend vorhanden und sauber. Zudem gab es glücklicherweise auch sehr warmes Wasser, was mir bei den kühlen Temperaturen von Tarifa zumindest einmal am Tag warme Gefühle bereitete. :-)
Dem hingegen war es in den Zimmern sehr kühl. Mit zusätzlicher Decke ließ es sich aber dennoch recht angenehm schlafen, wenngleich die Matratzen sehr schnell durchgelegen und nicht unbedingt gemütlich waren.

Schlafräume im La Cocotera BoutiqueHostel und Coworking Space in Tarifa

Was? La Cocotera Boutique-Hostel & Co-Working
Zimmer? Bett im 4er-Schlafsaal
Wo? Tarifa, Andalusien, Spanien
Preisniveau bei Buchung ca. 17 € pro Nacht, in der Hochsaison deutlich mehr
Dauer? 6 Nächte
Bewertung 7.5/10

Der Co-Working Space im La Cocotera Boutique Hostel & Coworking

Der Co-Working Space im La Cocotera ist sicher einer der wichtigsten Eigenschaften, zieht es doch vor allem Digitale Nomaden und flexible Arbeiter an. Im Winter herrschte auch hier eher Sparprogramm, wenngleich die Ausstattung einen sehr guten und modernen Eindruck machte. Normalerweise kostet die Benutzung für Haus-Gäste 5 € pro Tag, doch auch hier wurde im Winter aufgrund der Nebensaison nichts verlangt. Mehr Infos zum Co-Working – vor allem im Winter – findet Ihr auch in meinem seperaten Artikel über das Co-Working in Tarifa.

Der Co-Working Space im La Cocotera Boutique Hostel in Tarifa

Fazit

Ob das La Cocotera jetzt ein Boutique-Hotel ist, darüber lässt sich sicher streiten. Während die Gemeinschaftsräume schon sehr nett gestaltet sind, sind die Schlafräume keinesfalls „Boutique“ – sondern nur „Hostel“. Dafür ist es perfekt für alle, die nebenbei arbeiten wollen – sei es im Co-Working-Space oder auch in den Gemeinschaftsräumen, auch wenn dieses offiziell verboten ist – auch hier wurde im Winter aber alles viel entspannter gesehen. Insofern kann ich das La Cocotera Boutique Hostel & Coworking auf jeden Fall empfehlen, wobei spannend zu sehen wäre, wie das Preis-Leistungsverhältnis im Sommer ist – teurere Zimmerpreise, gebührenpflichtige Zusatzleistungen und zudem noch höheres Besucheraufkommen, was die Küche und Gemeinschaftsräume effektiv noch kleiner werden lässt. Bis auf die Temperaturen im Hostel (keine Heizung und sehr kalte Schlafräume) sowie die Qualität der Matratzen war ich im Winter jedenfalls zufrieden.

About Chris

Ich bin Christian und liebe das Reisen genauso, wie darüber zu berichten - deswegen dieser Reiseblog. Nachdem ich 3 Jahre im Paradies der Karibik (Insel Grenada) gelebt habe, bin ich mit dem Rucksack um die Welt gereist. Mittlerweile habe ich mehr als 60 Länder besucht, das Reisefieber ist aber immer noch nicht gestillt. Seit Juli 2015 wohne ich nun - die Karibik hat es mir sehr angetan - in der Dominikanischen Republik und werde neben der Arbeit das Land abseits von All-Inclusive und Hotelkomplex erkunden. Für Fragen und Feedback freue ich mich über jeden Kommentar. Mehr erfahrt Ihr auf der "Über Mich"-Seite. Meine Top-Empfehlungen für Eure Reisen: 1. überall auf der Welt kostenlos Geld abheben >>> 2. immer die richtige Auslands-Krankenversicherung parat >>> 3. nie wieder etwas vergessen: die Packliste mit Insider-Tipps


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.