browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

Stratosphere Tower – gigantische Ausblicke von Las Vegas höchstem Gebäude

Die höchsten Gebäude einer Stadt sind in der Regel prädestiniert für Panorama-Restaurants und Aussichtsplattformen. Kein Wunder, dass dies auch in Las Vegas beim Stratosphere Tower der Fall ist, doch hier gibt es gleich zwei Besonderheiten: zum Einen handelt es sich nicht um irgendeinen Ausblick, sondern eine spektakuläre Sicht (noch dazu Freiluft) auf die nie schlafende Entertainment-Metropole der USA. Zum Anderen gibt es sogar eine Möglichkeit, dies ganz kostenlos zu erleben – nicht unbedingt alltäglich in einer Stadt wie Las Vegas.

Reisezeitraum: Oktober 2016
Geschrieben: November 2016
Veröffentlicht: Februar 2017

>> Zur USA-Übersicht
>> Zum Reisebericht Las Vegas I (2010) und zum Reisebericht Las Vegas II (2016)
>> Zu den weiteren Attraktionen in Las Vegas: Bellagio Wasserspiele, Fremont Street Experience

Der Stratosphere Tower befindet sich – wie kann es in Las Vegas anders sein – direkt am berühmten „Strip“, allerdings eher im nördlicheren und somit nicht mehr so frequentierten Teil des Las Vegas Boulevard. Während es zwar prinzipiell zu begrüßen ist, dass die Bürgersteige hier etwas leerer sind und damit die Kommerzialisierung ein ertragbareres Maß erreicht, fehlt damit natürlich auch die bunte Glitzer- und Entertainment-Welt, die Las Vegas so besonders macht. Aus diesem Grund ist das Stratosphere Hotel, welches Teil des Stratosphere Tower ist, nur bedingt als Unterkunft zu empfehlen, da man zumindest lagetechnisch so nicht mitten drin im Geschehen ist. Allerdings, wer ein günstiges Zimmer sucht wird hier eher fündig, als in den teureren Hotels direkt im Zentrum des Strips.

Der Stratosphere Tower in Las Vegas am so genannten Strip

Um das Hotel soll es hier aber nicht gehen, schließlich wollten wir den Stratosphere Tower besichtigen. Dieser ist mit rund 350 Meter das höchste Gebäude in Las Vegas und von ganz Nevada (sowie der höchste Aussichtsturm der USA) und wurde im Jahr 1996 erbaut.

Was? Stratosphere Tower
Wo? South Las Vegas Boulevard (in Höhe St. Louis Avenue), Las Vegas
Geöffnet? täglich von 10:00 bis 01:00, freitags und samstags bis 02:00
Preis? 20 USD für den Eintritt, 25-35 USD für Kombi-Tickets, 15 USD für Big Shot
Dauer? ca. 1-2 Stunden
Bewertung 8/10

Wie in fast jedem Hotel in Las Vegas muss auch im Stratosphere Tower erst einmal das Casino passiert werden – man könnte ja sonst vergessen, dass man in Las Vegas ist.

Das Stratosphere Resort & Casino in Las Vegas

Der Stratosphere Tower bietet in den oberen Etage 105 bis 109 verschiedene Verweil-Möglichkeiten. Für alle Kulinariker gibt es ein Restaurant mit sich drehender Plattform, sodass man während eines Abendessens Las Vegas in alle Richtungen bewundern kann. Eine Etage darüber befindet sich eine recht schicke Bar, dessen Getränkepreise wir vorsichtshalber weder geprüft noch ausprobiert haben. ;-)
Wiederum darüber gibt es eine Art geschlossene Panorama-Plattform, die entweder für Events genutzt werden kann und ansonsten eine weitere Bar mit für Las Vegas Verhältnisse akzeptablen Preisen beinhaltet, einen Souvenir-Laden sowie einen kleinen Snack- und Eiskiosk, der auch Bier zu erschwinglichen 4 USD verkauft. Wer also so günstig wie möglich die Aussicht genießen möchte, aber dennoch nicht auf sein Bier verzichten will, kann sich hier bedienen und dann anschließend eine der freien Sitzgruppen wählen.

Blick vom Stratosphere Tower auf Las Vegas

Die spektakulärste Aussicht gibt es jedoch eine Etage höher, denn dort gibt es eine Freiluft-Panorama-Plattform. Hier kann man fast 360-Grad herumgehen und somit die spektakuläre Aussicht über Las Vegas genießen. Egal ob in Richtung Downtown und der Fremont Street

Blick vom Stratosphere Tower auf Las Vegas

… in Richtung Osten mit eher unbekannten Bauwerken sowie Wohngebieten …

Blick vom Stratosphere Tower auf Las Vegas

… sowie natürlich in Richtung des South Las Vegas Boulevard, dem Strip, der Entertainment- und Vergnügungszone schlechthin.

Blick vom Stratosphere Tower auf Las Vegas

Das Gefühl, hier oben zu stehen, war einfach gigantisch. Bedingt war dies zum Einen durch die spektakuläre Aussicht, zum Anderen aber auch durch die verhältnismäßige Ruhe, die hier oben im Vergleich zum hektischen Treiben am Strip herrschte. Man war nun nicht mehr mittendrin, sondern oben drüber und konnte gewissermaßen über Las Vegas thronen.

My Travelworld Info-Box:
Der Eintritt zum Stratosphere Tower kostet in der Regel 15 USD. Es gibt Kombi-Packages mit den Attraktionen wie Big Shot oder X-Scream, die 25 oder 35 USD kosten. Eine der Fahrgeschäfte einzeln gebucht, was auch direkt auf dem Turm möglich ist, kostet 15 USD. Wer ins Restaurant geht, muss für die Auffahrt nichts bezahlen. Vom Restaurant aus ist auch die Bar zugänglich.

Wem das noch nicht reicht, kann noch eine Etage höher gehen, denn dort hält der Stratosphere Tower verschiedene Fahrgeschäfte bereit. Neben einer Schussrampe über den 300 Meter tiefen Abgrund sowie einigen über selbigen kreiselnden Wagen gibt es auch den so genannten Big Shot, der einen vom Dach des Stratosphere Towers noch einmal rund 40 Meter nach oben katapultiert und anschließend im freien Fall wieder nach unten lässt. Während die Kulisse natürlich atemberaubend ist und der Hintergrund, solch eine Attraktion auf einem ohnehin schon mehr als 300 Meter hohen Turm zu haben, einmalig ist und die Gänsehaut oder den Spannungsbogen ins nahezu Unermessliche steigen lässt, ist der Adrenalinkick eher kurz. Einmal hoch, einmal runter, und das das wars. Dies darf durchaus länger ablaufen, um ein wenig mehr Spaß zu garantieren.

Die Attraktion Big Shot auf dem Stratosphere Tower in Las Vegas

Die Attraktion Big Shot auf dem Stratosphere Tower in Las Vegas

Trotz des „Big Shot“, der eher „small“ und „short“ war, war der Stratosphere Tower ein absolutes Highlight, obwohl ich einige Jahr zuvor bereits auf dem Eiffelturm im Paris Hotel war und dort ebenfalls fantastische Ausblicke auf den Strip genießen konnte. Beim Stratosphere macht es aber vor allem die Höhe sowie die Freiluft-Plattform, denn diese Kombination gibt es auf den Aussichtstürmen dieser Welt eher selten. Aus diesem Grund kann ich den Stratosphere Tower nur wärmstens empfehlen. Wer noch dazu diesen Artikel aufmerksam liest, muss für dieses einmalige Erlebnis in Las Vegas nicht einmal etwas zahlen …

About Chris

Ich bin Christian und liebe das Reisen genauso, wie darüber zu berichten - deswegen dieser Reiseblog. Nachdem ich 3 Jahre im Paradies der Karibik (Insel Grenada) gelebt habe, bin ich mit dem Rucksack um die Welt gereist. Mittlerweile habe ich mehr als 60 Länder besucht, das Reisefieber ist aber immer noch nicht gestillt. Seit Juli 2015 wohne ich nun - die Karibik hat es mir sehr angetan - in der Dominikanischen Republik und werde neben der Arbeit das Land abseits von All-Inclusive und Hotelkomplex erkunden. Für Fragen und Feedback freue ich mich über jeden Kommentar. Mehr erfahrt Ihr auf der "Über Mich"-Seite. Meine Top-Empfehlungen für Eure Reisen: 1. überall auf der Welt kostenlos Geld abheben >>> 2. immer die richtige Auslands-Krankenversicherung parat >>> 3. nie wieder etwas vergessen: die Packliste mit Insider-Tipps


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *