browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

Unterkünfte in Argentinien – ein Überblick

Argentinien ist vielleicht das einzige Land bisher, in dem ich ausschließlich in Hostels übernachtet habe. Dafür gibt es gleich zwei Gründe: zum Einen ist die Verbreitung der klassischen Jugendherbergen in Argentinien sehr gut ausgeprägt, in vielen Städten gibt es gleich mehrere der auf Backpacker ausgelegten Unterkünfte. Zudem sind Gästehäuser oder einfache Pensionen im Verhältnis etwas teurer, sodass eben jene Hostels in der Regel die günstigste Alternative darstellen (zumindest wer mit der so genannten „Blue Rate“ umrechnet). Welche ich Euch von diesen empfehlen kann, lest Ihr im folgenden Überblick über die Unterkünfte in Argentinien.

Reisezeitraum: April 2015
Geschrieben: Mai 2015
Veröffentlicht: September 2015

>> Zur Hotel-Übersicht
>> Zu den Unterkünften in Kolumbien, Peru, Bolivien, Paraguay und Chile
>> Zum Reisebericht Argentinien

Club Hostel in San Salvador de Jujuy

Das Club Hostel war eigentlich erst meine dritte Wahl für San Salvador de Jujuy, doch Option Nr. 1 (das Dublin Hostel) hatte vor einiger Zeit seine Pforten für immer geschlossen und Nr. 2, das bei Wikitravel referenzierte Yok Wahi Hostel, war einfach nicht auffindbar. Also ging es ins Club Hostel, was schließlich keine schlechte Wahl war. Zwar waren die 3er-Stockbetten (also 3 Betten übereinander) etwas gewöhnungsbedürftig, doch ansonsten überzeugte das Hostel mit nettem Personal, Sauberkeit und im Vergleich zu meinen vorherigen Aufenthalten in Peru, Bolivien und Paraguay sauschnellem WiFi. Die Lage ca. 10 Minuten außerhalb des Zentrums war ok. Zudem war noch Frühstück inklusive – die klassische argentinische Variante aus Brötchen, Butter, Kaffee, Tee, Saft und dem oberleckeren Dulce de Leche – einer für Südamerika ganz typischen süßen karamellisierten Milchcreme.

Fazit: Klassisches empfehlenswertes argentinisches Hostel
Buchbar über: Booking.com (hier direkt Verfügbarkeiten und Preise prüfen (~) )

Das Club Hostel in San Salvador de Jujuy im nördlichen Argentinien

Hospedaje La Reliquia in Purmamarca

Das kleine süße Dörfchen Purmamarca mit seinen siebenfarbigen Bergen (siehe Reisebericht Argentinien) hat rund eine handvoll günstiger Gästehäuser und Hostels („Alojamiento“, „Hospedaje“ und „Hostal“), wobei die Hospedaje La Reliquia den besten Eindruck machte. Zwar war es kein klassisches Hostel, doch dank geteiltem Schlafraum war der Preis mit 100 Peso (ca. 7,50 Euro) inklusive kleinem kontinentalen Frühstück relativ günstig. Auch warme Duschen, ordentliche Toiletten und warme Bettdecken gab es, was für das kleine Bergdorf Purmamarca schon recht angenehm war. Das sich die kleine Unterkunft, bei der übrigens auch gecampt werden kann, direkt im Zentrum befindet, versteht sich bei der Größe des Ortes von selbst.

Fazit: Empfehlenswerte kleine Herberge mit Warmwasser und Mini-Frühstück
Buchbar über: nur vor Ort

Die Hospedaje La Reliquia in Purmamarca

Posada El Sol in Humahuaca

Die Posada El Sol hätte glatt das Zeug zu einer echten Favoritenunterkunft – wären da nicht das fehlende Meer, was leider mal um die 700 Kilometer entfernt ist, sowie die arschkalten Nächte im knapp 3.000 Meter hoch gelegenen Humahuaca. Ansonsten aber ist die kleine Unterkunft ein echt schmuckes und gemütliches Hostel. Kleine einfache Schlafräume umrahmen einen Gemeinschaftspavillon mit guter Musik, kleiner Küche und wirklich gemütlicher Atmosphäre. Das Personal kümmert sich persönlich um die Gäste, das WiFi ist für Humahuaca-Verhältnisse in Ordnung und das Frühstück wird einzeln zubereitet. Für die Posada El Sol am Rande des Ortes lohnt es sich definitiv, die rund 15 Gehminuten von der Busstation zurückzulegen.

Fazit: Kleines süßes Hostel in den Bergen von Argentinien
Buchbar über: Hostelworld (hier direkt Verfügbarkeiten und Preise prüfen (~) )

Die Posada El Sol in Humahuaca im nördlichen Argentinien

“Hostel in Salta“ bzw. „Salta por Siempre“ in Salta

Eine Nacht war ich lediglich in Salta, was für das recht graue Städtchen auch gereicht hat. Immerhin hatte ich eine nette Bleibe im „Hostel in Salta“, welches sich selbst aber eher „Salta por Siempre“ nennt. Zentral gelegen und nur wenige Blöcke von der Altstadt entfernt, wartet hier ein gemütliches mittelgroßes Hostel mit nettem Innenhof, kleinen Schlafräumen und bester Sauberkeit auf das Backpacker-Volk. Zudem gibt es in der Umgebung mit Friseur, Wäschereien, Supermarkt und Bäckereien alles, was man für einen Aufenthalt in Salta benötigen kann. Zum Busterminal von Salta sind es ca. 15 Gehminuten. Highlight ist aber sicher das zweimal wöchentlich stattfindende Asado, das typische argentinische Barbeque mit leckerstem lokalen Rindfleisch sowie sehr kreativen und delikaten Beilagen für 110 Peso. (ca. 9 Euro)

Fazit: Schönes Hostel mit bestem argentinischen Asado
Buchbar über: Hostelbookers (hier direkt Verfügbarkeiten und Preise prüfen (~) )

Das Salta Hostel Salta por Siempre

Mendoza Backpackers Hostel in Mendoza

Das Mendoza Backpackers Hostel ist eines der günstigsten Hostels der Stadt und für den Preis von etwas mehr als 50 Peso (gerade einmal um die 4 Euro) ein echtes Schnäppchen. Zwar gibt es auch hier die nicht gerade gastfreundlichen 3er-Stockbetten, doch ansonsten warten saubere Schlafräume, warmes Wasser, inkludiertes Frühstück, eine sehr zentrale Lage und bestes WiFi auf den Besucher. Zum Busterminal sind es gerade einmal knapp 10 Minuten Fußweg und die zentrale Fußgängermeile der Avenida St. Martin ist direkt um die Ecke. Kleiner Hinweis: das Hostel solltet Ihr wie alle Unterkünfte in Mendoza unbedingt über Hostelbookers & Co. buchen, denn als Walk-In bekommt Ihr fast den doppelten Preis quotiert. Allerdings könnt Ihr es so machen wie ich und das Hostel-WiFi nutzen, um das Mendoza Backpackers über Hostelbookers direkt in der Lobby zu buchen.

Fazit: empfehlenswertes Hostel in Mendoza zu super Preis-Leistungsverhältnis
Buchbar über: Hostelbookers (hier direkt Verfügbarkeiten und Preise prüfen (~) )

Punto Urbano Hostel in Mendoza

Trotz des überragenden Preis-Leistungsverhältnis des Mendoza Backpackers Hostel wollte ich bei meiner Rückkehr nach Mendoza noch eine andere Unterkunft ausprobieren. Das Punto Urbano Hostel glänzte ebenfalls mit einem günstigen Preis (ca. 70 Peso, ca. 5 Euro – selbes Spiel hier, unbedingt im Voraus über Hostelworld buchen, da Ihr ansonsten fast den doppelten Preis bezahlt) und besten Bewertungen. Während die Unterkunft selbst mit sauberen Schlafräumen, ordentlichen Sanitäranlagen und schnellem WiFi die Grundstandards erfüllte, überzeugte es vor allem mit einem für Hostel-Verhältnisse 1a-Frühstücksbuffet (verschiedene Brötchen, Butter, Marmelade, Dulce de Leche, Frischkäse, Cornflakes, Kaffee, Tee, Saft, Milch, gekochten Eiern sowie Made-to-Order Omelett und Pancake) und kostenlosem Wein von 20:00 bis 21:00 (allerdings nur Rotwein). Die beiden kulinarischen Eigenschaften aus Frühstück und Wein war es dann auf jeden Fall Wert, ein anderes Hostel auszuprobieren. Wie bei vielen anderen Unterkünften in Mendoza gibt es auch im Punto Urbano Hostel ein umfangreiches Ausflugs- und Tourprogramm.

Fazit: Ebenfalls günstiges und empfehlenswertes Hostel in Mendoza mit Super-Frühstück und Gratis-Wein
Buchbar über: Hostelworld (hier direkt Verfügbarkeiten und Preise prüfen (~) )

Das Punto Urbano Hostel in Mendoza im Westen von Argentinien

(~) – kennzeichnet lediglich, dass Euch der (Affiliate-)Link auf eine von My Travelworld externe Seite führt. Alle nicht derartig markierten Verweise leiten Euch zu weiteren Reiseberichten oder Info-Texten hier bei My Travelworld.

About Chris

Ich bin Christian und liebe das Reisen genauso, wie darüber zu berichten - deswegen dieser Reiseblog. Nachdem ich 3 Jahre im Paradies der Karibik (Insel Grenada) gelebt habe, bin ich mit dem Rucksack um die Welt gereist. Mittlerweile habe ich mehr als 60 Länder besucht, das Reisefieber ist aber immer noch nicht gestillt. Seit Juli 2015 wohne ich nun - die Karibik hat es mir sehr angetan - in der Dominikanischen Republik und werde neben der Arbeit das Land abseits von All-Inclusive und Hotelkomplex erkunden. Für Fragen und Feedback freue ich mich über jeden Kommentar. Mehr erfahrt Ihr auf der "Über Mich"-Seite. Meine Top-Empfehlungen für Eure Reisen: 1. überall auf der Welt kostenlos Geld abheben >>> 2. immer die richtige Auslands-Krankenversicherung parat >>> 3. nie wieder etwas vergessen: die Packliste mit Insider-Tipps


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.