browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

Unterkünfte in den Philippinen – ein Überblick

Während meiner mehr als 4 Wochen in den Philippinen war ich neben den wunderschönen Inseln Palawan, Negros und Bohol auch in Manila und Cebu City unterwegs. Während ich in den Städten auf Couchsurfing setzte, war an den anderen Orten ein preiswerter Mix (mit Ausnahme von El Nido stets unter 10 Euro) aus Hostels und Gästehäusern angesagt. Auch in einem alten Krankenhaus übernachtete ich – lest in der folgenden Übersicht, wo dies war und welche anderen Unterkünfte ich Euch in den Philippinen empfehlen kann.

Reisezeitraum: Dezember 2014/Januar 2015
Geschrieben: Februar 2015
Veröffentlicht: April 2015

>> Zur Hotel-Übersicht
>> Zu den Reiseberichten über Manila, Palawan, Negros und den Gesamt-Philippinen

D‘ Strong Tower Inn in El Nido (auf Palawan)

El Nido hatte mir ja nun so gar nicht gefallen (warum lest Ihr im Reisebericht Palawan). Der Touristenort im Norden von Palawan ist überlaufen und überbewertet. Immerhin konnte sich meine Unterkunft dem entgegenstellen, denn mit dem D’ Strong Tower Inn im Zentrum von El Nido erwischte ich ein kleines und in einem Hinterhof verstecktes Gästehaus mit sauberen Zimmern, guter Lage (zum Strand ca. 5 Gehminuten) und für Palawan ordentlichem WiFi. Handtücher, Bettwäsche und WiFi waren ebenfalls inklusive. Wer das D’Strong Tower Inn ebenfalls besuchen möchte, sollte lediglich das Zimmer direkt gegenüber der Rezeption meiden: dieses war alt und muffig. Alle anderen drei Zimmer, die ich während meines Aufenthalts bewohnte (ich musste täglich umziehen, da ich immer nur von Tag zu Tag verlängerte und die Zimmer jeweils schon vergeben waren), waren empfehlenswert.

Fazit: Gutes Gästehaus in zentraler Lage
Buchbar über: Agoda (hier direkt Verfügbarkeiten und Preise prüfen (~) )

Das Strong Tower Inn Guesthouse in El Nido auf Palawan

Elsa’s Beach Resort in Port Barton (auf Palawan)

Port Barton war eine Idylle für sich (auch hier sei Euch der Reisebericht Palawan empfohlen) und das Elsa’s Beach Resort fügte sich dem nahtlos ein. Ein gepflegtes Gästehaus mit Rezeption, Aufenthaltsbereich und Restaurant direkt am traumhaften Strand von Port Barton. Die schon hotelähnliche Anlage war sehr gut geführt, bot kostenloses Trinkwasser und sehr guten Zimmer mit privatem (1000 Person / Nacht) und geteiltem Badezimmer (500 Peso / Nacht). Strom gibt es offiziell von 18:00 bis Mitternacht, in der Regel war dieser jedoch bereits ab 16:30 und bis weit nach Mitternacht verfügbar. Mit den 500 Peso (ca. 9 Euro) gehört Elsa’s Beach Resort auch zu den günstigsten Anlagen in Port Barton – und definitiv zu den am Empfehlenswertesten.

Fazit: Tolle Anlage direkt am Traumstrand von Port Barton
Buchbar über: Agoda (hier direkt Verfügbarkeiten und Preise prüfen (~) )

Elsas Guesthouse in Port Barton

OMG House in Puerto Princesa (auf Palawan)

Puerto Princesa ist mit seinem städtischen Charakter nicht unbedingt der Traum eines jeden Philippinen-Reisenden, aber mit dem OMG House fand ich zumindest ein akzeptables Hostel für die 4 Nächte, die ich aufgrund meiner verzögerten Fährabfahrt hier verbringen musste. Besonders der Aufenthaltsraum und der große Outdoor-Bereich waren sehr modern und einladend, wo hingegen der 12er-Schlafraum dunkel und ungemütlich war. Schwankendes WiFi war inklusive, ebenso wie gratis Wasser sowie Schließfächer. Das Handtuch war mehr ein Stofffetzen und als Bettdecke gab es nur eine Wolldecke, bei deren Anblick ich mir lieber meinen Schlafsack vorzog. Das OMG House dürfte allerdings eine der günstigsten Unterkünfte in Puerto Princesa (und Palawan generell) sein, sodass man die Nachteile wohl in Kauf nehmen muss.

Fazit: Günstiges Hostel zentral in Puerto Princesa mit kleinen Mängeln
Buchbar über: Hostelworld (hier direkt Verfügbarkeiten und Preise prüfen (~) )

Das OMG House in Puerto Princesa auf Palawan

Sweet City Captel in Bacolod (auf Negros)

Nach Bacolod verirren sich normalerweise kaum westliche Reisende. Aus diesem Grund traf ich im Sweet City Captel auf eine ganz besondere Spezies: einheimische Geschäftsreisende. Dies waren nahezu ausnahmslos meine Mitbewohner im sauberen 8er-Schlafraum des 15 Gehminuten vom Zentrum entfernten Sweet City Captel. Mit Sauberkeit allerdings nicht mithalten konnten die Sanitäranlagen, die bei jeder TÜV-Prüfung durchgefallen wären. Hätte ich nicht eine 48-stündige Fährfahrt hinter mir gehabt, hätte ich Dusche und weitere Körperpflegeprozesse am liebsten weggelassen. Immerhin gab es im Hostel Schließfächer und vereinzelt WiFi. Unschlagbar war der Preis: weniger als 2 Euro.

Fazit: Gut und günstig für eine Nacht – länger bleibt man in Bacolod wohl ohnehin nicht
Buchbar über: vor Ort oder telefonisch (+63 34 432 2989)

Das Shweet City Captel in Bacolod auf Negros

Silay Outdoor Recreation and Eco-Tourism Center / Old Hospital Building in Patag im North Negros National Park (auf Negros)

Eine Übernachtung im Krankenhaus – auch nicht ganz alltäglich. Das Silay Outdoor Recreation and Eco-Tourism Center war früher mal ein Hospital, dessen Räume zu ganz einfachen Zimmer umgewandelt wurden. Mehr als ein Bett und ein Badezimmer ist jedoch nicht daraus geworden. Das ist aber auch gar nicht nötig, denn das Hauptaugenmerk hier im kleinen Dorf Patag im North Negros National Park liegt ohnehin in der Natur. Eine traumhafte Umgebung macht jeden Aufenthalt hier zur wahren Wonne – natürliches Wellness quasi. Folgerichtig gibt es auch kein WiFi und andere Entertainment-Einrichtungen, ebenso wenig wie Handtücher oder Bettwäsche. Dafür kann man im Dorf schon einmal lernen, wie ein Hühnchen geschlachtet wird oder was das DLeben in Patag so besonders macht.

Fazit: Große Empfehlung – für 100 Peso gibt es Übernachtung, jede Menge nette Einheimische und ganz viel philippinisches Landleben
Buchbar über: nur über das Tourism Center in Silay (siehe Artikel über North Negros)

Das idyllische Old Hospital Building in Patag im North Negros National Park

Reggae Guesthouse in Alona Beach (auf Bohol / Panglao Island)

Der Name ist hier kein Programm – wer im Reggae Guesthouse die entsprechende Musik in einer gechillten Lounge Area erwartet, wird schwer enttäuscht werden. Stattdessen handelt es sich hier um ein nettes Gästehaus unter französischer Führung, die wunderschöne Bambus- und Holzchalets in einem gepflegten tropischen Garten ihr Eigen nennen können. Für 1.000 Peso (ca. 20 Euro) gibt es so einen gepflegten Bungalow mit Warmwasserdusche, kostenlosem Wasser und dem besten WiFi, welches mir in den Philippinen ans Netz gekommen ist. Für alle Strandliebhaber und Sonnenanbeter ist lediglich die Lage nicht ganz optimal. Zum Alona Beach sind es rund 10 Minuten zu Fuß. Zusätzlicher kleiner Wermutstropfen: die Moskitos können extrem nervig sein und sind hier besonders zahlreich vorhanden.

Fazit: Gepflegte Anlage mit tropischem Garten und schönen Chalets
Buchbar über: Hostelworld (hier direkt Verfügbarkeiten und Preise prüfen (~) )

Das Reggae Guesthouse in Alona Beach auf Bohol bzw. Panglao Island

TR3ATS Guest House in Tagbilaran (auf Bohol)

Das TR3ATS ist eines der ganz wenigen Hostels auf Bohol. Es befindet sich in der Hauptstadt Tagbilaran in recht zentraler Lage (5 Gehminuten zu zwei Shopping Malls der Stadt, ca. 30 Gehminuten zum Flughafen) und dürfte anhand des äußeren Eindrucks erst recht frisch auf dem Markt sein. Moderne Badezimmer, neu eingerichtete Schlafräume und ein Gemeinschaftsbereich mit ebenfalls glänzenden Möbeln, denen es allerdings ein wenig an Atmosphäre fehlt. Dafür gehört ein recht großer Swimmingpool zum TR3ATS Guesthouse, welcher ebenfalls eine kleine Lounge Area beinhaltet. Das WiFi ist leider sehr schwankend und macht nicht wirklich Spaß. Dafür gibt es im Hostel immerhin ein neues Handtuch, Bettwäsche und sogar eine persönliche Seife.

Fazit: Gut geführtes und ordentliches Hostel in Bohols Hauptstadt Tagbilaran
Buchbar über: Booking.com (hier direkt Verfügbarkeiten und Preise prüfen (~) )

Das Tr3ts Guesthouse in Tagbilaran, der Hauptstadt von Bohol

(~) – kennzeichnet lediglich, dass Euch der (Affiliate-)Link auf eine von My Travelworld externe Seite führt. Alle nicht derartig markierten Verweise leiten Euch zu weiteren Reiseberichten oder Info-Texten hier bei My Travelworld.

Hat Euch dieser Artikel gefallen und wollt Ihr mehr von meinen Reisen um die Welt erfahren? Dann abonniert meinen Reiseblog My Travelworld als Feed (via Bloglovin, Feedly oder als RSS) und bekommt jeden neuen Artikel direkt auf Euren Feed-Reader – garantiert. Zusätzlich könnt Ihr auch meinen Facebook-Kanal abonnieren, wo es nahezu täglich die aktuellsten Fotos von besonders schönen Orten gibt – ihr unterliegt aber dem Facebook-Algorithmus, der Euch eventuell nicht alle Beiträge und vor allem nicht alle neue Artikel anzeigt.

Feedly Bloglovin Feedburner Facebook
follow us in feedly Follow

 

About Chris

Ich bin Christian und liebe das Reisen genauso, wie darüber zu berichten - deswegen dieser Reiseblog. Nachdem ich 3 Jahre im Paradies der Karibik (Insel Grenada) gelebt habe, bin ich mit dem Rucksack um die Welt gereist. Mittlerweile habe ich mehr als 60 Länder besucht, das Reisefieber ist aber immer noch nicht gestillt. Seit Juli 2015 wohne ich nun - die Karibik hat es mir sehr angetan - in der Dominikanischen Republik und werde neben der Arbeit das Land abseits von All-Inclusive und Hotelkomplex erkunden. Für Fragen und Feedback freue ich mich über jeden Kommentar. Mehr erfahrt Ihr auf der "Über Mich"-Seite. Meine Top-Empfehlungen für Eure Reisen: 1. überall auf der Welt kostenlos Geld abheben >>> 2. immer die richtige Auslands-Krankenversicherung parat >>> 3. nie wieder etwas vergessen: die Packliste mit Insider-Tipps


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.