browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

Cuevas Pedro Antonio de Alarcon – Höhlenwohnung in Guadix

Andalusien ist nicht nur bekannt für seine historischen Altstädte und unzähligen Tapas-Bars, sondern auch – wenn gleich immer noch ein Geheimtipp – für seine Höhlenwohnungen an den nördlichen Ausläufern der Sierra Nevada. Solch einen besonderen Aufenthalt wollten auch wir mitnehmen und übernachteten daher in den Höhlen der Cuevas Pedro Antonio de Alarcon.

Reisezeitraum: September 2013
Geschrieben: September 2013
Veröffentlicht: Oktober 2013

>> Zur Hotel-Übersicht
>> Zum Reisebericht Andalusien
>> Zu Übersicht meiner Unterkünfte in Spanien
>> Zu meiner neuerlichen Andalusien-Reise im Jahr 2017

Höhlenwohnungen gibt es zwar in verschiedenen Teilen Europas, doch nirgendwo sonst mag die Auswahl so groß sein wie in Andalusien und hier speziell in der Gegend in und um Guadix, rund 70 Kilometer von Granada entfernt. Da wir ohnehin nach Granada wollten, bot sich also eine Übernachtung hier an. Nach etwas Recherchen im Internet bzgl. Preis, Leistung und Erfahrungen entschieden wir uns für die Cuevas Pedro Antonio de Alarcon – gebucht bei booking.com für 70 €, dank einer Special-Aktion sogar inklusive Halbpension.

Blick zu unserer Höhlenwohnung in Guadix

Doch was sind Höhlenwohnungen überhaupt? Diese vor allem in südlichen Ländern vorkommende Art der Unterbringung wurde früher quasi mitten in den Berg gehauen, um sich vor der besonders in den Sommermonaten sengenden Mittagssonne zu schützen. Mit Erfolg, denn in den Höhlen bleibt es tatsächlich erstaunlich kühl, die Wohnungen unterliegen kaum Temperaturschwankungen.

Was? Cuevas Pedro Antonio de Alarcon
Zimmer? Doppelzimmer (2-Schlafzimmer-Höhle)
Wo? Guadix, Andalusien, Spanien
Dauer? 1 Nacht
gebucht booking.com (~)
Preis 70 €
Bewertung 9/10

 

Dies konnten wir während unseres Aufenthalts bestens nachvollziehen. Während vor allem tagsüber die Hitze über Andalusien brütete, herrschte in unserer Höhlenwohnung im wahrsten Sinne des Wortes Kellerklima. Es war dann auch mit Abstand die kälteste Nacht unserer Rundreise – wenngleich das „Hotel“ vorgesorgt hatte und das Bett gleich einmal mit 3 Decken bestückte.

Neben diesem sehr wichtigen Merkmal, der uns eine sehr angenehme und ruhige Nacht bescherte (von der direkt angrenzenden Autobahn war in der Höhle nichts zu hören), überraschte uns bei unserer Höhle vor allem die Größe. Hier haben die ursprünglichen „Steinhauer“ ganze Arbeit geleistet.

Unsere Höhlenwohnung in den Cuevas Pedro Antonio de Alarcon in Guadix

Neben den 2 Schlafzimmern hatten wir somit auch ein ausreichend großes Bad, eine Küche und einen langen Flur bzw. Wohnzimmer.

Unsere Höhlenwohnung in den Cuevas Pedro Antonio de Alarcon in Guadix

Unsere Höhlenwohnung in den Cuevas Pedro Antonio de Alarcon in Guadix

Unsere Höhlenwohnung in den Cuevas Pedro Antonio de Alarcon in Guadix

Auch ein Kamin war in der Höhle vorhanden. Wem also zu kalt wird und/oder die Cuevas außerhalb der Sommerperiode besucht, kann sich hier ein gemütliches Feuerchen machen.
Vor der Höhle stand noch ein Tisch mit drei Stühlen. Auch der Parkplatz direkt vor der Höhlenwohnung war selbstverständlich kostenfrei.
Insgesamt ließ es sich hier also sehr gut aushalten – und vor allem für Reisende, denen die Hitze Andalusiens tendenziell mehr zu schaffen macht, wäre solch eine Höhlenwohnung durchaus auch für mehrere Tage zu empfehlen.

Wie eingangs geschrieben, hatten wir dank einer Promo-Aktion auch die Halbpension inklusive. Bei einem Gesamtübernachtungspreis von 70 € erwarteten wir hiervon nicht zu viel, wurden aber durchaus positiv überrascht. Zwar bekamen wir nicht die ultimative Haute Cuisine vorgesetzt, aber meckern konnten wir gewiss nicht. Entgegen dem zum Beispiel in Österreich zum Teil üblichen festem Menü, was es am Ankunftstag gibt, konnten wir bei Vorspeise, Hauptgericht und Nachspeise aus jeweils rund 10 Gerichten auswählen. So konnte ich mich einmal quer durch die andalusische Küche probieren und bestellte eine schwere, aber gute Meeresfrüchte-Suppe (mit wirklich vielen Muscheln, Shrimps und alles was hinein gehört), lokalen frittierten Fisch sowie als Nachspeise einen ebenfalls regionalen Kuchen (Name leider entfallen).

Gutes Abendessen in Guadix - spanische Fischsuppe

Gutes Abendessen in Guadix, der Hochburg von Höhlenwohnungen in Andalusien

Gutes Abendessen in Guadix

Da konnte ich echt nicht meckern. Selbst ein Getränk war dann noch mit inklusive.

Auch das Frühstück war in Ordnung, wenngleich klassisch kontinental – Toast mit Butter und Marmelade (und Olivenöl, einer spanischen Spezialität).

Alles in allem hatten wir also hier in den Cuevas Pedro Antonio de Alarcon einen hervorragenden Aufenthalt, wobei besonders das Erlebnis der Übernachtung in einer Höhlenwohnung sehr interessant war. Wer ein Stück andalusische Geschichte auf diese Weise miterleben möchte, dem sei diese Form der Unterkunft auf jeden Fall empfohlen.

About Chris

Ich bin Christian und liebe das Reisen genauso, wie darüber zu berichten - deswegen dieser Reiseblog. Nachdem ich 3 Jahre im Paradies der Karibik (Insel Grenada) gelebt habe, bin ich mit dem Rucksack um die Welt gereist. Mittlerweile habe ich mehr als 60 Länder besucht, das Reisefieber ist aber immer noch nicht gestillt. Seit Juli 2015 wohne ich nun - die Karibik hat es mir sehr angetan - in der Dominikanischen Republik und werde neben der Arbeit das Land abseits von All-Inclusive und Hotelkomplex erkunden. Für Fragen und Feedback freue ich mich über jeden Kommentar. Mehr erfahrt Ihr auf der "Über Mich"-Seite. Meine Top-Empfehlungen für Eure Reisen: 1. überall auf der Welt kostenlos Geld abheben >>> 2. immer die richtige Auslands-Krankenversicherung parat >>> 3. nie wieder etwas vergessen: die Packliste mit Insider-Tipps


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.