browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

Room Mate Waldorf Towers Miami Beach

Miami Beach ist das Trend- und Ausgehviertel in der gleichnamigen Metropole im Süden Floridas, vor allem für die Schönen und Reichen – und für die Touristen. Hotel an Hotel reiht sich am Ocean Drive aneinander und auch wir buchten uns mit dem Room Mate Waldorf Towers Miami Beach unser „Stück von diesem Kuchen“.

Reisezeitraum: September 2012
Geschrieben: November 2012
Veröffentlicht: Dezember 2012

>> Zum Reisebericht Miami
>> Zum Reisebericht Florida
>> Zur USA-Übersicht
>> Zum Reisebericht Florida II aus dem Jahr 2016
>> Zur Übersicht der Unterkünfte in den USA

Die Buchung

Apropos Buchung: diese wurde wie fast immer (mit Ausnahme der nach Miami folgenden Hotels bei dieser Florida-Rundreise) vorher im Internet gemacht, diesmal über die Website von hotel.de (~). Natürlich gibt es gerade in Miami Beach eine unheimliche Auswahl an Hotels, sodass zumindest eine kurze Recherche notwendig wurde, welches Hotel denn am besten für uns geeignet sein könnte. Da es diesmal nicht das allergünstigste, sondern schon ein „nettes“ zum akzeptablen Preis sein sollte, fiel die Wahl diesmal auf das Room Mate Waldorf Towers.

Anreise

Nach dem Flug mit Virgin Atlantic und der anschließenden Übernahme des Mietwagens von Alamo fuhren wir vom Flughafen aus nach Miami Beach. Die von Miami unabhängige Stadt ist ziemlich einfach zu finden: einfach der Nase nach würde man sagen, denn vom Airport aus muss man lediglich in Richtung Osten fahren, bis man irgendwann mal auf Wasser trifft.

Buchungs-Tipp
Ihr wollt genau so wie wir im Room Mate Waldorf Towers Miami Beach übernachten? Dann bucht es direkt hier zum günstigen Preis bei booking.com (~).

 

Genauso einfach ist eigentlich auch das Room Mate Waldorf Towers zu finden. Da es sich an der aus Westen gesehen letzten Straße vor dem Meer befindet, muss man auch hier einfach nur gerade darauf zu fahren. Wer sich dann noch ungefähr die Querstraße merkt, an der sich das Hotel befindet (9th Street), hat schon ziemlich gute Karten und dürfte das Room Mate ziemlich fix finden. So erging es auch uns und schon standen wir vor diesem netten Art-Deco-Gebäude.

Das Room Mate Waldorf Towers Miami Beach direkt am Ocean Drive

Parken

Hatten wir diesen einfachen Part nun gemeistert, folgte sogleich der schwierigere Teil: wohin mit dem Auto? Zwar hatte ich vorher über das Problem gelesen, doch so schwerwiegend war es mir nicht in Erinnerung.
Demnach sah das zeitliche Protokoll nun wie folgt aus:
– Auto zunächst auf einem Parkplatz neben dem Hotel abstellen und 1 US$ für die erste Stunde in die Parkuhr werfen (Parken allerdings maximal 8 Stunden und mit irgendeiner Sperrstunde des Nächtens)
– beim Check-In das Valet Parking für 26.75 US$ pro Tag angeboten bekommen und denken, die sind doch bekloppt
– schnell ins Zimmer, Laptop auspacken, kostenloses WiFi nutzen und die gängigen Internetquellen nach Ratschlägen durchsuchen
– zurück ins Auto und den Ratschlägen folgen; dabei feststellen, dass diese entweder veraltet sind oder in einer Parkgebühr von ebenfalls mindestens 20 US$ pro Tag resultieren (und das dann noch einige Querstraßen entfernt)
– an einem anderen Valet Parking mit der Werbung „10 US$“ heranfahren und sich vom Wächter erzählen lassen, dass dies nicht pro Tag, sondern für die ersten zwei Stunden sei
– zurück zum Hotel fahren, sich dem praktischen Zwang des Valet Parking beugen und lächelnd, jedoch finanziell innerlich blutend, den Autoschlüssel abgeben.

Werbung (~)

Als kleinen Pluspunkt möchte ich aber hier anmerken, dass das Valet Parking reibungslos funktionierte. Kurzer Anruf bei der Rezeption und schon war das Auto innerhalb von 10-15 Minuten direkt vor der Tür.

Was? Room Mate Waldorf Towers Miami Beach
Zimmer? Doppelzimmer
Wo? Miami Beach, direkt am Ocean Drive
Dauer? 2 Nächte
Gebucht bei hotel.de (~)
Bewertung 9/10

 

So, das Thema wäre also auch erledigt. 2 Tage später und 53 US$ ärmer freuten wir uns dann auf unsere bevorstehende Rundreise, die voraussichtlich eher aus spontan aufgesuchten und parkplatzfreundlichen Motels bestehen würde.

Die Lage

Zurück zu den schöneren Dingen. Natürlich kommen diese horrenden Parkgebühren nicht von irgendwo her, sondern resultieren aus der absoluten Top-Lage des Room Mate Waldorf Towers Miami Beach. Wer hier zentral wohnen möchte, kommt am Ocean Drive oder maximal noch seinen zwei dahinter liegenden Querstraßen nicht vorbei und ist somit voll im Geschehen. Aber nicht nur das: auch wenn man den Ocean Drive alleine betrachtet, liegt das Room Mate absolut zentral (an der Kreuzung 9. Straße) – sowohl nach Norden als auch nach Süden kann man die Trendmeile ablaufen und ist so sprichwörtlich „mittendrin statt nur dabei“.

Der Ocean Drive, Flaniermeile und Promenade von Miami Beach

Was heißt das nun bzgl. der Entfernungen konkret? Ok, hier mal ein paar Zahlen: Lummus Park und Promenade einmal über die Straße, das Wasser und der kilometerlange Sandstrand (übrigens nicht zu verleichen mit den feinsandigen Karibik-Träumen à la Grand Anse oder Crane Beach) ebenfalls direkt dahinter, Restaurants im Umkreis von 100 Meter gefühlte fünf dutzend und das Art Déco Welcome Centre dürfte auch nur um die 30 Meter entfernt sein. Was will das Herz mehr?

Check-In und die Erfahrungen mit hotel.de

Nach diesem „Vorgeplänkel“ konnte es nun endlich mit dem Hotel an sich losgehen. Beim Check-In erstmal etwas Verwunderung, denn unsere Reservierung konnte nicht gefunden werden – da hatten die Jungs von hotel.de scheinbar ein paar technische Probleme. Zum Glück waren noch Zimmer frei, sodass dies im Endeffekt kein Problem war, wenngleich die Rate ein wenig anders war und ich dies erst im Nachhinein mit hotel.de klären konnte.

Während der Front Desk Agent ein wenig in seinem Computer herumtippelte, konnten wir in der Zwischenzeit der auffallend lauten und trendigen Musik (nix mit Lounge-Klängen oder Entspannungs-Sound) lauschen sowie einen Blick in die sehr kleine, aber auch moderne Lobby werden.

Die kleine Lobby des Room Mate Waldorf Towers Miami Beach

Noch ein Wort zu meinen Erfahrungen mit hotel.de: bei meiner dritten Reservierung mit den „Kollegen“ war dies nun bereits der dritte technische Fehler der hier zu Buche schlägt – für ein Internetportal ziemlich schwach. Zu Gute halten muss man hier allerdings, dass anschließende Anfragen stets beantwortet werden und man auch nach der abgeschlossenen Reise gut betreut wird – heutzutage nicht immer der Fall. Nur die Beantwortungsgeschwindigkeit ist noch verbesserungswürdig, vor allem wenn man ein dringendes Anliegen während der Reise hat.

Zimmer

Ich glaube ich habe in dieser Hotelbewertung bisher noch gar nicht erwähnt, dass es sich beim Room Mate Waldorf Towers Miami Beach um ein Design-Hotel handelt? Beim Betreten der Lobby konnte man dies schon erahnen, doch spätestens beim ersten Eindruck des Zimmers konnte man diese Eigenschaft auf jeden Fall unterschreiben.

Unser Zimmer im Room Mate Waldorf Towers Miami Beach

Sicher, es gibt auch spektakulärere und einzigartigere Hotels dieser Kategorie, aber im Großen und Ganzen war die Einrichtung schon sehr ansprechend. Besonders die auffällige Gestaltung des Bettes fiel ins Auge. Auch das Badezimmer war sehr einladend gestaltet und überzeugte auch durch seine Funktionalität. Vor lauter Spielerei werden ja manchmal die wichtigsten Dinge vergessen …

Blick in das Badezimmer

Was dem erfahrenen Betrachter auf den Bildern sicher auffällt, ist der geringe „Inhalt“ im Sinne von was auf den Bildern zu sehen ist. Dies liegt vor allem daran, dass das Zimmer in der Tat recht klein war und ich somit für die Fotos kaum ausreichend zurückgehen konnte, um einen entsprechenden Winkel für das Bild zu haben. Dieser Eindruck täuscht nicht, sondern entspricht wirklich der Wahrheit: die Zimmer im Room Mate Waldorf Towers sind nicht gerade die größten – für uns als junge, gepäckbewusst Reisende aber völlig ausreichend, zumal wir ohnehin tagsüber hier nicht anzutreffen waren.

Auffällig war ansonsten noch der sehr triste Ausblick aus dem Fenster auf die Dachwelt von Miami Beach (Vorhänge in den Standard-Doppelzimmern also lieber geschlossen halten) sowie die bereitliegenden Ohropax in neonorangenen Farben – der Corporate-Identity-Farbe des Hotels. Dies hängt mit der zentralen Lage im Ausgeh- und auch Partyviertel Ocean Drive zusammen, was für uns allerdings absolut kein Problem war, da unser Zimmer nicht zur Straße lag (in dem Sinne wieder ein Vorteil des tristen Ausblickes).

Das Restaurant

Das Restaurant des Room Mate Hotels befindet sich – wie kann es anders sein – direkt auf der Straße am schillernden Ocean Drive. So lässt sich bereits am frühen Morgen herrliches „People-Watching“ betreiben: einfach zuschauen, was so an einem vorbeiläuft, -fährt oder sich anderweitig -bewegt.

Im Restaurant nahmen wir auch lediglich an einem Morgen das Frühstück ein, schließlich hatten wir nur Übernachtung gebucht und waren somit nicht an das Room Mate gebunden. Das Frühstück konnte sich allerdings sehen lassen und während man einige Dinge am Ocean Drive durchaus als überteuert bezeichnen kann, bewegen sich die Preise beim Frühstück durchaus im humanen Rahmen.

Das Frühstücks-Menü im Room Mate Waldorf Towers Miami Beach

Das Frühstücksmenü war sehr umfangreich und hielt alles von äußerst kontinental (z.B. Müsli) bis zum vollem amerikanischen Frühstück mit Steak bereit. Die Preise bewegten sich ca. zwischen 5 und 15 US$ + Tax. Ich entschied mich dabei für das „normale“ amerikanische Frühstück mit Toast, Ei, Pancakes, Sausages, Hashbrowns, Butter, Marmelade und Ahornsirup für 9 US$ + Tax. Das Frühstück war sehr lecker und eine perfekte Basis für den folgenden heißen und bewegungsreichen Tag in Miami.

Leckeres englisch-amerikanisches Frühstück im Room Mate Waldorf Towers direkt am Ocean Drive

Das einzige, was wir im Restaurant des Room Mate Waldorf Towers Hotel bemängeln konnten, war zum Einen der recht langsame Service, denn die Wartezeit auf das Frühstück betrug definitiv mehr als 30 Minuten. Zum zweiten waren die Getränke sehr teuer: 3.50 US$ + Tax für ein kleines Glas Orangensaft machen den günstigen Mahlzeitenpreis dann doch wieder ein wenig zu Nichte.

Abends besuchten wir dieses Restaurant nicht. Was es aber natürlich auch hier gibt sind die für Miami Beach so berühmten und äußerst imposant aussehenden Fish Bowls. (Erklärung siehe Reisebericht Miami)

Fazit

Nach dem zweiten Morgen mussten wir dann das Room Mate Waldorf Towers Miami Beach auch schon wieder verlassen. Das Hotel war definitiv ein sehr guter Einstieg in die bevorstehende Florida-Rundreise und zeigte uns Miami Beach von seiner hippen und aktiven Seite. Der stark spanische Einschlag sowie die Ausrichtung auf die Design-Schiene machten das Room Mate sehr symphatisch, dennoch wurden die Hard Facts nicht vernachlässigt, denn das Zimmer bot einen hohen Komfort und war trotz der etwas beschränkten Größe sehr angenehm zu bewohnen (und zu „beschlafen“). Wer sich dann vorher noch über die Parksituation in Miami Beach informiert oder sogar gleich ganz ohne Auto auskommt, kann hier einen ziemlich guten Aufenthalt verleben – egal ob nur für zwei bis drei Nächte als Städtetrip oder als kombinierten Strand- und Partyurlaub. Wir jedenfalls können das Room Mate Miami Waldorf Towers uneingeschränkt weiterempfehlen und machten uns mit diesen sehr positiven Eindrücken auf den Weg in Richtung Key West.

About Chris

Ich bin Christian und liebe das Reisen genauso, wie darüber zu berichten - deswegen dieser Reiseblog. Nachdem ich 3 Jahre im Paradies der Karibik (Insel Grenada) gelebt habe, bin ich mit dem Rucksack um die Welt gereist. Mittlerweile habe ich mehr als 60 Länder besucht, das Reisefieber ist aber immer noch nicht gestillt. Seit Juli 2015 wohne ich nun - die Karibik hat es mir sehr angetan - in der Dominikanischen Republik und werde neben der Arbeit das Land abseits von All-Inclusive und Hotelkomplex erkunden. Für Fragen und Feedback freue ich mich über jeden Kommentar. Mehr erfahrt Ihr auf der "Über Mich"-Seite. Meine Top-Empfehlungen für Eure Reisen: 1. überall auf der Welt kostenlos Geld abheben >>> 2. immer die richtige Auslands-Krankenversicherung parat >>> 3. nie wieder etwas vergessen: die Packliste mit Insider-Tipps


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.