browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

Maleku Hostel in Alajeula – perfekter Spot am Flughafen San José

Selten, dass ich hier bei My Travelworld nur einen einzelnen Beitrag für ein ganzes Land schreibe. Das Maleku Hostel wird aber zunächst einmal der einzige Artikel für Costa Rica bleiben, denn hier landete ich im Prinzip nur, weil sich eine Übernachtung aufgrund der Flugzeiten nicht vermeiden ließ.

>> Zur Hotel-Übersicht

Reisezeitraum: Mai 2013
Geschrieben: Juni 2013
Veröffentlicht: August 2013

Aufgrund des frühen Abflugs um 08:00 mit Condor ab San José war eine Nacht in der Hauptstadt Costa Ricas quasi unvermeidlich. Zunächst schaute ich auch direkt nach Unterkünften in San José, bis ich bemerkte, dass sich der internationale Flughafen eigentlich rund 35 Kilometer entfernt in der Stadt Alajeula befindet. Hier gab es dann auch schon einige speziell auf Transitreisende zugeschnitte Unterkünfte – nahe am Flughafen, günstig, ohne viel Schnickschnack und ggf. noch mit inkludiertem Transfer.

Was? Maleku Hostel
Zimmer? Einzelzimmer
Wo? Alajeula, 2 Kilometer vom internationalen Flughafen (SJO), Costa Rica
Dauer? 1 Nacht
gebucht via im Vorab über Hostel-Website direkt (~)
Bewertung 9/10

 

Solch eine Unterkunft war auch das Maleku Hostel in Alajeula, welches preisgünstige Einzelzimmer (ca. 25 US$), Doppelzimmer (ca. 35 US$) und Schlafräume (ca. 15 US$ pp) anbietet. Diese sind dabei einfach, aber sehr sauber gehalten. Mein Einzelzimmer hätte dabei gleich Platz für 3 Personen geboten.

Mein Zimmer im Maleku Hostel in Alajuela, Costa Rica

Dank der Lamellenfenster und eines generell sehr kalten Tages in Costa Rica war das Zimmer sehr gut durchlüftet – die erste Nacht seit langem (nach meinen 5 Tagen in Nicaragua sowie generell in Grenada), die ich mit Decke schlafen konnte, war mir daher sicher. Den Ventilator im Zimmer benutzte ich nicht.

Für alle Zimmer befanden sich zwei Bäder im Maleku Hostel, jeweils mit Dusche, WC und Waschbecken. Beide waren sehr sauber und modern eingerichtet und schienen auch oft gereinigt worden zu sein.

Zu den Gemeinschaftsräumen im Hostel zählt eine Küche sowie zwei kleine Sitzbereiche mit Fernseher und einem von den Gästen nutzbaren Computer. WiFi ist gratis und funktioniert sehr gut.

Gemeinschaftsräume im Maleku Hostel, 2 Kilometer vom internationalen Flughafen San Jose entfernt

Gemeinschaftsräume im Maleku Hostel, 2 Kilometer vom internationalen Flughafen San Jose entfernt

Das Publikum ist überwiegend jung und besteht zum Großteil aus Backpackern.

Lagetechnisch kann das Maleku Hostel absolut punkten. Es befindet sich gerade einmal zwei Kilometer vom Flughafen entfernt. In rund 4 Gehminuten Entfernung befindet sich eine Bushaltestelle, die man direkt mit den Bussen in Richtung „Alajeula“ vom Flughafen aus erreicht. Wer lieber ein Taxi nimmt, kommt hier auf jeden Fall auch mit einem einstelligen Dollarbetrag davon. Für den Rückweg vom Hostel zum Flughafen ist der kurze Transfer sogar inklusive. Die gewünschte Abholzeit kann man einfach am Vorabend an der Rezeption angeben. Dies klappte bei mir dann auch sehr gut und der Fahrer stand pünktlich um 06:00 am Hostel bereit.

Außenansicht des Maleku Hostel in Alajuela in Costa Rica

Mit dem kurzen Transfer zurück zum Flughafen war dann auch das kleine Kapitel Costa Rica (vorläufig) schon wieder beendet. Die Wahl für das Maleku Hostel war genau die Richtige, da ich hier eine sehr angenehme Nacht zu einem sehr guten Preis-Leistungsverhältnis bringen konnte und mir zudem dank Busbenutzung und inkludiertem Rücktransfer keine Gedanken über bei mir ungeliebte Taxifahrten machen musste. Wer also ebenfalls eine Nacht im Umfeld des Flughafens von San José verbringen muss oder einen früheren Rückflug hat, dem kann ich das Maleku Hostel nur wärmstens empfehlen.

About Chris

Ich bin Christian und liebe das Reisen genauso, wie darüber zu berichten - deswegen dieser Reiseblog. Nachdem ich 3 Jahre im Paradies der Karibik (Insel Grenada) gelebt habe, bin ich mit dem Rucksack um die Welt gereist. Mittlerweile habe ich mehr als 60 Länder besucht, das Reisefieber ist aber immer noch nicht gestillt. Seit Juli 2015 wohne ich nun - die Karibik hat es mir sehr angetan - in der Dominikanischen Republik und werde neben der Arbeit das Land abseits von All-Inclusive und Hotelkomplex erkunden. Für Fragen und Feedback freue ich mich über jeden Kommentar. Mehr erfahrt Ihr auf der "Über Mich"-Seite. Meine Top-Empfehlungen für Eure Reisen: 1. überall auf der Welt kostenlos Geld abheben >>> 2. immer die richtige Auslands-Krankenversicherung parat >>> 3. nie wieder etwas vergessen: die Packliste mit Insider-Tipps


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.