browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

Seven Sister Falls

Wasserfälle gibt es einige in GrenadaConcord Falls, Mt. Carmel Waterfall, Annandale Waterfall und wie sie alle heißen. Aber nur die Seven Sister Waterfalls dürften so schwierig zugänglich und dennoch so bekannt sein. Dies liegt vor allem an der interessanten Wanderung zu diesen sowie Ihrer einzigartigen Eigenschaft, 7 Wasserfälle am Stück zu liefern und zudem noch die Möglichkeit zu bieten, diese nacheinander herunterzuspringen.

>> Zurück zur Grenada-Übersicht
>> Zu den Berichten über die Concord Falls sowie den Tufton Hall Waterfall
>> Die Top 10 für Grenada – meine ultimative To-Do-Liste für die „Spice Isle“

Reisezeitraum: September 2011
Geschrieben: September 2011
Aktualisiert: Juli 2013

Was? Seven Sister Falls (Führung + Wanderung)
Wo? Grenada, kurz hinter Grand Etang (St. Margaret Falls)
Geöffnet? täglich, morgens bis nachmittags
Preis? 5 EC$ p.P. + eventuelle Gebühr für Guide
Dauer? ca. 2-3 Stunden
Bewertung 10/10

 

Zu finden sind die Seven Sister Falls nahezu in der Inselmitte. Von St. George’s aus gesehen liegen sie kurz hinter dem Grand Etang Lake, erreichbar am besten mit dem Auto oder mit dem Minibus Nr. 6 – die Fahrt kostet 5 EC$ pro Person one-way. Da nur ein kleines Schild auf den eher unbekannteren Namen der Seven Sister Falls, St. Margaret Falls, hinweist, empfiehlt es sich, dem Busfahrer vorher über das Ziel Bescheid zu sagen, damit dieser dann entsprechend anhalten kann.

Am kleinen Eingangshäuschen muss man zunächst einen Eintritt von 5EC$ pro Person bezahlen – dieser wird erhoben, da der Weg zu den Seven Sister Falls über eine Privatplantage führt. Dafür kann man auf eben dieser viele verschiedene und interessante Früchte sehen. Die interessantesten davon waren eine Ananas …

Eine Ananas auf der Plantage, die zu den Seven Sister Falls führt

sowie das Nationalsymbol von Grenada, die Muskatnuss.

Die Muskatnuss, Nationalsymbol von Grenada

Alle Besonderheiten wurden uns von unserem Guide ausführlich erklärt. Dieser erklärte sich am Anfang der Tour bereit, uns zu den Wasserfällen zu führen und war mit nur 30 EC$ nicht nur sehr erschwinglich, sondern auch sehr nett, freundlich und hilfsbereit.

Nach dem Weg durch die Plantage folgte ein Trail durch den tropischen Regenwald. Dieser ging sprichwörtlich über „Stock und Stein“. Nach ungefähr 20 Minuten Wanderweg vom Ende der Plantage waren wir am unteren Wasserfall der Seven Sister Falls angekommen.

Die unteren zwei Wasserfälle der Seven Sister Falls

Anschließend entschieden wir uns noch für den Aufstieg zu den oberen Wasserfällen. Es sind nicht alle der 7 Fälle einsehbar, aber von oben hat man einen guten Blick auf die Fälle Nr. 1 und 2. Der Trail hierher ist jedoch extrem steil, sodass der Aufstieg mehr als Klettertour denn als Wanderung durchgeht. Oben angekommen gibt es dafür jedoch einen schönen Blick auf die ersten 2 Wasserfälle der Seven Sister Falls sowie auf den davor liegenden Flusslauf.

Die oberen Wasserfälle der Seven Sister Falls in Grenada

Das obere Flussbett vor den Seven Sister Falls

Nun hatten wir die Wahl: wieder zurückklettern oder herunterspringen. Wer springt, muss aber alle Wasserfälle springen, da es „unterwegs“ keine „Ausstiegsmöglichkeit“ gibt. Da ich bereits den größten Wasserfall von unten gesehen hatte (Nr. 6), entschied ich mich meiner Gesundheit zu Liebe doch gegen das Springen bzw. für das Zurückklettern. Wer mag, kann sich natürlich gerne dieser kleinen Mutprobe stellen und hier ein einmaliges „Wasserfall-Springen“ erleben.

Dafür hatten wir dann noch ein anderes Erlebnis. Wieder zurück an den unteren Wasserfällen, gab es ein erfrischendes Bad im entsprechenden Wasserfall-Becken. Während in Grenada sonst eher Hitze, tropische Wärme und auch dementsprechende Wassertemperaturen vorherrschen, kostete das Schwimmen in diesem Pool einen kleinen Moment Überwindung. Anschließend war es jedoch eine traumhafte Erfrischung, die man sich an so manch anderem warmen Karibik-Tag wieder herbeiwünscht.

Eine herrliche Erfrischung: ein Bad im Becken der Seven Sister Falls

Hier gab es dann noch ein weiteres Erlebnis zu bewundern. Unser Guide wollte uns zumindest kurz zeigen, wie so ein Sprung aussehen kann. Er kletterte an der steilen Felswand hoch, wärmte sich dann kurz auf und vollführte schließlich einen Salto aus ca. 10 Metern Höhe.

Der Guide macht sich zum Sprung von einem der Wasserfälle bereit.

Sprung aus mehr als 10 Metern hinunter in das von den Wasserfällen gespeiste Becken

Nach diesen Sprung-, Bade- und Naturerlebnissen ging es nun wieder den Trail zurück in Richtung Plantage und Empfangshäuschen. Leider war die Erfrischung schnell wieder verflogen, denn entgegen so vieler Wasserfälle läuft man bei den Seven Sister Falls zunächst in eine Art Tal und auf dem Rückweg dementsprechend wieder nach oben.

Dennoch war es ein wunderschöner Ausflug und dank sehr informativen Guide, einem tollen Naturschauspiel, einer herrlichen Erfrischung sowie einer abwechslungsreichen Plantage eine rundum gelungene Sache. Die Seven Sister Falls sollte man (lt. Guide) meiden, wenn gerade ein Kreuzfahrtschiff im Hafen festgemacht hat, ansonsten ist es jedoch eine Top-Attraktion von Grenada und unbedingt weiterzuempfehlen.

About Chris

Ich bin Christian und liebe das Reisen genauso, wie darüber zu berichten - deswegen dieser Reiseblog. Nachdem ich 3 Jahre im Paradies der Karibik (Insel Grenada) gelebt habe, bin ich mit dem Rucksack um die Welt gereist. Mittlerweile habe ich mehr als 60 Länder besucht, das Reisefieber ist aber immer noch nicht gestillt. Seit Juli 2015 wohne ich nun - die Karibik hat es mir sehr angetan - in der Dominikanischen Republik und werde neben der Arbeit das Land abseits von All-Inclusive und Hotelkomplex erkunden. Für Fragen und Feedback freue ich mich über jeden Kommentar. Mehr erfahrt Ihr auf der "Über Mich"-Seite. Meine Top-Empfehlungen für Eure Reisen: 1. überall auf der Welt kostenlos Geld abheben >>> 2. immer die richtige Auslands-Krankenversicherung parat >>> 3. nie wieder etwas vergessen: die Packliste mit Insider-Tipps


2 Responses to Seven Sister Falls

  1. Henrik

    Hi,
    sehr schön geshriebener Text. Wir möchten die SSF auch gerne besuchen und haben in einigen Youtube-Videos diesen Guide schon gesehen.
    Kannst du mir sagen wie er hieß bzw. wo man ihn genau buchen kann?

    MfG
    Henrik

    • Chris (My Travelworld)

      Hallo Henrik,

      leider habe ich gerade keinen Namen parat. Wenn Ihr jedoch zum Eingang der Seven Sister Falls geht, ist in der Regel ein Guide vor Ort. Falls nicht, solltet Ihr auf dem Weg eigentlich jemanden treffen.
      Wollt Ihr sicher gehen, dass Ihr einen Guide bekommt, könntest du sonst beim Grenada Tourist Board anfragen. Zwingend notwendig ist ein Guide aber nicht, da man den Weg zu den Seven Sister Falls auch so sehr gut findet.

      LG und viel Spaß auf Grenada
      Chris

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.