browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

Muskatnussfabrik auf Grenada – Grenadas wichtigstes Exportgut in der Nutmeg Factory

3 volle Jahre habe ich auf Grenada gewohnt und es in dieser Zeit nicht geschafft, die recht bekannte Muskatnussfabrik zu besichtigen. Was also in so langer Zeit nicht klappte, sollte dann in einer Woche Urlaub auf meiner kleinen Paradies-Insel zu schaffen sein. Und gerade, weil die Muskatnussfabrik absolut unprätentiös ist und nicht touristisch ausgeschlachtet wird, ist ein Besuch in der Grenada Nutmeg Factory umso spannender.

Reisezeitraum: April 2019
Geschrieben: Mai 2019
Veröffentlicht: August 2019

>> Zur Grenada-Übersicht
>> Zu den Top 10 Stränden auf Grenada
>> Die Top 10-Sehenswürdigkeiten für Grenada
>> Zu den Reiseberichten I, II und III (aus den Jahren 2012, 2013 und 2015)
>> Zum Reisebericht Grenada IV (2019; folgt)

Die größte Muskatnussfabrik auf Grenada und zugleich meines Wissens auch die einzige, die öffentlich zugänglich ist, befindet sich im Städtchen Gouyave an der Westküste Grenadas. Von der Hauptstadt St. Georges sowie den meisten Hotels in der Grand Anse Gegend sind es somit rund 45 bis 60 Minuten Fahrt. Bei vielen Inselrundfahrten ist ein Besuch in der Muskatnussfabrik oft mit enthalten. Wer möchte, kann aber auch mit den öffentlichen Minibussen nach Gouyave fahren, denn die Linie 5 fährt direkt an der Grenada Nutmeg Factory vorbei.

Die Muskatnussfabrik von Grenada in Gouyave

Das Haus sieht von außen absolut unprätentiös aus und man merkt schnell, dass hier einzig und allein die Muskatnuss-Produktion (bzw. genauer gesagt die Auslese) im Vordergrund steht. 8 Stunden pro Tag wird hier hart und recht monoton gearbeitet, denn die nahezu ausschließlich weiblichen Mitarbeiter müssen täglich ein bestimmtes Pensum an sortierten Muskatnüssen schaffen – und dieses ist nicht gerade gering.

Die Muskatnussfabrik von Grenada in Gouyave

Man merkt schnell, dass Touristen hier absolutes Beiwerk sind – eine sehr willkommene Abwechslung zu den oft übermäßig ausgeschlachteten und künstlich hergerichteten Touristen-Attraktionen in aller Welt, bei der das eigentliche Produkt gar nicht mehr im Mittelpunkt steht. Auch am Eintrittspreis wird dies schnell deutlich, denn 1 USD für die Muskatnussfabrik steht im krassen Gegensatz dazu was sonst bei einigen Schau-Produktionen oder ähnlichem in anderen Ländern aufgerufen wird. Auch das ist irgendwo typisch Grenada, denn die Gewürzinsel liegt oft noch unter dem üblichen Radar der meisten Karibik-Touristen.
Vielleicht liegt diese Bescheidenheit aber auch einfach daran, dass die Muskatnuss das wichtigste Export-Produkt von Grenada ist und es für die Insel eminent wichtig ist, dass hier seriös gearbeitet wird statt in erster Linie Touristen zu bespaßen. Genau das macht den Besuch in der Muskatnussfabrik dann auch so authentisch, denn er gibt einen kurzen Einblick in die oben schon kurz beschriebene Muskatnuss-Produktion.

Die Muskatnussfabrik von Grenada in Gouyave

Ebenso spannend sind die enormen Massen an Muskatnüssen sowie die Verteilung derer, denn mehr als 90% werden in die gesamte Welt verschifft. Europa, Asien, Amerika – viele wichtige Häfen auf allen Kontinenten werden mit Muskatnüssen aus Grenada versorgt. Sehr interessant ist dabei auch, dass die Säcke quasi noch manuell mit Schablonen mit ihrem jeweiligen Ziel bedruckt werden – auch dies lässt sich in der Muskatnussfabrik von Grenada beobachten.

Die Muskatnussfabrik von Grenada in Gouyave

Ein Besuch in der Muskatnussfabrik lohnt sich also allemal. Nicht nur, weil die Muskatnuss das wichtigste Export-Produkt von Grenada ist, sondern auch weil hier wirklich authentisch über die Muskatnuss berichtet wird. Nicht zuletzt ist es sicher auch spannend zu sehen, was letztendlich mit den Muskatnüssen passiert, die man überall in Hülle und Fülle während seines Grenada-Urlaubs auf der Insel sieht. Schon allein deswegen lohnt ein Besuch in der Muskatnussfabrik, die man dann auch mit anderen spannenden Punkten im Westen kombinieren kann, zum Beispiel den Concord Falls, dem Gouyave Fish Friday oder einem Besuch auf dem Grand Etang inkl. der Fahrt entlang der recht unbekannten Straße via Florida y Belvedere – mit ganz vielen Muskatnuss-Plantagen.

Muskatnüsse sind das wichtigste Exportgut auf Grenada

Was? Muskatnussfabrik (Grenada Nutmeg Factory)
Wo? Gouyave, Grenada
Geöffnet? Montag, wohl von 08:00 bis 15:30 (am besten rückbestätigen)
Dauer ca. 20 Minuten
Preis? 1 USD Eintritt inkl. Führung
Bewertung 8/10

About Chris

Ich bin Christian und liebe das Reisen genauso, wie darüber zu berichten - deswegen dieser Reiseblog. Nachdem ich 3 Jahre im Paradies der Karibik (Insel Grenada) gelebt habe, bin ich mit dem Rucksack um die Welt gereist. Mittlerweile habe ich mehr als 60 Länder besucht, das Reisefieber ist aber immer noch nicht gestillt. Seit Juli 2015 wohne ich nun - die Karibik hat es mir sehr angetan - in der Dominikanischen Republik und werde neben der Arbeit das Land abseits von All-Inclusive und Hotelkomplex erkunden. Für Fragen und Feedback freue ich mich über jeden Kommentar. Mehr erfahrt Ihr auf der "Über Mich"-Seite. Meine Top-Empfehlungen für Eure Reisen: 1. überall auf der Welt kostenlos Geld abheben >>> 2. immer die richtige Auslands-Krankenversicherung parat >>> 3. nie wieder etwas vergessen: die Packliste mit Insider-Tipps


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.