Flugbericht Liat I

Grenada – Barbados wird schon seit langem und auch derzeit nur von der Fluggesellschaft Liat bedient, sodass nahezu gezwungenermaßen im September der erste Return-Flug mit dieser Airline anstand. Hin ging es Freitagnachmittag, zurück am Sonntag – die entsprechenden Infos und Bilder über die Ziel-Destination finden sich im Reisebericht Barbados.

>> Zurück zur Barbados-Übersicht
>> Zurück zum Reisebericht Barbados I
>> Zur Kategorie „Rund ums Fliegen“

Reisezeitraum: September 2011
Veröffentlicht: Oktober 2011

Buchung

Die Buchung erfolgte ca. 4 Wochen im Voraus direkt auf der Website der Airline, Liat.com (~). Ein Preis von knapp 300US$ für Grenada – Barbados – Grenada (GND-BGI-GND) ist ein stolzer Preis, aber bei Monopolstellungen lässt sich das leider absolut nicht ändern.

Eine Maschine der Fluggesellschaft Liat am Flughafen von Barbados

Vor dem Flug

Etwas überraschend stand bei meiner Ankunft am Flughafen von Grenada eine verhältnismäßig lange Schlange. Grund war das Einchecken einer Crew von Virgin Atlantic, die scheinbar am Vortag aus London gekommen ist und nun wieder „auf Arbeit“ flog – allerdings mit Start in Barbados. Ebenso überraschend war es, dass die Kariben doch relativ schnell arbeiten können – jedenfalls wurden die wartenden Passagiere relativ schnell eingecheckt und abgefertigt.

Anschließend machte Liat seinem Spitznamen „Leaving the Island At anyTime“ mal wieder alle Ehre – ohne irgendwelche Informationen und stets an den Monitoren als „OnTime“ stehend, verspätete sich der Flug um eine knappe Stunde.

Der Flug

Ca. 45 Minuten nach geplanter Zeit ging es nun endlich an Bord. Dank freier Platzwahl konnte ich mir einen Sitz am Fenster ergattern und gleich noch einen Blick auf das Terminal von Grenadas Maurice Bishop Airport werfen, in welchem ich länger als geplant warten musste.

Der Maurice Bishop International Airport von Grenada

Anschließend ging es mit der Dash8-300 von Liat, einer 50-sitzigen Propellermaschine, auf die Startbahn. Schon kurz nach dem Abheben konnte man wunderbar die Südostküste von Grenada beobachten, u.a. Hog Island und Calivigny.

Blick auf Hog Island (Grenada) während eines Liat-Fluges nach Barbados

Blick auf Calivigny (Grenada) während eines Liat-Fluges nach Barbados

Flug mit Liat über die Ostküste von Grenada

Über die Grenville Bay im Osten von Grenada setzten wir den Flug fort und sahen schließlich die Nordspitze rund um Sauteur, Caribs Leap und Levara Beach (Foto oben) sowie anschließend die zweitgrößte Insel des Staates Grenada, Carriacou. (Foto unten).

Die Nordküste von Grenada auf dem Flug mit Liat nach Barbados

Blick auf Carriacou, die Schwesterinsel von Grenada

In der weiteren Flugroute konnte man auch schön die Aufsplittung der Grenadinen beobachten: Union Island, Canouan, Bequia – alle Inseln waren zu sehen. In Folge des weiter nach Osten verlaufenden Fluges in Richtung Barbados waren diese dann allerdings für ein Foto zu weit entfernt.

Auch beim Anflug auf Barbados war die Küste sehr gut zu sehen. Hierbei war besonders der Abschnitt rund um Oistins und St. Lawrence zu erblicken.

Blick auf die Südküste von Barbados, kurz vor der Landung auf dem Grantley Adams International Airport

Anschließend erfolgte die bei den Dash8-300 von Liat gewohnt weiche Landung auf dem Grantley Adams International Airport in Barbados, wie beim Abflug ebenfalls mit ca. 45 Minuten Verspätung.

Der Rückflug mit Liat war weniger spektakulär, da dieser komplett im Dunkeln stattfand. Auch hatten wir hier nur 15 Minuten Verspätung – für einen Abendflug mit Liat eine recht gute Leistung.

Fazit

Alles in allem also besonders auf dem Hinweg ein landschaftlich sehr schöner Flug entlang Grenada, den Grenadinen und schließlich der Südküste von Barbados. Die Verspätung bei beiden Flügen hielt sich noch in Grenzen, wenn gleich eine bessere Informationspolitik wünschenswert wäre. Letztendlich fliegt man mit Liat aber nicht des Vergnügens willen, sondern weil man einfach auf eine andere Insel möchte, wie in diesem Falle nach Barbados.

Chris (My Travelworld)

Ich bin Christian und liebe das Reisen genauso, wie darüber zu berichten - deswegen dieser Reiseblog. Nachdem ich 3 Jahre im Paradies der Karibik (Insel Grenada) gelebt habe, bin ich mit dem Rucksack um die Welt gereist. Mittlerweile habe ich um die 70 Länder besucht, das Reisefieber ist aber immer noch nicht gestillt. Von 2015 bis 2019 habe ich in der Dominikanischen Republik gewohnt - die Karibik hat es mir sehr angetan - und habe das Land ausgiebig abseits von All-Inclusive und Hotelkomplex erkundet. Seit einigen Monaten bin ich nun als Digitaler (Halb-)Nomade unterwegs und entdecke die Welt, wobei sich meine Home Base weiterhin in der "DomRep" befindet. Für Fragen und Feedback freue ich mich über Eure Kontakt-Aufnahme - am besten per Kommentar unter den jeweiligen Artikel, da es hier auch gleich anderen hilft.
Mehr erfahrt Ihr auf der "Über Mich"-Seite.
Meine Top-Empfehlungen für Eure Reisen:
1. Persönliche Reiseberatung und individuelles Coaching
2. Spar-Tipps & Gutscheine für Eure Hotelbuchungen
3. überall auf der Welt kostenlos Geld abheben
4. immer die richtige Auslands-Krankenversicherung parat
5. nie wieder etwas vergessen: die Packliste mit Insider-Tipps
Vergesst auch nicht, Euch hier für meinen Newsletter einzutragen.

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Bitte einen Kommentar eingeben
Bitte Name eintragen