Reisebericht Guatemala – die wichtigsten Infos und Reisetipps für Euren Guatemala-Urlaub

Wer Ideen für eine Rundreise in Guatemala oder spezielle Reiserouten sucht, ist hier richtig. Nicht nur, dass ich 2020 vier Monate in Antigua Guatemala verbrachte, 2022 hatten wir dann auch endlich ausreichend Zeit für einen umfangreichen Urlaub in Guatemala, der vollgepackt war mit spannenden Highlights, darunter ein traumhaft ruhiger Bungalow direkt am Wasser, der wohl spektakulärste Vulkan in Lateinamerika, ein feuchter Dschungel-Trip, eine der schönsten Kolonialstädte sowie der wohl mystischste See in ganz Zentralamerika. Wenn Ihr auch einige von diesen Top-Sehenswürdigkeiten in Guatemala erleben wollt oder andere spannende Geheimtipps sucht, seid Ihr im folgenden Reisebericht Guatemala genau richtig.

Reisezeitraum: Januar 2022 (1 Monat)
Geschrieben: Juli 2022
Veröffentlicht: August 2022

>> Zu unseren Unterkünften in Guatemala
>> Zu den besten Hostels in Guatemala
>> Zu den Reisezielen und Sehenswürdigkeiten in Guatemala:
Flores/Tikal
Semuc Champey
Lago Atitlan
Acatenango
Antigua
>> Zur Übersicht aller Reiseberichte
>> Zu den weiteren Reiseberichten unserer Zentralamerika-Reise 2022:
Mexiko
– El Salvador (folgt)
– Nicaragua (folgt)
– Costa Rica (folgt)
– Panama (folgt)

Anreise nach Guatemala

Für die Anreise nach Guatemala gibt es in der Vielzahl der Fälle zwei Möglichkeiten: entweder Ihr kommt aus Europa und fliegt daher nach Guatemala oder Ihr befindet Euch bereits in Mexiko bzw. Zentralamerika und reist über die Landgrenzen von Mexiko, Belize, Honduras oder El Salvador nach Guatemala ein.

Egal für welche Alternative Ihr Euch entscheidet, als deutsche Staatsbürger benötigt Ihr aktuell (Stand 2022) kein Visum. Ihr bekommt eine Aufenthaltsgenehmigung für 90 Tage, die für die so genannten C4-Staaten (Guatemala, Honduras, El Salvador, Nicaragua) gültig ist. Nach 90 Tagen müsst Ihr also diesen Staatenbund verlassen, um anschließend wieder neu nach Guatemala oder eines der anderen genannten Länder einreisen zu können.

Anreise aus Europa

Sucht Ihr Flüge für Euren Guatemala-Urlaub, ist die Reiseplanung eigentlich relativ einfach, denn Guatemala hat lediglich einen international bedeutsamen Flughafen, den La Aurora International Airport in Guatemala-Stadt. Ihr gebt einfach den Flughafen-Code „GUA“ in Eure bevorzugte Flug-Suchmaschine ein (mit Skyscanner könnt Ihr zum Beispiel verschiedene Airlines nach Guatemala vergleichen (~) ) und schaut, was Euch für Ergebnisse geliefert werden. Direktflüge aus Deutschland gibt es aktuell nicht. Insofern Ihr Flüge via Europa angezeigt bekommt, handelt es sich aktuell ausschließlich um Iberia über Madrid, ansonsten gehen sehr viele Verbindungen über die USA, die bei Promotionen auch gerne bereits ab 500 Euro für den Hin- und Rückflug verfügbar sind. Beachtet aber, dass Ihr bei einem Flug über die USA ein gültiges ESTA-Formular benötigt und dort auch Euer Gepäck abholen und wieder abgeben müsst.

Günstige Flugverbindungen nach Guatemala ansehen (~)

Anreise aus den Nachbarländern

Insofern Ihr bereits in Mexiko oder Zentralamerika, vor allem Belize, Honduras und El Salvador, seid, könnt Ihr auch über den Landweg nach Guatemala einreisen. Dies ist problemlos möglich, eine Gebühr muss hierfür nicht gezahlt werden.

All diese Länder haben aufgrund der langen Landgrenze mit Guatemala zahlreiche Grenzübergänge, sodass ich an dieser Stelle nicht alle aufzählen werde. Für diesen Reisebericht Guatemala soll es daher genügen, dass ich von jenen beiden kurz berichte, an denen wir eigene Erfahrungen gemacht haben: den Grenzübergang El Ceibo auf dem Weg von Palenque in Mexiko nach Flores im Norden von Guatemala sowie den Grenzübergang Valle Nuevo/Las Chinamas auf dem Weg von Antigua Guatemala nach Santa Ana in El Salvador.

Zum Grenzübergang El Ceibo findet Ihr hier einen separaten Artikel. Von Palenque nach Flores nahmen wir einen Shuttle, der Grenzübergang war recht easy.

Auch von Antigua nach Santa Ana waren wir mit einem der Guatemala Shuttles unterwegs, die für eine Reise im Land so typisch sind. Beim Grenzübergang von Guatemala nach El Salvador in Valle Nuevo/Las Chinamas war der Übertritt sogar noch einfacher – innerhalb von 15 Minuten hatten wir beide Grenzposten passiert.

Wer nach einem Shuttle für die Einreise nach Guatemala sucht, kann sich unter den folgenden Links die aktuellen Optionen anschauen:
Palenque (Mexiko) nach Guatemala (Flores) (~) (detaillierte Infos zu diesem Shuttle in diesem separaten Artikel)
San Cristobal de las Casas (Mexiko) nach Guatemala (Lake Atitlan/Antigua) (~)
Belize nach Guatemala (Flores) (~) (statt Belize City könnt Ihr auch San Ignacio oder Belmopan in die Suchmaske eingeben)
El Tunco (El Salvador) nach Guatemala (Antigua/Guatemala-Stadt) (~)
Copán (Honduras) nach Guatemala (Antigua/Guatemala-Stadt) (~)

Weitere Transfer-Optionen von und nach Guatemala findet Ihr auch in meinem ausführlichen Guatemala Shuttle-Artikel.

Routenplanung Guatemala

Wichtig für Euren Guatemala-Urlaub ist die richtige Planung Eurer Reiseroute, denn Guatemala ist wesentlich größer, als sich die meisten vorstellen. Hinzu kommt die oft langsame Fahrweise aufgrund der entweder schlechten oder kurvigen Straßen – oder beides.

Der Weg von Lanquin nach Semuc Champey in Guatemala

Aus diesem Grund solltet Ihr vorher eine kleine Idee haben, welche Dinge Ihr sehen wollt und wieviel Zeit Ihr für Eure Guatemala-Reise habt. Empfehlenswert sind zudem die Guatemala-Shuttles (hier findet Ihr alle Infos und Buchungs-Tipps zu den Guatemala-Shuttles), welche zwar teurer sind als der ÖPNV, aber dafür auch deutlich schneller sowie in Bezug auf Euer Gepäck auch sicherer. Die öffentlichen Busse in Guatemala sind extrem langsam, sodass Ihr diese nur nehmen solltet, wenn Ihr wirklich deutlich mehr Zeit als Gepäck habt.

Shuttleverbindungen in Guatemala prüfen (~)

In Bezug auf mögliche Routen für Eure Rundreise in Guatemala ergeben sich damit folgende Optionen:
1 Woche Guatemala: (Guatemala-Stadt) – AntiguaLake Atitlan – (Guatemala-Stadt)
2 Wochen Guatemala: (Guatemala-Stadt) – Antigua – Quetzaltenango – Lake AtitlanSemuc Champey – (Guatemala-Stadt)
oder,
insofern Euch Flores und Tikal interessieren und Ihr ggf. eine Strecke (Inlandsflug Flores – Guatemala-Stadt; Preise könnt Ihr hier nachschauen (~)) wollt,
(Guatemala-Stadt) – Antigua – Lake Atitlan – Semuc Champey – Flores – (Guatemala-Stadt)
3 Wochen Guatemala: (Guatemala-Stadt) – Antigua – El Paradon – Lake Atitlan – Semuc Champey – Flores – Rio Dulce – (Guatemala-Stadt)

Reiseroute Guatemala auf dem Weg von Mexiko nach El Salvador oder Honduras – kurze Version: Grenzübergang Mexiko/Guatemala – Quetzaltenango – Lake Atitlan – ggf. El Paredon – Antigua – Grenzübergang Guatemala/El Salvador oder Honduras
Reiseroute Guatemala auf dem Weg von Mexiko oder Belize nach El Salvador oder Honduras – lange Version: Grenzübergang Mexiko/Guatemala (idealerweise aus Palenque oder Yucatán kommend) – Flores mit TikalSemuc Champey (oder Rio Dulce) – Lake Atitlan – ggf. El Paradon – Antigua – Grenzübergang Guatemala/El Salvador oder Honduras

Reiseroute Guatemala von Mexiko und wieder nach Mexiko zurück, zum Beispiel aus Yucatán, Belize oder Palenque kommend: Flores mit TikalSemuc Champey (oder Rio Dulce) – Antigua – ggf. El Paradon – Lake Atitlan – Quetzaltenango – Grenzübergang Guatemala/Mexiko in Richtung San Cristobal de las Casas oder Pazifikküste (Puerto Escondido/Mazunte)

Zu vielen der oben genannten Ziele findet Ihr hier im Reiseblog weitere Informationen, Reisetipps und Reiseberichte. Die entsprechenden Artikel habe ich Euch jeweils verlinkt. Auch findet Ihr hier weitere Infos zu den Shuttles in Guatemala. Ebenso könnt Ihr für weitere Outdoor-Reiseberichte auch bei „Unterwegs“ vorbeischauen (~).

Sonnenaufgang am Lago Atitlan

Dies sind natürlich nur einige Vorschläge.

Generell könnt Ihr Guatemala City meines Erachten auslassen, die Hauptstadt dient lediglich als Transitpunkt für Eure Flüge.

Reiseziele in Guatemala

Während ich 2020 während der Corona-Pandemie gleich 4 Monate in Guatemala verbrachte – damals aber ausschließlich in Antigua und Umgebung – reisten wir Anfang 2022 rund 4 Wochen durch das Land, wobei wir auch wiederum knapp 2 Wochen in Antigua blieben. Letzteres war auch bedingt dadurch, dass wir unterwegs immer mal wieder einen längeren Stopp einlegen, um online zu arbeiten – ansonsten reichen einige Nächte in Antigua normalerweise aus.

Während dieser beiden Guatemala-Reisen konnte ich bereits einen recht guten Überblick über die Reiseziele in Guatemala erhalten. Im Folgenden stelle ich Euch die wichtigsten vor, von denen ich außer Rio Dulce, El Paradon und Quetzaltenango auch bereits alle besuchen konnte.

Antigua

Antigua, oder Antigua Guatemala bzw. Santiago de los Caballeros de Guatemala (voller Name der Stadt) wie es offiziell heißt, ist das Top-Reiseziel in Guatemala schlechthin. Es ist die wohl hübscheste Kolonialstadt in ganz Zentralamerika und bietet für jeden Reisetyp ein breites Angebot: Backpacker, Individualreisende, Geschichtsinteressierte, Foodies und vieles mehr.

Die bunten Farben und historischen Häuser der Kolonialstadt Antigua in Guatemala

Wie hier im Reiseblog über Antigua beschrieben, ist das Spannende der ehemaligen Hauptstadt von Guatemala vor allem das Erkunden und Entdecken der zahlreichen historischen Straßenzüge. Gefühlt jedes zweite Gebäude bietet ein tolles Fotomotiv, viele kleine Geschäfte laden zum Flanieren ein und jeder Straßenzug hat seine eigene Geschichte zu erzählen. Antigua lohnt sich wirklich für einige Nächte und darf auf keiner Rundreise fehlen. Je nachdem, wieviel Ihr die verschiedenen Restaurants, Bars, Cafés und Shops erkunden wollt, sind 2-3 Nächte für den Start ausreichend. Wollt Ihr es ruhiger angehen lassen, auch mal den Markt besuchen und dort einkaufen und vielleicht auch ein paar Tage nichts tun (oder wie wir arbeiten), kann man natürlich locker auch 1 Woche bleiben – oder wie ich während der Corona-Pandemie gleich 4 Monate. ;-)

Der Arco de Santa Catalina mit dem Vulkan Agua im Hintergrund, eine der Sehenswürdigkeiten in Antigua

Interessanterweise finde ich persönlich, dass Antigua Guatemala gar nicht mal so die klassischen Sehenswürdigkeiten besitzt, die man der Reihe nach abklappern muss. Vielmehr ist es wie gesagt das Flair, welches einzigartig ist – und welches Ihr auf Eurer Guatemala-Reise nicht verpassen solltet.

Sucht Ihr ganz spezielle Unterkünfte in Antigua, empfehle ich Euch unbedingt mal im Artikel über die spektakulärsten Eco-Lodges und Hostels in Guatemala vorbeizuschauen, da es dort nicht nur billige Backpacker-Unterkünfte gibt, sondern auch einige coole Boutique-Hotels.

Ihr sucht eine ganz spezielle Unterkunft in Antigua?
Christian, Kopf und Reisender hinter My TravelworldHier sind meine Top-Empfehlungen für Eure Reise nach Antigua in Guatemala:
  • Backpacker: Maya Papaya - das wohl kompletteste Hostel in Antigua. Die besten Betten, täglicher Service, Frühstück inklusive und tägliche Happy Hour. Wahre Hostel-Atmosphäre im Premium-Segment, ohne zu teuer zu sein oder als Party-Hostel aufzutreten.

  • Historie & Lage: Convento Santa Catalina - das wohl historischste Hotel in Antigua, denn hier lebten vor einigen Jahrhunderten bereits die Nonnen, die in Antigua heimisch waren. Das Hotel verfügt über koloniale Zimmer, ebenso wie über einen besonderen und großen Innenhof mit Restaurant - und über die beste Lage direkt am berühmten Torbogen von Antigua, der Sehenswürdigkeit No. 1 der Stadt.

  • Luxus Museo Casa Santo Domingo - ein historisch einzigartige Unterkunft mit großer Anlage, hoher Reputation und einem der wenigen Hotel-Spas in Antigua. Geräumiges Zimmer und ein riesiger Pool sind ebenso Teil der Anlage wie die das elegante Ambiente.

  • Kunst + Design: Hotel y Arte - einzigartiges Gästehaus im Zentrum von Antigua, in dem jedes Zimmer sowie die gesamte Unterkunft individuelle Kunst aufweist. Zudem runden jede Menge Details das Gesamtbild ab, u.a. ein hübscher Garten, ein Willkommensgruß, 24h Tee und Kaffee sowie ein herzlicher Eigentümer.

  • Eco-Lodge: Earth Lodge - die Earth Lodge ist die Eco-Lodge schlechthin in Antigua und Umgebung. Nur wenige Kilometer von Antigua entfernt bietet sie u.a. Baumhäuser, Eco Cabins oder Deluxe-Zimmer, ebenso wie Farm-to_Table Mahlzeiten, zahlreiche Aktivitäten als auch spektakuläre Ausblicke.

  • Neuheit: Casi Casa - eine erst 2022 eröffnete Unterkunft, die neuestes Design mit historischen Elementen kombiniert und somit eine einzigartige Atmosphäre zaubert. Die Unterkunft bietet sowohl Schlafsäle als auch komfortable Doppelzimmer.

  • Schaut Euch hier auch meine generellen Tipps zur Hotel-Buchung samt aktueller Gutscheine an.
    Für günstige Mietwagenpreise in Guatemala könnt Ihr hier nach den besten Preisen suchen (~).

Zu allen Infos über Antigua

Apropos nicht verpassen: der wohl wichtigste Reisetipp im Umland von Antigua ist die Wanderung zum Acatenango-Vulkan. Hierbei handelt es sich um das Highlight schlechthin in Guatemala und je nach Geschmack sogar in ganz Zentralamerika. Einige meiner und unserer Erfahrungen zum Acatenango-Ausflug könnt Ihr hier im ausführlichen Artikel nachlesen. Es ist einfach ein wahnsinnig spannendes Erlebnis mit wirklich unglaublichen Aussichten auf den Fuego-Vulkan.

Lago Atitlan

Der Lago Atitlan, oder Lake Atitlan oder Atitlan-See, je nachdem, welche Sprache man bevorzugt, befindet sich rund 3 Stunden nördlich von Antigua und bietet die vielleicht schönste Natur-Idylle, die man sich in ganz Guatemala und Zentralamerika nur vorstellen kann. Ein vor allem morgens und vormittags oft spiegelglatter See, umrahmt von mehreren majestätischen Vulkanen und garniert von einer Ruhe, die seinesgleichen sucht, bilden die ideale Kulisse für einen perfekten Aufenthalt.

Ihr sucht eine ganz spezielle Unterkunft am Lake Atitlan?
Christian, Kopf und Reisender hinter My TravelworldHier sind meine Top-Empfehlungen für Eure Reise zum Atitlan-See:
  • Backpacker: Mr. Mullets - sicher nicht meine bevorzugte Unterkunftswahl, aber vor allem für Partyliebhaber ist Mr. Mullets mit seinen nahezu täglichen Events, u.a. dem populären Pub Crawl in San Pedro La Laguna sowie dem Mr. Mullets Party Boat eine Institution

  • Budget: Hospedaje El Viajero - ideale Unterkunft in Panajachel, um gut ung günstig den Lake Atitlan zu erkunden. Gepflegte Doppelzimmer, eine kleine (und selten genutzte) Gemeinschaftsküche sowie nur 2 Minuten Fußweg zum Fähranleger zeichnen dieses sympatische Budget-Hotel aus.

  • Glamping: Free Cerveza - einzigartiges Glamping direkt am Lake Atitlan mit fantastischem Blick auf den See, täglichen Aktivitäten und kostenlosem Kajak- und SUP-Verleih (sowie 2 Stunden kostenlosem Bier pro Tag ;-) - Free Cerveza eben).

  • Außergewöhnliche Mittelklasse: Casa Lobo - tolles Gästehaus im Eco-Lodge-Stil mit spektakulärem Blick auf den Atitlan-See soviel ganz viel Natur auf dem Grundstück - und dennoch in der Nähe von zahlreichen Restaurants und Geschäften in San Pedro La Laguna

  • Luxus: Tzampoc Resort - eines der luxuriösesten Hotels am Atitlan-See - mit spektakulärem Infinity Pool, geschmackvollen Zimmern sowie einer versteckten Lage nahe einem der ruhigen und nur wenig besuchten Dörfer am See.

  • Schaut Euch hier auch meine generellen Tipps zur Hotel-Buchung samt aktueller Gutscheine an.
    Für günstige Mietwagenpreise in Guatemala könnt Ihr hier nach den besten Preisen suchen (~).

Das schöne am Lago Atitlan ist, dass ihr ihn auf verschiedenste Art und Weise erkunden und bewundern könnt. Es gibt zahlreiche schöne Wanderwege, Ihr könnt auf dem See kajaken oder Euch ein SUP leihen, Ihr könnt mit dem Boot von Dorf zu Dorf fahren und auch in unterschiedlichen Plätzen übernachten. Es handelt sich daher nicht um ein einziges Reiseziel in Guatemala, sondern im Prinzip um mehrere kleine Örtchen, wo Ihr auch den einen oder anderen Geheimtipp entdecken könnt.

Wanderung von Santa Catarina Palopo zum Mirador Mario Montenegro am Lake Atitlan

Anhand unserer Guatemala-Erfahrungen solltet Ihr mindestens zweimal 2 Nächte am Atitlan-See einplanen, zum Beispiel 2 Nächte in Panajachel und 2 Nächte in Santa Cruz de la Laguna oder San Pedro La Laguna. Wir blieben gleich eine ganze Woche und besuchten mehrere Dörfer, deren Details und Eigenschaften Ihr auch hier im Reisebericht Lake Atitlan nachlesen könnt.

Zu allen Infos vom Atitlan-See

Idylle am Lake Atitlan in Guatemala

Ein besonderer Geheimtipp: wenn Ihr schon am Atitlan-See seid und eine Unterkunft mit kostenlosem SUP- und Kajak-Verleih sowie allabendlichen Gemeinschaftsabendessen sucht, nehmt unbedingt ein paar Nächte im Free Cerveza, eines der besten Hostels in Guatemala, mit – und ja, dort gibt es in der Tat auch kostenloses Bier („free cerveza“ eben). Hier könnt Ihr die ausführliche Hotelbewertung zum Free Cerveza durchlesen.

Free Cerveza anschauen (~)

Wanderung zum Sonnenaufgang am Atitlan-See

Quetzaltenango

Etwas weiter nördlich vom Atitlan-See befindet sich schließlich Quetzaltenango, in der Regel auch nur „Xela“ genannt. Die drittgrößte Stadt von Guatemala außerhalb der Metropolregion von Guatemala-Stadt ist vor allem bekannt für ihren riesigen Markt, auf dem es die typischen guatemaltekischen Handwerksprodukte so günstig wie nirgendwo anders gibt. Ebenso ist Quetzaltenango auch eine empfehlenswerte Station für weitere Vulkanwanderungen in Guatemala, vor allem wenn man neben dem Acatenango noch einige Geheimtipps erklimmen möchte, welche fernab der üblichen Touristenströme und Reiserouten in Guatemala liegen, so zum Beispiel den Santa Maria Vulkan oder den Zunil.

Ansonsten hat Xela aber nicht so viel zu bieten, weshalb es nicht zu den Top-Reisezielen gehört und auf einer Rundreise in Guatemala nicht unbedingt Pflicht ist. Wer jedoch seinen Guatemala-Urlaub beispielsweise aus Mexiko kommend plant, kann problemlos 1-2 Nächte in Xela auf dem Weg nach Antigua oder zum Atitlan-See einplanen.

El Paredón

Obwohl Guatemala sowohl eine Küste am Pazifischen Meer als auch auf der Karibik-Seite besitzt, ist das Land nicht unbedingt gesegnet mit klassischen Strandorten. Eine mögliche Option für all jene, die während eines Urlaubs in Guatemala nicht auf Strand verzichten wollen, ist El Paredón. Viel zu machen gibt es hier nicht, aber bei Surfern und Sonnenanbetern ist El Paredón enorm beliebt.

Shuttle nach El Paredón buchen (~)

Am besten erreichbar ist El Paredón von Antigua aus oder vom Atitlan-See. Auch hier könnt Ihr, wenn Ihr nicht mehrmals umsteigen wollt, wieder einen Shuttle nehmen (~).

Lanquin (Semuc Champey)

Verlässt man die Achse Quetzaltenango-Atitlan-Antigua und geht ins Landesinnere, gibt es eigentlich kaum besondere Reiseziele oder spektakuläre Sehenswürdigkeiten in Guatemala. Eine Ausnahme stellt hierbei Semuc Champey dar, welches über das Dorf Lanquin erreicht werden kann. Bei Semuc Champey handelt es sich um einen tiefen Canyon mit türkisblauen Wasserbecken, die man sowohl von oben betrachten als auch in selbigen schwimmen kann – und das mitten im tropischen Dschungel. Hinzu kommen noch einige spannende Aktivitäten wie zum Beispiel eine Wanderung durch eine mit Wasser geflutete Höhle, River-Tubing oder ein Seilschwung hinein in den Fluss, sodass man Semuc Champey gewiss als Abenteuerspielplatz in Guatemala betrachten kann.

Semuc Champey, eine der schönsten Sehenswürdigkeiten und Reiseziele in Guatemala

Auch wenn sich Lanquin, der Ausgangspunkt für die Semuc Champey-Touren, sehr zentral in Guatemala befindet, zieht sich die Anreise unseren Erfahrungen nach arg in die Länge. Wie Ihr daher am besten Euren Besuch in Semuc Champey plant, wieviele Nächte man bleiben sollte und ob es sich im Rahmen Eurer Guatemala-Reise lohnt, könnt Ihr im ausführlichen Artikel über Lanquin und Semuc Champey nachlesen, in dem ich unter anderen diese Fragen beantworte.

Semuc Champey Reisebericht durchlesen

Der berühmte Aussichtspunkt in Semuc Champey in Guatemala

Rio Dulce & Livingston

Eine Alternative zu Semuc Champey ist Rio Dulce ein kleiner Ort im Osten Guatemalas. Zwar kann man auch sowohl Lanquin als auch Rio Dulce besuchen, doch routentechnisch macht es schon eher Sinn, dass man auf dem Weg von Antigua/Atitlan nach Flores lediglich eines der beiden Reiseziele einplant. Legt man diese Strecke zweimal zurück, weil man eine klassische Rundreise in Guatemala ab/bis Guatemala-Stadt organisiert und dabei das komplette Land entdecken will (und somit die Strecke Antigua/Atitlan-Flores zweimal fährt), sind natürlich auch Rio Dulce UND Semuc Champey problemlos möglich.

Rio Dulce ist im Prinzip nur ein kleiner Transit-Hub, der einige Straßen miteinander verbindet. Im Laufe der Zeit hat sich hier aber auch eine kleine Dschungel-Destination gebildet, denn der Ort befindet sich direkt am gleichnamigen Fluss, der nur wenige Minuten von der Straße entfernt eine beeindruckende Natur bietet. Unter anderem gibt es hier einige günstige Eco-Lodges und -Hostels, die nur mit dem Boot erreichbar sind, zum Beispiel das Casa Perico (~).

Ebenso ist Rio Dulce Ausgangspunkt für die Boote nach Livingston, einem kleinem Ort an der guatemaltekischen Karibikküste, in dem die Garifuna-Kultur zu finden ist und welcher zugleich auch Startpunkt für den Grenzübergang zu Wasser nach Belize ist. Vom traditionellen guatemaltekisch-konservativen Leben ist hier an der Küste mit karibischen Wurzeln nicht mehr viel zu spüren.

Flores und Tikal

Als letztes nennenswertes Reiseziel in Guatemala für Eure Rundreise bleibt noch Flores. Die Stadt im Norden ist im Prinzip unspektakulär, doch der vor den Türen liegende See ist ein wahres Natur-Idyll. Würde es nicht den Atitlan-See in Guatemala geben, könnte der Petén-See glatt dessen Platz einnehmen. Dabei ist der Petén-See im Vergleich zu Atitlan deutlich unterschätzt und zählt definitiv als Geheimtipp in Guatemala, denn viele Reisende besuchen Flores nur als Ausgangspunkt für die Tour nach Tikal, der bedeutendsten Maya-Ruine in Guatemala und zugleich UNESCO-Weltkulturerbe.

Die Maya Ruinen von Tikal in Flores, Guatemala

Dabei sind Flores und der Petén-See (genauso wie Tikal) wirklich einen Besuch wert. Während die kleine Innenstadt von Flores in Inselform vor allem bei Partyliebhabern populär ist, gibt es am Petén-See wirklich traumhafte Plätzchen. Unter anderem fanden wir hier einen hübschen Bungalow direkt am See (~), der uns wunderschöne idyllische Stunden einbrachte. Zudem konnten wir von hier aus die kleinen Sehenswürdigkeiten am Petén-See erkunden, die in der Regel nicht auf den üblichen Guatemala-Reiserouten stehen, zum Beispiel den Aussichtspunkt am Nordufer des Sees, den kleinen Chechenal-Strand oder das Dörfchen San Miguel.

Blick auf Flores sowie über den Petén-See

Natürlich solltet Ihr aber auch Tikal einen Besuch abstatten, wie Ihr hier nachlesen könnt.

Mehr Infos zu Tikal

Übernachten in Guatemala

Guatemala hat wie viele Länder auch Unterkünfte aller Preis- und Qualitätsklassen zu bieten. Während man als Individualreisender interessante Boutique-Hotels und schöne Hotels der Mittelklasse findet, bietet das Land vor allem auch eine spannende Auswahl teils spektakulärer Hostels. In der Regel bekommt Ihr ein Bett im Schlafsaal für um die 10 USD und ein Doppelzimmer ab 30 USD. Zahlt Ihr ein klein wenig mehr (in der Regel ab 15 USD pro Person bzw. rund 40 USD im Doppelzimmer), habt Ihr unter Umständen bereits mit der Unterkunft ein einzigartiges Erlebnis.

Stellvertretend für diese Art der Erlebnisse sollen an dieser Stelle nur die 3 spannendsten Unterkünfte genannt werden:
das Free Cerveza (Preise und Verfügbarkeiten hier ansehen (~)), ein Hostel mit einem wohl einzigartigen Konzept: Glamping, kostenfreie Aktivitäten inkl. SUP- und Kajakverleih, Family Dinner und kostenloses Bier.
– das Mayan Spirit (Preise und Verfügbarkeiten hier ansehen (~)), eine traumhaft idyllische Bungalow-Anlage in Flores am Petén-See mit kostenlosen Bootstransfers, direktem Seeblick und Wanderwegen direkt ab der Unterkunft.
– das Ojala Hostel (Preise und Verfügbarkeiten hier ansehen (~)), ein Boutique-Gästehaus und Premium-Hostel zugleich mit wunderschönem Innenhof in Antigua, leckerem Frühstück und hochwertigster Ausstattung – sowohl in den Schlafräumen als auch in den Privatzimmern, welche teils Vulkanblick besitzen.

Das einzigartige Free Cerveza, das beste Hostel in Guatemala

Sucht Ihr weitere Inspirationen, könnt Ihr Euch hier die besten Hostels in Guatemala anschauen – die sich nicht nur für Backpacker, sondern auch für Individualreisende im nicht mehr Schlafraum fähigen Alter eignen.

Zusätzlich zum Artikel über die besten Hostels in Guatemala findet Ihr hier auch eine Übersicht und Bewertung aller Unterkünfte, in denen wir in Guatemala übernachtet haben.

Fazit

Guatemala ist ein spannendes und interessantes Reiseland, welches vor allem für Individualreisende und Backpacker tolle Highlights und Sehenswürdigkeiten bietet. An Nummer 1 steht hierbei vor allem der Acatenango-Vulkan, welcher unnachahmlich ist und mit den Ausblicken auf den jederzeit ausbrechenden Fuego-Vulkan eine unnachahmliche Attraktion bietet, die auf keiner Rundreise in Guatemala fehlen sollte. Doch auch der Lake Atitlan verzauberte uns mit seiner Idylle, seinen Ausblicken und seinen zahlreichen Aktivitäten, sodass man schon allein mit der Kombination Antigua – Acatenango – Atitlan einen richtig spektakulären Guatemala-Urlaub verbringen kann.

Für diese Kombination sollte man mindestens 7-10 Tagen einplanen, idealerweise sogar mehr, da bereits der Atitlan-See ausreichend Möglichkeiten für 1 Woche bietet. Wer dann seine Guatemala-Reise auf 3 Wochen oder mehr ausdehnen möchte, kann zusätzlich noch das Zentrum und den Norden des Landes bereisen, wo mit Semuc Champey, Rio Dulce, Flores und Tikal weitere Top-Sehenswürdigkeiten von Guatemala auf Euch warten.

Wer surfen gehen und ein bisschen Meeresluft schnuppern möchte, kann seinen Urlaub schließlich in El Paredón ausklingen lassen. Dennoch ist ein Strandurlaub in Guatemala nicht die vorrangige Form des Reisens, hierfür eignen sich die südlicheren Länder El Salvador (besonders zum Surfen), Nicaragua oder Costa Rica mehr.

Insgesamt bietet Guatemala jedoch einen tollen Mix aus Historie, Kultur und Natur, sodass Ihr Euch schon einmal auf eine tolle Reise in Guatemala freuen könnt, welche auch Euer Urlaubsbudget nicht allzu sehr belasten wird.

Dieser Artikel wurde mit Unterstützung des Unterwegs Outdoor Shop veröffentlicht. Vielen Dank dafür! Der Reisebericht spiegelt (wie jeder Artikel hier bei My Travelworld) ausschließlich meine eigene subjektive Meinung wieder.

Chris (My Travelworld)

Ich bin Christian und liebe das Reisen genauso, wie darüber zu berichten - deswegen dieser Reiseblog. Nachdem ich 3 Jahre im Paradies der Karibik (Insel Grenada) gelebt habe, bin ich mit dem Rucksack um die Welt gereist. Mittlerweile habe ich um die 70 Länder besucht, das Reisefieber ist aber immer noch nicht gestillt. Von 2015 bis 2019 habe ich in der Dominikanischen Republik gewohnt - die Karibik hat es mir sehr angetan - und habe das Land ausgiebig abseits von All-Inclusive und Hotelkomplex erkundet. Seit einigen Monaten bin ich nun als Digitaler (Halb-)Nomade unterwegs und entdecke die Welt, wobei sich meine Home Base weiterhin in der "DomRep" befindet. Für Fragen und Feedback freue ich mich über Eure Kontakt-Aufnahme - am besten per Kommentar unter den jeweiligen Artikel, da es hier auch gleich anderen hilft.
Mehr erfahrt Ihr auf der "Über Mich"-Seite.
Meine Top-Empfehlungen für Eure Reisen:
1. Persönliche Reiseberatung und individuelles Coaching
2. Spar-Tipps & Gutscheine für Eure Hotelbuchungen
3. überall auf der Welt kostenlos Geld abheben
4. immer die richtige Auslands-Krankenversicherung parat
5. nie wieder etwas vergessen: die Packliste mit Insider-Tipps
Vergesst auch nicht, Euch hier für meinen Newsletter einzutragen.

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Bitte einen Kommentar eingeben
Bitte Name eintragen