Reisebericht Antalya – die schönsten Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten (für Individual- und Pauschalreisen)

Den meisten dürfte Antalya vor allem als Zielflughafen für ihre Türkei-Pauschalreise bekannt sein, bevor es in die Resortparadiese nach Lara, Side oder Kemer geht. Doch die achtgrößte Stadt der Türkei hat noch viel mehr zu bieten und ist auch für Individualreisende und Backpacker ein ziemliches spannendes Reiseziel. Wir waren gleich eine knappe Woche vor Ort und konnten so sowohl die Stadt als auch die Umgebung erkunden. Daher zeigt Euch dieser Reisebericht die schönsten Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten in Antalya und Umgebung – egal, ob ihr auf eigene Faust unterwegs seid oder spannende Ausflugsziele für Eure Pauschalreise in die Türkei sucht.

Reisezeitraum: Dezember 2022
Geschrieben: Dezember 2022
Veröffentlicht: Dezember 2022

>> Zu den Impressionen aus Istanbul
>> Zu den Unterkünften in der Türkei

Vorwort: einige Gedanken zu Antalya

Nach dem Hauptflughafen IST in Istanbul gehört der Flughafen Antalya gemeinsam mit dem Istanbuler Zweitflughafen Sabhia Gökcen mit rund 35 Millionen Passagieren jährlich zu den größten Flughäfen in der Türkei. Kein Wunder also, dass vielen Türkei-Urlaubern Antalya ein Begriff ist, auch wenn sie selbst vielleicht gar nicht in der Stadt bleiben. Doch wer gleich weiter in sein Pauschalreise-Hotel nach Side, Belek, Lara & Co. reist (und auch zwischendrin nicht nach Antalya zurückkehrt), verpasst etwas.

Die günstigsten Flüge von Deutschland nach Antalya finden (~)

Antalya ist eine aufstrebende Stadt mit einem spannenden Zentrum, welches einen Mix aus traditionellen Strukturen mit einem leicht kosmopolitischen Touch bietet. Es gibt hier enorm viele Bars und Restaurants mit internationalem Niveau, aber nur eine Ecke weiter findet man klassische türkische Lokale, in denen es nicht nur den Einheimischen gefällt, sondern auch das Preisniveau unverschämt günstig ist.

Hinzu kommt die historische Altstadt, welche mit ihren verwinkelten Gassen ein wunderbares mediterranes Flair aufweist. Wer sich zudem eine Unterkunft in Antalya mit Dachterrasse sucht (zum Beispiel das Gold Coast Hostel (~) für Backpacker oder das Mono Hotel (~) als hübsches Boutique-Hotel), kann den spektakulären Blick auf die umliegenden Berge des Taurusgebirge sowie die Lykische Halbinsel genießen. Zudem liegt in Antalya vieles fußläufig, sodass sich die Stadt wirklich für einen kleinen Städte-Trip anbietet.

Die lebendige Altstadt von Antalya

Hinzu kommt, dass das Preisniveau in Antalya wesentlich günstiger ist als in den üblichen Orten der Türkei-Pauschalreisen (Side, Belek & Co.). Individualreisende sind daher schon alleine deswegen hier besser aufgehoben, zumal man von Antalya auch logistisch besser in die umliegenden Gebiete kommt – es sei denn, man ist mit dem Mietwagen unterwegs. In diesem Fall sind die Küstenorte ggf. eine bessere Wahl.

Mietwagen ab 6 Euro pro Tag in Antalya mieten (~)

Und ein weiterer Pluspunkt spricht dafür, dass man Antalya weder individuell noch während einer Pauschalreise in die Türkei links liegen lassen sollte: in Antalya herrscht immer geschäftiges Treiben. Während die Küstenorte von spätestens Anfang November bis Anfang März Winterschlaf machen, ist in Antalya nahezu immer etwas los.

Antalya im Rahmen einer Pauschalreise

Individualreisende und Backpacker können diesen Abschnitt überspringen und direkt in der nächsten Sektion mit den Sehenswürdigkeiten in Antalya fortfahren.

Wer jedoch eine Pauschalreise in die Türkei plant und Antalya besuchen möchte, hat 2 Möglichkeiten:
1) Ihr bucht Euch ein beliebiges Hotel an der Türkischen Riviera und bucht Euch von dort einen Tagesausflug nach Antalya, entweder im Hotel, über Euren Reiseveranstalter oder über einen der üblichen Ausflugsanbieter online
oder
2) ihr bucht Euch ein Hotel in Lara, was direkt an Antalya anschließt. Von hier aus fahren Stadtbusse ins Zentrum von Antalya, die sich einfach beim Einsteigen mit Kreditkarte (keine Debitkarte) bezahlen lassen und nur 8 TRL (ca. 0.40 Euro) kosten.

Übrigens, wenn Ihr Euch unsicher seid, ob eine Individual- oder Pauschalreise in die Türkei für Euch besser geeignet sind – beides hat natürlich Vor- und Nachteile.

Insofern Ihr Euch für eine Pauschalreise entscheidet, genießt Ihr die Vorteile des Reisesicherungsscheins, vertraglich garantierte Leistungen sowie alle Vorteile des deutschen Reiserechts, welches in der Regel sehr kundenfreundlich ausgelegt wird. Aus meiner eigenen jahrelangen Arbeit in der Tourismusindustrie kann ich Euch sagen, dass kein Reiseveranstalter das deutsche Reiserecht mag. ;-) Zudem habt Ihr einen Ansprechpartner, wenn vor, während oder nach der Reise etwas schief geht, was gerade in Krisensituationen ein echter Vorteil ist.

Bei einer Individualreise wiederum habt Ihr den Vorteil, dass Ihr komplett flexibel seid. Ihr seid nicht auf die Vertragshotels der Veranstalter angewiesen (könnt somit zum Beispiel auch Airbnbs oder Hostels buchen) und könnt verschiedene Unterkünfte in einer Reise einfach buchen. Generell habt Ihr bei einer Individualreise das größtmögliche Maß an Flexibilität, seid aber dann natürlich auch selbst dafür verantwortlich, wenn etwas schief läuft. Auch um den Flughafentransfer in Antalya müsst Ihr Euch selbst kümmern.

Wollt Ihr im Rahmen Eurer Antalya-Reise – egal ob pauschal oder individuell – Geld wechseln, könnt Ihr dies entweder in den klassischen Wechselstuben oder in Eurem Hotel machen. Besser kommt Ihr aber in der Regel, wenn Ihr einfach am Geldautomaten Türkische Lira zieht. Thomas hat einen ausführlichen Beitrag erstellt, was Ihr beim Geld wechseln in der Türkei beachten (~) müsst.

Sehenswürdigkeiten in Antalya

Es gibt nicht unbedingt dutzende spektakuläre Sehenswürdigkeiten in Antalya, vielmehr ist es die Atmosphäre und das Flair, die die Stadt so interessant machen. Dennoch gibt es einige konkrete Ziele und Punkte, die Ihr besuchen könnt.

Das historische Zentrum

Wie oben im Rahmen unserer Erfahrungen in Antalya hier im Reisebericht schon angedeutet, bietet die Stadt ein sehr hübsches und verwinkeltes Stadtzentrum, welches sich definitiv lohnt, zu erkunden. Hier fühlt man sich definitiv nicht wie in einer lebhaften türkischen Großstadt, sondern eher wie in einem kleinen mediterranen Dörfchen. Schlendert ein wenig durch die Gassen und erkundet die zahlreichen hübschen Bars, Cafés und Shops.

Das historische Zentrum von Antalya im Süden der Türkei

Auch falls Ihr eine Unterkunft für Eure Individualreise nach Antalya sucht, seid Ihr in der historischen Altstadt zwischen Kale Kapi und dem Karaalioglu Park oder in den unmittelbar angrenzenden Vierteln am besten aufgehoben. Erfahrungen zu unseren Unterkünften in Antalya – die sich beide im genannten Gebiet befinden – könnt Ihr hier nachlesen.

Der alte Bazar und die Einkaufsstraße

Direkt an die Altstadt von Antalya schließt sich der Alte Bazar („The Old Bazaar“) an. So ganz typisch türkisch ist er nicht, da er doch deutlich mehr auf Besucher als auf Einheimische ausgerichtet ist, dafür habt Ihr aber auch deutlich mehr Platz zum Laufen und Schauen und es geht nicht so unglaublich hektisch zu wie in einem original orientalischen Bazaar. Wer Souvenirs und lokale Produkte sucht, ist hier auf jeden Fall an der richtigen Stelle.

Old Bazaar, der alte Markt im Zentrum von Antalya

Alternativ könnt Ihr auch etwas weiter nördlich auf der städtischen Einkaufsstraße schlendern (Kazim Özalp Cd.), welche ähnlich aufgebaut ist wie das typische Zentrum in unseren deutschen Altstädten. Hier findet Ihr Geschäfte aller Richtungen, die auch von den Einheimischen hochfrequentiert werden. Sucht Ihr hier nach Souvenirs, bieten sich vor allem orientalische Süßspeisen an, die hier in Perfektion zubereitet werden.

Leckere Delikatessen der Türkei in Antalya

Aussichtspunkte im Zentrum

Die Nr. 3 unter den interessanten Anlaufpunkten im Zentrum sind die Aussichtspunkte. Antalya befindet sich nahezu komplett auf einer Klippe und somit in den meisten Gebieten (mindestens) rund 20 Meter über dem Meer. Dies spiegelt sich in tollen Aussichten wider.

Wenn Ihr ohnehin im Zentrum unterwegs seid und Euch die Sehenswürdigkeiten von Antalya anschaut, liegt das Restaurant Anet (nicht auf Google Maps zu finden) gewissermaßen am Weg. Von deren freizugänglicher Aussichtsplattform – es hat zwei davon, wobei die westliche auch über einen Lift verfügt, um auf Meeresniveau zu kommen – hat man einen tollen Blick sowohl auf die Altstadt als auch auf das Meer.

Ausblick auf die Altstadt von Antalya

Von hier aus könnt Ihr noch rund 400 Meter weiterlaufen und gelangt so zum Park Yavuz Özcan, von dem aus Ihr eine etwas andere Aussicht habt, besonders auf die steilen Klippen sowie die in die Bucht gedrängte Altstadt.

Ausblick auf die Altstadt von Antalya

Düden-Wasserfall

Die für uns einzigartigste Sehenswürdigkeit in Antalya war der Düden-Wasserfall. Obwohl wir schon dutzende, vielleicht sogar um die hundert Wasserfälle auf der Welt gesehen haben (besonders die nahezu unendlichen Wasserfälle in der Dominikanischen Republik), war dies unser erster Wasserfall, welcher direkt ins Meer mündete. Entsprechend beeindruckend war die Szenerie.

Der Düden-Wasserfall mitten in Antalya

Hinzu kommt, dass sich dieser Wasserfall auch direkt in der Stadt befindet und dadurch besonders einfach mit dem Stadtbus erreichbar ist. Vom Zentrum aus könnt Ihr zum Beispiel mit der KL08 direkt bis zum Düden Park fahren, in dem sich der Antalya-Wasserfall befindet. Alternativ fahren auch die Linien 800, GM24, KL21, LC07, LF09, TC93, TL94, VL13 und VML54 den Park an. Auch vom Ferienort Lara ist der Düden-Wasserfall einfach zu erreichen – theoretisch sogar zu Fuß, wenn Ihr im östlichen Bereich des Lara Beach untergebracht seid und einen Fußmarsch von ca. 3 Kilometer nicht scheut.

Auch in dem am Düden-Wasserfall anliegenden Park könnt Ihr anschließend noch ein wenig spazieren gehen.

Der Düden-Park in Antalya, direkt neben dem Wasserfall

Gastronomie von Antalya

Ebenfalls nicht verpassen solltet Ihr die Gastronomie von Antalya. Vor allem, wenn Ihr eine Pauschalreise in die Türkei gebucht habt und somit überwiegend Euer Essen in Buffetform bzw. an internationale Geschmäcker angepasste Menüfolgen bekommt, ist ein Ausflug in die türkische Küche eigentlich Pflicht.

Wer mit kleinem Budget unterwegs ist, findet schon für rund 2 Euro (40 TRL) unglaublich leckere Kombinationen. Unsere Lieblingsplätze im Zentrum von Antalya waren
– Rokka Pizza Falafel (Café-Restaurant mit sehr günstigen Falafel (80 TRL für ein komplettes Gericht, 50 TRL für frische Wraps), Hummus und weiteren orientalischen Spezialitäten in guter Präsentation; siehe nächstes Foto)
– Urfa Cıtır Lahmacun in der Arik Cd (enorm günstige und frisch gebackene Pide (ab 10 TRL), Börek und Lahmacun in einfacher Atmosphäre)
– Ask Café (eines der günstigsten Straßen-Imbisse im Zentrum von Antalya – für rund 30 TRL könnt Ihr Euch hier einen Teller zusammenstellen, Brot und Salat gibt es gratis)
– „namenloses“ Fisch-Schnellrestaurant (ohne Namen auf Google Maps, befindet sich neben Citir Balik in der Atatürk Cd.-Straße) (leckerer und unglaublich preiswerter Fisch-Imbiss, bei dem Ihr für 50 TRL ein Fisch-Sandwich sowie einen Teller zum Selbstzusammenstellen vom frischen Salatbuffet bekommt; nicht unbedingt türkisch, aber aufgrund des frischen Salats unser Favorit ;-) )

Leckeres Essen in der Türkei in Form von Falafel im Zentrum von Antalya

Dies stellt nur eine minimale Auswahl dar, Ihr könnt selbstverständlich auch selbst auf Entdeckungstour gehen – es gibt unglaublich viel zu verköstigen.

Natürlich gibt es auch eine Unmenge an „richtigen“ Restaurants, bei denen ihr Euch verwöhnen lassen könnt. Die Preise schwanken je nach Kategorie, sind aber insgesamt günstiger als in Deutschland – trotz hoher Inflation in der Türkei. Vor allem in der Altstadt von Antalya findet Ihr enorm viele gute Restaurants.

Leckeres Essen in der Türkei in Form von Pide im Zentrum von Antalya

Ebenso habt Ihr an nahezu jeder Ecke die Möglichkeit, mal einen echten türkischen Döner zu essen. In Deutschland gehört dies ja nahezu zur Standard-Nahrung, in der Türkei stellt dies schon die höhere Form des Imbisses dar. Oft wird hier mehr Wert auf das Fleisch gelegt, sodass dieses (wahrscheinlich) in besserer Qualität ist, dafür gibt es weniger Salat.

Vegetarier können einen vegetarischen Dürüm probieren. Nicht alle Dönerstände haben dies, doch wenn sie es im Angebot haben, bekommt Ihr diesen in der Regel mit einer leckeren Bulgurpaste serviert.

Der letzte Tipp in Bezug auf die Gastronomie in Antalya sei das oben bereits genannte Anet Restaurant (befindet sich auf Google Maps nahe Burç Balıkçısi, gewissermaßen gegenüber des Panoramaaufzugs Kaleici Panoramic Elevator). Vor allem wenn Ihr mit einem Ausflug Eure Türkei-Pauschalreise ein wenig aufpeppt und somit tagsüber (bzw. am späten Nachmittag/frühen Abend) Antalya besucht, ist dieses Restaurant ein Top-Tipp, da Ihr so nicht nur vom überaus günstigen Menü profitieren könnt (die meisten Speisen kosten zwischen 40 und 100 TRL), sondern auch von der spektakulären Aussicht aufs Meer.

Das Anet Restaurant in Antalya mit einem spektakulären Ausblick

Aktivitäten und Ausflüge in Antalya & Umgebung

Auch dieser Abschnitt ist sowohl für Individualreisende als auch für jene, die Ferien im Rahmen einer Türkei-Pauschalreise machen, interessant: was gibt es in der Umgebung von Antalya zu sehen?

Wer in Antalya untergebracht ist, kann all die kommenden Ausflüge einfach per Tagesausflug absolvieren. Und wer in einem Strandhotel in der Umgebung Türkei-Urlaub macht, findet bei den folgenden Unternehmungen sicher etwas in seiner Nähe – oder mietet sich einfach einen Mietwagen, um die tollen und spannenden Reiseziele einfacher zu erreichen.

Tolle Natur und schöne Wanderungen im Gönyük Canyon auf der lykischen Halbinsel

Pamukkale

Top-Reiseziel in der Umgebung von Antalya ist Pamukkale. Die Kalksinterterrassen sind eine der größten Sehenswürdigkeiten in der Türkei und damit eine beliebte Touristen-Attraktion. Pamukkale besitzt gemeinsam mit der benachbarten Stadt Hierapolis den Status als UNESCO-Weltkulturerbe. Die Landschaft hier wirkt aufgrund der riesigen weißen Kalkterrassen einfach surreal.

Pamukkale lässt sich in rund 3-4 Stunden von Antalya aus erreichen. Mir war es ehrlich gesagt gar nicht bewusst, dass eines der Türkei-Highlights schlechthin so nahe zu Antalya liegt. Dennoch, wenn Ihr einen Ausflug ab Eurem Hotel bucht, seid Euch bewusst, dass Ihr an diesem Tag je nach Lage Eurer Unterkunft rund 8 Stunden im Bus sitzt.

Geführten Ausflug nach Pamukkale buchen (~)

Wandern in Antalya & Umgebung

Eine der schönsten Aktivitäten in Antalyas Umgebung ist das Wandern – vor allem aufgrund der spektakulären Berge. Über 3000 Meter ragen diese in unmittelbarer Nähe vom Meer hinauf – ein imposanter Anblick, den man von anderen Urlaubszielen am Mittelmeer sonst eher weniger kennt.

Hinzu kommt, dass es im Süden der Türkei eine Unmenge an markierten und spannenden Wanderwegen gibt. Unter anderem zählt hierzu der Lykische Weg, ein Fernwanderweg über 509 Kilometer, der oft in den Bergen entlang der Küste führt und so die komplette Strecke von Antalya nach Fethiye abdeckt.

Doch natürlich müsst Ihr nicht derart lang wandern gehen. Auch zahlreiche kürzere Touren oder Tageswanderungen gibt es. So wanderten wir zum Beispiel zwischen Kemer und Kiris rund um den Calistepe/Idyros, bei dem es zahlreiche spannende Ausblicke auf Meer und Gebirge gibt. Auch im Göynük Canyon waren wir ausgiebig zu Fuß unterwegs.

Ausblicke auf Lykien auf einer Wanderung zwischen Kemer und Kas

Weitere Wanderwege rund um Antalya sind u.a. die Tour auf den Olympus, der St. Pauls Trail oder die Gegend rund um Kas.

Bootsausflüge rund um Antalya

Wer lieber auf dem Wasser unterwegs sein möchte, findet rund um Antalya auch schöne Bootsausflüge. Besonders die abwechslungsreiche Küste lädt dazu ein, diese auf verschiedenen Wegen kennenzulernen. Nicht nur die Ausblicke sind grandios, auch einen Blick auf die Unterwasserwelt könnt Ihr in der Regel werfen.

Eine Bootstour während einer Pauschalreise in der Türkei

Hierfür könnt Ihr direkt die Ausflugsangebote in Eurem Hotel bzw. in Eurem Ferienort durchforsten. Alternativ schaut gerne online bei den bekannten Ausflugsplattformen vorbei oder bei Eurem Reiseveranstalter.

Bootsausflüge ab 23 € buchen (~)

Doch auch wer in Antalya untergebracht ist, kann zu Wasser die Umgebung erkunden. Zum einen starten auch hier abwechslungsreiche Bootsausflüge, zum anderen verkehrt eine Art Fähre (oder Wasser-Shuttle, wie auch immer man es nennen mag) zwischen Antalya und Kemer. Vor allem in den Sommermonaten (im Winter verkehrt die Fähre nach Kemer nicht) bietet sich so eine tolle Gelegenheit für eine schöne Runde zwischen Antalya und Kemer: hin mit dem Boot und zurück mit dem Bus (oder umgekehrt).

Road-Trips rund um Antalya

Wer nicht auf Bus oder Fähre vertrauen möchte, kann sich auch einen Mietwagen nehmen. Egal ob individuell in der Türkei unterwegs oder auf Pauschalreise, in nahezu allen wichtigen Badeorten sowie in Antalya stehen verschiedenste Autovermietungen zur Verfügung, die auch online gebucht werden können. Interessant ist dies auch insofern, als dass Mietwagen in Antalya besonders günstig gebucht werden können. Je nach Saison und Buchungszeitpunkt gibt es diese bereits ab etwas mehr als 15 Euro pro Tag inklusive kompletter Versicherung und Null-Selbstbehalt.

Günstige Mietwagen in Antalya ansehen (~)

Mit dem Mietwagen lassen sich vielfältige Ziele ansteuern. Wer nur Tagesausflüge machen will, kann beispielsweise nach Pamukkale fahren, die Straßen in den Bergen rund um Antalya erkunden oder zahlreiche kleine Buchten und Strände anfahren. Auch der Gönyük Canyon ist ein tolles Ausflugsziel ab Antalya, welcher eine spektakuläre Natur bietet. Wer ohnehin in Kemer oder Beldibi nächtigt, kann auch per Taxi oder Bus zum Gönyük Canyon fahren. Der Eintritt kostet 2 US-Dollar und lohnt sich wirklich. Ein schön angelegter Wanderweg kann begangen werden, zudem sind die Aussichten faszinierend.

Tolle Natur und schöne Wanderungen im Gönyük Canyon auf der lykischen Halbinsel

Und auch wer einen etwas längeren Road-Trip unternehmen möchte, kommt rund um Antalya auf seine Kosten. Antalya – Fethiye lässt sich beispielsweise gut in 2 Tagen fahren und soll es noch länger sein, ist ein Road-Trip Antalya – Izmir die perfekte Idee.

Perge Historical Site

Auch ein Ziel, welches man per Mietwagen ansteuern kann, ist die Perge Historical Site. Sie befindet sich nur 15 Kilometer von Antalya entfernt und ist eine Ruine aus der griechisch-römischen Zeit. Es ist eine komplette Ruinenstadt, die nahezu komplett von den Bergen umgeben ist und bestens für einen Halbtagesausflug ab Antalya – besonders für historisch Interessierte – geeignet ist.

Fazit und Weiterreise

Antalya hat uns definitiv überrascht und Lust auf mehr gemacht. Während die Region eigentlich nur als Pauschalreiseziel für Türkei-Urlaube bekannt ist, bietet sie eine spannende Vielfalt aus Natur, Kultur, Geschichte und Gastronomie. Das sehr moderate Preisniveau trug sein Übriges zur Attraktivität der Region bei. Daher wollen wir wenn möglich die Türkei auch noch einmal intensiver erkunden. Für uns war Antalya nur ein Zwischenstopp auf dem Weg nach Afrika, denn von Antalya aus flogen wir im Rahmen unserer Weltreise mit einem 4-tägigen Zwischenstopp im Libanon schließlich weiter gen Kenia.

Weitere Informationen über Antalya (FAQs)

Welche Flüge in die Türkei gibt es?

Sage und schreibe 10 Airlines (AnadoluJet, Condor, Corendon Airlines, Eurowings, Eurowings Discover, Freebird Airlines, Pegasus Airlines, Sundair, Sun Express, Turkish Airlines) fliegen von im Prinzip allen deutschen Haupt- und Regionalflughäfen nach Antalya. Wer hier nicht fündig wird, kann auch noch die grenznahen Flughäfen in Deutschlands Nachbarländern prüfen (beispielsweise Zürich, Prag, Eindhoven, Brüssel, etc.) oder in der Türkei zu den deutlichen kleineren, aber dennoch bedeutsamen Flughäfen Gaziantep, Bodrum und Dalaman fliegen. Wir flogen beispielsweise mit Corendon Airlines von Dresden direkt nach Antalya.

Wie lange fliegt man?

Die Flüge aus Deutschland in die Türkei dauern in der Regel zwischen 3 Stunden und 3:45 Stunden, je nach Abflugort.

Wie kommt man in Antalya vom Flughafen zum Hotel?

Wer eine Pauschalreise in die Türkei bucht, hat den Transfer vom Flughafen zum Hotel in aller Regel inklusive. Unabhängig davon gibt es jedoch zahlreiche Möglichkeiten, den Flughafen-Transfer in Antalya zu bewältigen: mit einem Mietwagen, mit einem Privat-Transfer, mit einem Shuttle-Transfer oder mit den ÖPNV.
Wer den ÖPNV wählt, kann ganz einfach vom Flughafen die Straßenbahn T1A nehmen und bis zum Zentrum, zum Beispiel zur Haltestelle Ismetpasa direkt gegenüber dem Hadrianstor fahren.

Welche Reisezeit eignet sich für die Türkei?

Haupt-Reisezeit für die Türkei ist zweifelsohne der späte Frühling, der komplette Sommer sowie der frühe Herbst. In diesen Monaten sind die Temperaturen ideal für Badeferien in der Türkei. Allerdings sind in dieser Zeit auch die Preise der Unterkünfte am höchsten.

Eine alternative Reisezeit ist vor allem der Oktober und der April, denn in diesen Monaten bietet sich eine ideale Mischung aus noch stabilem Wetter sowie günstigen Preisen. Die kältesten Monate in Antalya kommen statistisch von November bis Februar vor (wobei es dennoch wesentlich wärmer als in Deutschland ist und sich die Türkei somit auch als Winterziel anbietet), die regenreichsten Monate sind jene zwischen November und März. Zu beachten ist außerdem, dass in den letztgenannten Monaten viele der Pauschalreiseziele in der Türkei nur eingeschränkte Services bieten.

Welche Verhaltensregeln muss ich in der Türkei beachten?

In der Türkei gelten wie auch in anderen typischen Urlaubsgebieten ähnliche ungeschriebene Regeln, wenn man ein guter Tourist sein möchte. Hierzu gehören u.a.:
– dass man ein paar Wörter (Hallo, Tschüss, Danke, etc.) der lokalen Sprache lernen sollte
– man nicht oberkörperfrei auf die Straße geht, auch nicht auf dem Weg vom Strand zur Unterkunft in der Türkei
– man fremde Kulturen respektiert, auch wenn man nicht zwangsweise mit deren Wertevorstellungen übereinstimmt.

Speziell bei der Türkei ist zu beachten, dass es sich hierbei um ein muslimisches Land handelt – wobei der Islam in Antalya enorm liberal gelebt wird. So zieht man vor allem in der Altstadt so gut wie keine verschleierten Frauen und auch der Bezug von Alkohol ist wesentlich einfacher als in anderen muslimischen Ländern.

Ich bin Christian und liebe das Reisen genauso, wie darüber zu berichten - deswegen dieser Reiseblog. Nachdem ich 3 Jahre im Paradies der Karibik (Insel Grenada) gelebt habe, bin ich mit dem Rucksack um die Welt gereist. Mittlerweile habe ich um die 70 Länder besucht, das Reisefieber ist aber immer noch nicht gestillt. Von 2015 bis 2019 habe ich in der Dominikanischen Republik gewohnt - die Karibik hat es mir sehr angetan - und habe das Land ausgiebig abseits von All-Inclusive und Hotelkomplex erkundet. Seit einigen Monaten bin ich nun als Digitaler (Halb-)Nomade unterwegs und entdecke die Welt, wobei sich meine Home Base weiterhin in der "DomRep" befindet. Für Fragen und Feedback freue ich mich über Eure Kontakt-Aufnahme - am besten per Kommentar unter den jeweiligen Artikel, da es hier auch gleich anderen hilft.
Mehr erfahrt Ihr auf der "Über Mich"-Seite.
Meine Top-Empfehlungen für Eure Reisen:
1. Persönliche Reiseberatung und individuelles Coaching
2. Spar-Tipps & Gutscheine für Eure Hotelbuchungen
3. überall auf der Welt kostenlos Geld abheben
4. immer die richtige Auslands-Krankenversicherung parat
5. nie wieder etwas vergessen: die Packliste mit Insider-Tipps
Vergesst auch nicht, Euch hier für meinen Newsletter einzutragen.

4 KOMMENTARE

  1. Hey Chris. Ich war im Juni erst in Antalya, ich mochte die Stadt sehr. Ich bin einfach mit nem Uber vom Flughafen zum Hotel gefahren. Die Gastronomie hat mir auch sehr gefallen, ich war jeden Tag lecker essen, von international bis regional. Die Stadt ist auch relativ modern. Im Bus wird nicht mit Bargeld gezahlt, Tram auch nicht, Speisekarten fast nur noch mit QR Code.. Lg, Meike

    • Hallo Meike,
      danke für deinen Kommentar.
      Klar, Uber geht auch vom Flughafen Antalya, kein Problem. Wobei ich das in Europa immer gar nicht so auf dem Schirm habe … ;-)
      In Lateinamerika oder Afrika nutzen wir häufiger mal ein Uber.
      Ja, Antalya kann definitiv etwas. Wir werden sicher wieder mal vorbeischauen.
      LG, Chris

  2. Ich habe ja den Georgien-Teil mit großem Interesse gelesen, zu Antalya kann ich aus eigener Erfahrung sagen: scheußlich. Es ist keine Reise wert, es zielt auf absoluten Kommerz ab, und sorry, man trifft Prolo-Klientel. Aufgespritzte Körperteile, Säufer und Billigkram, einfach gruselig.

    • Hallo I.H.,
      nun ja, in der Stadt selbst hält sich meiner Meinung nach das von dir angesprochene Klientel eigentlich noch sehr in Grenzen – Antalya machte einen sehr angenehmen und entspannten Eindruck. Georgien ist natürlich ein ganz andere Kaliber an Exotik und Reise-Erlebnis. :-)
      LG, Chris

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Bitte einen Kommentar eingeben
Bitte Name eintragen