browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

Barbados

Barbados, für viele ein Traum von Karibik. Schöne Strände, gute Hotelanlagen und vor allem eine noch relativ westlich orientierte Lebensweise, auch dank der zahlreichen Touristen.
Dies macht Barbados bei den Urlaubern so beliebt, weshalb es wohl auch die meistbesuchte Insel der Kleinen Antillen sein dürfte. Ein weiterer Punkt ist die gute Erreichbarkeit dank zahlreicher Flüge aus Europa …

Zum Nachlesen bei My Travelworld:
>> Reisebericht Barbados I (September 2011)
>> Reisebericht Barbados II (Oktober 2011)
>> Zum Reisebericht Barbados III (April 2014)

Der Mullins Beach an der Westküste von Barbados

Ein Katamaran-Ausflug mit der Good Times

Flüge nach Barbados

Zum Nachlesen bei My Travelworld:
>> Mit Condor nach Barbados („Flugbericht Lufthansa + Condor + Liat“)
>> Mit Liat nach Barbados („Flugbericht Liat I“)
>> Umstieg in Barbados + Luftbilder („Flugbericht Liat II“)

Aus Deutschland steht hier natürlich in allererster Linie die Condor (~) im Mittelpunkt. Im Sommer einmal wöchentlich, im Winter dreimal pro Woche fliegt des Deutschen liebster Ferienflieger von Frankfurt aus direkt in die Sonne der Karibik – und das zu auslastungsschwachen Zeiten bereits ab 249,- Euro one-way.

Weiterhin gibt es pro Tag mindestens drei Direktflüge ab London: mit British Airways (~) und mit Virgin Atantic (~) – jeweils ab London-Gatwick. Beide nehmen sich preislich in der Regel nichts, wobei British Airways den Vorteil der möglichen Zubringerflüge (allerdings mit Flughafenwechsel von London-Heathrow nach London-Gatwick) ab Kontinentaleuropa (derzeit ab ca. ein dutzend Flughäfen in Deutschland, Österreich und der Schweiz) hat. Ansonsten kann der Flug nach London-Gatwick auch gut mit Easyjet, derzeit ab Basel, Innsbruck, Hamburg, Berlin, Stuttgart, Düsseldorf, München und Köln, gebucht werden, wodurch der Flughafenwechsel entfällt, unter Umständen aber eine Hotelübernachtung in London aufgrund der Flugzeiten anfällt. Auch Norwegian fliegt die Strecke von Berlin-Schönefeld nach London-Gatwick.

Eine weitere Möglichkeit ist eine Kombination aus Lufthansa bzw. Air Berlin (~) nach Miami mit den Weiterflügen von American Airlines nach Barbados. Zum Teil wird vor allem der Flug mit Air Berlin und American Airlines als ein Ticket angeboten, sodass das Umsteigerisiko entfällt.

Seit dem Winter 2013/2014 fliegt auch Tuifly nach Barbados. Im zweiwöchentlichen Rhythmus werden Direktflüge ab Hamburg angeboten, sodass alle Norddeutschen bequem und direkt in die Karibik fliegen können.

Werbung (~)

Condor - günstig fliegen!

Unterkünfte

Zum Nachlesen bei My Travelworld:
>> Butterfly Beach Hotel (Hotelbewertung)
>> Blue Orchids Hotel (Hotelbewertung)
>> Rio Guesthouse (Hotelbewertung)

Barbados wird vor allem von den klassischen Strandhotels dominiert, denn die Insel hat eine sehr langgestreckte, flache Süd- und Westküste mit vielen Sandstränden. Im Süden der Insel, rund um die Orte Oistins, Christchurch und Worthing dominieren vor allem die Hotels der 2-, 3- und 4-Sterne-Kategorie. Zwischen Bridgetown und Speightstown wiederum befinden sich fast ausschließlich Hotels des gehobenen und luxuriösen Segments. Markant für Barbados, deutlich im Gegensatz zu anderen Inseln der Kleinen Antillen, ist die klare Aufteilung: die Hotels befinden sich so gut wie immer genau zwischen dem Meer und der Straße Nr. 1, die sich vom Süden bis in den Norden entlang der Küste erstreckt.

Werbung (~)

Empfehlenswert für einen Urlaub zu einem günstigen Preis ist zum Beispiel das Butterfly Beach Hotel in Oistins, welches ebenfalls hier bei My Travelworld mit einer Bewertung zu finden ist. Als besondere Empfehlung im Bereich der gehobenen Klasse kann das Little Arches Boutique Hotel, ebenfalls in Oistins, genannt werden, immerhin unter den Top25 der Karibik in Bezug auf Service beim Travellers Choice 2012 von tripadvisor. Und im High-End Bereich geben sich die guten Namen die Klinke in die Hand: Cobblers Cove (Speightstown), Fairmont Royal Pavillon (Holetown) oder das am gleichnamigen Paradestrand gelegene Crane Beach Resort (Crane Beach), um nur einige zu nennen. Alle genannten Hotels können direkt über obiges Formular bei unserem Partner unter Eingabe des entsprechenden Ortsnamen gebucht werden.

Das Blue Orchids Hotel in Worthing

Der Crane Beach mit dem gleichnamigen Resort im Hintergrund

Aktivitäten in Barbados

Zum Nachlesen bei My Travelworld:
>> Animal Flower Cave
>> Bottom Bay Beach (an der Südküste)
>> Flower Forest (im Landesinneren, St. Joseph)
>> Hunte’s Garden (im Zentrum der Insel)
>> Katamaran-Ausflug mit der Good Times (ab Holetown)

Barbados ist zweifelsohne eine klare Stranddestination. Nicht umsonst befinden sich entlang der Strecke von Oistins im Süden bis Speightstown im Norden fast ausschließlich Hotels am Küstenstreifen zwischen Meer und Straße: jedes Hotel möchte erste Strandlage sein, ansonsten hat man kaum eine Chance. Dennoch gibt es einige interessante Sachen zu sehen und es lohnt sich auf jeden Fall, einen Blick ins Hinterland sowie an die Ostküste von Barbados zu werfen.

Im Landesinneren dominieren in Sachen Sehenswürdigkeiten vor allem ehemalige Plantagen- und Produktionshäuser wie zum Beispiel die Sunbury Plantation Mill oder der Rum Factory und Heritage Park sowie (teils künstlich) angelegte Vegetationsoasen wie die Andromeda Gardens, Flower Forest, Welchman Hall Gully oder Hunte’s Garden.
An der Ostküste sind im Besonderen die Küste bei Bathsheba mit dem berühmten Soup Bowl und den nahezu zu jeder Zeit im Wasser liegenden Surfern sowie die Martins Bay interessant. Generell unterscheidet sich die raue und felsige Atlantikküste deutlich von der mit Stränden überzogenen Karibikseite der Insel.

Natürlich dürfen auf so einer stark frequentierten Insel wie Barbados auch echte Touristenattraktionen nicht fehlen. Hierzu zählen die sehr auf Entertainment abgerichtete Harrison Cave, die leider nur wochentags geöffnete Mount Gay Destillery, bei der sich alles um den vielleicht bekanntesten Rum der Kleinen Antillen dreht sowie das Concorde Experience, wo sich direkt am Internationalen Flughafen von Barbados das ehemalige Überschallflugzeug als Ausstellungsstück befindet. Nicht zuletzt ist natürlich auch, wie nahezu auf jeder Karibik-Insel, ein schöner Tagesausflug mit einem Katamaran möglich, wie zum Beispiel hier beschrieben mit der Good Times.

Der berühmte Soup Bowl in Bathsheba an der Ostküste von Barbados

Welchman Hall Gully als ein Vertreter der natürlichen Attraktionen in Barbados

Eindruck

Barbados ist definitiv ein sehr schönes Reiseziel in der Karibik, wobei man unbedingt den Unterschied zu anderen Inseln der Kleinen Antillen kennen sollte. Während gerade Inseln wie Dominica, Grenada, St. Lucia oder Tobago vor allem von ihrer landschaftlichen Schönheit, ihren malerischen Buchten sowie ihrem sehr ursprünglichen Flair leben, so ist Barbados für karibische Verhältnisse sehr westlich geprägt, bietet eine nahezu ausgezeichnete Infrastruktur und überzeugt vor allem mit den traumhaften Stränden an der langen West- und Südküste.
Barbados eignet sich daher wunderbar entweder – wie schon oben erwähnt – als reiner Strand- und Erholungsurlaub oder als Einstieg für ein Inselhüpfen, was zweierlei Gründe hat. Zum einen die bereits beschriebenen exzellenten Flugverbindungen, wobei man Barbados dann als Ausgangspunkt nehmen kann, um sich mit den kleinen karibischen Airlines (Liat, Caribbean Airlines) weiterzubewegen und zum Zweiten ist es der westlich geprägte Lebensstil, sodass man in Barbados langsam an die unter Umständen nicht ganz einfache Kultur der Karibik gewöhnt wird.
Barbados ist also eine Destination für zweierlei Zielgruppen – und hat vielleicht gerade deshalb einen so hohen touristischen Stellenwert.

About Chris

Ich bin Christian und liebe das Reisen genauso, wie darüber zu berichten - deswegen dieser Reiseblog. Nachdem ich 3 Jahre im Paradies der Karibik (Insel Grenada) gelebt habe, bin ich mit dem Rucksack um die Welt gereist. Mittlerweile habe ich mehr als 60 Länder besucht, das Reisefieber ist aber immer noch nicht gestillt. Seit Juli 2015 wohne ich nun - die Karibik hat es mir sehr angetan - in der Dominikanischen Republik und werde neben der Arbeit das Land abseits von All-Inclusive und Hotelkomplex erkunden. Für Fragen und Feedback freue ich mich über jeden Kommentar. Mehr erfahrt Ihr auf der "Über Mich"-Seite. Meine Top-Empfehlungen für Eure Reisen: 1. überall auf der Welt kostenlos Geld abheben >>> 2. immer die richtige Auslands-Krankenversicherung parat >>> 3. nie wieder etwas vergessen: die Packliste mit Insider-Tipps


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *