Reisebericht Sansibar – Paje, Stone Town und das sagenhafte Strandjuwel

Sansibar kann sicher als das Inselparadies von Tansania und Ostafrika bezeichnet werden. Endlose Strände, lässiger Vibe, bezahlbare Preise, unzählige Beach Bars, eine ordentliche Infrastruktur sowie eine verhältnismäßig einfache Anreise sind nur einige der Faktoren, weswegen Sansibar bei Touristen hoch im Kurs steht. Doch was erwartet Euch bei einem Sansibar-Urlaub? Welche Sehenswürdigkeiten solltet Ihr nicht verpassen? Wo befindet sich der schönste Strand auf Sansibar? Was ist bei der Reiseplanung zu beachten? Warum eignen sich besonders Paje und Jambiani für eine Sansibar-Reise? Alle diese Fragen – und noch vieles mehr – beantworte ich Euch hier im ausführlichen Reisebericht Sansibar, der nicht nur all diese Informationen abdeckt, sondern auch unsere Erfahrungen von etwas mehr als 1 Woche Sansibar berücksichtigt.

Reisezeitraum: Februar 2023
Geschrieben: Juni 2023
Veröffentlicht: August 2023

>> Zum Flugbericht Sansibar – Daressalam
>> Zum Artikel über den Mtende Beach, den spektakulärsten Strand in Tansania
>> Zu unseren Unterkünften in Tansania, inkl. Sansibar
>> Zu den besten Hotels in Tansania, inkl. einer Option auf Sansibar
>> Zum ausführlichen Tansania-Reisebericht

Reiseplanung Sansibar

Die Reiseplanung für einen Urlaub auf Sansibar ist vielschichtig, denn zum einen müsst Ihr Euch entscheiden, ob Ihr lediglich zum Baden Sansibar bereisen oder ob Ihr eine Safari in Tansania und einen Urlaub in Sansibar miteinander verbinden wollt. Zum anderen ist das Ziel Eurer Sansibar-Reise wichtig, denn die verschiedenen Orte und Küstenabschnitte haben verschiedene Eigenschaften, die ich Euch im Laufe dieses Reiseberichts näher erkläre. Werfen wir mal etwas genauer einen Blick auf diese Thematik.

Badeurlaub Sansibar

Wer seinen Urlaub auf Sansibar lediglich zum Baden plant, hat ein verhältnismäßig einfaches Spiel, denn in diesem Fall dürfte eine Sansibar-Pauschalreise die beste Option für Euch sein, vor allem, da es sowohl zahlreiche Hotels als auch gute Flugverbindungen gibt – inkl. Direktflüge nach Sansibar. Mehr dazu findet Ihr weiter unten in diesem Reisebericht Sansibar.

Die günstigsten Pauschalreisen aller Veranstalter vergleichen (~)

Ein Badeurlaub auf Sansibar ist definitiv eine ideale Option, wenn Ihr einfach nur gemütlich und entspannt im Indischen Ozean baden wollt – und das wenn möglich für kleines Geld. Im Vergleich zu anderen Badezielen in dieser Region (insofern man den Indischen Ozean als Region bezeichnen möchte) wie zum Beispiel die Seychellen, Mauritius oder Reunion ist ein Sansibar-Urlaub günstig, vor allem in Bezug auf die Hotelkosten und täglichen Ausgaben (hier findet Ihr weitere Infos zu den Kosten auf Sansibar und in Tansania). Lediglich die Gezeiten solltet Ihr beachten, denn an einigen Stränden Sansibars zieht sich das Wasser relativ weit zurück, sodass Ihr auch schon mal 100 oder 200 Meter bis zum Wasser laufen müsst. So extrem wie in Mosambik mit teils 1 Kilometer Weg bzw. mehr als 5 Meter Tidenhub ist es jedoch nicht.

Die wunderschönen Strände auf Sansibar, wie hier in Dongwe am Dongwe Beach

Zudem bieten einige Orte auf Sansibar perfekte Bedingungen für einen Badeurlaub, darunter Paje und Jambiani, aber auch Nungwi oder Matemwe. Zahlreiche Beach Bars, gemütliches Leben, einheimische und internationale Restaurants sowie verschiedene Anbieter für Ausflüge und Exkursionen tragen zur guten Infrastruktur für Touristen bei.

Tansania-Safari und Sansibar-Urlaub

Eine beliebte Kombination für diesen Teil von Afrika ist eine Kombireise von Tansania und Sansibar. Genau diese unternahmen wir und machten richtig tolle Erfahrungen: erst auf dem Festland in den Nationalparks und tollen Gebirgsregionen austoben sowie spannende und authentische Entdeckungen machen und anschließend gemütlich auf Sansibar entspannen.

Ihr sucht eine Safari in Tansania?
Christian, Kopf und Reisender hinter My TravelworldHier sind meine Top-Empfehlungen für Euer einzigartiges Safari-Erlebnis in Tansania:
  • Bezahlbare Top-Safari: Die am besten bewertete Safari in Tansania - 4 Tage durch Tarangire, Ngorongoro und die Serengeti
  • 3 Tage Kleingruppen-Safari: Ebenfalls außergewöhnlich bewertet - 3 Tage zum bezahlbaren Preis durch Ngorongoro & die Serengeti
  • 1 Woche Camping-Safari: sehr günstige geführte Camping-Safari mit Tarangire, Ngorongoro, Arusha & Serengeti + der spannende Lake Natron als Extra
  • All-Inclusive Luxus-Safari: Tarangire, Serengeti, Ngorongoro und Lake Manyara als hochwertiges All-Inclusive-Komplettpaket
  • Ballonsafari: Spektakuläre Safari per Heißluftballon im Tarangire oder Serengeti National Park
  • Ruaha + Nyerere Safari: die unbekannten Nationalparks in Tansanias Süden entdecken - inkl. Fly-In Safari
Schaut Euch hier auch meine Zusammenstellung der besten Safari-Lodges in Tansania an.

Wer solch eine Tansania-Safari mit einem Sansibar-Urlaub verbinden möchte, findet hier im Reiseblog schon einiges an Material, zum Beispiel die Artikel über unsere Ngorongoro-Safari oder die wunderschöne Foresight Eco-Lodge, die sich ungefähr mittig zwischen Serengeti, Ngorongoro-Krater, Tarangire National Park und Lake Manyara National Park befindet.

Mit der Foresight Eco-Lodge auf Safari im Ngorogoro-Krater

Auch wenn Ihr gar nicht mal so viele Safaris machen wollt und eher eine Rundreise in Tansania mit Sansibar verknüpfen wollt, findet Ihr hier im Blog viele verschiedene Inspirationen, zum Beispiel zur wunderschönen Bergregion Lushoto oder zu unseren Erkundungen rund um Arusha und Moshi (u.a. die einzigartige Banana-Farm sowie die Chemka Hot Springs).

Seid Ihr fertig mit Eurer Tansania-Reise und wollt nach Sansibar rüber, stehen Euch sowohl die Fähre als auch ein Flug als Option zur Auswahl. Die Fähre fährt mehrmals täglich von Daressalam nach Sansibar, während es Flüge u.a. von Arusha, Moshi und Daressalam gibt. Mehr zu den Anreisemöglichkeiten findet Ihr weiter unten hier im Reisebericht Sansibar, zudem findet Ihr hier unsere Erfahrungen zum Flug von Daressalam nach Sansibar (bzw. vice versa).

Wohin auf Sansibar?

Habt Ihr Euch für eine bestimmte Form einer Sansibar-Reise entschieden, steht noch die Frage, wo Ihr Eure Basis auf Sansibar aufschlagen sollt oder ob sich vielleicht sogar eine Sansibar-Rundreise lohnt, denn immerhin warten viele verschiedene Strände darauf, von Euch entdeckt zu werden, darunter auch der vielleicht spektakulärste Strand, der Mtende Strand.

Vorab, eine wirkliche Rundreise auf Sansibar macht nicht wirklich Sinn, dafür ist die Insel zu klein und hat zumindest im Inland zu wenig zu bieten. Doch zwei Stationen bieten sich durchaus an, zum Beispiel ein paar Tage im Norden in Nungwi und anschließend eine gemütliche Woche in Paje und Jambiani ist eine spannende Kombinationen für einen Urlaub auf Sansibar, ggf. auch noch mit einigen Tagen in Stone Town dazu. Auch wir trafen verschiedene Personen während unserer Reise auf Sansibar die erst einige Nächte in Kendwa oder Nungwi waren und anschließend mehrere Tage im Süden von Sansibar. Auch auf anderen Reiseblogs zu Sansibar oder bei Instagram habe ich schon öfters diese Kombination gesehen.

Wir entschieden uns gegen eine Rundreise auf Sansibar und schlugen unsere Basis in Paje auf, einem aktiven, aber dennoch gemütlichen Strandort im südlicheren Teil der Insel. Gerade Pajé und das benachbarte Jambiani bieten wirklich eine gute Insel-Infrastruktur, wenn man es mal so nennen mag. Sprich, es hat alles was man benötigt (Unterkünfte, Restaurants, Bars, Shops, lokaler Transport, etc.), Ihr könnt nahezu alles fußläufig erreichen, es hat einen guten Mix aus Locals und Touristen (wobei schon tendenziell mehr Touristen anzutreffen sind) und die Preise sind zwar deutlich teurer als auf Tansanias Festland, aber dennoch noch irgendwo human und erschwinglich. Zudem habt Ihr den Strand mit vielen Aktivitäten im Prinzip immer innerhalb von 10 Gehminuten.

Sansibar, ein Inselparadies im Indischen Ozean von Tansania

Mehr über unsere Erfahrungen in Pajé findet Ihr auch weiter unten im Reisebericht Sansibar.

Anreise nach Sansibar

Flüge von Deutschland nach Sansibar

Ich habe keine Statistiken gemacht, aber Sansibar könnte gemeinsam mit Kapstadt in Südafrika und Mombasa in Kenia das vielleicht am einfachsten erreichbare Flugziel in Subsahara-Afrika sein. Aktuell bieten Eurowings Discover und Condor Direktflüge für einen Sansibar-Urlaub, zudem gibt es gute Umsteigeverbindungen ab vielen deutschen Flughäfen (vor allem Hamburg, Düsseldorf, Frankfurt, München und Berlin) nach Sansibar, u.a. mit Ethopian Airlines, Qatar Airways oder Oman Air.

Günstige Preise & Flüge für Deutschland – Sansibar (~)

Seid Ihr ausschließlich an Direktflügen interessiert, könnt Ihr hier die entsprechenden aktuellen Preise und Angebote ansehen:
Condor Direktflüge Frankfurt – Sansibar (~)
Eurowings Discover Direktflüge Frankfurt – Sansibar (~)
Swiss/Edelweiss Flüge Zürich – Sansibar sowie Umsteigeverbindungen via Zürich (~)

Die Preise für einen Flug nach Sansibar liegen in der Regel bei 700 bis 800 Euro. Direktflüge in der Hochsaison können locker auch mehr als 1000 Euro kosten, bei Promotionen sind auch 600 Euro möglich. Gerade im Sommer 2023 findet man auch immer wieder Last-Minute-Angebote für 400-500 Euro, hierbei ist aber hohe Flexibilität gefordert, denn garantiert sind diese keineswegs.

Flüge von Arusha, Pemba oder Daressalam nach Sansibar

Entscheidet Ihr Euch für einen kombinierten Sansibar-Tansania-Urlaub, werdet Ihr aller Voraussicht nach eine Fähre oder einen Flug nach Sansibar benötigen, wobei es mit einem Flug hier am schnellsten geht. Die günstigste Option ist hierbei ein Flug von Daressalam nach Sansibar (oder vice versa), die es schon ab 25 Euro pro Person gibt – und damit teils günstiger als die Sansibar-Fähre. Unsere Erfahrungen zum Sansibar-Flug zurück nach Daressalam mit Air Tansania bzw. Precision Air könnt Ihr hier nachlesen.

Flüge Daressalam – Sansibar ansehen (~)
Flüge Sansibar – Daressalam ansehen (~)

Plant Ihr jedoch eine Safari in Tansania und Baden in Sansibar danach, werdet Ihr höchstwahrscheinlich weniger aus (oder nach) Daressalam kommen, sondern eher aus der Gegend Arusha oder Moshi, da sich hier viele der Natur-Sehenswürdigkeiten in Tansania befinden, u.a. der Kilimanjaro, die Nationalparks Serengeti, Lake Manyara oder Tarangire sowie der Ngorongoro-Krater. Flüge von hier nach Sansibar bewegen sich tendenziell bei um die 80 Euro, im Rahmen von Angeboten jedoch schon ab 50 Euro pro Strecke. Doch dafür spart Ihr auch mindestens 12-14 Stunden im Bus (ab Arusha noch deutlich mehr) und damit wertvolle Urlaubszeit.

Flüge von Arusha nach Sansibar (~)
Flüge von Kilimanjaro/Moshi nach Sansibar (~)

Auch ab Pemba Island und vereinzelt ab Mafia Island gibt es Flüge nach Sansibar, auch wenn dies eher nur für Reisende mit einem sehr hohen Zeitbudget in Frage kommt, da hierfür bei einer Tansania Sansibar-Rundreise von 14 Tagen keine Zeit bleibt.

Hier könnt Ihr Euch alle Inlandsflugverbindungen nach bzw. ab Sansibar ansehen (~). Gerade wenn Ihr im Datum etwas flexibel seid, könnt Ihr einige richtige Schnäppchen finden. So war ich selbst gerade überrascht, dass es beispielsweise von Sansibar nach Arusha bereits Flüge für unter 50 Euro gibt.

Günstige Inlandsflüge ab Sansibar finden (~)

Eine Maschine von Precision Air am Flughafen Sansibar auf dem Weg nach Daressalam

Fähre nach Sansibar

Wollt Ihr nicht fliegen oder seid Ihr ohnehin in Daressalam, gibt es auch die Möglichkeit der Fähre nach Sansibar. Diese ist relativ entspannt und ohne große Besonderheiten, denn es handelt sich hierbei um recht große und moderne Fährschiffe – also keine afrikanische Nussschale (Dhow), die bei jeder zweiten Überfahrt untergeht. Lediglich die Fährhäfen, sowohl in Daressalam als auch in Sansibar, sind etwas chaotisch, wie ich Euch hier im Bericht über die Sansibar-Fähre näher beschrieben habe.

Die Fährtickets könnt Ihr direkt vor Ort buchen. Diese kosten rund 35 Euro pro Person pro Strecke, Specials oder Discounts gibt es eigentlich so gut wie keine. Welche Erfahrungen wir mit der Fähre von Sansibar nach Tansania machten, könnt Ihr hier nachlesen.

Fährzeiten nach Sansibar anschauen (+ ggf. Fähre buchen) (~)

Die Fähre von Daressalam nach Sansibar mit Azam Marine auf dem Schiff Kilimanjaro

Transfer vom Fähr- oder Flughafen zur Unterkunft

Für den Weg zu Eurer Unterkunft steht Euch zwar theoretisch der öffentliche Personennahverkehr von Sansibar in Form von kleinen und engen Dalla-Dalla’s zur Verfügung, doch diese kann ich Euch ehrlich gesagt nicht empfehlen. Wir nutzten diese zwar und kamen auch jeweils zum Ziel, vor allem aber mit Gepäck sind sie extrem unbequem – und das sage ich, obwohl wir 6 Monate in Afrika nur mit Handgepäck unterwegs waren.

Mit dem Dalla Dalla durch Tansania und Sansibar

Für einen Ausflug zu anderen Stränden auf Sansibar wie dem Mtende Beach oder zu einigen der Sehenswürdigkeiten sind die Dalla-Dallas vollkommen in Ordnung, für den Transfer auf Sansibar vom oder zum Flughafen bzw. zur Sansibar-Fähre ist ein vorgebuchter Transfer, ein Shuttle oder ein Taxi jedoch besser. Hier könnt Ihr Euch die wichtigsten Transfers auf Sansibar ansehen (~) – achtet einfach darauf, wo genau sich Eure Unterkunft befindet, damit Ihr den richtigen Ort bucht.

Flughafen-Transfers & Shuttles auf Sansibar ansehen (~)

Unterkünfte auf Sansibar

Es gibt mega viele Unterkünfte auf Sansibar, sodass es eigentlich nahezu unmöglich ist, hier etwas Konkretes zu empfehlen. Es gibt Hotels, Gästehäuser, Homestays, Luxus-Unterkünfte, Hostels, Villas, Apartments, Eco-Lodges und vieles mehr.

Für ein wenig mehr Orientierung könnt Ihr die folgenden Links zum Stöbern oder Weiterlesen verwenden:
ausgewählte empfehlenswerte Unterkünfte auf Sansibar (~)
die besten Hostels in Tansania (inkl. dem besten Hostel auf Sansibar)
unsere Unterkünfte in Tansania (inkl. 2 Hotelbewertungen von Sansibar)

Das Balcony House in Stone Town nahe der historischen Altstadt von Sansibar

Sucht Ihr eine günstige Bleibe, die ruhig ist, bei der Ihr aber trotzdem schnell Anschluss zu anderen Reisenden sowie den Gastgebern findet, können wir Euch das Karibu House in Paje (~) als speziellen Sansibar-Reisetipp sehr empfehlen. Hierbei handelt es sich um ein Gästehaus mit etwas mehr als einem halben Dutzend Zimmern, welches sich rund 3 Gehminuten vom Strand in Paje entfernt befindet. Dank des entspannten Vibes könnt Ihr hier sehr einfach Gäste kennenlernen, ohne dass es in irgendwelcher Form Partys oder exzessive Veranstaltungen gibt. Wie genau unsere Erfahrungen in Sansibars‘ Karibu House waren, lest Ihr hier im Artikel zu unseren Unterkünften in Sansibar und Tansania.

Details zum Karibu House ansehen (~)

Paje – unsere Basis auf Sansibar

Damit wären wir auch gleich bei Paje hier im Reisebericht Sansibar, denn im kleinen, aber dennoch aktiven Strandort verbrachten wir 1 Woche im Rahmen unserer Tansania-Sansibar-Reise.

Die wichtigsten Links & Reisetipps für Euren Tansania-Urlaub
Christian, Kopf und Reisender hinter My TravelworldHier sind meine Top-Empfehlungen für Eure Tansania-Reise:

Direkt bei Ankunft in Pajé wurden wir vom lässigen Vibe des Ortes in seinen Bann gezogen. Stellt Euch einfach komplette Straßen mit Sand bedeckt vor, dazu hoch aufragende Palmen, einige Holzhütten sowie Souvenirstände, die bunte Kleider und wirklich schöne Gemälde verkaufen. Klingt gut, oder? Sieht auch genauso gut aus.

Das Karibu House in Paje, ein wunderschönes Gästehaus auf Sansibar

Einige weitere Punkte zu Pajé habe ich Euch oben im Rahmen der Reiseplanung für Sansibar ja schon geteilt: was Euch erwartet, wie das generelle Bild ist und dass Ihr hier alles nahe beisammen habt. Generell lohnt es sich, ein bisschen durch Paje zu schlendern, es herrscht hier eine wirklich gemütliche Atmosphäre. Neben den klar auf Touristen ausgelegten Restaurants und Bars in Strandnähe findet Ihr auf der Hauptstraße auch viele lokale Geschäfte, darunter zahlreiche lokale Imbisse (wo Ihr zum Beispiel das für Tansania berühmte Chips Masai (eine Art Omelette mit Pommes) für 1,50 Euro (ca. 3500 TSH) essen könnt), Gemüseläden (mindestens 100% teurer in Sansibar als auf dem Tansania-Festland), Bäckereien, Apotheken und vieles mehr.

Der kleine Ort Paje an der Ostküste von Sansibar

Ein besonderer Reisetipp für Paje auf Sansibar ist der kleine, aber dennoch attraktive Nachtmarkt, wo man sehr günstig Straßenessen probieren kann. Vor allem die vegetarischen Optionen sind preiswert – bei Fisch und Fleisch sollte man vorher nach den Preisen fragen und gedanklich prüfen, ob man für gleiches Geld nicht lieber frischer in einem Restaurant essen kann.

Der Nachtmarkt mit lokalem Essen in Paje

Strandmäßíg ist Paje auch sehr schön, auch wenn es nicht mit den schönsten Stränden auf Sansibar mithalten kann. Mit dem Mtende Beach sowieso nicht und mit Jambiani oder Pingwe meines Erachtens auch nicht. Dafür zieht sich das Wasser in Paje bei Ebbe nicht allzu weit zurück, sodass Ihr hier im Prinzip nahezu immer baden könnt.

Der Strand von Paje auf Sansibar

Die Strände auf Sansibar

Apropos Strände auf Sansibar: da gibt es einige richtig spektakuläre Orte zu entdecken, die uns einfach nur umgehauen haben. Lasst mich hier einige unserer Strand-Erfahrungen in Sansibar mit Euch teilen.

Der Mtende Beach

Zu allererst steht hier natürlich der einfach unglaubliche Mtende Beach, der sich im Süden von Sansibar befindet. Er ist nicht zwangsweise der beste Strand auf Sansibar zum Baden, aber definitiv der fotogenste und einzigartigste Strand.

Mtende Beach auf Sansibar - der wohl spektakulärste und schönste Strand in Afrika

Alleine die Landschaft, die Ihr hier bestaunen könnt, ist jede Reise nach Sansibar wert. Das klare und türkisblaue Wasser sowie die verschiedenen Buchten und Felsformationen fühlen sich in ihrer Schönheit einfach surreal an. Gibt es ein Paradies auf Sansibar, muss es hier am Mtende Beach sein.

Mtende Beach auf Sansibar - der wohl spektakulärste und schönste Strand in Afrika

Wollt Ihr einen Ausflug zum schönsten Strand von Sansibar machen, schaut Euch hier gerne meinen ausführlichen Artikel zum Mtende Beach an, wo ich Euch auch beschreibe, von welchem Ort genau Ihr die spektakulärste Aussicht genießen könnt.

Mtende Beach auf Sansibar - der wohl spektakulärste und schönste Strand in Afrika

Müssten wir nur einen einzigen Reisetipp für Sansibar als Highlight auswählen, wäre es auf jeden Fall der Mtende Beach – es war einfach surreal und traumhaft schön, und das, obwohl ich bereits rund 200 tolle Strände in der Karibik gesehen habe.

Die Strände rund um Paje

Paje selbst hat einen schönen Strand, aber rund um Paje gibt es einige weitere spannende Sansibar-Strände zu entdecken. Im Gegensatz zum Mtende-Strand, der mindestens einen halben Tag beansprucht, sind diese Strände mit einem längeren Spaziergang zu erreichen. Besonders nördlich von Paje, zwischen Bwejuu und Dongwe, könnt Ihr traumhafte und endlos lange Strände erkunden.

Die wunderschönen Strände in Sansibar, hier an der Ostküste zwischen Paje und Dongwe

Die wunderschönen Strände in Sansibar, hier an der Ostküste bei Dongwe

Die wunderschönen Strände in Sansibar, hier an der Ostküste bei Dongwe

Die wunderschönen Strände in Sansibar, hier an der Ostküste bei Dongwe

Wir unternahmen hier eine gemütliche Strandwanderung von Paje bis nach Dongwe und sahen wirklich unglaublich schöne Abschnitte.

Im Süden von Paje geht es nicht ganz so schnörkellos weiter, da rund 2 Kilometer südlich fußläufig am Strand kein Weiterkommen ist (zumindest nicht bei Flut). Anschließend ist Jambiani ein lohnenswertes Ziel, welches einen durchaus attraktiven Strand sein eigen nennen kann.

Der Strand von Jambiani in Sansibar

Weitere Strände auf Sansibar

Seid Ihr an weiteren Stränden auf Sansibar interessiert, könnt Ihr Euch die folgenden Optionen ansehen. Sansibar ist definitiv das Non-Plus-Ultra in Tansania was die Strände angeht, sodass sich der Besuch mehrerer Abschnitte anbietet.

Nungwi Beach (Sansibar Nordküste): Ein atemberaubender Strand mit kristallklarem Wasser und einer Vielzahl von Wassersportmöglichkeiten wie Tauchen und Schnorcheln.

Kendwa Beach (Sansibar Nordküste): Ein lebhafter Strand mit pulsierender Atmosphäre, ideal zum Sonnenbaden, Feiern und Genießen von wunderschönen Sonnenuntergängen.

Matemwe Beach (Sansibar Nordostküste): Ein ruhiger und abgeschiedener Strand im Norden von Sansibar, der von authentischen Fischerdörfern umgeben ist. Hier kann das traditionelle Inselleben erlebt werden.

Michamvi Beach (Sansibar Ostküste): Ein ruhiger und abgelegener Strand, der perfekt ist, um dem Trubel zu entfliehen und sich in der Natur zu entspannen.

Dongwe Beach (Sansibar Ostküste): Ein verstecktes Juwel mit blendend weißem Sand und einer ruhigen Atmosphäre, welchen wir ansatzweise mit oben beschriebener Strandwanderung entlang liefen. Dieser Strand bietet die perfekte Kulisse für einen romantischen Spaziergang entlang des Meeres.

Kiwengwa Beach (Sansibar Ostküste): Dieser Strand ist berühmt für sein klares, warmes Wasser und die Möglichkeit, bunte Korallenriffe zu erkunden.

Uroa Beach (Sansibar Ostküste): Dieser Strand ist für seine beeindruckenden Gezeiten bekannt. Bei Ebbe kann man auf den Sandbänken spazieren gehen und die Umgebung erkunden.

Pingwe Beach (Sansibar Ostküste): Bekannt für das berühmte Restaurant „The Rock“, das auf einem Felsen im Meer thront und welches ideal für ein romantisches Abendessen mit einem spektakulären Blick auf den Indischen Ozean ist.

Chwaka Bay Beach (Sansibar Ostküste): Ein ruhiger Strand, der von Mangrovenwäldern umgeben ist.

Kizimkazi Beach (Sansibar Südküste): Ein wunderschöner Strand im Südwesten von Sansiabr, der wohl für seine Delfinbeobachtungen berühmt ist, wenngleich ich dies leider nicht verifizieren kann.

Kurzer Abstecher nach Stone Town

Bevor wir wieder von Sansibar aufs Tansania-Festland übersetzten, legten wir noch einen Stopp in Stone Town für eine Nacht ein, gewissermaßen dem historischen Zentrum von Sansibar.

Stone Town ist ein interessanter Ort, den Ihr auf einer Tansania-Sansibar-Reise durchaus mit 1 oder auch 2 Nächten bedenken könnt. Der historische Charme hier ist zu spüren und der lokale Markt in Bazaar-Form einer der größten des Landes. Zudem habt Ihr einen riesigen Nachtmarkt mit Straßenessen im historischen Zentrum und zahlreiche Attraktionen, darunter den alten Sklavenmarkt oder das Geburtshaus von Queen-Legende Freddy Mercury.

Blick über Stone Town, der historischen Altstadt von Sansibar

Sansibar und Stone Town mit seiner historischen Altstadt

Der Nachtmarkt in Stone Town auf Sansibar

Von Stone Town aus ging es für uns mit dem Flugzeug nach Daressalam (günstiger als die Fähre von Sansibar). Anschließend setzten wir unsere Tansania-Reise fort und reisten nach Kilwa Masoko.

Weitere Sehenswürdigkeiten in Sansibar

Zugegeben, den einzigen Nachteil den Sansibar im Vergleich zu anderen Inseln wie beispielsweise Grenada, den Kanarischen Inseln oder Sri Lanka hat, ist, dass es im Inland nicht wirklich viele natürliche Sehenswürdigkeiten gibt bzw. generell die Attraktionen auf Sansibar mit Ausnahme von Stränden und Schnorcheln bzw. Tauchen eher rar gesät sind.

Um diesen Reisebericht hier zu vervollständigen, möchte ich Euch dennoch einen Überblick über die wichtigsten Sehenswürdigkeiten auf Sansibar abseits der oben vorgestellten Strände geben.

Stone Town mit seinen zahlreichen historischen Attraktionen ebenso wie die besten Strände von Sansibar findet Ihr bereits weiter oben im Reisebericht, weswegen hier nun vor allem die kulturellen und historischen Sehenswürdigkeiten von Sansibar aufgelistet sind, ebenso wie einige klassischen Touristen-Attraktionen, die wir jedoch nicht selbst besucht haben.

Prison Island (Changuu Island): Eine Insel vor der Küste von Stone Town, bekannt für ihre Schildkrötenreservate und die historische Gefängnisruine – die wohl bekannteste Sehenswürdigkeit in Sansibar.

Jozani Forest: Ein Naturreservat im Süden der Insel, Heimat des seltenen roten Stummelaffen und anderer endemischer Tierarten.

Nakupenda Beach (Insel Sandbank): Eine idyllische Sandbank inmitten des türkisfarbenen Meeres, ideal für einen kurzen Bootstrip ab Stone Town.

Kizimkazi Moschee: Eine historische Moschee in Kizimkazi, umgeben von antiken Ruinen und einem reichen kulturellen Erbe.

Mangapwani Slave Caves: Unterirdische Höhlen, die einst als Versteck und Durchgangsort für den Sklavenhandel dienten. Heute sind sie ein historisches Denkmal.

Spice Plantations: Gewürzplantagen von Sansibar sind eine weitere beliebte Sehenswürdigkeit und Touristen-Attraktion – mehrere davon sind über die Insel verteilt.

Maruhubi Palace Ruins: Die Überreste eines ehemaligen Palastes, der einst von Sultan Barghash bin Said als Sommerresidenz genutzt wurde.

Masingini Forest: Ein Waldgebiet, das als Zufluchtsort für endemische Vogelarten und Schmetterlinge bekannt ist. Hier kann auf Naturwegen gewandert und die Tierwelt beobachtet werden.

Hamamni Persian Baths: Historische persische Bäder in Stone Town, die einst von den Sultansfrauen besucht wurden. Heute kann man hier ein entspannendes Bad genießen.

Chumbe Island Coral Park: Ein marines Schutzgebiet vor der Küste von Stone Town, das sich der Erhaltung der Korallenriffe und des Meereslebens widmet.

Fazit

Sansibar hat schon etwas vom Paradies. Plant Ihr Einen Urlaub auf Sansibar, könnt Ihr Euch bereits auf eine richtig tolle Zeit freuen – egal, ob Ihr nur zum Badeurlaub fliegt oder Sansibar mit einer Tansania-Safari verbindet.

Vor allem die Strände in Sansibar mitsamt all ihren Beach Bars und gemütlichen Strand- und Badeorten sind das Highlight der Insel. Sucht Ihr entspanntes Beach-Feeling ist eine Sansibar-Reise genau das richtige für Euch.

Als besonderen Reisetipp für Euren Aufenthalt auf der Insel können wir Euch Paje oder alternativ Jambiani empfehlen. Der Strandort bietet eine tolle Kombination aus aller notwendigen Infrastruktur und bildet perfekt den entspannten Vibe auf Sansibar ab. Aber auch der Norden von Sansibar ist interessant und vor allem ruhiger (den können wir hoffentlich während des nächsten Sansibar-Urlaubs näher erkunden), wenngleich wir nicht das Gefühl hatten, dass Paje & Co. zu touristisch oder partymäßig waren – auch wenn das in anderen Empfehlungen oder Reiseblogs manchmal so zu lesen ist.

Ich bin Christian und liebe das Reisen genauso, wie darüber zu berichten - deswegen dieser Reiseblog. Nachdem ich 3 Jahre im Paradies der Karibik (Insel Grenada) gelebt habe, bin ich mit dem Rucksack um die Welt gereist. Mittlerweile habe ich um die 70 Länder besucht, das Reisefieber ist aber immer noch nicht gestillt. Von 2015 bis 2019 habe ich in der Dominikanischen Republik gewohnt - die Karibik hat es mir sehr angetan - und habe das Land ausgiebig abseits von All-Inclusive und Hotelkomplex erkundet. Seit einigen Monaten bin ich nun als Digitaler (Halb-)Nomade unterwegs und entdecke die Welt, wobei sich meine Home Base weiterhin in der "DomRep" befindet. Für Fragen und Feedback freue ich mich über Eure Kontakt-Aufnahme - am besten per Kommentar unter den jeweiligen Artikel, da es hier auch gleich anderen hilft.
Mehr erfahrt Ihr auf der "Über Mich"-Seite.
Meine Top-Empfehlungen für Eure Reisen:
1. Persönliche Reiseberatung und individuelles Coaching
2. Spar-Tipps & Gutscheine für Eure Hotelbuchungen
3. überall auf der Welt kostenlos Geld abheben
4. immer die richtige Auslands-Krankenversicherung parat
5. nie wieder etwas vergessen: die Packliste mit Insider-Tipps
Vergesst auch nicht, Euch hier für meinen Newsletter einzutragen.

4 KOMMENTARE

  1. Hi Chris, habe dein Reisebericht über Sansibar gelesen und bin Mega begeistert! Wir fliegen Ende Januar2025 für 14 Tage nach Sansibar und sind Mega gespannt. Ich hätte da eine Frage die mich beschäftigt! Ist es ratsam für die Reise eine Malaria Prophylaxe einzunehmen? Lieben Dank Anke Kröger

    • Hallo Anke,
      das freut mich sehr, wenn dir der Sansibar-Reisebericht gefallen hat.
      Wir selbst haben keine Malaria-Prophylaxe genommen, was aber auch daran liegt, dass wir insgesamt 5 Monate in Malaria-Gebieten unterwegs waren – da wären jeden Tag Pillen schlucken der Wahnsinn.
      Im Prinzip kann ich dir zur Malaria auf Sansibar nicht wirklich eine Empfehlung geben, da dies sehr viel von den individuellen Voraussetzungen abhängt. Wo übernachtet Ihr? Wie würdet Ihr Euch anderweitig vor Mücken schützen? Wie sehr habt Ihr „Angst“ vor Malaria? Welche medizinische Vorgeschichte habt Ihr?
      Grundsätzlich müsst Ihr diese Entscheidung selbst treffen – am besten nach Rücksprache mit einem Tropenmediziner.
      Ich hoffe, dass hilft weiter.
      LG, Chris

  2. Hi Chris, lieben Dank für deine Rückmeldung 🤗 wir wohnen im Nungwi Beach Resort by Turaco ! Also schon Nachts geschützt mit Moskitonetze, welches das Hotel standardmäßig hat. Mückenschutz haben wir auch! Hab nochmals lieben Dank für deine ausführliche Info hast mir sehr damit geholfen und mache mir Gedanken dazu Lg Anke

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Bitte einen Kommentar eingeben
Bitte Name eintragen