browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

Luxury Bahía Principe Ambar Punta Cana – erschwinglicher Komfort und spannendes Essen

Punta Cana ist die Wiege des All-Inclusive-Pauschaltourismus. Wer dann wie ich nur 3 (Fahr-)Stunden entfernt wohnt, muss auch ab und an mal in diesen Mega-Resorts vorbeischauen. Der Begriff ist hier wohl auch nicht zu klein gewählt, denn der Bahía Principe-Komplex ist einer der größten der gesamten Insel. Über 4000 Zimmer warten hier auf den Gast, verteilt auf 6 verschiedene Hotels (Turquesa, Bavaro, Punta Cana, Ambar, Esmeralda, Fantasía). Dennoch wirkte es nur bedingt so groß, denn unser „Bahía Principe Ambar“ hatte „nur“ rund 500 Zimmer und ist mit seiner hochwertigen Ausrichtung etwas individueller und persönlicher ausgerichtet.

Reisezeitraum: September 2016
Geschrieben: Oktober 2016
Veröffentlicht: Dezember 2016

>> Zur Übersicht über die Dominikanische Republik
>> Zu weiteren Hotelbewertungen von All-Inclusive Resorts in der Dominikanischen Republik:
Belive Collection Punta Cana
Dreams Punta Cana Resort & Spa
RIU República
>> Zur Übersicht der Unterkünfte in der Dominikanischen Republik

Der Komplex

Um das Bahía richtig zu verstehen und einzuordnen, muss man zunächst einen Blick auf den gesamten Komplex werfen. Alle Hotels von Bahía Principe in Punta Cana/Bavaro befinden sich in einer Anlage und bilden damit den wohl größten Hotelkomplex der Dominikanischen Republik. Mehr als 4000 Zimmer verteilen sich auf 7 verschiedene Hotels, wobei das Bahía Principe Turquesa, Bavaro und Punta Cana zur Standardkategorie zählen und das Bahía Ambar Blue, Ambar Green sowie das Esmeralda zur Luxuskategorie, jeweils mit dem nur bedingt wichtigem Zusatz „by Don Pablo Collection“. Das Ende des Jahres öffnende Luxury Bahia Principe Fantasia gehört ebenfalls zur Luxuskategorie. Wer in den Luxus-Hotels eingebucht ist, darf ausnahmslos alle Anlagen des gesamten Komplexes nutzen, wer ein Zimmer im Bahía Principe Turquesa, Bavaro oder Punta Cana reserviert hat, darf nur die Pools, Restaurants, Bars und Entertainment-Angebote dieser 3 Hotels benutzen. Alle Bereiche inklusive Strand sind sehr gut mittels kleineren und größeren Shuttle-Zügen verbunden. Das Turquesa (zu Fuß rund 10-15 Minuten) ist am weitesten vom Strand entfernt, dass Ambar (Blue) und Esmeralda am nähesten.

Das Hotel Luxury Bahia Principe Ambar in Punta Cana

Das Hotel Luxury Bahia Principe Ambar in Punta Cana

Aktivitäten und Angebote im Bahía Principe

Auch wenn die riesige Anlage manchmal nervt, Vorteil bei so vielen Hotels ist natürlich die riesige Auswahl an Aktivitäten und Sport-Möglichkeiten, die auch uns als Gäste des Luxury Bahía Principe komplett von allen Hotels zur Verfügung standen. Gerade die Minigolfanlage, der Klettergarten, ein Kinder-Wasserpark, ein Sport-Schwimmbecken und die Möglichkeit zum Trampolin-Springen sind Angebote, die nur wenige Hotels besitzen.

Das Hotel Luxury Bahia Principe Ambar in Punta Cana

Dazu gibt es natürlich die üblichen „Verdächtigen“ wie Tennisplätze, Beach-Volleyball oder Kajaks. Auch in Form des Entertainments wird für jegliche Geschmäcker etwas geboten. Auch der Strand ist für alle Hotels gleich und wie immer in Punta Cana traumhaft schön, wenngleich er in diesem Abschnitt aufgrund der riesigen Anzahl an Zimmer sehr voll ist. Das Luxury Bahía Principe Ambar hat jedoch einen eigenen Strandabschnitt mit ausreichend Liegen in mindestens 6 Reihen, Poolbar und Getränkeservice bis an den Platz.

Der Strand am Luxury Bahia Principe Ambar in Punta Cana

Der Strand am Luxury Bahia Principe Ambar in Punta Cana

Die Anlage des Luxury Bahía Principe Ambar

Auch wer sich nur auf das Luxury Bahía Principe Ambar konzentriert, hat viel zu Entdecken, schließlich ist es ein komplettes Hotel mit rund 500 Zimmern. Dieses unterteilt sich wiederum in zwei Bereiche: das Ambar Green, welches neuere Zimmer besitzt sowie das das Ambar Blue, welches sich wiederum näher am Strand befindet. Es gibt einen großen und schönen Pool im Ambar Green sowie einen in der Regel etwas volleren Pool am Strand im Ambar Blue.

Poolanlage im Luxury Bahia Principe Ambar in Punta Cana

Poolanlage im Luxury Bahia Principe Ambar in Punta Cana

Weiterhin gibt es gleich drei Lobbys, was manchmal zu Verwirrung führen kann. Neben der Check-In-Lobby gibt es eine weitere für jeden Hotelbereich, die jeweils großzügig gestaltet sind, ausreichend gemütliche Sitzgelegenheiten bieten und über eine Bar verfügen.

Das All-Inclusive Resort Luxury Bahia Principe Ambar in Punta Cana

Neben mehr als 10 Restaurants (im gesamten Luxury-Bereich) und Bars, die zahlreich vertreten sind und auf die ich später noch eingehe, fällt auf, dass die Anlage, wie im gesamten Bahía Principe Komplex, extrem gepflegt ist. Die Blumen in prachtvollen Farben, der Rasen gut gemäht, die Gebäude in gutem Zustand und kein Stück Müll soweit das Auge reicht. Gerade letzteres ist nicht unbedingt selbstverständlich in der Dominikanischen Republik. Entsprechend wohlfühlen kann man sich, wenn man durch die Anlage spaziert.

Das All-Inclusive Resort Luxury Bahia Principe Ambar in Punta Cana

Restaurants und Bars im Luxury Bahía Principe Ambar

Auch in Bezug auf Restaurants und Bars gilt, dass als Ambar-Gast alle Einrichtungen (mit Ausnahme der Buffets) von den anderen Hotels des Bahía-Komplexes mitgenutzt werden können. Das führt zu der beeindruckenden Auswahl von 15 über das Resort verteilten à-la-carte Restaurants sowie 2 exklusiv für das Luxury Bahía Principe Ambar vorgesehenen Buffet-Restaurants, das Acuario und das Palmira.

Während ich normalerweise nicht unbedingt ein Fan von Buffet-Restaurants bin, war dies hier in beiden Fällen anders. An beiden Abenden aßen wir im Buffet-Restaurant und waren gleichermaßen begeistert. Das Acuario, welches einen leichten und frischen Eindruck macht, begeisterte uns vor allem mit seinen zahlreichen Salaten, einer Burrito-Station und den vielen und leckeren Ceviche-Variationen.

Das All-Inclusive Resort Luxury Bahia Principe Ambar in Punta Cana

Das Palmira wiederum ist etwas gehobener und vom Ambiente her schwerer, dem sich auch die Küche anpasst. Fleisch steht hier im Vordergrund, wird aber von vielen leckeren und kreativen Beilagen ergänzt, die sehr hochwertig waren und man sich nicht jeden Tag selber kocht. Bei unserem Abendbesuch war hier gerade amerikanischer Themenabend und neben vielen anderen Speisen gab es auch richtig kreativ gestaltete Sandwiches und Burger.

Das All-Inclusive Resort Luxury Bahia Principe Ambar in Punta Cana

Kulinarisches Vergnügen in einem der Restaurants des Luxury Bahia Principe Ambar in Punta Cana

Kulinarisches Vergnügen in einem der Restaurants des Luxury Bahia Principe Ambar in Punta Cana

Die hohe Qualität des Essens im Luxury Bahía Principe Ambar spiegelte sich auch am Mittag wieder. „Aus Versehen“ besuchten wir ein Strand-Restaurant des Bahía Punta Cana/Bavaro – der Standard-Kategorie – und merkten sofort den Unterschied. Das Essen hier war in Ordnung, aber es handelte sich dabei eher um Standard-Produkte und war keinesfalls so kreativ und hochwertig wie in den beiden Buffet-Restaurants des Luxury Bahía Principe Ambars.

Kulinarisches Vergnügen in einem der Restaurants des Luxury Bahia Principe Ambar in Punta Cana

Das Acuario und das Palmira sind übrigens auch zum Frühstück geöffnet. Auch hier war beste Auswahl geboten und es blieben quasi keine Wünsche übrig. Wie schon beim Abendessen fiel auch hier auf, dass sehr viele gesunde Optionen angeboten wurden, was zumindest für mich ein Buffet noch interessanter macht.

Neben diesen beiden großen Restaurants gibt es noch ein kleineres Snack-Restaurant direkt am Pool/Strand, welches an die eben vorgestellte Qualität zumindest zum Teil anknüpfen kann.

Als Gast im Luxury Bahía Principe Ambar bzw. Esmeralda hat man zudem den Vorteil von unbegrenzten Reservierungen in den à-la-carte Restaurants. Ab dem zweiten Abend kann man also so gut wie immer á-la-carte essen gehen. Während nicht immer das Wunsch-Restaurant sofort an den ersten Abenden verfügbar sein kann, ist die generelle Verfügbarkeit aber in Ordnung. Das wir schließlich doch zweimal im Buffet-Restaurant waren, hatte organisatorische Gründe unsererseits. Meine Eltern, die noch zwei Tage länger blieben, waren aber zum Beispiel vom Gourmet-Restaurant sehr begeistert.

Auch bartechnisch muss sich das Luxury Bahía Principe Ambar nicht verstecken. Gerade für das Preisniveau des Hotels gibt es eine sehr ordentliche Auswahl an Spirituosen wie Baileys, Kahlua, Tanqueray oder den sehr leckeren Frangelico-Haselnusslikör sowie die in Billighotels nicht anzutreffenden dominikanischen Rumsorten Barcelo Platinum und Barcelo Imperial.

Bar im Luxury Bahia Principe Ambar in Punta Cana

Zudem gab es hier einen der besten Mojitos, den ich je getrunken habe – einfach saulecker!

Das einzige was gastronomisch übrigens überhaupt nicht ging, war der Begrüßungscocktail – irgendein quietsch-süßes Kokos-Fruchtgemisch mit ganz viel Eis.

Welcome-Cocktail im Luxury Bahia Principe Ambar in Punta Cana

Die Zimmer im Luxury Bahía Principe Ambar

Nun aber genug des Essens, schließlich geht es in einem Hotel auch um die Zimmer, auch wenn man sich hier gerade in der Karibik nicht wirklich viel aufhält. Allerdings hätte unser Zimmer durchaus dazu eingeladen, denn es war zwar im klassischen Bahía-Stil eingerichtet, für dessen Verhältnisse aber recht modern. Vor allem das Badezimmer mit Wasserfalldusche und Jacuzzi war sehr sehr ordentlich.

Sehr gut gelöst fand ich auch die Verbindung zwischen Bade- und Schlafzimmer. Während es ja gerade bei neueren Hotels Trend ist, die Badezimmer so offen wie möglich zu gestalten und nur minimalsten Sicht-, Geruchs- und Geräuschschutz zwischen Dusche, Bett und WC zu lassen, war hier im Bahía Ambar das Bad mit einem sehr großen Fenster getrennt. Wer seine(n) Liebste(n) während des Badens, Zähneputzens oder Rasierens unbedingt beobachten möchte, kann dies ganz einfach durch das Fenster tun und wer lieber ungestört verweilen möchte, macht einfach die Jalousie herunter und hat so ein vollständiges abgetrenntes Badezimmer.

Ansonsten fiel auf, dass unsere Junior Suite (die Standard-Zimmerkategorie im Luxury Bahía Principe Ambar) sehr geräumig war. Zuzüglich zum bequemen und riesigen Bett gab es noch eine große Sitzecke sowie einen Balkon.

Junior Suite im Luxury Bahia Principe Ambar in Punta Cana

Auch der Ausblick vom Balkon konnte sich durchaus sehen lassen.

Das All-Inclusive Resort Luxury Bahia Principe Ambar in Punta Cana

Einziges Manko am Zimmer war übrigens, dass es zur offiziellen Check-In-Zeit noch gar nicht fertig war. Nicht nur das, es waren sogar noch die vorhergehenden Gäste drin, obwohl ich bereits die Schlüssel hatte. Das Zimmer wäre also nicht vor 18:00 bezugsfertig gewesen. Nach meiner Meldung an der Rezeption bekam ich dann jedoch ein Neues, sodass ich bereits um 14:00 das Zimmer in Augenschein nehmen konnte.

Fazit

Bis auf diese kleine Unstimmigkeit beim Check-In sowie den weiteren genannten wirklich kleinen negativen Dingen konnten wir uns also über das Luxury Bahía Principe Ambar nicht beklagen. Besonders die gastronomische Vielfalt überzeugte uns restlos. Dank des riesigen Resorts mit seinem Schwesterhotels gibt es nicht nur eine riesige Auswahl, auch die Qualität ist gerade in den Luxury-Hotels enorm hoch. Selbst die Buffet-Restaurants im Luxury Ambar konnten uns restlos begeistern, was für die „Massenabfertigung“ Buffet nicht unbedingt selbstverständlich ist. Auch Zimmer und Service waren absolut beanstandungslos und boten ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis für die Dominikanische Republik. Bedenken sollte man nur, dass der Bahia-Komplex mit seinen 6 Hotels ein riesiges Resort ist und damit sehr weite Wege erforderlich sind, die zumindest vom Shuttle-Service gut abgedeckt sind. Selbst wenn man nur das Luxury Bahía Ambar betrachtet, muss man je nach Zimmerlage ebenfalls bis zu 6-7 Minuten Fußweg bis zum Strand einplanen. Wen das aber nicht stört, findet im Luxury Bahía Principe Ambar jedoch eine optimale und sehr empfehlenswerte Anlage für einen gehobenen All-Inclusive-Aufenthalt.

About Chris

Ich bin Christian und liebe das Reisen genauso, wie darüber zu berichten - deswegen dieser Reiseblog. Nachdem ich 3 Jahre im Paradies der Karibik (Insel Grenada) gelebt habe, bin ich mit dem Rucksack um die Welt gereist. Mittlerweile habe ich mehr als 60 Länder besucht, das Reisefieber ist aber immer noch nicht gestillt. Seit Juli 2015 wohne ich nun - die Karibik hat es mir sehr angetan - in der Dominikanischen Republik und werde neben der Arbeit das Land abseits von All-Inclusive und Hotelkomplex erkunden. Für Fragen und Feedback freue ich mich über jeden Kommentar. Mehr erfahrt Ihr auf der "Über Mich"-Seite. Meine Top-Empfehlungen für Eure Reisen: 1. überall auf der Welt kostenlos Geld abheben >>> 2. immer die richtige Auslands-Krankenversicherung parat >>> 3. nie wieder etwas vergessen: die Packliste mit Insider-Tipps


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *