Unterkünfte in Mosambik – ein Überblick

Mosambik zählt definitiv zu den Geheimtipps in Afrika. Während Safaris hier eher die Ausnahme sind, gibt es in Sachen Hotels, Gästehäuser, Apartments & Co. teils richtig spektakuläre Dinge zu entdecken – und das für enorm wenig Geld. So fanden wir unter anderem einen Beach-Bungalow direkt an einer abgelegenen Lagune, eine typisch lokale Rundhütte direkt am unglaublich schönen Strand von Vilankulo sowie ein kleines Zuhause zum Wohlfühlen in bester Lage in Tofo – und das alles für oft unter 25 Euro pro Nacht. Ein Blick in diese Übersicht unserer Unterkünfte in Mosambik lohnt sich also, wenn Ihr das Land ebenfalls individuell, günstig, aber dennoch mit dem gewissen Etwas an Komfort und „Lage“ bereisen wollt.

Reisezeitraum: April 2023
Geschrieben: Dezember 2023
Veröffentlicht: Dezember 2023

>> Zu den weiteren Artikeln über unsere Unterkünfte in Afrika
– Unterkünfte in Ägypten (folgt)
Unterkünfte in Gambia
– Unterkünfte in Kenia (folgt)
Unterkünfte in Sambia
Unterkünfte im Senegal
Unterkünfte in Simbabwe
Unterkünfte in Tansania
>> Zu den Reiseberichten unserer Mosambik-Rundreise: Vilanculos, Tofo, Bilene/Nhabanga, Maputo, Busfahrt Chimoio/Maputo
>> Zum ausführlichen Mosambik-Reisebericht
>> Zum Grenzübergang und Einreise nach Mosambik (Mutare/Machipanda)

Residencial Dabhad Hotel (in Chimoio)

Zu Beginn unserer Mosambik-Reise war noch nicht abzusehen, dass uns in diesem Land derart spektakuläre Unterkünfte erwarten würden, denn die erste Nacht, die wir uns mangels großen Online-Angeboten vor Ort suchten, ließ vor allem in Sachen Preis-Leistungs-Verhältnis arg zu wünschen übrig. Das Dabhad Hotel in Chimoio war ordentlich, sauber und zentral gelegen – viel mehr aber auch nicht. Das ist bei einem Preis von 2800 MZN (ca. 40 Euro) pro Nacht für eine Übernachtung in Mosambik dann einfach zu wenig.

Dabei war das Residencial Dabhad die günstige Unterkunft in Chimoio, denn wir grasten vor Ort noch das eine oder andere Hotel ab – alle deutlich teurer, und das in einer Stadt, in der man eigentlich ohnehin nur 1 Nacht bleibt. Im Prinzip stellte das Dabhad Hotel aber dann auch nur den Auftakt von miserablen (oder spektakulären? Je nachdem, wie man es nennen mag … ) 24 Stunden dar, wie Ihr hier nachlesen könnt, wo ich Euch über die ganz spezielle Busfahrt von Chimoio nach Vilankulos berichte.

Fazit: Ok für 1 Nacht in Chimoio – mehr bleibt man wahrscheinlich ohnehin nicht in der Stadt
Kontakt: Hotel nicht online buchbar (Tel.: +258 873 855 482)
Weitere Informationen: Busfahrt Chimoio – Maputo/Vilanculos

Alternativ könnt Ihr hier auch nach weiteren Unterkünften in Chimoio Ausschau halten (~).

Unterkünfte in Chimoio ansehen (~)

Eine billige Unterkunft in Chimoio, das Residencial Dabhad Hotel - auch wenn es nicht wirklich günstig war

Baobab Beach Hostel (in Vilanculos)

Immerhin lohnten sich die Strapazen und das in Kauf nehmen der anfänglichen Durchschnittlichkeit, denn anschließend erwarteten uns richtig spektakuläre Unterkünfte in Mosambik in verschiedenen traumhaften Orten, die alle schon richtig nahe ans Paradies herankamen.

Eines dieser besonderen Hotels in Mosambik (für wenig Geld) war das Baobab Beach Hostel in Vilankulos. Unser Zimmer (ohne Internet, welches es nur in den Gemeinschaftsbereichen gab), ein einfaches traditionelles Rundhaus, war gewiss nichts Besonderes, aber die Lage direkt am Meer mit Blick auf das sagenhafte Bazaruto-Archipel (nicht vom Zimmer aus, aber von den Gemeinschaftsbereichen wie Restaurant und Chillout Area) war schon richtig cool. Nimmt man dann die lässige Baratmosphäre (mit humanen Getränkepreisen, ca. 100 MZN für ein Bier), etwas teuren Essenspreise (ca. 500 MZN pro Mahlzeit im Schnitt) und gemütliche Musik dazu, ist die Wohlfühl-Atmosphäre schon richtig hoch, zumal hier ein gutes Beispiel zu finden ist, wie Restaurantbetrieb und Selbstversorgerküche nebeneinander existieren können. Da ist auch zu verschmerzen, dass sowohl die Sanitäranlagen (mit heißem Wasser, aber ziemlich vielen Moskitos) als auch die Gemeinschaftsküche sehr rustikal daherkamen.

Mehr Details zum Baobab Beach Hostel (~)

Beachtet aber, dass Vilankulo für einen Urlaub in Mosambik zum Baden nur bedingt geeignet ist, denn das Meer ist extrem flach abfallend und die Gezeiten damit enorm spürbar. Bei Ebbe ist das Wasser teils hunderte Meter weit entfernt.

Mein spezieller Reisetipp für das Baobab Beach Hostel Mosambik: quasi vor der Haustür am Strand wird von den Fischern stets der Fang des Tages verkauft (fragt nach der besten Uhrzeit, da das von den Gezeiten abhängt).
Geheimtipp 2: Wenn Euch einerseits die Küche im Baobab Beach Hostel zu rustikal ist, Ihr aber andererseits nicht im Restaurant essen wollt, gibt es nahezu gegenüber eine nette Frau („Zitas Homecooking“), die auch Essen auf Wunsch zubereitet, was sich vor allem bei Meeresfrüchten und ganzen Fischen lohnt. Ihr kauft die Waren beim Fischer ein, übergebt es der Frau, gebt Eure Wünsche an und holt das Essen zur vereinbarten Uhrzeit ab – enorm günstig und super lecker! Natürlich könnt Ihr auch regulär bei „Zitas Homecooking“ Essen gehen.

Fazit: rustikale, aber schöne Unterkunft in Mosambik direkt am Strand von Vilanculos
Weitere Informationen:
Preise und Verfügbarkeiten des Baobab Beach Hostel hier prüfen (~)
Reisebericht Vilanculos

Blick vom Baobab Beach Hostel in Vilankulo, Mosambik

Casa de Beija Flor (in Tofo)

Das Baobab Beach Hostel in Vilankulos war von der Lage her unschlagbar, aber im Gesamtpaket konnte unser hübscher kleiner Bungalow in Tofo dieses noch schlagen. Richtig ruhig gelegen (aber dennoch mit 2 wunderschönen Stränden in 5 und 10 Minuten Gehentfernung), sehr geräumig (er hätte locker für 4 oder 5 Personen Platz gehabt), urgemütlich (Holzbauweise), sehr einladend (mit großer Terrasse) und bestens ausgestattet (vor allem die Küche) – dies waren nur einige der Attribute des Casa de Beija Flor in Tofo, jener Unterkunft in Mosambik, wo wir am längsten blieben: 10 Tage. Und wahrscheinlich wären es noch mehr geworden, wenn nicht das Ende unserer Mosambik-Reise nähergerückt wäre.

Auch die restlichen Parameter stimmten absolut: der Verantwortliche vor Ort war sehr fürsorglich, das Internet funktionierte super gut, es hatte einen super Wasserdruck mit heißem Wasser (was jedoch ein bisschen braun war) und das Preis-Leistungs-Verhältnis war perfekt. Wir hätten es hier auch locker einen Monat ausgehalten und können das Casa de Beija Flor für einen längeren Urlaub in Tofo sehr empfehlen. Lediglich die Moskitos am Abend störten etwas, aber dank der Mückenschutzfenster (und innovativem Moskitonetz) hatten wir zumindest im Haus weitestgehend unsere Ruhe.

Fazit: unser Traumdomizil in Mosambik – wir hätten kaum eine bessere Unterkunft erwischen können
Weitere Informationen:
Preise und Verfügbarkeiten des Casa de Beija Flor hier prüfen (~)
Reisebericht Tofo

Sucht Ihr eher spannende, aber individuelle und urgemütliche Hotels (die extrem nahe ans Paradies herankommen), könnt Ihr Euch die folgenden beiden Optionen ansehen, bei denen ich schon ein klein wenig von einer kommenden Reise nach Tofo zu träumen beginne:
Liquid Dive Adventures (~)
oder
Baia Sonambula (~)

Das schöne Apartment Casa de Beija Flor in Tofo, Mosambik

Lia Beach Lodge (in Bilene)

In Bilene ging es uns mit den Unterkünften ein wenig wie in Chimoio. Online war (zumindest in unserem Preisniveau) nicht wirklich etwas Sinnvolles zu finden, also machten wir uns vor Ort auf die Suche, fanden aber auch hier wieder entweder nur sehr mäßige oder teure Hotels. Mit der Lia Beach Lodge in Bilene, rund 15-20 Gehminuten vom Lagunen-Ufer entfernt, fanden wir zumindest eine Unterkunft, die in Bezug auf Preis und Leistung halbwegs stimmte, wenngleich es aufgrund der etwas schwierigen Kommunikation sowie der zum Teil ungepflegten Außenanlage jetzt auch nicht unbedingt für einen längeren Aufenthalt einlud. Immerhin war das Zimmer sauber, ohne Moskitos (es hatte kein Moskitonetz), mit warmem Wasser und funktionierender Klimaanlage. Internet gab es hier in der Lia Beach Lodge Bilene nicht. Ein neben der Unterkunft befindlicher lokaler Markt bietet eine gute Möglichkeit, die notwendigsten Dinge einzukaufen.

Wer in diesem Teil von Mosambik eine Unterkunft sucht, kann die Lia Beach Lodge Bilene durchaus ansteuern. Zum Schlafen und für Kurzaufenthalte ist es ideal, für längere Reisen bietet sich eher eines der etwas teureren Hotels direkt am See bzw. der Lagune an – siehe meine Empfehlung im nächsten Abschnitt.

Fazit: sauber und funktionell und damit ideal als Zwischenübernachtung
Kontakt: Hotel nicht online buchbar (Tel.: +258 864 532 045)

Bilene hat sonst nicht wirklich viele Knaller-Unterkünfte im unteren Preisbereich zu bieten. Werft stattdessen lieber einen Blick auf die folgende Empfehlung, das Boa Vista Resort.

Wenn Ihr aber mit etwas mehr Geld als wir auf Mosambik-Reise seid, schaut Euch unbedingt das traumhaft gelegene und fabelhafte San Martinho Hotel (~) an der Laguna Bilene an.

Die Lia Lodge Bilene an der Laguna di Bilene, eine eher einfache Unterkunft in Mosambik

Boa Vista Resort (in Nhabanga)

Doch Bilene war nur eine Zwischenübernachtung, denn mit dem Boa Vista Resort erwartete uns eine viel spektakulärere Unterkunft in Mosambik, die in Sachen Lage und Einzigartigkeit auf jeden Fall mit Tofo und Vilankulo mithalten konnte.

Das Wort Resort ist bei diesem Hotel in Mosambik sicher etwas zu hoch gegriffen, doch spannend war es allemal. Beim Boa Vista Resort handelt es sich um eine super spannende Unterkunft, die aus einigen sehr hübschen Hütten (die leider ein wenig mehr Instandhaltung benötigen würden, vor allem was Feuchtigkeit und Belüftung angeht) besteht, direkt am Strand der Laguna di Bilene gelegen. Die Küche befindet sich auf der Terrasse, der Garten ist weitläufig und im See lässt sich wunderbar schwimmen oder kajaken. Leider merkte man sowohl den Hütten als auch den Kajaks ihr Alter an und es braucht hier dringend mehr Pflege. Dennoch war es ein ganz besonderer Aufenthalt, da Nhabanga vor allem für Backpacker in Afrika nur schwer zu erreichen ist. Mehr dazu findet Ihr im separaten Artikel über Nhabanga und Bilene.

Mehr Details zum Boa Vista Resort (~)

Trotz der schon etwas älteren Ausstattung und dem Fakt, dass wir weit und breit die einzigen Touristen hier waren (Bilene und Nhabanga sind eher ein Wochenendziel für Besucher aus Maputo), hatten wir eine extrem tolle Zeit. Kochen (in der sehr gut ausgestatteten Küche) auf der Terrasse (frisches Seafood, welches wir von den lokalen Dorffrauen kauften), Aufstehen mit Blick auf die unglaublich stille Lagune von Bilene, die Anreise per Motorbikes auf einer Sandpiste, die Wanderung zu den Dünen von Bilene – alles einzigartige Erlebnisse, die ein idealer Schlusspunkt unserer 5-monatigen Afrikareise waren. Mit diesen tollen Erfahrungen können wir diese Gegend als Reiseziel in Mosambik zumindest für Abenteurer (und vielleicht nicht unbedingt für Alleinreisende) extrem empfehlen.

Auch das Preis-Leistungs-Verhältnis war – trotz der älteren Ausstattung – ideal, zumal wir das Boa Vista Resort in Nhabanga sehr preisgünstig über Agoda buchen (~) konnten. Da störte es auch nicht, dass viele auf der Website der Unterkunft angebotenen Aktivitäten nicht mehr verfügbar waren.

Fazit: ziemlich einzigartige Unterkunft an der traumhaften Laguna di Bilene
Weitere Informationen:
Preise und Verfügbarkeiten des Boa Vista Resort hier prüfen (~)
Reisebericht Bilene/Nhabanga

Wer es etwas komfortabler, moderner und gepflegter als das Boa Vista Resort haben möchte, sollte sich unbedingt das nur rund 2 Kilometer entfernte Serenity Nhabanga (~) anschauen.

Das Boa Vista Resort in Nhabanga an der Laguna di Bilene

Airbnb in Maputo

Unsere letzte Unterkunft in Mosambik war ein Airbnb in Maputo, welches ausnahmsweise mal ein wirkliches Airbnb war – sprich ein Zimmer bei einem lokalen Gastgeber. Aus diesem Grund gibt es hier auch keinen Namen. Als halb-lateinamerikanisches Paar hatten wir bei den Gastgebern natürlich direkt einen großen Willkommensbonus, da diese aus Costa Rica kamen. Empfehlenswert war das Airbnb in Maputo allemal, vor allem die Küche war riesig. Lediglich das private Badezimmer ist nicht im Zimmer, sondern am anderen Ende der Wohnung.

Fazit: gutes Airbnb mit netten Gastgebern in Maputo
Weitere Informationen:
Preise und Verfügbarkeiten dieses Airbnbs hier prüfen (~)
– Impressionen aus Maputo (folgt)

Wer statt Airbnb lieber auf Hotels setzt, findet hier einige gute und etablierte Unterkünfte in Maputo (~).

Empfehlenswerte Hotels in Maputo anschauen (~)

Ich bin Christian und liebe das Reisen genauso, wie darüber zu berichten - deswegen dieser Reiseblog. Nachdem ich 3 Jahre im Paradies der Karibik (Insel Grenada) gelebt habe, bin ich mit dem Rucksack um die Welt gereist. Mittlerweile habe ich um die 70 Länder besucht, das Reisefieber ist aber immer noch nicht gestillt. Von 2015 bis 2019 habe ich in der Dominikanischen Republik gewohnt - die Karibik hat es mir sehr angetan - und habe das Land ausgiebig abseits von All-Inclusive und Hotelkomplex erkundet. Seit einigen Monaten bin ich nun als Digitaler (Halb-)Nomade unterwegs und entdecke die Welt, wobei sich meine Home Base weiterhin in der "DomRep" befindet. Für Fragen und Feedback freue ich mich über Eure Kontakt-Aufnahme - am besten per Kommentar unter den jeweiligen Artikel, da es hier auch gleich anderen hilft.
Mehr erfahrt Ihr auf der "Über Mich"-Seite.
Meine Top-Empfehlungen für Eure Reisen:
1. Persönliche Reiseberatung und individuelles Coaching
2. Spar-Tipps & Gutscheine für Eure Hotelbuchungen
3. überall auf der Welt kostenlos Geld abheben
4. immer die richtige Auslands-Krankenversicherung parat
5. nie wieder etwas vergessen: die Packliste mit Insider-Tipps
Vergesst auch nicht, Euch hier für meinen Newsletter einzutragen.