Flugbericht Intercaribbean Airways – mit Propellermaschinen über die Turks- & Caicos-Inseln

„Intercaribbean Airways ist die neue LIAT“. Was auf den ersten Blick vielleicht nur Karibik-Insider verstehen, ist durchaus wahr und möchte ich Euch gerne hier erklären, sodass Ihr einen genaueren Einblick in Intercaribbean Airways bekommt. Die Airline fliegt mittlerweile eine sehr ordentliche Auswahl an Zielen innerhalb der Karibik an und mausert sich immer mehr zu einer wirklich interkaribischen Airline. Spannend sind bei den Flügen vor allem die Ausblicke von oben auf die karibische Inselwelt. Doch leider ist auch bei Intercaribbean Airways nicht alles Gold was glänzt – vielleicht sogar nicht einmal Silber.

Reisezeitraum: Januar 2020
Geschrieben: Februar 2020
Veröffentlicht: September 2020

>> Zur Kategorie „Rund ums Fliegen“
>> Zum Reisebericht Turks- und Caicosinseln
>> Zu anderen spannenden Flügen in der Karibik:
Mit Grenadine Airways über die Grenadinen
Liat: mit 8 Zwischenlandungen von Grenada nach St. Maarten
Seaborne Airlines: mit dem Wasserflugzeug durch die Virgins
Flugbericht SVG Air III: Grenada aus der Luft
Mit Winair zur kürzesten Landebahn der Welt auf Saba

Intercaribbean Airways: die Airline und ihre Routen

Intercaribbean Airways existiert seit 1991 und war ursprünglich nur sehr lokal auf den Turks & Caicos-Inseln sowie mit wenigen innerkaribischen Verbindungen unterwegs. Seit ca. 2014 erweitert die kleine Fluggesellschaft Ihre Flüge aber nach und nach und baute unter anderem Basen in Santo Domingo und Tortola auf, sodass ein echtes Netzwerk in der nördlichen Karibik entstanden ist. Mittlerweile fliegt Intercaribbean Airways mehr als 25 Ziele an und ist daher die größte Fluggesellschaft in der Karibik (anhand der Flugziele gemessen), nachdem LIAT im Sommer diesen Jahres den Betrieb eingestellt hat.
Die Ziele reichen von den Bahamas im Nordwesten über Jamaica im Südwesten und die gesamte nördliche Karibik bis hin zu Antigua, Dominica und St. Lucia in der östlichen Karibik. Auch Barbados, Grenada und Trinidad werden in Zukunft auf dem Flugplan stehen, sogar Flüge nach Guyana sind angeblich geplant. Viele der Ziele werden von den Basen in Turks & Caicos, der Dominikanischen Republik sowie auf Tortola bedient.

My Travelworld Update
Während ich diesen Text bereits im Februar 2020 schrieb, ist mittlerweile die oben angesprochene Liat Pleite gegangen und hat den Betrieb eingestellt. Interessanterweise ist nun Intercaribbean schneller als geplant eingesprungen und hat in der Tat einige der Inseln in der östlichen Karibik in den Flugplan aufgenommen, darunter Grenada, Barbados, Trinidad, Dominica und Antigua. Es bleibt abzuwarten, was dies sowohl für die Entwicklung in der Karibik als auch für Intercaribbean Airways für einen Einfluss haben wird. Günstigere Preise wird es aber vorerst nicht geben – Intercaribbean Airways fliegt lieber halb leer durch die Gegend, als ggf. mit Promotionen die Nachfrage zu stimulieren, wobei nach wie vor auch das riesige ungelöste Problem der Besteuerung von Flügen in der Karibik bleibt (weshalb hier so viele Airlines pleitegehen und die Preise hoch sind).

Geflogen wird mit kleinen Maschinen – eben den Inseln der Karibik angepasst. Auf den Inlandsflügen auf den Turks & Caicos Inseln – nach Grand Turk, Salt Cay und South Caicos – kommen kleine Twin-Otter mit 17 Sitzplätzen zum Einsatz, auf den internationalen Routen, die meistens zwischen 1 und 2 Stunden dauern, werden knapp 50 Sitze umfassende Maschinen des Typs Embraer eingesetzt. Zwar sind diese unfassbar eng, aber mehr kann man bei solch kleinen Flugzeugen nicht erwarten.

Ein Twin-Otter auf dem Flugplatz von South Caicos in den Turks- und Caicosinseln

Reiseplanung mit Intercaribbean Airways

Flüge mit Intercaribbean Airways könnt Ihr am besten über deren Website (~) buchen. Die Airline verfügt über ein gutes Buchungssystem, welches Euch Verfügbarkeiten und Preise minutenaktuell anzeigt (bei kleinen Airlines nicht selbstverständlich), wobei die Preise bei Intercaribbean Airways sehr stabil sind und es nur selten zu Preisschwankungen kommt. Auch Promotionen gibt es (bisher) so gut wie nie, sodass es mit Flug-Schnäppchen hier eher mau aussieht. Kein Wunder, hat Intercaribbean Airways auf den meisten Flugstrecken doch ein Monopol.
Die Flugpreise liegen für die Inlandsflüge in Turks & Caicos in der Regel bei 55 USD one-way, für die internationalen Flüge ab oder bis Providenciales in alle Richtungen werden in der Regel mindestens 180 USD oder mehr pro Flug notwendig – ein typisches Preisniveau für Flüge in der Karibik. Sind 1 oder 2 Zwischenlandungen dabei, kommt Ihr auch schnell auf 300-400 USD für einen one-way.

My Travelworld Travel Coaching
Reiseblogger Christian vom Reiseblog My Travelworld mit Schwerpunkt KaribikSeid Ihr unsicher in Bezug auf Eure Reiseplanung und habt vielleicht auch noch andere Fragen zu Eurer anstehenden Reise, dann schaut doch einmal in meiner Rubrik der Reiseberatung vorbei. Hier könnt Ihr mir als Reise-Profi alle offenen Fragen stellen und ich kann für Euch einen Plan erarbeiten, wie Ihr Eure Reisebuchung in Bezug auf Preis, Service und Angebot am besten optimieren könnt. Dies spart nicht nur Zeit und Nerven, sondern am Ende auch viel Geld.

Ab und zu sind Flüge mit einem zusätzlichen Inlandsflug günstiger. So verlangte in meinem Fall Intercaribbean Airways für den Flug von Providenciales nach Santiago in der Dominikanischen Republik 189 USD, für den Flug von South Caicos VIA Providenciales nach Santiago aber nur 171 USD. Jetzt wisst Ihr auch, warum ich im Rahmen meiner Reise nach Turks & Caicos auch South Caicos besucht habe. 😉

Habt Ihr spezielle Anfragen, könnt Ihr diese per E-Mail (res (at) intercaribbean (punkt) com) an Intercaribbean Airways schicken. Zwar antwortete erst keiner auf meine E-Mails, als ich aber erst einmal den Kontakt hergestellt hatte, versuchte man mir sehr bemüht (leider erfolglos) zu helfen.

Die Inlandsflüge mit Intercaribbean Airways

Wie in meinem Reisebericht über Turks & Caicos beschrieben, ist die Inselgruppe nahezu komplett von einem Korallenriff umgeben, was für ein besonders türkisblaues Meer sowie verschiedenste Mini-Inselchen sorgt. Auch aus diesem Grund reizte es mich, mit den kleinen Propellerflugzeugen über die Inselwelt der Turks & Caicos zu fliegen, nicht zuletzt auch, weil ich diese Mini-Maschinen immer sehr spannend finde.

Flug mit Intercaribbean Airways von Providenciales nach South Caicos

Zum Einsatz kam sowohl auf dem Hin- als auch auf dem Rückflug eine DHC-6 Twin Otter, mit der ich auch bereits mehrmals in der Karibik geflogen bin – u.a. nach Canouan auf den Grenadinen sowie nach Saba in der holländischen Karibik mit der kürzesten Landebahn der Welt. Die Maschine hat 17 Sitze und das Cockpit ist offen, was immer für besonders spannende Einblicke sorgt.

Flug mit Intercaribbean Airways von South Caicos nach Providenciales

Mit Fotos von oben war es leider nicht einfach, da zum einen viele Fenster von außen schmutzig waren, zum anderen aber in einer Twin Otter die Plätze mit uneingeschränkter Sicht aufgrund von Fahrwerk, Propeller und Tragfläche sehr knapp sind. Einige schöne Ausblicke konnte ich dennoch einfangen, u.a. von der Hauptinsel Providenciales, wo ich die ersten beiden Tage meines Aufenthalts in Turks & Caicos verbrachte.

Flug mit Intercaribbean Airways von Providenciales nach South Caicos

Auch auf South Caicos konnte ich von oben einen guten Blick werfen.

Flug mit Intercaribbean Airways von Providenciales nach South Caicos

Zwischen den beiden Inseln gab es nicht allzu viel Spektakuläres, da wir die anderen Inseln North, East und Middle Caicos dann doch zu weit südlich umflogen. Die Farbe des Meeres war aber allemal spannend und zwischendurch konnte man von oben immer wieder Korallenriffe und Mini-Inselchen entdecken.

Flug mit Intercaribbean Airways von Providenciales nach South Caicos

Internationale Flüge mit Intercaribbean Airways

Die internationalen Flüge von Providenciales auf die verschiedensten Inseln anderer Karibik-Staaten werden wie geschrieben von den größeren Embraers durchgeführt. Leider waren auch hier die Fenster auffällig schmutzig, sodass gute Fotos schwierig waren. Vom Start in Providenciales gab es dennoch einen schönen Blick auf die Jack Bay von Provo.

Flug mit Intercaribbean Airways von Providenciales nach South Caicos

Während des Fluges wurde dann immerhin ein Wasser oder ein Saft gereicht.

Leider scheint Intercaribbean Airways dem Wachstum und neuen Strecken noch etwas Tribut zu zollen. Während die beiden oben beschriebenen Inlandsflüge von und nach South Caicos pünktlich waren, kam es beim Flug nach Santiago leider zu großen Problemen. Wahrscheinlich aufgrund mangelnder Buchungen (offizieller Grund: Wartungsarbeiten) wurden kurzfristig die Flüge nach Santo Domingo und Santiago zusammengelegt – mit rund einstündiger Verspätung. Da wir zunächst aber erst in Santo Domingo landeten und erst anschließend zu meinem gebuchten Zielort Santiago flogen, kam ich erst mit 3 Stunden Verspätung am Ziel an.

Dies wäre alles nur halb so schlimm, wenn sich das Personal von Intercaribbean kooperativ gezeigt hätte und für seine Fehler (=Verspätung) eingestanden hätte. Leider war es hier wie so oft in der Karibik bei „offiziellen Anliegen“, dem Kunden wird keinerlei Entgegenkommen gezeigt. Trotz mehrfacher Nachfrage und ausreichend Zeit wurde mein Wunsch, mich nach Santo Domingo umzubuchen bzw. dort aussteigen zu lassen, einfach abgelehnt. Anhand der Worte vor allem des Supervisors in Providenciales war klar, dass es schon eine Möglichkeit gegeben hätte – er aber einfach nicht wollte und dies auch an seine Kollegen weitergab. Dies war schon größte Ignoranz und zeigt, dass man bei Intercaribbean Airways bei Flugunregelmäßigkeiten ziemlich auf verlorenem Posten steht. Mündlich wurde mir dann auch indirekt bestätigt, dass Intercaribbean das Kundenwohl ziemlich egal ist – was ich mit den 3 Stunden Verspätung in Santiago mache, sei meine Sache, ebenso wie ich aufgrund der Verspätung an meinen eigentlichen Zielort gelange.

Die Parallelen von Intercaribbean Airways und LIAT

Damit wären wir dann auch bei den Parallelen zu LIAT, der Leeward International Air Transportation, die nahezu alle Inseln auf den Kleinen Antillen in der östlichen Karibik anfliegt bzw. anflog. Denn während Intercaribbean Airways eigentlich einen (noch) relativ guten Ruf hat, steht LIAT gemeinhin auch für „Luggage In Another Terminal“ oder „Leaving the Island at Any Time“ – Synonyme für die Unzuverlässigkeit dieser karibischen Airline, die ich allerdings bei meinen mehr als 50 Flügen mit Liat (zum Glück) nur sehr selten erleben durfte. Ganz im Gegensatz dazu machte Intercaribbean Airways nun Anzeichen, sich wie eine „Leaving the Island at Any Time“ zu verhalten, denn das Zusammenlegen von Flügen aus Buchungsgründen ist gegenüber dem Kunden nicht gerade eine feine Sache, denn am Ende erreichen alle mit Verspätung Ihr Ziel.
Auch preislich nehmen sich die Liat und Intercaribbean Airways nichts – Fliegen in der Karibik ist und bleibt ein teures Vergnügen.

Fazit

Wer auf den Turks & Caicos Inseln jedoch nur einen Inlandsflug nehmen will, kann mit Intercaribbean Airways sicher nicht viel falsch machen. Plant Euch aber einen zeitlichen Puffer ein, insofern Ihr einen Anschlussflug mit einer anderen Airline habt – gerade die kleinen Propellermaschinen sind auch wettertechnisch nicht ganz unanfällig.
Das internationale Streckennetz von Intercaribbean Airways ist interessant, denn viele der angebotenen Direktflüge gab es bis vor kurzem nicht, sodass man nun die Möglichkeit hat, schnell und unkompliziert von einer Insel zur anderen zu kommen. Dies gilt allerdings nur für den Fall, solange es nicht zu Unregelmäßigkeiten kommt, denn dann trat zumindest in meinem Fall Intercaribbean Airways wie eine typische Airline einer Bananenrepublik auf – und da gibt es ja in der Karibik im wahrsten Sinne des Wortes viele … ;-)

Chris (My Travelworld)

Ich bin Christian und liebe das Reisen genauso, wie darüber zu berichten - deswegen dieser Reiseblog. Nachdem ich 3 Jahre im Paradies der Karibik (Insel Grenada) gelebt habe, bin ich mit dem Rucksack um die Welt gereist. Mittlerweile habe ich um die 70 Länder besucht, das Reisefieber ist aber immer noch nicht gestillt. Von 2015 bis 2019 habe ich in der Dominikanischen Republik gewohnt - die Karibik hat es mir sehr angetan - und habe das Land ausgiebig abseits von All-Inclusive und Hotelkomplex erkundet. Seit einigen Monaten bin ich nun als Digitaler (Halb-)Nomade unterwegs und entdecke die Welt, wobei sich meine Home Base weiterhin in der "DomRep" befindet. Für Fragen und Feedback freue ich mich über Eure Kontakt-Aufnahme - am besten per Kommentar unter den jeweiligen Artikel, da es hier auch gleich anderen hilft.
Mehr erfahrt Ihr auf der "Über Mich"-Seite.
Meine Top-Empfehlungen für Eure Reisen:
1. Persönliche Reiseberatung und individuelles Coaching
2. Spar-Tipps & Gutscheine für Eure Hotelbuchungen
3. überall auf der Welt kostenlos Geld abheben
4. immer die richtige Auslands-Krankenversicherung parat
5. nie wieder etwas vergessen: die Packliste mit Insider-Tipps
Vergesst auch nicht, Euch hier für meinen Newsletter einzutragen.

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Bitte einen Kommentar eingeben
Bitte Name eintragen