Die 9 kuriosesten Sehenswürdigkeiten der Sächsischen Schweiz und im Elbsandsteingebirge

Die Sächsische Schweiz ist ein spannendes Urlaubsziel in Deutschland mit faszinierenden Landschaften und attraktiven Kulturangeboten. Einige der schönsten und interessantesten Sehenswürdigkeiten habe ich Euch bereits in meinen anderen Artikeln zusammengefasst, doch die Region rund um das Elbsandsteingebirge hat auch richtig kuriose Dinge zu bieten: Leitern und Stiegen mitten durch die Felsen, einen neuen mehr als 100 Kilometer langen Wanderweg quer durch die unberührtesten Ecken (nicht der Malerweg) oder eine spezielle und abenteuerliche Übernachtungsform mitten im Nationalpark. Lest hier mehr über die kuriosesten Sehenswürdigkeiten in der Sächsischen Schweiz.

Veröffentlicht: Mai 2020

>> Zu den 11 spannendsten Sehenswürdigkeiten der Sächsischen Schweiz (zum Wandern)
>> Zu den 15 interessantesten Sehenswürdigkeiten der Sächsischen Schweiz (mit dem Auto)

Schwedenlöcher

Eine Schlucht, die die Einheimischen vor rund 400 Jahren als sicheren Rückzugsort vor den einrückenden Schweden genutzt haben und die heute als beliebter und aufregender Wanderweg mit Treppen, Leitern und Fels-Verengungen genutzt wird, um eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten der Sächsischen Schweiz zu erreichen? Genau das sind die Schwedenlöcher, die vom Kurort Rathen hoch zur Bastei führen und dabei eine faszinierende Felskulisse bieten. Dank der verschiedenen Elemente (Naturtreppen, Eisenleitern, Holz-Unterstützung) wird der Aufstieg über die rund 200 Höhenmeter auch nicht langweilig und bietet ein einzigartiges Wander- und Naturerlebnis. Wie auch in den Schrammsteinen und Affensteinen ist es empfehlenswert, die Schwedenlöcher an Wochenenden mit besonders schönem Ausflugswetter zu meiden, da es dann auf dem teils sehr engen Weg wirklich voll werden kann.

Lage: Vordere Sächsische Schweiz im Gebiet Stadt Wehlen/Kurort Rathen
Erreichbarkeit: Wanderzugang entweder über Kurort Rathen oder die Bastei
Öffnungszeiten: frei zugänglich
Eintritt: frei zugänglich

Aufstieg zur Bastei durch die Schwedenlöcher im Nationalpark Sächsische Schweiz

Stiegen und Klettersteige

Wem die Schwedenlöcher Lust auf mehr (und auf weniger Besucher) machen, sollte sich einmal die weiteren Stiegen und ggf. auch Klettersteige in der Sächsischen Schweiz ansehen. Dank der zerklüfteten Felsen des Elbsandsteingebirges gibt es jede Menge Wanderwege und Touren, die ohne Ausrüstung begehbare Stiegen beinhalten. Oft sind hier Eisenleitern, Tretbügel, enge Felstreppen oder anderweitige Steigelemente angebracht, die eine Fortbewegung durch die engen Schluchten überhaupt erst möglich machen. Trittsicherheit und gutes Schuhwerk sind dafür natürlich erforderlich, aber für Stiegen wie die Heilige Stiege, Rotkehlchenstiege, Lehnsteig, Wilde Hölle, Jägersteig oder die Falkenschlucht benötigt man keine Kletterausrüstung.
Wer es ganz extrem mag, kann natürlich auch die Klettersteige oder Klettersteig ähnlichen Stiegen nutzen, bei denen ein Klettersteigset entweder Pflicht oder zumindest empfohlen ist. Dazu gehören unter anderen die Rübezahlstiege, die Zwillingsstiege oder auch die populärste aller Klettersteige in der Sächsischen Schweiz, die Häntzschelstiege.
Die meisten Stiegen befinden sich in den Affensteinen und den Schrammsteinen im Nationalpark Sächsische Schweiz, aber auch im Gebiet zwischen Wehlen und Rathen sind Stiegen zu finden, ebenso wie auf linkselbischer Seite rund um Gohrisch und den Pfaffenstein.

Lage: in der gesamten Sächsischen Schweiz, vor allem Schrammsteine und Affensteine
Erreichbarkeit: unterschiedliche Wanderzugänge je nach Stiege
Öffnungszeiten: frei zugänglich
Eintritt: frei zugänglich
Weiterführende Informationen: Wanderung zum Carolafelsen und zur Schrammsteinaussicht und Wanderung zum Papststein, Gohrisch und Pfaffenstein

Viele Kletterstiege und Leitern säumen die Wanderwege in der Sächsischen Schweiz

Idagrotte

Wenn euch die pittoresken Felsen der Sächsischen Schweiz reizen, es aber nicht ganz so abenteuerlich wie die Stiegen sein soll, ist ein Besuch der Idagrotte etwas für Euch. Der kleine Pfad zu dieser versteckt liegenden Höhle mitsamt einem spektakulären Aussichtspunkt ist eng und hoch, aber dennoch gut und einfach machbar. Die hervorstehenden Felsen bieten ein spektakuläres Panorama auf das Elbsandsteingebirge und den Nationalpark Sächsische Schweiz, die Höhle selbst ist auch eine nette Sehenswürdigkeit. Die Idagrotte ist Teil der Affensteine und bietet sich dank der verhältnismäßig großen Fläche als auch der spektakulären Aussicht ideal als Picknickplatz an.

Lage: im Nationalpark Sächsische Schweiz
Erreichbarkeit: Wanderzugang über die Affensteine
Öffnungszeiten: frei zugänglich
Eintritt: frei zugänglich
Weiterführende Informationen: Wanderung entlang der Oberen Affensteinpromenade

Die Idagrotte mit einem faszinierenden Ausblick auf den Nationalpark Sächsische Schweiz

Ihr sucht einen spannenden Ausflug in der Sächsischen Schweiz?
Christian, Kopf und Reisender hinter My TravelworldHier sind meine Top-Empfehlungen für außergewöhnliche Erlebnisse im Elbsandsteingebirge
  • Schnitzeljagd: erlebt die Sächsische Schweiz mitsamt seinem Nationalpark auf spielerische Weise und begebt Euch auf eine spannende Schnitzeljagd (ab/bis Bad Schandau) - Details und Preise anschauen

  • Historischer Festungsschmaus: historische Charaktere des Spätmittelalters laden Euch ein zu einem einmaligen Erlebnis, was Geschichte, Unterhaltung und Gastronomie miteinander verbindet (ab/bis Königstein) - Details und Preise anschauen

  • Höhlentrekking-Kombo: Adrenalin gesucht? Dann ist diese 3er-Kombo in der wilden Natur des Elbsandsteingebirges das richtige für Euch. Zuerst geht es auf Wanderung, anschließend seilt Ihr Euch beim Höhlentrekking ab und zurück geht es per Schlauchboot auf der Elbe (ab/bis Stadt Wehlen) - Details und Preise anschauen

  • Felsklettern: wenn Ihr statt auf Gipfel wandern auch mal senkrecht nach oben wollt, ist dieser Kletterkurs das Richtige. Ihr lernt an den berühmten Felsen des Elbsandsteingebirges das Alpin- und Sportklettern und werdet mit einem tollen Panorama vom Gipfel belohnt (ab/bis Kurort Rathen) - Details und Preise anschauen

  • Fotokurs: für die perfekten Fotos während Eurer Reise in die Sächsische Schweiz ist dieser Fotokurs genau das Richtige, denn während einer abwechslungsreichen Wanderung erfahrt Ihr alle Tricks & Kniffe von einem höchst erfahrenen Fotoprofi (ab/bis Kurort Rathen) - Details und Preise anschauen

  • Schlauchboottour: erkundet die faszinierende Kulisse der Sächsischen Schweiz von der Elbe aus und paddelt gemeinsam den berühmten Fluss hinunter (ab/bis Bad Schandau) - Details und Preise anschauen

Kuhstall

Könnt Ihr Euch ein riesiges und höhlenähnliches Felsentor vorstellen, welches vor hunderten Jahren dazu genutzt wurde, um sein Vieh in Sicherheit zu bringen und heute eine spektakuläre Aussicht auf den Nationalpark bietet? Genau das ist der Kuhstall, eine weitere ganz besondere Sehenswürdigkeit in der Sächsische Schweiz. Hinzu kommt, dass man diesem Felsentor durch eine enge Schlucht, der so genannten Himmelsleiter, auch „aufs Dach steigen kann“ und somit einen noch spannenderen Blick über das Elbsandsteingebirge genießen kann. Und als ob das noch nicht genug wäre, kann man dort auch noch die Ruinen einer alten Felsenburg entdecken, der Burg Wildenstein.

Lage: im Nationalpark Sächsische Schweiz
Erreichbarkeit: Wanderzugang über das Kirnitzschtal
Öffnungszeiten: frei zugänglich
Eintritt: frei zugänglich

Der Kuhstall, eine der pittoresken Felsformationen im Nationalpark Sächsische Schweiz

Felsenburg Neurathen

Apropos Felsenburg, die am besten erhaltene davon steht in einem anderen Teil der Sächsischen Schweiz, nämlich in der Nähe der Bastei. Bedenkt man, dass diese bereits mindestens im 13. Jahrhundert erbaut wurde, ist es schon krass, wie sich diese Felsenburg in schwindelerregender Höhe rund 200 Meter über dem Grund befindet, mitten in den bizarren Felsen des Elbsandsteingebirges. Heute sind noch verschiedene Räume, Durchgänge und eine Zisterne original erhalten, doch viele Teile der Felsenburg wurden restauriert, sodass man heute eine gewissermaßen in den Gipfeln der Felsen schwebende historische Felsenburg besichtigen kann – natürlich wie so oft mit spektakulären Ausblicken über die Sächsische Schweiz und das Elbtal.

Lage: Vordere Sächsische Schweiz im Gebiet Stadt Wehlen/Kurort Rathen
Erreichbarkeit: ca. 10 Gehminuten von der Bastei entfernt, Wanderzugang auch über Kurort Rathen
Öffnungszeiten: Kassenöffnungszeiten 09:00-18:00 von April bis Oktober, außerhalb dieser Zeit Kasse des Vertrauens
Eintritt: 2 Euro pro Person
Weiterführende Informationen: Wanderung vom Uttewalder Felsentor zur Bastei und zur Felsenburg Neurathen

Die beeindruckende Felsenburg Neurathen neben der Bastei im Nationalpark Sächsische Schweiz

Felsenbühne Rathen

Direkt unterhalb der Felsenburg Neurathen befindet sich die Felsenbühne Rathen – direkt unterhalb bedeutet in der Sächsischen Schweiz aber rund 200 Höhenmeter, denn das ist der ungefähre Höhenunterschied, den die Felsnadeln hier in die Höhe schießen. Die Felsenbühne Rathen ist eingekesselt von genau diesen Felsen und somit ein Freilichttheater, was zu einer ganz besonderen Atmosphäre führt. Gezeigt werden verschiedenste Aufführungen, im Besonderen Schauspiele, Theaterstücke und Musical ähnliche Stücke, in der Regel von Mai bis September.
Achtung: noch bis Frühjahr 2022 ist die Felsenbühne wegen Renovierungsarbeiten geschlossen. Ersatz-Aufführungen finden im Theaterzelt Kurort Rathen direkt an der Elbe statt.

Lage: Vordere Sächsische Schweiz im Gebiet Stadt Wehlen/Kurort Rathen
Erreichbarkeit: mit dem Auto von Pirna oder Bad Schandau auf der B172 bis zum Abzweig Struppen, von dort aus dann weiter in Richtung Kurort Rathen bis zum großen Parkplatz auf der linkselbischen Seite (der rechtselbische Teil des Kurort Rathen ist autofrei!). Anschließend mit der Fähre übersetzen und noch ca. 10 bis 15 Minuten bis zum Eingang der Felsenbühne laufen.
Öffnungszeiten: Aufführungen von Mai bis September
Eintritt: ab 16 Euro pro Erwachsenen

Die Felsenbühne Rathen, eine der Sehenswürdigkeiten der Sächsischen Schweiz

Ihr sucht eine Unterkunft in der Sächsischen Schweiz?
Christian, Kopf und Reisender hinter My TravelworldHier sind meine Top-Empfehlungen für Euren Urlaub in der Sächsischen Schweiz:
  • Luxus: Elbresidenz Bad Schandau - das einzige 5-Sterne-Hotel in der Sächsischen Schweiz erwartet Gäste mit Top-Service und einzigartiger Lage direkt an der Elbe (in Bad Schandau)

  • Boutique: Laurichhof Pirna - ein neues und modernes Boutique-Hotel, in dem jedes Einrichtungsstück individuell durchdacht ist und sogar gekauft werden kann (in Pirna)

  • Hotel mit Ausblick: Berghotel Bastei - der Klassiker unter den Hotels in der Sächsischen Schweiz und direkt an der berühmten Sehenswürdigkeit gelegen, mit einem fantastischen Ausblick vom Restaurant auf das Elbtal und die Felsenwelt (auf der Bastei)

  • Außergewöhnliches: Individuelle Jurte - ein besonderes Abenteuer mit individuell eingerichteter Jurte und Panoramablick über die Sächsische Schweiz (in Sebnitz)

  • Uriges Gasthaus: Wachbergbaude - rustikales, aber komfortables Gästehaus mit Nationalpark-Blick in ruhiger Lage an der deutsch-tschechischen Grenze (in Saupsdorf)

  • Modernes B&B: Pension Kleiner König - sehr modernes und stilvolles Gästehaus mit großem Garten und sehr netten Gastgebern (in Struppen)

  • Budget: Haus Grüllich - günstige Zimmeroption im Herzen der Sächsischen Schweiz und unmittelbarer Nähe zu vielen Sehenswürdigkeiten der Region (in Rathmannsdorf)

Schaut Euch hier auch meine generellen Tipps zur Hotel-Buchung samt aktueller Gutscheine an.

Personenaufzug Bad Schandau

Ein 50 Meter hoher Aufzug mitten im Freien, um von einem Ortsteil in den anderen zu kommen? Auch das gibt es in der Sächsischen Schweiz, und zwar in Bad Schandau in Form eines Personenaufzugs, der Besucher und Einheimische gleichermaßen vom Hauptort in den rund 50 Meter höher gelegenen Ortsteil Ostrau transportiert. Ziemlich kurios! Neben dem spannenden Fahrerlebnis in diesem wirklich historischen Transportmittel (1904 erbaut) gibt es oben drauf auch noch spannende Ausblicke auf das Elbtal und die umliegenden Felsen des Elbsandsteingebirges. Wer möchte, kann eine Fahrt mit dem Personenaufzug auch mit einigen interessanten Wanderungen verbinden, u.a. zurück nach Bad Schandau, ins Kirnitzschtal oder in die spannenden Schrammsteine.

Lage: in Bad Schandau in der Hinteren Sächsischen Schweiz
Erreichbarkeit: über Bad Schandau
Öffnungszeiten: ganzjährig geöffnet ab 09:00, je nach Saison bis 17:00, 18:00 oder 20:00
Eintritt: 1.80 Euro für eine Einzelfahrt, 2.80 Euro für eine Hin- und Rückfahrt

Der Historische Personenaufzug von Bad Schandau nach Ostrau

Forststeig

Wer das Wandern mag, die Sächsische Schweiz bereist und auch an Mehrtagestouren interessiert ist, kommt in der Regel am Malerweg nicht vorbei. Der 112km und 8 Etappen lange Wanderweg entlang der historischen Routen der romantischen Dichter und Maler ist eine der beliebtesten Mehrtages-Wanderungen in Deutschland. Wem der Malerweg allerdings zu kommerzialisiert ist und echtes Abenteuer sucht, der kann als Alternative auch den erst 2018 eröffneten Forststeig wandern, ein echter Geheimtipp in der Sächsischen Schweiz. Entgegen dem Malerweg führt der Forststeig auf kaum ausgebauten Wegen durch die unberührte Natur und ist daher auch eher eine Trekking-Route denn eine Wandertour. Erfahrung im Gelände, GPS und eine ordentliche Ausrüstung sind hier Pflicht, da er überwiegend fernab der Zivilisation verläuft und die Übernachtungen entweder an Biwakplätzen oder in Trekkinghütten erfolgen. Allerdings kommen die natürlichen Highlights der Sächsischen Schweiz (und auch der Böhmischen Schweiz, denn der Forststeig verläuft grenzüberschreitend) nicht zu kurz, denn die Trekkingroute verläuft unter anderem entlang so toller Aussichtspunkte wie dem Zschirnstein, dem Hohen Schneeberg, der Grenzplatte, dem Katzstein oder dem Gohrischstein und Papststein.

Lage: linkselbisch im Grenzgebiet Sächsisch-Böhmische Schweiz
Erreichbarkeit: Start in Schöna, Ende in Bad Schandau
Öffnungszeiten: von April bis Oktober
Eintritt: frei zugänglich, Übernachtungspreise 5 Euro im Biwak und 10 Euro in den Trekkinghütten

Die Felsformationen im Elbsandsteingebirge der Sächsischen Schweiz sind immer wieder spannend

Boofen

Wenn wir gerade beim Übernachten sind, folgt hier noch ein weiterer Geheimtipp der Sächsischen Schweiz, besonders für Abenteurer: das Boofen. Hierbei handelt es sich um eine besondere sächsische Form des Zeltens, speziell im Nationalpark Sächsische Schweiz. Eigentlich ist im Nationalpark das Übernachten unter freiem Himmel verboten, doch in alter Bergsteiger-Tradition ist es an speziell dafür vorgesehenen Stellen und unter strenger Einhaltung der Regeln (u.a. keinerlei Feuer, keinen Müll, ausschließlich die gekennzeichneten Stellen nutzen etc.) erlaubt. Solltet Ihr das Boofen in der Sächsischen Schweiz in Erwägung ziehen, haltet Euch bitte unbedingt daran, um den sensiblen und bereits stark belasteten Nationalpark zu schützen. Insgesamt gibt es 57 Boofen im Nationalpark Sächsische Schweiz. Insofern Ihr Camping erfahren seid, erwartet Euch ob der unbeschreiblichen Naturkulisse ein einzigartiges Erlebnis in diesem Teil des Elbsandsteingebirges.

Lage: im Nationalpark Sächsische Schweiz in der Hinteren Sächsischen Schweiz
Erreichbarkeit: verschiedene Wanderzugänge
Öffnungszeiten: frei zugänglich
Eintritt: frei zugänglich

Weg zur Wilden Hölle im Elbsandsteingebirge

My Travelworld Info
Aufgrund der aktuellen Corona-Situation kann es bei einigen Sehenswürdigkeiten noch zu Einschränkungen kommen. Informiert Euch bitte vor Ort über die aktuell gültigen Beschränkungen, Vorschriften und Öffnungszeiten.

Bonus: Sehenswürdigkeiten in der Böhmischen Schweiz

Ihr habt noch nicht genug von Kuriositäten und Einzigartigkeiten der Sächsischen Schweiz? Dann werft doch einmal einen Blick auf die Böhmische Schweiz in der Tschechischen Republik, wo noch viele weitere spannende und einmalige Sehenswürdigkeiten auf Euch warten. Gerade das Prebischtor als größtes Sandstein-Felsentor in Europa oder die Doppelschlucht der Edmundsklamm & Wilden Klamm sind einzigartige Attraktionen, die Ihr im Grenzgebiet zu Deutschland besuchen könnt. Je nachdem, wo Ihr unterkommt, fahrt Ihr zu diesen Sehenswürdigkeiten auch nicht weiter als in andere Teile der Sächsischen Schweiz und könnt gleichzeitig noch eine neue Region kennenlernen.

Weitere Sehenswürdigkeiten in der Sächsischen Schweiz

Die hier vorgestellten Punkte haben Euch Lust auf mehr gemacht? Wie wäre es noch mit weiteren spektakulären Wanderungen, historischen Schlössern oder auch ein wenig Entspannung im Elbtal. Dann schaut doch einmal in meine Artikel über die 15 interessantesten mit dem Auto erfahrbaren Sehenswürdigkeiten der Sächsischen Schweiz und in die 11 spannendsten Sehenswürdigkeiten der Sächsischen Schweiz zum Wandern hinein. Hier erkläre ich Euch unter anderem, warum Attraktionen bereits seit rund 150 Jahren Touristen anziehen, wie Ihr spektakuläre Wanderungen ohne viele weitere Wanderer genießen könnt und warum das Landratsamt des Landkreises Sächsische Schweiz-Osterzgebirge ein echter Geheimtipp ist.

Wart Ihr schon einmal in der Sächsischen Schweiz? Falls ja, wie hat es Euch gefallen und welches waren Eure kuriosesten Erlebnisse und Attraktionen? Oder habt Ihr vielleicht sogar weitere Vorschläge für richtig einzigartige Sehenswürdigkeiten, die nicht hier oder in den anderen Artikeln aufgeführt sind. Lasst mir gerne einen Kommentar da.

Einige meiner Besuche bei den oben genannten Sehenswürdigkeiten liegen schon etwas länger zurück, sodass ich nicht in jedem Fall über das adäquate Foto-Material verfüge. Aus diesem Grund habe ich ausnahmsweise bei einigen der Attraktionen externe Fotos verwendet. Bildnachweis:
– Schwedenlöcher: Tourismusverband Sächsische Schweiz (~)
– Kuhstall: Tourismusverband Sächsische Schweiz (~), Frank Richter
– Felsenbühne Rathen: Tourismusverband Sächsische Schweiz (~), Hagen König
– Personenaufzug Bad Schandau: BrotZeitTour (~), Kristin Arnold

Chris (My Travelworld)

Ich bin Christian und liebe das Reisen genauso, wie darüber zu berichten - deswegen dieser Reiseblog. Nachdem ich 3 Jahre im Paradies der Karibik (Insel Grenada) gelebt habe, bin ich mit dem Rucksack um die Welt gereist. Mittlerweile habe ich um die 70 Länder besucht, das Reisefieber ist aber immer noch nicht gestillt. Von 2015 bis 2019 habe ich in der Dominikanischen Republik gewohnt - die Karibik hat es mir sehr angetan - und habe das Land ausgiebig abseits von All-Inclusive und Hotelkomplex erkundet. Seit einigen Monaten bin ich nun als Digitaler (Halb-)Nomade unterwegs und entdecke die Welt, wobei sich meine Home Base weiterhin in der "DomRep" befindet. Für Fragen und Feedback freue ich mich über Eure Kontakt-Aufnahme - am besten per Kommentar unter den jeweiligen Artikel, da es hier auch gleich anderen hilft.
Mehr erfahrt Ihr auf der "Über Mich"-Seite.
Meine Top-Empfehlungen für Eure Reisen:
1. Persönliche Reiseberatung und individuelles Coaching
2. Spar-Tipps & Gutscheine für Eure Hotelbuchungen
3. überall auf der Welt kostenlos Geld abheben
4. immer die richtige Auslands-Krankenversicherung parat
5. nie wieder etwas vergessen: die Packliste mit Insider-Tipps
Vergesst auch nicht, Euch hier für meinen Newsletter einzutragen.

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Bitte einen Kommentar eingeben
Bitte Name eintragen