Meine Reisestatistik 2020 – mein Reisejahr in Zahlen

Was war das für ein Jahr 2020? Dass Corona das Reisejahr maßgeblich beeinflusst hat, muss ich Euch sicher nicht erzählen. Dass es trotzdem zu einigen spannenden Statistiken und sogar Rekorden reicht, ist dann schon überraschend? Wer hätte gedacht, dass das Jahr 2020 so viele Hotelübernachtungen wie nie zuvor für mich gebracht hat? Auch Kostenmäßig war das Reisejahr 2020 nicht so günstig für mich, wie man es von einem Pandemie-Jahr vermuten mag – dafür sparte ich aber gutes Geld an anderer Stelle. Was das Jahr 2020 sonst noch statistisch für mich bereithielt, erfahrt Ihr in meiner mittlerweile schon 9. statistischen Jahresauswertung.

>> Zum Jahresrückblick 2020
>> Zu den Reisestatistiken aus den anderen Jahren: 2012, 2013, 2014, 2015, 2016, 2017, 2018 und 2019

Länder

Besuchte Länder: 10 (Deutschland, Dominikanische Republik, Frankreich, Großbritannien (Turks & Caicos), Guatemala, Kanada, Kolumbien, Mexiko, Spanien, USA) (Zahl 2019: 18; Zahl 2018: 7; Zahl 2017: 11; Zahl 2016: 9; Zahl 2015: 14; Zahl 2014: 28; Zahl 2013: 17; Zahl 2012: 14)

Kommentar: Trotz Corona konnte ich in diesem Jahr immerhin 10 Länder besuchen und damit immer noch mehr als im bisherigen „Negativjahr“ 2018.

Besuchte Länder nach Amtssprachen:*
5x Spanisch (Dominikanische Republik, Guatemala, Kolumbien, Mexiko, Spanien)
3x Englisch (Großbritannien, Kanada, USA)
2x Französisch (Frankreich, Kanada)
1x Deutsch (Deutschland)
(Spitzenreiter 2019: 5x Englisch; 2018: 5x Spanisch; 2017: 4x Englisch; 2016: 4x Spanisch; 2015: 6x Spanisch; 2014: 6x Englisch; 2013: 5x Englisch; 2012: 8x Englisch)
*Offizielle Stammessprachen, Regionale Amtssprachen oder indigene Sprachen nicht mitgezählt

Kommentar: Zum ersten Mal besuchte ich lediglich Länder aus 4 Sprachen, wobei es sich aus unserer westlichen Sicht um die 4 großen Sprachen Westeuropas handelt.

Besuchte Länder nach Erdhalbkugel: 9x Nordhalbkugel, 1x Nord-/Südhalbkugel, 0x Südhalbkugel (2019: 18/0/0; 2018: 7/1/0; 2017: 11/0/0; 2016: 8/1/0; 2015: 9/0/5; 2014: 25/2/1; 2013: 17/0, 2012: 14/0)

Erhaltene Stempel im Reisepass: 11 (Zahl 2019: 28; Zahl 2018: 16; Zahl 2017: 28; 2016: 24; Zahl 2015: 20; 2014: 50 Zahl 2013: 28; Zahl 2012: 21)

Kommentar: Trotz einer besuchten Anzahl an Ländern, die nicht weniger war als in den Vorjahren, konnte ich im Jahr 2020 „nur“ 11 Stempel im Reisepass „sammeln“. Dies hilft natürlich, meinen Reisepass nicht so schnell voll werden zu lassen wie in der Vergangenheit. 😉
Grund ist vor allem, dass einige Länder keine Stempel mehr in den Pass drücken. In den USA zum Beispiel erhalte ich nur noch sporadisch einen Stempel und auch in der Dominikanischen Republik wird aufgrund von automatisierten Kontrollen zumindest bei der Ausreise ab und an der Stempel eingespart.

Flüge

Anzahl Flüge: 22 (2019: 24; 2018: 19; 2017: 31; 2016: 35; 2015: 25; 2014: 46; 2013: 58; 2012: 38)

Kommentar: 22 Flüge scheint für ein Pandemie-Jahr gar nicht allzu wenig, denn es ist eine ähnliche Anzahl wie in den letzten beiden Jahren. 14 dieser Flüge waren allerdings bereits vor dem Beginn der Corona-Restriktionen, vor allem da die Flüge mit Air Canada sowie InterCaribbean Airways viele Umstiege erforderten. Ebenso musste ich aufgrund des Generalstreiks in Frankreich Anfang des Jahres einen Zug stornieren und dafür einen Flug mit zwei Segmenten buchen.

benutzte Airlines: 11 (Air Canada, Air Canada Rouge, American Airlines, Condor, Copa Airlines, Easyjet, Eurowings, Inter Caribbean Airways, Eurowings, United Airlines, Wingo) (Zahl 2019: 9; Zahl 2018: 10; Zahl 2017: 16; Zahl 2016: 16; Zahl 2015: 12; Zahl 2014: 26; Zahl 2013: 15; Zahl 2012: 14)

zurückgelegte Flugkilometer: 38.517 (2019: 62.307; 2018: 46.264; 2017: 74.722; 2016: 66.388; 2015: 55.166; 2014: 40.026; 2013: 56.761; 2012: 46.214)

Kommentar: Während bei der Anzahl der Flüge sowie der benutzten Airlines das Pandemie-Jahr 2020 nicht allzu deutlich wird, flog ich tatsächlich in diesem Jahr so wenig wie nie seit 2012. Hauptgrund hierfür ist, dass ich lediglich einmal die Transatlantikstrecke flog (auf dem Rückweg von Europa in die Karibik im Januar) und sonst nicht noch einmal Europa besuchte.

angeflogene Flughäfen: 20 (Bogotá, Cancún, Dresden, Düsseldorf, Frankfurt, Guatamala, Houston, Lanzarote, Leipzig, Mérida, Miami, Montreal, Panama, Paris CDG, Providenciales, Punta Cana, Santiago, Santo Domingo, South Caicos, Toronto) (Zahl 2019: 26; Zahl 2018: 26; Zahl 2017: 24; Zahl 2016: 26; Zahl 2015: 30; Zahl 2014: 53; Zahl 2013: 33; Zahl 2012: 26)

Kommentar: Nach 9 Jahren in Folge geht ein Jahr zum ersten Mal ohne einen Besuch in Berlin und damit auch ohne eine Landung oder einen Start am Berliner Flughafen Tegel zu Ende. Hauptgrund hierfür ist natürlich die Corona-Pandemie sowie die abgesagte Tourismusbörse ITB. Neben meinen derzeitigen „Heimatflughäfen“ Santo Domingo und Punta Cana, von denen ich regelmäßig abfliege, ist auch Panama nun bereits zum fünften Mal in Folge dabei. Die sehr guten Verbindungen mit Copa Airlines sowie der sehr perfekte Transit-Flughafen machen es möglich.

Flughäfen nach Himmelsrichtungen: nördlichster Flughafen – Leipzig (Deutschland), östlichster Flughafen – Dresden (Deutschland), südlichster Flughafen – Bogotá (Kolumbien), westlichster Flughafen – Houston (USA)

Übernachtungen

Hotelübernachtungen: 190 (2019: 131; 2018: 73; 2017: 97; 2016: 53; 2015: 113; 2014: 166; 2013:45; 2012: 30)

Kommentar: Das ich meinen Weltreise-Rekord aus dem Jahr 2014 ausgerechnet im Corona-Jahr 2020 knacke, ist auch eher ungewöhnlich – aber irgendwo auch logisch. Gleich 120 Nächte verbrachte ich in Antigua, Guatemala, davon 111 Nächte im Ojala Hotel (~) – wahrscheinlich ein Rekord auf Lebenszeit.

Übernachtungen in verschiedenen Unterkünften: 36 (Zahl 2019: 67; Zahl 2018: 41; Zahl 2017: 53; Zahl 2016: 34; Zahl 2015: 67; Zahl 2014: 91; Zahl 2013: 39; Zahl 2012: 25)

Genutzte Buchungsseiten: airbnb.com, booking.com, holidaycheck.de, hotels.com, travala.com

Kommentar: Booking.com bleibt mein Platzhirsch, wenn es an die Buchung von Unterkünften geht. Ich bin einfach ein Fan derer günstigen Preise und vor allem der klaren und schnellen Nutzerführung, egal ob am Computer oder auf dem Handy. Zum ersten Mal habe ich auch bei Travala gebucht, einem neuen spannenden Projekt, welches ich Euch hier näher vorgestellt habe.

Finanzen

Kosten für Flüge: 1.476,07 €*(2019: 2.274,11 €; 2018: 1.357,70 €; 2017: 1.665,92 €; 2016: 1.990,65 €; 2015: 2.268,95 €; 2014: 2.105,95 €; 2013: 4.042,00 €; 2012: 3619,58 €)

durchschnittliche Kosten pro Flug: 67,09 €* (2019: 108,29 €; 2018: 90,51 €; 2017: 87,68 €; 2016: 82,94 €; 2015: 90,76 €; 2014: 45,78 €; 2013: 69,69 €; 2012: 95,30 €)

Kosten für Hotelübernachtungen: 2.200,67 (2019: 1.215,72 €; 2018: 622,39 €; 2017: 1.772,34 €; 2016: 473,17 €; 2015: 695,41 €; 2014: 1548,59 €; 2013: 980,49 €; 2012: 564,51 €)
Kommentar: Durch die hohe Anzahl an Übernachtungen stiegen auch die Gesamtkosten auf ein Rekordmaß.

durchschnittliche Kosten pro Hotelnacht: 11,58 €* (2019: 9,28 €; 2018: 8,53 €; 2017: 18,27 €; 2016: 9,10 €; 2015: 6,15 €; 2014: 9,33 €; 2013: 21,79 €; 2012: 18,82 €)

Sonstiges

Mietwagen-Anmietungen im Links- und Rechtsverkehr: 0 / 3 (Rechts: 2x Dominikanische Republik, 1x Spanien) (Zahl 2019: 2/8; Zahl 2018: 0/6; Zahl 2017: 0/4; Zahl 2016: 0/7; Zahl 2015: 0/4; Zahl 2014: 3/2; Zahl 2013: 4/4; Zahl 2012: 3/1)

Kommentar: Bei den Mietwagen-Anmietungen macht sich die Corona-Pandemie dann doch bemerkbar. Lediglich dreimal war ich mit einem geliehenen Fahrzeug unterwegs – davon 1x auf Lanzarote und 2x in der Dominikanischen Republik.

Besuchte Unesco-Weltnatur-/kulturerbestätten: 5 (Antigua (Guatemala); Historische Altstadt von Santo Domingo (Dominikanische Republik); Präkolumbische Stadt Uxmal (Yucatán, Maxiko); Rideaukanal (Ottawa, Kanada); Seineufer von Paris ) (Zahl 2020: 8; Zahl 2019: 8; Zahl 2018: 5; Zahl 2017: 4; Zahl 2016: 3; Zahl 2015: 12; Zahl 2014: 21; Zahl 2013: 7; Zahl 2012: 9)

Kommentar: Santo Domingo schafft es bereits zum sechsten Mal in Folge in die Liste, denn bis Mai 2019 habe ich direkt innerhalb eines UNESCO-Weltkulturerbes gewohnt – in der historischen Altstadt von Santo Domingo. Mittlerweile bin ich immer noch oft genug zu Gast, sodass ich auch 2021 dieses Welterbe bereits besucht habe. 😉

benutze Währungen: 7 (Dominikanischer Peso, Euro, Guatemaltekischer Quetzal, Kanadischer Dollar, Kolumbianischer Peso, Mexikanischer Peso, US-Dollar) (Zahl 2019: 11; Zahl 2018: 5; Zahl 2017: 10; Zahl 2016: 7; Zahl 2015: 12; Zahl 2014: 25; Zahl 2013: 12; Zahl 2012: 8)

Höchster erfahrener Punkt: 3.000+ Meter (zahlreiche Busfahrten in Kolumbien)
(2019: 1.846 Meter (Schweiz); 2018: 4.060 Meter (Ecuador))

Höchster erwanderter Punkt: 3.976 Meter (Acatenango-Vulkan in Guatemala, Start auf ca. 2300 Metern)
(2019: 2.520 Meter (Italien); 2018: 3.098 Meter (Dominikanische Republik))

Das war mein kleiner statistischer Jahresrückblick.

Jetzt seid Ihr dran! Welche Zahlen sind bei Euch besonders interessant? Habt Ihr vielleicht sogar noch Ideen für spannende Kategorien, die ich hier mit aufnehmen kann? Habt Ihr Euch (statistische) Ziele für 2021 gesteckt?

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Bitte einen Kommentar eingeben
Bitte Name eintragen