La Graciosa – die kleine, karge und faszinierende Schwester von Lanzarote

Lanzarote ist gemeinhin schon eine recht karge Insel. Viel Vulkangestein, kaum (grüne) Vegetation und eine hohe Trockenheit sind typisch für die nördlichste der großen Kanaren-Inseln. Doch die kleine Insel La Graciosa im Norden von Lanzarote übertrifft dies noch deutlich. Nahezu wüstenähnlich erwartet sie die wenigen Besucher, die sich hierher verirren – bietet dafür aber auch eine faszinierende Schönheit, den vielleicht schönsten Strand von Lanzarote (insofern man die beiden Inseln zusammenzählt) und sogar ein klein wenig Abenteuer-Feeling. Was Ihr in La Graciosa entdecken könnt und warum die rund 29 Quadratkilometer große Insel einen Tagesbesuch wert ist, erfahrt Ihr hier.

Reisezeitraum: Januar 2020 / 1 Tag
Geschrieben: Juni 2020
Veröffentlicht: Juli 2020

>> Zu den spektakulärsten Sehenswürdigkeiten von Lanzarote
>> Zum Reisebericht Lanzarote

Anreise nach La Graciosa

La Graciosa lässt sich lediglich per Fähre erreichen. Diese startet im Norden von Lanzarote – in Órzola, dem nördlichsten Städtchen der Insel. Die erste Fähre startet in der Regel um 08:00, die letzte Fähre von La Graciosa fährt um 17:30 zurück. In den Sommermonaten gibt es manchmal auch noch eine spätere Fähre – erkundigt Euch am besten vor Ort nach dem aktuellen Fahrplan.
Die Fahrt von Lanzarote nach La Graciosa wird von 2 Fährgesellschaften angeboten, die beide 26 Euro für eine Hin- und Rückfahrt verlangen – nicht gerade günstig für eine Fährfahrt von 25 Minuten. Aber es lohnt sich, wie ihr später sehen werdet. Schon die Fahrt an sich ist landschaftlich interessant, da Ihr zum einen die beeindruckende Felswand von Lanzarotes Norden seht (also sozusagen den Unterbau vom berühmten Aussichtspunkt Mirador del Rio), zum anderen aber auch einen sehr schönen Blick auf die Topografie von La Graciosa habt, inkl. dem sehr charakteristischen Las Agujas Grandes, der höchsten Erhebung von La Graciosa.

Die Fährüberfahrt von Orzola nach La Graciosa

Die Fährüberfahrt von Orzola nach La Graciosa

Die beiden Fährgesellschaften fahren immer abwechselnd und im Schnitt jede Stunde, sodass Ihr nicht unbedingt zu einer bestimmten Uhrzeit am Hafen sein müsst.

Aktivitäten auf La Graciosa

Im Wesentlichen gibt es auf La Graciosa 4 Aktivitäten: Entspannen, Wandern, Mountainbiken oder eine Offroad-Tour mit einem 4×4.

Entspannen in Caleta del Sebo

Die erste Idee kam mir in den Sinn, als ich mit der Fähre in Caleta del Sebo ankam, der Miniatur-Hauptstadt von La Graciosa mit gerade einmal rund 650 Einwohnern, zugleich auch Fährhafen der Insel. Bei Ankunft umgarnte mich sofort ein Gefühl von Idylle, Gelassenheit und Ruhe in Kombination mit einer wunderschönen Kulisse, sodass ich tatsächlich überlegte, mich einfach hier an die Ufermauer zu setzen und gemütlich etwas zu trinken. Kein Wunder bei diesem Anblick, oder?

Der einzige Ort auf La Graciosa, Caleta del Sebo

Genau diese Momente sind es, warum ich Inseln so liebe, denn jede einzelne Insel hat immer ihr ganz eigenes Flair – wie eine kleine eigene Welt.

Wandern auf La Graciosa

Allerdings wollte ich etwas aktiv sein, sodass ich die Option des Entspannens schnell verwarf. Ich entschied mich für das Wandern und begab mich daher schnellen Schrittes in Richtung Norden, zum Playa Las Conchas. Um welchen Traumstrand es sich hier handelt, seht Ihr weiter unten bei den Sehenswürdigkeiten von La Graciosa. Da die Insel über keinerlei befestigte Straßen verfügt und auch nur eine Hand voll Autos zugelassen sind, lässt es sich hier entsprechend gut wandern. Nehmt auf jeden Fall genügend Wasser mit, die trockene Luft sowie die Sonne werden Euch ordentlich ins Schwitzen bringen.

Die wunderschöne und karge Insel La Graciosa im Norden von Lanzarote

Wer La Graciosa zu Fuß erkunden möchte, hat verschiedene Möglichkeiten, da sich Wege oder Pisten in alle Himmelsrichtungen der Insel erstrecken. Lasst Euch am besten beim Kauf des Fährtickets eine Mini-Karte geben, denn dort sind alle Kilometer- und Zeitangaben vermerkt.

Ich wählte eine relativ große Runde bis zum Playa Las Conchas, hinauf auf den Montaña Bermeja und schließlich weiter zum Playa de Ambar und vorbei an Pedro Barba und kam somit auf insgesamt 17 Kilometer, die ob der äußeren Bedingungen (Sand, Wind) schon kräftezehrend waren – mir aber auch tolle Fotos ermöglichten.

Die wunderschöne und karge Insel La Graciosa im Norden von Lanzarote

La Graciosa mit dem Mountainbike

Auf meiner Tour zu Fuß sah ich viele Inselbesucher, die La Graciosa mit dem Mountainbike erkundeten. Direkt im Hauptort gibt es eine Reihe von Fahrradverleihen. Die Distanzen eignen sich auch für wenig Geübte – so zumindest auf den ersten Blick. Allerdings begegnete ich auch vielen Ausflüglern, denen der viele Sand sowie der starke Wind auf ihren Mountainbikes stark zu schaffen machte, sodass man eine Tour auf La Graciosa nicht unterschätzen sollte.

La Graciosa mit dem Mountainbike erkunden

La Graciosa per 4×4-Tour

Wer es bequemer angehen lassen will, kann La Graciosa auch auf einer geführten 4×4-Tour erkunden. Hiervon sah ich ebenfalls einige über die Insel düsen. Im Rahmen dieser Tour werden dann auch die Sehenswürdigkeiten der Insel angesteuert – ähnlich, wie man es auch zu Fuß oder mit dem Mountainbike machen kann.

Die Sehenswürdigkeiten von La Graciosa

Caleta del Sebo

Wie oben schon angedeutet, ist der kleine Hauptort von La Graciosa richtig gemütlich. Zwar ist er nicht spektakulär schön, aber die Ruhe und Idylle schlägt sofort auf Einen über, sodass man es hier wirklich aushalten kann. Auch einen guten und vor allem günstigen Bäcker fand ich hier, der Lachsbrötchen für 1.50 Euro verkaufte. Zudem starten von Caleta del Sebo alle Touren über die Insel, sodass dies auf jeden Fall Euer Start- und Endpunkt sein wird. Der Ort bietet auch einige Übernachtungsmöglichkeiten.

Der Ort Caleta del Sebo auf der Insel La Graciosa

Playa Las Conchas

Der Playa Las Conchas ist für mich die Haupt-Sehenswürdigkeit von La Graciosa und zugleich auch der schönste Strand von ganz Lanzarote, insofern man die beiden Inseln als Ganzes betrachtet. Der Strand hat gar nicht mal ein direktes Alleinstellungsmerkmal, aber für mich war die Kombination aus der Farbe des Meeres, den wilden Wellen, dem Farbspiel der Umgebung, der Abgeschiedenheit sowie der gesamten Landschafts-Komposition einfach einzigartig.

Der Strand Playa de las Conchas auf der Insel La Graciosa

Lasst Euch von der Idylle aber nicht verführen, denn das Meer an dieser Stelle hat gefährliche Strömungen.

Montaña Bermeja

Der Montaña Bermeja befindet sich direkt neben dem Playa Las Conchas und ist ein steil emporragender Vulkankegel, der zum einen einen atemberaubenden Blick über die Insel bietet, zum anderen aber eine noch schönere Ansicht des Playa Las Conchas. Der kurze, aber steile Anstieg lohnt sich auf jeden Fall, denn einen besseren Überblick über La Graciosa kann man kaum bekommen – ebenfalls eine Top-Sehenswürdigkeit der Insel.

Der Strand Playa de las Conchas auf der Insel La Graciosa

Ausblick auf La Graciosa vom Vulkan Montana Bermeja

Weitere Strände auf La Graciosa

Wer noch mehr Strände erkunden möchte, findet diese ebenfalls auf La Graciosa. So besuchte ich noch den Playa de Ambar auf meiner Wanderung. Wer ein wenig Baden möchte, sollte sich eher an die Südküste halten und dem Playa Francesa einen Besuch abstatten.

Der Strand Playa Ambar auf La Graciosa

Las Agujas Grandes

Las Agujas Grandes ist mit 266 Metern der höchste Berg auf La Graciosa. Schon rein der Aussicht wegen hätte ich diesen dominanten Berg gerne bestiegen, richtige Trails schien es jedoch nicht zu geben und wie wild auf den Vulkansteinen herumklettern wollte ich dann doch nicht. Aus diesem Grund begnügte ich mich mit den ständigen Blicken auf den Las Agujas, den ich während meiner Wanderung einmal umrundete.

Blick auf den Vulkan Agujas Grande, den höchsten Berg auf der Insel La Graciosa

Die Szenerie von La Graciosa

Eine der größten Sehenswürdigkeiten von La Graciosa war für mich jedoch die Insel selbst bzw. deren Szenerie. Diese konnte ich auf meiner Wanderung besonders intensiv wahrnehmen. Während auf der Südseite des Las Agujas Grandes eher Geröll und Steppenlandschaft dominierte, lief ich im Norden des Berges durch eine Art Wüste. Zwischendurch konnte ich durch die leichten Steigungen immer wieder auf die faszinierende Landschaft von La Graciosa blicken, was diese Tour so interessant machte. Zudem sind die Farben auf La Graciosa aufgrund der unterschiedlichen Geologieformen sehr intensiv.

La Graciosa im Norden von Lanzarote

Fazit

Auch wenn La Graciosa enorm karg ist, übte die Insel nördlich von Lanzarote eine enorme Faszination auf mich aus, vor allem landschaftlich. Dies hing mit den verschiedenen Landschaftsformen zusammen, die spannend zu beobachten waren. Auch die Sehenswürdigkeiten wie der Playa Las Conchas und der Montaña Bermeja konnten beeindrucken. Aufgrund dieser Besonderheiten war La Graciosa definitiv eines meiner Highlights meines kompletten Lanzarote-Aufenthalts – sicher auch, weil aufgrund der Abgeschiedenheit auf der Insel ein klein wenig Abenteuer-Faktor aufkommt. Aber auch wenn Ihr es ruhiger angehen lasst als ich, ist La Graciosa unbedingt einen Besuch wert.

Wollt Ihr mehr über Lanzarote und seine Schätze erfahren, könnt Ihr Euch hier alle wichtigen Sehenswürdigkeiten anschauen. Alle meine persönlichen Eindrücke der Insel findet Ihr im Reisebericht Lanzarote. Selbstverständlich ist bei beiden Artikeln auch La Graciosa mit dabei.

Chris (My Travelworld)

Ich bin Christian und liebe das Reisen genauso, wie darüber zu berichten - deswegen dieser Reiseblog. Nachdem ich 3 Jahre im Paradies der Karibik (Insel Grenada) gelebt habe, bin ich mit dem Rucksack um die Welt gereist. Mittlerweile habe ich um die 70 Länder besucht, das Reisefieber ist aber immer noch nicht gestillt. Von 2015 bis 2019 habe ich in der Dominikanischen Republik gewohnt - die Karibik hat es mir sehr angetan - und habe das Land ausgiebig abseits von All-Inclusive und Hotelkomplex erkundet. Seit einigen Monaten bin ich nun als Digitaler (Halb-)Nomade unterwegs und entdecke die Welt, wobei sich meine Home Base weiterhin in der "DomRep" befindet. Für Fragen und Feedback freue ich mich über Eure Kontakt-Aufnahme - am besten per Kommentar unter den jeweiligen Artikel, da es hier auch gleich anderen hilft.
Mehr erfahrt Ihr auf der "Über Mich"-Seite.
Meine Top-Empfehlungen für Eure Reisen:
1. Persönliche Reiseberatung und individuelles Coaching
2. Spar-Tipps & Gutscheine für Eure Hotelbuchungen
3. überall auf der Welt kostenlos Geld abheben
4. immer die richtige Auslands-Krankenversicherung parat
5. nie wieder etwas vergessen: die Packliste mit Insider-Tipps
Vergesst auch nicht, Euch hier für meinen Newsletter einzutragen.

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Bitte einen Kommentar eingeben
Bitte Name eintragen