Flugbericht TACA / Lacsa (Managua – San José)

Die Taca Group ist ein großer Zusammenschluss mehrerer Airlines in Lateinamerika, darunter auch Avianca, Lacsa und Aviateca. Gleich alle 3 Airlines waren an meinem kurzen Flug von Managua nach San José beteiligt: gebucht hatte ich den Flug mit Lifemiles von Avianca, durchgeführt wurde dieser von Aviateca und die Flugnummer besaß eine Lacsa-Kennung.

Reisezeitraum: Mai 2013
Geschrieben: Juni 2013
Veröffentlicht: August 2013

>> Zurück zur Kategorie „Rund ums Fliegen“
>> Zum Reisebericht Nicaragua
>> Zum Flugbericht Copa Airlines
>> Zum Reisebericht Costa Rica aus dem Jahr 2018 (Nordwesten & Nicoya)
>> Zum Reisebericht Costa Rica aus dem Jahr 2019 (Karibikküste & Zentrum)

Die Buchung

Die Buchung dieses Fluges war wieder einmal die der spannenderen Sorte, da ich diesen nicht zum regulären Preis, sondern über das Vielfliegerprogramm von Avianca, Lifemiles, gebucht hatte. Nur ganz kurz: dank Lifemiles war es möglich, den Flug Managua – San José deutlich günstiger zu buchen, was aus einer Kombination aus Meilenkauf und Cash-Ausgleich beruhte. Ausführlich habe ich dies im separaten Artikel über Lifemiles beschrieben. Letztendlich zahlte ich für diesen kleinen ca. 80-minütigen Hüpfer dennoch ca. 200 US$.

Der Flug

Pünktlich fand ich mich am Flughafen Managua ein. Dank großzügigem Puffer und reibungslosem Verkehr hatte ich zwar noch 3 Stunden zu überbrücken, konnte dies aber dank Steckdosen und zumindest gelegentlich funktionierenden W-LAN sehr gut tun. Erst sehr kurz vor dem Abflug landete dann die kleine Maschine der Taca Regional und dockte am Gate an.

Das Flugzeug von Taca Regional, eine ATR42-300

Das Boarding der gerade einmal 24 Passagiere ging sehr fix. Nach kurzer Sicherheitseinweisung knatterten die Propeller auch schon los und wir gingen in die Luft. Für kurze Zeit war dann auch die Hauptstadt Managua zu sehen.

Blick auf Managua kurz nach dem Start in der Hauptstadt Nicaraguas

Überraschenderweise tat sich dann trotz ziemlicher Wolkensuppe auch Granada, wo ich ja erst am Morgen selbst noch war, „vor“ dem Fenster hervor.

Blick auf Granada während des Fluges nach Costa Rica

Nachdem wir wieder in den Wolken verschwanden und diese fast bis Costa Rica auch nicht mehr verließen, begann der Getränke- und Essensservice an Bord. Es gab ein alkoholfreies Getränk sowie ein nach typisch Flugzeugessen schmeckendes Brötchen und eine kleine Tüte Salziges.

Snack auf dem Flug mit Taca von Managua nach San José de Costa Rica

Vor der Landung in San José gab es dann noch ein Taca-Bonbon.

Ihr sucht eine ganz spezielle Unterkunft in Costa Rica?
Christian, Kopf und Reisender hinter My TravelworldHier sind meine Top-Empfehlungen für Euren Urlaub in Costa Rica:
  • Fortuna: Casa Torre Eco-Lodge - eine Unterkunft im beliebten Fortuna, die absolut bezahlbar ist, ohne dass auf Qualität verzichtet wird. Spektakulärer Ausblick auf den Vulkan Arenal und ein wirklich engagierter und liebenswerter Host.

  • Corcovado: La Bolita Rainforest Hostel - Abenteuer pur für Backpacker und Wanderfreunde. Wer das La Bolita mitsamt der Brüllaffen, wilden Natur und anderen Eindrücke erleben will, muss mindestens 30 Minuten durch den Regenwald wandern – genau so weit ist es bis zur Unterkunft, die keinen anderen Zugang besitzt.

  • Manuel Antonio: Si Como No Resort & Wildlife Refuge - die vielleicht beste Unterkunft am beliebten Manuel Antonio Nationalpark, was Natur und Komfort angeht. Top ausgestattet, spektakuläre Blicke auf den Dschungel und das Meer und häufigerer Besuch durch Affen oder andere Dschungelbewohner, da die Unterkunft etwas abseits des Trubels von Manuel Antonio liegt.

  • Boca Tapada – Nord Costa Rica: Boca Tapada Lodge - wer Costa Rica abseits der üblichen Touristenpfade besuchen und dennoch die volle Natur erleben möchte, kann sich in den Norden des Landes aufmachen. Am Rio Carlos befinden sich eine Hand voll Eco-Lodges mit vollem Eco- und Wildlife-Feeling, die Boca Tapada Lodge bietet den besten Mix aus Komfort und Preis-Leistungsverhältnis.

  • Zentral-Costa Rica: Finca Isla Rainforest Retreat - eine weitere Unterkunft in Costa Rica, wenn die Reise nicht zu teuer werden soll, ohne in Hostels unterzukommen. Eine tolle Lodge auf halber Strecke zwischen San José und La Fortuna mitten im Grünen, mit vielen Dschungelbewohnern, die oft am Haus vorbeikommen sowie zahlreichen Wasserfällen in der Umgebung.

  • Puerto Viejo: Colina Secreta - spektakuläre Anlage im Küstenort Puerto Viejo, aber dennoch ruhig und im Dschungel gelegen. Glamping, Bungalows und Doppelzimmer werden angeboten, jede Unterkunft ist einzigartig. Mehr als einzigartig sind auch das Frühstück sowie die herzlichen Gastgeber.

  • Uvita: Cascade Verde Hostel - das vielleicht beste Hostel in Costa Rica zum Backpackertarif – sowohl mit Dorms als auch sehr günstigen Privatzimmern. Hinzu kommt eine Top-Lage am Wasserfall sowie mitten im Dschungel, eine offene Küche und die Einbeziehung der lokalen Natur.

  • Tenorio NP: Rio Celeste Hideaway Hotel - eine tolle Unterkunft direkt am Tenorio National Park mit dem berühmten türkisblauen Wasserfall des Rio Celeste. Spannender Blick in den Dschungel, zahlreiche Tiere zu hören oder zu sehen, sehr gutes Frühstück. Kein günstiges, aber ein tolles Hotel in Costa Rica

  • Nicoya-Halbinsel The Gilded Iguana - ein spektakuläres, aber zugleich ungewöhnliches Hotel oder in anderen Worten: ein Surfer-Hotel auf Luxus-Niveau in Nosara auf der Nicoya-Halbinsel. Top-Design-Zimmer, wunderschöner Pool, hochwertiges Restaurant, tolles Frühstück und auch ein Preisniveau, was weit von den üblichen Surfer-Reggae-Unterkünften entfernt ist. Lohnt sich anzusehen.

Schaut Euch hier auch meine generellen Tipps zur Hotel-Buchung samt aktueller Gutscheine an.
Für günstige Mietwagenpreise in Costa Rica könnt Ihr hier nach den besten Preisen suchen (~), inkl. verschiedener Versicherungen und allen Anmietstationen in Costa Rica.

Die Flugdauer betrug insgesamt 80 Minuten, wobei der Flug trotz nicht optimalem Wetter sehr ruhig war. Die Landung erfolgte pünktlich, der Service an Bord der einzelnen Flugbegleiterin war sehr freundlich. Einem scheinbar sehr verunsicherten Passagier (erster Flug?) vor mir versuchte sie zum Beispiel sehr ruhig und mit einem netten Lächeln die Angst etwas zu nehmen.

Insgesamt war es also ein guter Flug mit der interessanter Airline-Kombination Taca / Lacsa / Aviateca. Zwar gab es nicht wirklich die Chance sich zu bewähren, aber die Produktbasis stimmte bei diesem Flug definitiv.

Chris (My Travelworld)

Ich bin Christian und liebe das Reisen genauso, wie darüber zu berichten - deswegen dieser Reiseblog. Nachdem ich 3 Jahre im Paradies der Karibik (Insel Grenada) gelebt habe, bin ich mit dem Rucksack um die Welt gereist. Mittlerweile habe ich um die 70 Länder besucht, das Reisefieber ist aber immer noch nicht gestillt. Von 2015 bis 2019 habe ich in der Dominikanischen Republik gewohnt - die Karibik hat es mir sehr angetan - und habe das Land ausgiebig abseits von All-Inclusive und Hotelkomplex erkundet. Seit einigen Monaten bin ich nun als Digitaler (Halb-)Nomade unterwegs und entdecke die Welt, wobei sich meine Home Base weiterhin in der "DomRep" befindet. Für Fragen und Feedback freue ich mich über Eure Kontakt-Aufnahme - am besten per Kommentar unter den jeweiligen Artikel, da es hier auch gleich anderen hilft.
Mehr erfahrt Ihr auf der "Über Mich"-Seite.
Meine Top-Empfehlungen für Eure Reisen:
1. Persönliche Reiseberatung und individuelles Coaching
2. Spar-Tipps & Gutscheine für Eure Hotelbuchungen
3. überall auf der Welt kostenlos Geld abheben
4. immer die richtige Auslands-Krankenversicherung parat
5. nie wieder etwas vergessen: die Packliste mit Insider-Tipps
Vergesst auch nicht, Euch hier für meinen Newsletter einzutragen.

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Bitte einen Kommentar eingeben
Bitte Name eintragen