Reisebericht León (Nicaragua) – kleine Kolonialstadt mit interessantem Umland

2022 besuchte ich bereits zum zweiten Mal León in Nicaragua, die hübsche Kolonialstadt im Nordwesten des Landes. Die kleine Stadt ist vor allem berühmt für das Volcano Boarding am Cerro Negro, günstige Sprachschulen, Street Food und die historische Kathedrale, deren Dach man besteigen kann. Wenn das nach einem interessanten Mix für dich klingt und du gerne mehr über die Reisetipps und Sehenswürdigkeiten in León, Nicaragua, erfahren möchtest, solltest du den folgenden Reisebericht lesen.

Reisezeitraum: Mai 2013 + März 2022
Geschrieben: Mai 2013 + September 2022
Erstmals veröffentlicht: Mai 2013
Komplett aktualisiert und neu veröffentlicht: Januar 2023

>> Zum separaten Bericht über das Volcano Boarding
>> Zum separaten Bericht über Las Peñitas, der kleine Strandort vor den Toren Leóns
>> Zum Reisebericht Granada
>> Zu den coolesten und spektakulärsten Gästehäuser und Hostels in Nicaragua
>> Zum Reisebericht Nicaragua

My Travelworld Info-Box
Einige der hiesigen Fotos sind aus dem Jahr 2013, weswegen sie teils in kleinerer Auflösung hochgeladen sind. Die Informationen habe ich jedoch nach unserer letzten Nicaragua-Reise 2022 alle aktualisiert und sind somit auf den Stand von 2022 gebracht.

Warum León in Nicaragua?

Gemeinsam mit Granada bietet León die beste Infrastruktur in Nicaragua für Individualreisende und Backpacker, besonders wenn es um Restaurants, Sehenswürdigkeiten, Ausflugsanbieter, Busverbindungen und Unterkünfte in Nicaragua geht. Vor allem das Volcano Boarding am Cerro Negro ist über den Kontinent hinaus berühmt und eine tolle Aktivität. Hinzu kommt das historische Zentrum mit seinem guten Mix aus kolonialen Bauten und lebendigen Alltagsleben, was einen Besuch umso interessanter macht. Wen es von León aus an einen der schönsten Strände in Nicaragua zieht, kann innerhalb von weniger als 1 Stunde nach Las Peñitas reisen.

Die Altstadt von Leon, eine der Sehenswürdigkeiten in Nicaragua

Anreise nach León

León im Norden Nicaraguas befindet sich rund 100 Kilometer von der Hauptstadt Managua entfernt, was einer Fahrt von rund 2 Stunden entspricht – mit dem Bus natürlich entsprechend länger. Im Prinzip habt Ihr daher 3 Möglichkeiten, nach León zu reisen.

Mit dem Shuttle nach León

Wie auch in Guatemala sind auch Shuttles in Nicaragua relativ weit verbreitet. Hierbei handelt es sich um speziell für Touristen angebotene Vans und Transfers, die zu festgelegten Zeiten und Tagen zwischen den wesentlichen Reisezielen in Nicaragua hin- und herfahren. Die wesentlichsten Shuttle-Verbindungen nach León starten in Granada, Managua, auf der Isla Ometepe (bzw. dem Fährterminal in San Jorge) sowie in San Júan del Sur. Ebenso gibt es direkte internationale Shuttle-Verbindungen nach León in Nicaragua von Antigua (Guatemala), El Salvador (El Tunco, San Salvador und La Union), Honduras und Costa Rica (Liberia oder San José). Die aktuellen Verbindungen und Verfügbarkeiten könnt Ihr hier prüfen (~). Auch im Artikel über die Transfers und Shuttles in Nicaragua findet Ihr weitere Informationen zu den internationalen Verbindungen.

Shuttles nach León ansehen (~)

Auch wir nutzen für unsere Reise nach León im Jahr 2022 einen der Shuttles, denn wir kamen mit dem Boot aus La Union in El Salvador nach Nicaragua und reisten anschließend mit einem der organisierten Vans weiter. Mit Ausnahme der ewig langen Einreiseprozedur an der Grenze von El Salvador zu Nicaragua klappte dies hervorragend.

Shuttle von El Salvador nach León (~)

Mit dem Bus nach León

Bei meinem Besuch in León (Nicaragua) im Jahr 2013 nutzte ich dem hingegen den öffentlichen Bus ab Managua. In León endete meine Busfahrt dann am großen und quicklebendigen Markt der kleinen Stadt. Da León auf dem Stadtplan eigentlich nicht wirklich groß aussah, versuchte ich mich zunächst (etwas orientierungslos) zu Fuß zum Bigfoot Hostel, meiner gebuchten Unterkunft, durchzuschlagen. Allerdings musste ich schnell erkennen, dass dies doch ein recht aussichtsloses Unterfangen war und nahm mir schließlich (wie schon in Managua) wieder ein Taxi, welches mich für 2 US$ doch noch ein beachtliches Stück durch León fuhr.

Mit dem Mietwagen nach León

Alternativ könnt Ihr auch mit dem Fahrzeug nach León fahren. Zwar ist ein Mietwagen in Nicaragua nicht unbedingt das Fortbewegungsmittel Nr. 1, doch während unserer Reise in Nicaragua trafen wir auch ein mittelaltes Paar aus Deutschland, welche in Managua einen Mietwagen übernommen hatte und damit in Nicaragua Urlaub machte. Dies gibt vor allem die Flexibilität, auch Reiseziele und Sehenswürdigkeiten abseits der gängigen Reiserouten anzusteuern.

Mietwagenpreise in Nicaragua ansehen (~)

Unterkünfte in León

Nicaragua ist bekannt für interessante Unterkünfte, was sich auch in León fortsetzt, wo es einige der besten Gästehäuser und Hostels in Nicaragua gibt.

Eine Auswahl an empfehlenswerten Unterkünften habe ich Euch im Folgenden zusammengestellt.

Ihr sucht eine ganz spezielle Unterkunft in León?
Christian, Kopf und Reisender hinter My TravelworldHier sind meine Top-Empfehlungen für Eure Reise nach León in Nicaragua:
  • Luxus: Hotel El Convento - das beste Hotel am Platz, mit historischem Charme, wundervollem gepflegten Garten und einem angenehmen Ambiente

  • Mittelklasse: La Posada del Doctor - inmitten von Gästehäusern und Hostels in León eines der wenigen klassischen Hotels mit kompletten Services - gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

  • Boutique-Gästehaus: Casa Abierta - wunderschönes Gästehaus mit riesigem Pool und sehr angenehmen Zimmern, zudem in Top-Lage zentral in León.

  • Preiswertes Gästehaus: Al Sole - Sehr schönes Gästehaus für den kleinen Geldbeutel, mit kleinem Pool, Gemeinschaftsküche, gutem Internet und engagierten Gastgebern

  • Hostel: Poco a Poco - ein Hostel wie aus dem Bilderbuch, mit vielen Gemeinschaftsbereichen, schönem Innenhof, Aktivitäten, sehr guter Lage und dennoch mit Ruhe. Eines der besten Hostels in León.

  • Schaut Euch hier auch meine generellen Tipps zur Hotel-Buchung samt aktueller Gutscheine an.
    Für günstige Mietwagenpreise in León könnt Ihr hier nach den besten Preisen suchen (~).

Wir waren 2022 im Al Sole Guesthouse untergebracht und können dies für Ruhesuchende und Individualreisende auf jeden Fall empfehlen.

Das Al Sole Guesthouse in Leon, ein hübsches Gästehaus in Nicaragua

Bigfoot Hostel in León

Während wir 2022 im wunderschönen Al Sole Guesthouse in León übernachteten, was besonders für Individualreisende auf der Suche nach kleinen Unterkünften perfekt ist, fiel 2013 meine Wahl noch auf das Bigfoot Hostel. Auch wenn es mittlerweile bessere Adressen gibt, ist das Bigfoot nach wie vor eine gute Adresse für Backpacker in León. Die Zimmer sind zwar spartanisch, aber sehr bunt und freundlich eingerichtet.

Das legendäre Bigfoot Hostel in Leon, Nicaragua

Generell ist das Bigfoot Hostel ein klassisches Backpackers, welches ein breites Aktivprogramm, eine stets gut besuchte Bar, ordentlich Entertainment und vieles mehr für einen auch längeren unterhaltsamen Aufenthalt in León anbietet. Mehr dazu auch in meiner Bewertung über das Bigfoot Hostel – dessen Name mit meiner Schuhgröße 50 übrigens nicht besser zu mir passen könnte. 😉

Weiterhin ist das Hostel ein exzellenter Ausgangspunkt nicht nur innerhalb Leóns, sondern auch für das Umland, denn hier werden gerade für Backpacker und Junggebliebene eine ganze Reihe an Touren angeboten. Egal ob ein täglicher Shuttle zum Strand nach Las Penitas, Tagestouren nach El Salvador oder Honduras oder die berühmten Volcano Boarding Trips – Langeweile kommt hier garantiert nicht auf.

Sehenswürdigkeiten in León (Nicaragua)

Mit dem Volcano Boarding wären wir auch gleich bei den Sehenswürdigkeiten in León (Nicaragua), denn dies gehört zu einer der Top-Aktivitäten in der Stadt. Im Folgenden findet Ihr einige lohnenswerte Empfehlungen und Reisetipps, welche ich auf meinen mittlerweile zwei Besuchen schätzen gelernt habe.

Die Altstadt von León

León wurde bereits im Jahr 1524 gegründet und gehört damit gemeinsam mit Granada zu den ältesten Städten Nicaraguas. Wenngleich von damals natürlich keine Gebäude mehr übrig sind, sieht man León seinen historischen Charakter deutlich an, was sich vor allem an den zahlreichen Kolonialbauten innerhalb der Stadt zeigt, die man aufgrund der kompakten Altstadt exzellent zu Fuß erkunden kann.
Von einem Ende der Altstadt bis zum anderen läuft man kaum mehr als 20 Minuten, sodass sich ein Rundgang wirklich lohnt.
Insgesamt fanden wir jedoch vor allem die Altstadt in León bei weitem nicht so attraktiv wie sein Pendant Granada – das Umland, wie Ihr weiter unten im Reisebericht seht, dafür umso mehr.

Die Altstadt von Leon, eine der Sehenswürdigkeiten in Nicaragua

Free Walking Tour León

Nach Mexiko-Stadt, Oaxaca, San Cristobal de las Casas, Antigua und San Salvador nahmen wir auf unserer Langzeitreise zum sechsten Mal an einer der in der Regel immer sehr empfehlenswerten kostenlosen Stadtführungen teil. Nachdem wir mit der Tour in San Salvador 1 Woche zuvor richtig Pech hatten, wurden wir bei der Free Walking Tour in León wieder positiv überrascht. Von einem energetischen und aufgeweckten Guide sahen wir einige der interessantesten (und zum Teil versteckten) Sehenswürdigkeiten von León und erfuhren viel Wissenswertes zur Stadt und zu Nicaragua allgemein. Die Tour findet sowohl morgens als auch nachmittags statt und ist auf jeden Fall die Zeit (und das Trinkgeld) wert. Schaut gerne mal bei der Free Walking Tour León (~) vorbei.

Das Hotel Convento in Leon, eines der historischsten und luxuriösesten Hotels in Leon

Kathedrale Basilica de la Asunción

Die Basilica de la Asunción ist eine der größten und ältesten Kathedralen in Mittelamerika. Neben einen Blick ins Innere bietet die Kathedrale ebenfalls die Möglichkeit, für ca. 3 US$ (100 Cordobas) auf das Dach der selbigen zu steigen. Auch wenn der Ausblick nicht spektakulär war, ließ ich mir diese Gelegenheit bei meinem ersten Besuch nicht entgehen.

Die berühmte Kathedrale von Leon, deren Dach man besteigen kann

Weitere Sehenswürdigkeiten in León

Neben der Basilica de la Asunción gibt es auch noch eine Reihe weiterer und vor allem sehr schöner Kirchen in León, die deutlich das Stadtbild bestimmen. Dazu gehören u.a. La Merced, Calvario oder San Juan.

Ansonsten machte die Stadt einen sehr aufgeräumten und sympatischen Eindruck. Man findet sich in León relativ schnell zurecht. Zudem wird man garantiert nicht verhungern oder verdursten – überall an der Straße warten nette Verkäufer, dass man ihnen einen Hot Dog oder frische, in mundgerechte Stücke geschnittene, Früchte abkauft.

Die 20 besten Boutique-Hotels und Eco-Lodges in Nicaragua
Christian, Kopf und Reisender hinter My TravelworldSucht Ihr etwas Spektakuläres und Einzigartiges? Auf dieser Karte findet Ihr die 20 besten und schönsten Boutique-Hotels und Eco-Lodges in Nicaragua - handverlesen und persönlich ausgesucht, alle mit ganz besonderen Erlebnissen:
  • Casa Bubu - das schönste Boutiquehotel in den Städten Nicaraguas (Granada) (Bewertung 9.9/10)

  • Ananda Guesthouse - Moderne & Naturnähe in Einem auf der wunderbaren Isla Ometepe (Bewertung 9.5/10)

  • Aqua Nicaragua - Einzigartiges Design- und Boutique-Hotel im Geheimtipp El Gigante (Bewertung 9.0/10)

  • Wayuu - neu eröffnetes Boutique-Gästehaus mit spektakulärem Panorama aufs Meer + Top-Design (Bewertung n/a)

  • Guacimo Lodge - im abgelegenen Dschungel Nicaraguas (Bewertung 9.20/10)
Boutique-Hotels und Eco-Lodges auf Karte anschauen

Mietwagen gesucht? Hier findet Ihr die aktuellen Promotionen für Mietwagen in Nicaragua (~), inkl. den Versicherungspaketen mit Premium/Schutz.

Aktivitäten in León

Insgesamt bietet León mit Ausnahme von vielen gemütlichen Cafés jedoch nicht wirklich viel, um sich länger in der Stadt aufzuhalten – es sei denn, man möchte es ganz relaxed angehen lassen oder zum Beispiel Spanisch lernen. Dafür hat das Umland umso mehr zu bieten.

Sprachkurse und Spanischschulen in León

Sprachschulen sind eines der Haupt-Angebote von León, viele Sprachschüler suchen sich aufgrund der günstigen Lebenshaltungskosten sowie der generell sehr preiswerten Sprachschulen diesen Teil in Nicaragua für einen Sprachkurs aus. Bei meinem ersten Besuch in León 2013 wollte ich mir spontan ein oder zwei Spanischstunden organisieren, die selbst bei Privatunterricht hier sehr bezahlbar sind. Leider fand sich so schnell keine Sprachschule, die so spontan einen Einzelkurs anbieten konnte.

Insofern Ihr einen Sprach-Aufenthalt in León (Nicaragua) beabsichtigt, plant also besser ein wenig im Voraus oder plant einige Tage Puffer ein, falls Ihr erst vor Ort eine geeignete Sprachschule suchen möchtet.

Spanischkurs in León buchen (~)

Volcano Boarding am Cerro Negro

Eine der Top-Aktivitäten und -Sehenswürdigkeiten in León ist zweifelsohne das Volcano Boarding am Cerro Negro nahe León. Hier war ich sowohl 2013 als auch 2022 dabei. Hierbei handelt es sich sozusagen um das Gegenstück vom Snowboarding: statt bei Kälte und Schnee den Hang hinab geht es bei über 30 Grad und trockener Luft auf heißem Sand den Vulkan hinunter.

Beim Volcano Boarding in León hat sich in den vergangenen 10 Jahren kaum etwas verändert. Es ist nach wie vor ein Riesen-Gaudi und auch nach wie vor ein gewisses Risiko, denn immer wieder trifft man Reisende, die sich hier doch die eine oder andere Verletzung zugezogen haben.

Das Volcano Boarding am Cerro Negro in Leon, Nicaragua

Das Volcano Boarding am Cerro Negro in Leon, Nicaragua

Dennoch alleine wegen der fantastischen Landschaften lohnt es sich. Schaut gerne in den ausführlichen Artikel über das Cerro Negro Volcano Boarding für alle Informationen, die Ihr hierfür benötigt.

Volcano Boarding online vorbuchen (~)

Vulkan-Wanderungen zum Telica oder zum El Hoyo

Eine Alternative zum Volcano Boarding in León sind die Vulkan-Wanderungen zum Telica oder zum El Hoyo. Hierbei kann man ebenfalls die fantastische Vulkanlandschaft rund um die Kolonialstadt genießen und dies entweder in Kombination angehen (wie wir im Rahmen unserer Tour zum Volcano Boarding und der Wanderung zum El Hoyo) oder ausschließlich eine Wanderung buchen, wenn Euch das Volcano Boarding nicht geheuer ist.

Wanderung zum El Hoyo buchen (~)

Die Wanderung zum El Hoyo war für uns ein absolutes Highlight während unserer Reise in Nicaragua, zu der ich Euch ebenfalls weitere Informationen in einem separaten Artikel zusammengefasst habe.

Blick von der Vulkanwanderung zum El Hoyo auf die Ebene Nicaraguas

Die Fotos oben geben Euch auf jeden Fall schon einmal einen Vorgeschmack. Seid Ihr wanderbegeistert und abenteuerlustig, ist solch eine Wanderung auf jeden Fall ein absolutes Highlight in León und kombiniert (insofern Ihr Euch für die Kombo-Tour entscheidet) den Spaß des Volcano Boardings mit dem tollen Naturerlebnis einer Vulkan-Wanderung – inkl. Camping und Übernachtung in der Wildnis, falls Ihr darauf Lust habt.

Strand-Ausflug nach Las Peñitas

Wollt Ihr während Eures Urlaubs in León mal etwas anderes als Stadt erleben, könnt Ihr auch einen Ausflug nach Las Peñitas planen – dem nächstgelegenen Strand von León. Hier befindet sich ein echtes Urlaubs-Idyll und zugleich einer der schönsten Strände von Nicaragua. Wir persönlich verbrachten nach unserer doch sehr anstrengenden Wanderung zum El Hoyo in Las Peñitas gleich 3 gemütliche Nächte und erholten uns dort an den traumhaften Stränden.

Der wilde und unberührte Strand zwischen Las Penitas und Poneloya

Traumhafter Sonnenuntergang in Las Penitas, Nicaragua

Street Food in León

Und noch etwas anderes geht in León hervorragend: Essen, und das zu unschlagbaren Preisen. So fand ich am Mittag eher zufällig die alte Markthalle, in der ganze Heerscharen von typischen „Marktfrauen“ ihr selbst gekochtes Essen feilboten. Natürlich konnte ich daran nicht vorbeigehen und bekam (im Jahr 2013) ein leckeres, richtig lokales Essen mit einer Art Rindergulasch, roten Bohnen, Reis und Tortilla für gerade einmal 50 Cordobas (2 US$).

Markthalle mit leckerem Mittagessen in der Altstadt von León

Auch am Abend gab ich mich voll und ganz dem Street Food hin und landete so an einem großen Grill hinter der alten Kathedrale von León. Hier gab es alles erdenkliche an Fleisch und Fisch, frei kombinierbar mit Beilagenvariationen aus Reis, Kartoffeln und Gemüse sowie frischem Krautsalat. Hier hätte ich mich am liebsten stundenlang durchgefuttert, aber nach einer großen Portion verschiedenster Sachen inkl. Nachschlag war ich dann einfach kugelrund.

Street-Food Grill am Platz hinter der Kathedrale von León

Street-Food Grill am Platz hinter der Kathedrale von León

Auch 2022 hatten wir den selben Eindruck: Leon ist definitiv bestens geeignet für Street Food, auch besser als Granada. Von daher nutzt die Gelegenheit und erkundet am Abend die verschiedenen Marktstände. Auch für Vegetarier ist genügend dabei.

Leckeres Street Food in Leon, Nicaragua

Weitere Impressionen aus León

2013 besuchte ich noch einige weitere Punkte in León, die ich hier nur der Vollständigkeit halber erwähnen möchte – schließlich handelt es sich hier nicht nur um einen allgemeinen Reiseblog mit Sehenswürdigkeiten zu León, sondern auch um ein kleines Tagebuch zu meinen Erfahrungen auf Reisen.

So warf ich zum Beispiel einen Blick in das Innere der Basilika.

Innenansicht der Basilica de la Asunción

Innenansicht der Kathedrale von León

Auch das Revolutionsmuseum besuchte ich, welches sich direkt am Central Park gegenüber der Basilica de la Asunción befindet. Für damals 30 Cordoba Eintritt bekam ich hier eine kleine private Führung durch das gar nicht mal so schlechte Museum. Die Konversation mit dem Guide war dabei sehr interessant, denn er sprach ungefähr so schlecht Englisch wie ich Spanisch. Irgendwie konnten wir uns dann aber doch mit viel Gestammel verständigen. ;-)

Das Revolutionsmuseum von León

Abends konnte Leon in Form von beleuchteten Gebäuden nicht allzu viel bieten. León konnte hier leider nicht ganz mit dieser zugegebenermaßen künstlichen Spielerei überzeugen, denn lediglich ein schönes Bauwerk konnte ich bei meinem abendlichen Rundgang erspähen.

Ein toll beleuchtetes Haus am Abend in der Altstadt

Fazit und Weiterreise

Während es 2013 mit den Minibus weiter nach Granada ging, nahmen wir 2022 den oben bereits genannten Umweg über Las Peñitas, wo uns der Shuttle des Via Via Hostel hinbrachte. Von Las Peñitas aus reisten wir dann ebenfalls weiter nach Granada, buchten uns diesmal allerdings einen der Shuttles in Nicaragua anstatt mit dem Bus zu fahren.

Zurück ließen wir eine architektonisch sehr schöne Stadt, die sehr nett anzusehen ist, Ihre Highlights aber im Umland hat – so wie bei uns das Volcano Boarding, eines der absoluten Highlights in Nicaragua. Schon alleine deswegen lohnt sich León, doch auch das Street Food sowie die Sprachschulen sind interessante Punkte, die eine Reise nach León (Nicaragua) empfehlenswert machen.

Wer sich hingegen ausschließlich für die koloniale Schönheit interessiert, findet in Granada noch deutlich mehr Sehenswürdigkeiten, denn während León einen guten Mix aus lebendigen Alltag und historischen Einflüssen bietet, ist Granada aus fotogenen Gesichtspunkten definitiv die beste Adresse in Nicaragua.

Chris (My Travelworld)

Ich bin Christian und liebe das Reisen genauso, wie darüber zu berichten - deswegen dieser Reiseblog. Nachdem ich 3 Jahre im Paradies der Karibik (Insel Grenada) gelebt habe, bin ich mit dem Rucksack um die Welt gereist. Mittlerweile habe ich um die 70 Länder besucht, das Reisefieber ist aber immer noch nicht gestillt. Von 2015 bis 2019 habe ich in der Dominikanischen Republik gewohnt - die Karibik hat es mir sehr angetan - und habe das Land ausgiebig abseits von All-Inclusive und Hotelkomplex erkundet. Seit einigen Monaten bin ich nun als Digitaler (Halb-)Nomade unterwegs und entdecke die Welt, wobei sich meine Home Base weiterhin in der "DomRep" befindet. Für Fragen und Feedback freue ich mich über Eure Kontakt-Aufnahme - am besten per Kommentar unter den jeweiligen Artikel, da es hier auch gleich anderen hilft.
Mehr erfahrt Ihr auf der "Über Mich"-Seite.
Meine Top-Empfehlungen für Eure Reisen:
1. Persönliche Reiseberatung und individuelles Coaching
2. Spar-Tipps & Gutscheine für Eure Hotelbuchungen
3. überall auf der Welt kostenlos Geld abheben
4. immer die richtige Auslands-Krankenversicherung parat
5. nie wieder etwas vergessen: die Packliste mit Insider-Tipps
Vergesst auch nicht, Euch hier für meinen Newsletter einzutragen.

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Bitte einen Kommentar eingeben
Bitte Name eintragen